Hockeysöhne Mannheims sind Deutscher Meister

HockeySöhne Mannheims 201006.07. Am vergangenen Wochenende trafen sich wie in jedem Jahr die besten zwölf 3. Damen- und siebzehn 3. Herrenmannschaften Deutschlands beim Uhlenhorster HTC in Mülheim, um ihre Deutschen Meister auszuspielen. Durch eine gelungene Teamleistung und mit Disziplin und Einsatz haben die HockeySöhne Mannheims des TSVMH in der Vorrunde am Samstag die "Todesgruppe" mit 5 Mannschaften überstanden und sind in das Viertelfinale gegen den Ausrichter, die "Eulen" aus Mülheim eingezogen. 2:2 stand es nach Spielzeitende. Jappe Weiher und Ralle "die Wand" Philipp brachten die Entscheidung. Seb Fischer klärt Fischerecke per Kopf, der erste Schreck war groß, doch er hat es gut überstanden. Im Halbfinale war wie im letzten Jahr die "Müllmänner" vom UHC Hamburg der Gegner. Auch hier stand es nach Spielzeitende Unentschieden und wiederum musste eine Siebenmeterschießen die Entscheidung bringen. Alle Siebenmeter der Hockeysöhne wurden souverän verwandelt und Hamburg verschoss zweimal! Finale!!!!! Im Endspiel musste nicht nur der Gegner sondern auch die Hitze von 37 Grad überwunden werden. Nach einem 0:1 Rückstand wurde mit letztem Einsatz der Ausgleich erkämpft. Ralle "the Wall" Philipp hielt wiederum die 2 Münchner Siebenmmeter. Seb Fischer und Seb Friedrich verwandelten. Die Party konnte beginnen.....
Ein toller Erfolg für die Hockeysöhne und für den TSVMH. Der zweite Deutsche Meistertitel innerhalb eines Jahres, das gab es noch nie! Im nächsten Jahr findet die DM in Stuttgart statt. (Andreas)
(Bild zum Vergrößern anklicken) 

 07.07.10 TSV Mannheim ist Deutscher Meister

Zum Seitenanfang

Mädchen D - Spieltag am 23. Juli 2011

Gladbach 201126.07. Das ungemütliche Wetter der letzten Tage machte eine Pause, als die Mädchen D letzten Samstag auf heimischem Rasen zu ihrem letzten Spieltag vor den Ferien antraten. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen trafen sich 7 Mannschaften aus 6 Vereinen, denn der TSVMH war Dank des neuen Kunstrasens nach langer Zeit endlich auch mal wieder Ausrichter eines MD-Spieltags. Trainerin Silvi, Aushilfstrainerin Verena und Betreuer Gerd hatten alle Hände voll zu tun. Am Ende gab es nur zufriedene Gesichter und in sportlicher Hinsicht gab es eine ausgeglichene Bilanz, denn in allen Spielen konnte ein Unentschieden errungen werden. Betrüblich war nur, dass 2 Mädchen von Wespen gestochen wurden. (Hilde)
Zum Seitenanfang

Doppel-EM in Mönchengladbach vom 20. - 28. August

14.08. Am kommenden Samstag startet im deutschen Hockey-Mekka, dem Hockeypark Mönchengladbach der Saisonhöhepunkt der beiden deutschen Hockeynationalmannschaften. Damen und Herren des DHB wollen einerseits versuchen nach 2007 (Damen) bzw. 2005 (Herren) bei dem nur alle 2 Jahre ausgetragenen Turnier endlich mal wieder den Europameistertitel zu gewinnen, vor allem aber gilt es, sich durch Halbfinal-Platzierungen einen der knappen direkten Qualifikationsplätze für Olympia 2012 in London zu sichern (Herren 4, Damen 3), da man sonst als "Strafrunde" eines der nachfolgenden Olympia-Qualifikationsturniere bestreiten und vor allem gewinnen müsste.
Fanny Rinne 2011Für Nationalmannschaftskapitänin Fanny Rinne vom TSVMH (Bild zum Vergrößern klicken), die gerade mit ihrer Vereinsmannschaft den Wiederaufstieg in die Bundesliga geschafft hat, ist Olympia 2012 nach einer unglaublich langen und erfolgreichen Karriere das letzte große sportliche Ziel. Nach einer schöpferischen Auszeit im letzten Herbst und trotz zuletzt häufiger auftretenden kleineren Verletzungen, ist sie im Kader von Bundestrainer Michi Behrmann nach wie vor eine feste Größe. Die Damen-Nationalmannschaft will nach einem unglücklichen 8. Platz bei der Champions-Trophy Ende Juni und einigen undankbaren vierten Plätzen bei den letzten Großereignissen nun endlich mal wieder eine Top-Leistung abliefern und weiter oben auf dem Treppchen stehen.Die vom Doppelolympiasiegertrainer Markus Weise - unserem inzwischen mit Frau und zwei Kindern in Hamburg lebendem TSV-Urgestein - gecoachten Herren haben in der Vorbereitung durchaus gute Leistungen gezeigt und wollen diesmal definitiv um den europäischen Titel mitspielen. Mit gleich zwei Eisen im Feuer lohnt sich für Hockeyfans aus ganz Deutschland die Reise an den Niederrhein ganz sicher.
Zum Seitenanfang

TSVMH Titelverteidiger bei der DM 3. Herren

HockeySöhne Mannheims 2011Kein Titel - aber Ausrichtung 2012 gesichert
14.07. Andere kamen besser vorbereitet zum Turnier, denn nach einer 0:2-Auftaktniederlage gegen die Müllmänner vom UHC, einem 1:0 über die Bonneproppen und abschließend "nur" einem 1:1 gegen die nach acht Vorbereitungsspielen bestens eingespielten Raffelberger reichten die Samstagsergebnisse diesmal nicht zum Viertelfinaleinzug und damit war auch die Titelverteidigung außer Reichweite. Trotzdem hatten die HockeySöhne Mannheims in Stuttgart viel Spaß und bekamen am Ende des Turniers in einer Kampfabstimmung der Mannschaftsführer sogar die Austragung der 20. Deutschen Meisterschaft der 3. Damen und 3. Herren 2012 zugesprochen, um die man sich mit dem neuen Kunstrasen im Rücken einmal wieder beworben hatte.
08.07. Die männlichen "Honoratioren" des TSVMH - die "HockeySöhne Mannheims" - machen sich am heutigen Freitagnachmittag auf den Weg nach Stuttgart, um am Wochenende bei den inoffiziellen Deutschen Meisterschaften der dritten Damen und Herren ihren im vergangenen Jahr überraschend errungenen Meistertitel zu verteidigen.
(zur Turnierseite des HTC Bild klicken)
Zum Seitenanfang

A-Knaben und B-Jugend gewinnen Niederrheinpokal 2011 beim GHTC

Gladbach 201129.06. Auf der Suche nach starken Sparringspartnern aus dem Westen machten sich die A-Knaben und die B-Jugend des TSVMH am vergangenen Freitag auf den Weg nach Mönchengladbach, um auf der schönen Anlage des Gladbacher HTC am legendären 12. Niederrheinpokal teilzunehmen. Leider spielte das Wetter nicht richtig mit, so dass wegen des Dauernieselregens nur die ganz Harten mal in den Pool sprangen und auch die liebevoll aufgestellten Bierbänke, Zelte und Verpflegungsstationen blieben bis auf die Essenszeiten eher verwaist. Sportlich gesehen bot das auf einem Kunstrasen und zwei Naturrasenplätzen ausgetragene Turnier, an dem rund 40 Mannschaften (Mädchen/Knaben A bis zur A-Jugend weibl./männl.) teilnahmen, dann zunächst eher einen speziellen Unterhaltungswert, denn die Umstellung auf den feuchten Naturrasen brauchte bei allen Teams ein wenig Zeit. Während die B-Jugend gehandicapt durch nächtliche Aktivitäten nur etwas holprig den Weg in ihr Finale fand, konnten die A-Knaben ihre leider nicht allzu hochklassigen Vorrundengegner relativ sicher im Zaum halten und auch im Halbfinale ein eher blödes Gegentor des Düsseldorfer SC im Siebenmeterschießen noch heilen. In ihren am Sonntag unter aufklarendem Himmel auf dem Kunstrasen ausgetragenen Finals zeigten die beiden TSVMH-Teams dann auch noch schönen Hockeysport und sicherten sich gegen ihre durchaus ernsthaften Endspielgegner SC Frankfurt 80 (KA) und DTV Hannover (JB) beide verdientermaßen den Siegerpokal. (zur Bildergalerie Bild anklicken)
Zum Seitenanfang

Aufstieg 1. Bundesliga Damen + 2. Bundesliga Herren geschafft !!!

 02.06.11 Freud und Leid liegen...


Uffsteiger 2011 am 28.05.2011Bilder nach dem entscheidenden 8:1-Sieg über den HC Ludwigsburg am Samstag 28.05.2011
(Danke Claus Englert und Leni Leuck)
Die Herren bedanken sich bei Fans und Verein
Aufsteiger zwei Spieltage vor Schluss, dass ist schon genial - und das ungeschlagen. Nach dem unfassbar bitteren Ende letztes Jahr als wir kurz vor der Ziellinie stolperten, haben wir jetzt alles richtig gemacht. Eine hochkonzentrierte Leistung auf einer motivierten Basis waren die Grundsteine für dieses Schützenfest gegen den Zweiten der Tabelle und einzigen Konkurrenten HC Ludwigsburg. 8:1 - da kamen dann doch einige Fragen auf, ob das Ergebnis denn wirklich richtig sei. Glückwünsche aus vielen umliegenden Vereinen trafen bei uns ein. Es war ein genialer Tag.
Einen ganz besonderen Dank gehen an die Helfer der Aufstiegsfeier. Ihr habt unseren geilsten Tag des Jahres zu etwas besonderem gemacht. Auch Danke, dass ihr alle so zahlreiche erschienen seid und uns angefeuert habt.
Dieser Verein ist und bleibt etwas besonderes…da ändert auch die hochverdiente 17:1 Klatsche in Erlangen nix mehr :)
Nie meeeeehr……3 Ligaaaaa…..! Ich hab da mal ne Fraaaaaaage………….-Leicher-
Zum Seitenanfang

Länderpokal-Vorrunde beim TSVMH und HCH am 18./19. Juni

07.06. Gleich am Wochenende nach dem Pfingstturnier steht auf den beiden Kunstrasenplätzen des TSVMH der nächste Großevent an. Die Länderpokalvorrunde 1 der U16-Landeskader ist zu Gast in Mannheim, während die Vorrunde 2 zeitgleich beim HC Heidelberg stattfindet. Beim Hessenschild der Mädchen trifft der von Peter Maschke gecoachte D3-Kader des HBW in seiner VR1 als Titelverteidiger auf Niedersachen, Westen, Bayern, Hamburg und Rheinland-Pfalz/Saar, wobei aus der TSVMH-Jugend Caro Bäurle, Luisa Detmer und Franziska Schradi im Kader stehen. Im Franz-Schmitz-Pokal tritt die HBW-Auswahl von Bundes- und Landestrainer Mark Haller als Vorjahresdritter gleich mit sieben Spielern des TSVMH an: Laurin Hartwig, Paul Kaufmann, Nico Proske, Nils Radzey, Leo Schnotale, Sebastian Weber, Niklas Weiher und ihre Teamkollegen treffen in der VR1 auf West, Hessen, Hamburg, Niedersachsen und Bremen. Das Wochenende dürfte dem Mannheimer Publikum Jugendhockey auf hohem Niveau bringen und so freuen wir uns auf zahlreiche Zuschauer.(Zur Turnierseite des HBW das Logo anklicken)
Turnierheft Länderpokal-Vorrunde MA/HD 2011
Zum Seitenanfang

2. Damen haben Mission erfüllt - Klassenerhalt gesichert !

06.06. Im wohl wichtigstem Spiel um den Klassenerhalt gegen den SV Böblingen (Tabellenletzter mit 3 Punkten Abstand) konnten wir, das 2.Damenteam, gestern einen 5:1-Erfolg erzielen. Trotz der am Ende deutlichen Tordifferenz, lies das 1. Tor lange auf sich warten. Nachdem das Spiel vornehmlich in der Hälfte der Böblinger stattfand und einige Torchancen vergeben wurden, war es Lotta Hasslinger, die die Kugel am Anfang der 2. Halbzeit zum erlösenden 1:0 über die Torlinie schob. Kurz darauf bekamen wir einen etwas glücklichen (unberechtigten) 7 Meter zugesprochen, den Laura Ernst zum 2:0 verwandelte. Da aller guten Dinge bekanntlicher Weise drei sind, folgten in kürzester Zeit zwei weitere Siebenmeter für uns wegen Foulspiels der Böblinger im Schusskreis. Diese beiden Chancen wurden souverän von Barbara Weiher und Kathrin Gomes genutzt um den Spielstand auf 4:0 zu erhöhen. In einer kurzen Schwächephase auf Mannheimer Seite, die durch Unkonzentriertheit der ganzen Mannschaft geprägt war, erzielten die Böblinger ihr einziges Tor des Spiels. Das letzte Tor für Mannheim schoss dann aus dem Spiel heraus kurz vor Schluss wieder einmal Kathrin Gomes. Es war geschafft: 3 super wichtige Punkte erspielt und den Klassenerhalt dingfest gemacht.
An dieser Stelle möchte sich die gesamte Mannschaft noch mal ganz herzlich bei Barbara Weiher und Kathrin Gomes bedanken, die ihre Schläger nochmal ausgemottet haben, um uns im Abstiegskampf zu unterstützen. Ohne euch wäre das glückliche Ende vielleicht nicht eingetroffen – also vielen vielen Dank! (MK)
Zum Seitenanfang

Damen-Länderspiele in Heilbronn am 16. und 17.Juli


Alle Infos auf HBW-Hockey.de
Zum Seitenanfang

nachgereicher Bericht vom 2. Damen-Spiel beim TSV Ludwigsburg

09.06. Ohne ihren Trainer Heiko Dambach verlor die nur mit 11 Frauen angetretene Bundesligareserve des TSV Mannheim auswärts das Rückspiel gegen den TSV Ludwigsburg 0:3.
Unter der Führung von Ersatz-Coach Christian Dechant, der kurzfristig für Heiko Dambach eingesprungen war, zeigte sich auf dem Platz eine motivierte und starke Mannheimer Damenmannschaft, die in der 1. Halbzeit defensiv Ludwigsburg Paroli bieten und sich viele eigene Chancen erarbeiten konnte. Gegen die aggressiv auftretenden Ludwigsburgerinnen gelangen immer wieder Konter, die aber leider nicht zu einem Tor führten. Mit einem 0:0 begann die zweite Halbzeit, in der die unterbesetzten Mannheimer Damen trotz ungebrochenen Kampfgeistes dann doch noch 3 Tore kassierten, da der Gegner Dank seiner 4 Auswechselspielerinnen letzendlich den längeren Atem hatte. Die Bundesligareserve des TSVMH konnte trotzdem erhobenen Hauptes vom Platz gehen, denn mit einem vollständigen Kader wäre hier auf jeden Fall ein erneuter Sieg drin gewesen. (Marilena)Am Sonntag, 26.06. um 11 Uhr ist zum abschließenden Rundenspiel der HC Heidelberg zu Gast am Turm, wobei es für die Gastgeberinnen nur noch um die "Ehre" geht - die 2. Damen des TSVMH konnten bereits im drittletzen Spiel den Klassenerhalt absichern - während der HCH zumindest theoretisch noch eine klitzekleine Aufstiegschance hat.
Zum Seitenanfang

U16 4-Nationenturnier Mannheim, Pfingsten 2011

 14.06.11 Doppelsieg des Nachwuchses
Franziska Schradi U16 201110.06. Während an Pfingsten beim TSVMH das traditionelle Mannheimer Jugend-Pfingsturnier stattfindet, hat sich beim Mannheimer HC über die letzten Jahre das alljährliche U16 4-Nationenturnier etabliert, bei dem die beiden deutschen U16-Jugendnationalmannschaften mit Belgien, Schottland und Niederlande (weiblich) und Belgien, Malaysia und Niederlande (männlich) sich mit starken Gegnern messen können. Aus der B-Jugend des TSVMH kommt Franziska Schradi (im Bild, Jg. 1995) nach vergangenem Jahr Leusden (NL) zu ihrem zweiten Länderspieleinsatz, während im Team von Bundestrainer Marc Haller mit Leo Schnotale und Niklas Garst (TW) die zwei Pfälzer TSVMH-Neuzugänge zum Einsatz kommen. (Da dieser ausschließlich ältere 95er Jahrgänge nominiert hat, müssen die beiden TSVMH-U16-Kaderspieler Niklas Weiher und Nicolas Proske (beide Jg. 96) noch etwas auf ihre ersten Natio-Einsätze warten.
Spielpläne und aktuelle Infos auf den DHB-Turnierseiten weiblich und männlich.
14.06. Die U16-Mädels holten sich mit einem abschließenden 1:1 gegen die Niederlande, Dank des besseren Torverhältnisses den Turniersieg. Franzi kam in allen drei Spielen zum Einsatz, zeigte sich in guter Spiellaune und erzielte am Sonntag gegen Schottland auch ihr erstes Länderspieltor. Auch die Jungs, bei denen auch Leo und Niklas zum Einsatz kamen, erreichten durch ein klares 6:2 über die Niederlande souverän den Turniersieg.
Zum Seitenanfang

Lara Dodd trifft für Deutschlands U18 gegen Frankreich

Lara Dodd in der U18 201103.06. Bereits den zweiten Treffer im zweiten Spiel erzielte das TSVMH-Nachwuchstalent Lara Dodd bei ihrem ersten U18-Einsatz im Rahmen des Deutsch-Französischen-Jugendwerkes in Lille. Nach den beiden Spielen gegen Frankreich am Mittwoch und Donnerstag die 9:0 und 3:0 gewonnen wurden, warten heute und morgen noch zwei Partien gegen Schottland auf das Team von Bundestrainer Valentin Altenburg. Wir drücken Lara, die sich im ersten Jahr A-Jugend mit gewohnt starken Leistungen bereits in den Stamm der TSVMH-Bundesligaaufsteigermannschaft spielen konnte die Daumen, dass sie sich auch beim Bundestrainer noch einen Platz in den ersten 16 erspielen kann, die im Juli für die U18-Europameisterschaft in Utrecht nominiert werden.
04.06. ...und Tor Nummer 3 im dritten Spiel :-) ein 5:1-Sieg über Schottland
Zum Seitenanfang

Erfolgswelle kommt endlich auch bei 2. Damen an

02.06. Während die letzten drei Spiele der 2. Damen noch mit deutlichen Niederlagen endeten, konnte das von Heiko Dambach trainierte Team im Spiel gegen den TSV Ludwigsburg wichtige Punkt im Kampf gegen den Abstieg aus der Oberliga sammeln. Bei bestem Hockeywetter und vor einer tollen Zuschauerkulisse ging der TSV bereits nach wenigen Minuten durch ein schönes Rückhandtor von Marsha Grimmer in Führung. Verena Schill belohnte die gute Anfangsphase der Mannschaft mit einer Doppelpasskombination, die das 2:0 brachte. Nach einer Reihe von zweifelhaften Schiedsrichter-entscheidungen geriet die Mannschaft jedoch gegen Ende der 1. Halbzeit zunehmend unter Druck und musste daher auch den 2:1-Anschlusstreffer der Schwaben verkraften. Um das Spiel nicht aus der Hand zu geben, folgten in der rettenden Halbzeitpause klare Ansagen des Coachs, die jedoch erst schleppend umgesetzt wurden. Viel zu leichtfertig agierte der TSVMH zu Beginn der 2. Halbzeit vor dem eigenen aber auch vor dem gegnerischen Tor. Mit klasse Paraden, vor allem bei der Abwehr von Strafecken, sicherte Torfrau Mira v. Herder die Führung ihres Teams gegen die gewohnt aggressiv spielenden Ludwigsburgerinnen. Erst in der Mitte der 2. Halbzeit konnte Lotta Hasslinger durch einen Konter die Führung der TSVMH-Damen weiter ausbauen. Routinier Kathrin Gomes, die wegen des drohenden Abstiegs ebenso wie Barbara Weiher wieder den Schläger schwingt, entschied die Partie 10 Minuten vor Schluss mit einem schönen Schlenzer zum 4:1 Endstand. Zwar konnte der TSVMH durch diesen „Dreier“ einen Tabellenplatz nach oben klettern, jedoch besteht auch weiterhin akute Abstiegsgefahr. Am kommenden Sonntag steht für die 2. Damen das wohl wichtigste Spiel der Saison beim Abstiegskonkurrenten SV Böblingen an.Nachgereichter Bericht vom 28.05.: Damen mit erneuter Niederlage
Am vergangenen Samstag unterlagen die 2. Damen des TSVMH auf eigener Platzanlage deutlich dem Tabellenführer MHC. Beide Mannschaften starteten zunächst sehr konzentriert und in der ersten Halbzeit lief das Spiel zu großen Teilen auf Augenhöhe ab. Diverse Konterchancen wurden auf beiden Seiten nicht genutzt, doch der MHC hielt den Druck konstant hoch und es gelang dem Tabellenführer gegen Ende der ersten Halbzeit in Führung zu gehen. In der zweiten Halbzeit zeigten sich die 2. Damen nicht mehr so kampfbereit und auch die Konzentration ließ stellenweise nach. Diese kurzfristigen Schwächen nutzte der MHC gnadenlos aus und ging nun deutlich in Führung. Dem TSV gelang es nicht mehr sich ins Spiel zu kämpfen und so konnte auch der Anschlusstreffer von Miriam Pretot nichts mehr an der 1:6 Niederlage ändern. Damit haben die 2.Damen weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf verloren und sind nun gezwungen in den kommenden beiden Spielen zu punkten.Ansonsten dürfte es schwierig werden den drohenden Abstieg noch zu verhindern.(KG)
Zum Seitenanfang

HBW D2-Kader spielt um den HJP-Pokal

27.05. Bundestrainer U16 und HBW-Landestrainer Marc Haller hat aus den Reihen der A-Knaben des TSVMH 7 Spieler des Jahrgangs 1997 in sein Team für den Saisonhöhepunkt der U14-Landesauswahl berufen. Lars Gärtner, Samuel Holzhauser, Max Netzer, Max Stadler, Lukas Stumpf und Sebastian Wetzel werden diesen Samstag und Sonntag auf der Anlage des SC Frankfurt 80 gemeinsam mit ihren Kameraden aus dem Rest des Landes gegen die Landesauswahlen aus Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz/Saar um den Hans-Jürgen-Papst-Pokal 2011 spielen. Kei Käppeler musste leider wegen Gesundheitsproblemen absagen. Während der männliche HBW-Kader als Titelverteidiger antritt, will das weibliche Team von Landestrainer Janick Thum den vierten Platz von 2010 hinter sich lassen. Dort stehen vom TSVMH Anna-Lena Hartwig und Pauline Wenzel im Kader.
Aktuelle Infos auf der Turnierseite des HHV.
Zum Seitenanfang

D A S   S P I E L des Jahres steht an!

Live-Ticker 1. Herren TSVMH - HC Ludwigsburg
(Samstag 28.05. Anpfiff 16 Uhr)
25.05. Lieber Verein, liebe Fans, liebe Damenmannschaft, liebe Kinder - wir brauchen euch alle!
Am Samstag stehen wir vor dem wichtigsten Spiel der laufenden Saison. Es geht am Samstag gegen keinen Geringeren als den HC Ludwigsburg und somit dem starken Tabellenzweiten unserer 1. Regionalliga. Es ist das viel umjubelte Topspiel Erster gegen Zweiter. Am Samstag 16:00 ist Anpfiff. Die Ausgangsposition könnte spannender nicht sein. Wir stehen 4 Punkte vor dem HCL bei noch 3 verbleibenden Spielen. Das heißt: Gewinnen unsere Herren am Samstag gegen Ludwigsburg - ist der Aufstieg in die 2 Bundesliga perfekt! Wir brauchen eure Unterstützung, wir brauchen den Platz am Turm voll mit Fans, wir müssen als Verein an diesem Samstag zusammenstehen. Wir wollen es den Damen nachmachen und Uli zum doppelten Aufstieghelden machen. Wir sind alle hochkonzentriert und auf dem Boden der Tatsachen. Alle in der Mannschaft sind hoch motiviert und keiner nimmt das Spiel auf die leichte Schulter. Wir sind uns unserer schweren Aufgabe bewusst, haben Respekt vor dem Gegner, aber auch die ganze Saison hohe Ziele und diese vor Augen. Man mag nicht drüber reden, sollten wir den 3er verlieren, müssten Sonntag um 11 Uhr in Erlangen 3 Punkte her um den Aufstieg perfekt zu machen… das sind Fakten, die man auch ansprechen und sich bewusst machen muss. Der Aufruf steht, wir brauchend die Unterstützung von jedem von euch! -Leicher-Anmerkung des Webmaster: Die 1. Damen des TSVMH werden am Samstag da sein, denn sie stehen bereits um 14 Uhr für ihr Spiel gegen die Kickers auf dem Platz ;-)
Zum Seitenanfang

A U F S T I E G - Damen auch im Feld wieder erstklassig!!

Damen - Aufstieg nach Sieg in Frankenthal am 22.05.201122.05. Die Damen des TSVMH setzten heute ihren Rückrundendurchmarsch mit dem achten Sieg in Folge durch und sicherten sich durch ein 2:0 bei der TG Frankenthal vorzeitig den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Nach einem wie immer hart umkämpften und knappen 1:0-Sieg bei der Eintracht Frankfurt am gestrigen Samstag, wo Sarah Heller erst in der 60. Minute mit einem Treffer nach KE die Entscheidung herbeiführen konnte, erfuhr das Team um Meistercoach Uli Weise, dass der einzige ernsthafte Verfolger HG Nürnberg bei den Zehlendorfer Wespen nach 0:0 weitere Punkte gelassen hatte und sich damit die Chance bot, durch einen Sieg im drittletzten Spiel heute bei der TGF in Sachen Aufstieg alles klar zu machen. Entsprechend engagiert gingen die Mannheimerinnen ans Werk und waren unter den Augen der immernoch mit Rückenproblemen pausierenden Fanny Rinne das bessere Team. Erneut fielen die beiden Tore erst in der zweiten Halbzeit nach Strafecken, wo zunächst Dagmar Fischer (44.) und dann Tonja Fabig (67.) als erfolgreiche Eckenschützinnen die Nationalmannschaftskapitänin vertraten.
Nach fünf Jahren Abstinenz spielt der TSVMH damit auch im Feld wieder in der ersten Liga, wo sich der Verein mit seinem recht jungen Team auch wieder langfristig festsetzen möchte.(Bild von Julien Keibel, durch Anklicken vergrößern)
Zum Seitenanfang

Herren haben nach 4 Punkten nächste Woche Show Down

22.05. Die Herren des TSVMH haben dieses Wochenende zumindest ihr Soll erfüllt und könnten damit bereits am kommenden Samstag um 16 Uhr auf eigenem Platz durch einen Sieg im direkten Vergleich mit dem ersten Verfolger HC Ludwigsburg vorzeitig den Aufstieg in die 2. Bundesliga buchen. Nach einem 9:0-Kantersieg über Schlusslicht Kreuznacher HC erzielten die Mannheimer im heutigen Nachholspiel beim in der Tabelle zurückgefallenen ehemaligen Mitfavoriten Limburger HC nur ein hart umkämpftes 2:2, denn eine 2:0-Führung ging nach umstrittenen Schiriaktionen und gelben Karten im Schlussabschnitt noch verloren. Damit steht der TSVMH in der Tabelle nun bereits vier Punkte vor dem HCL und kann - besser, will unbedingt - nächsten Samstag durch einen Dreier im direkten Vergleich uneinholbar davon ziehen, um sich das Aufstiegsticket zu sichern, bevor die letzten beiden Spieltage stattgefunden haben. Termin unbedingt vormerken! Da die Damen vorher um 14 Uhr "Meister-Schaulaufen" gegen die Stuttgarter Kickers haben, könnte es zu einem "erfreulichen" Nachmittag für alle TSVMH-Fans werden...
Zum Seitenanfang

Damen und Herren müssen je zweimal punkten

19.05. Beide ersten Mannschaften des TSVMH stehen nach erfolgreichem Rückrundenbeginn mit Punktepolster an der Tabellenspitze ihrer jeweiligen Liga und wollen an diesem Wochenende mit weiteren Siegen ihren Aufstiegsfahrplan abarbeiten.
Gegen Tabellenschlusslicht Eintracht Frankfurt sollten die Damen des TSVMH in der viertletzten Partie der Saison nichts anbrennen lassen. Ein Sieg im Auswärtsspiel bei der Eintracht am Samstag - Anpfiff 14 Uhr - ist fest eingeplant. Am Sonntag um 14.30 Uhr geht es dann zum Nachholspiel zur TG Frankenthal, wo ein leidenschaftlicher Derbyauftritt der Pfälzerinnen zu erwarten ist, die aus einer halbwegs sicheren Mittelfeldposition sicherlich nach oben angreifen und punkten wollen, um sich gegen eine Rückkehr des Abstiegsgespenstes abzusichern. Sechs Punkte aus diesem Pflicht-Wochenende und die Mädels von Coach Uli Weise hätten den Aufstieg schon so gut wie sicher, denn man würde am darauf folgenden Wochenende mit 5 Punkten Vorsprung in die beiden letzten Spiele gegen Stuttgart und den 1. Verfolger HG Nürnberg gehen. -BN-
Nachdem am letzten Wochenende 6 Punkte auf dem Konto verbucht wurden, starten die Herren des TSVMH dieses Wochenende mit gleichen Erwartungen und Ehrgeiz in ihre Regionalliga-Partien. Am Samstag um 16 Uhr ist Tabellenschlusslicht Kreuznacher HC zu Gast am Turm. Der Gegner ist keinesfalls zu unterschätzen, denn er steckt mitten im Abstiegskampf und hat einen klaren Sieg gegen Tabellennachbar Darmstadt eingefahren (4:0), gegen die unsere Jungs einen Tag zuvor ein 2:0 holten. Sonntags steht dann das erwartet schwere Auswärtsspiel gegen Limburg auf dem Programm. Noch zu Rückrundenstart stärkster Verfolger und Tabellenzweiter, aber nach Niederlagen gegen Erlangen und Ludwigsburg nun ins Mitelfeld abgerutscht, wird auch diese Truppe alles geben um den schlechten Saisonstart vergessen zu machen. Also auch hier ein brandgefährliches Spiel für unsere Jungs. Nichts desto trotz verliert niemand das Ziel aus den Augen - den Aufstieg. Wir werden alles daran setzen die volle Punktzahl auch aus diesem Wochenende mtzunehmen. Wir hoffen auf eure Unterstützung, wie am vergangenen Wochenende. Also alles einpacken und bei herrlichen 28° C an den Turm pilgern :) -Leicher-
Zum Seitenanfang

Herren mit perfektem Rückrundenstart

16.05. Nach dem verdienten Arbeitssieg gegen Darmstadt am Samstag ging es am Sonntag nach Hanau. Wir hatten uns sehr viel vorgenommen und wollten das Wochenende unbedingt mit einem weiteren 3er und somit 6 Punkten beenden. Das Spiel begann sehr intensiv, der TSVMH hatte auch die absolute Feldüberlegenheit, denn Hanau stand sehr tief und lauerte auf Konter. Somit funktionierte zwar unser Aufbauspiel sehr gut, aber ab dem gegnerischen Viertel war meist Endstation. Unser Youngster Paul Koch schaffte es nach 20 Minuten mit einem cleveren Rückhandschuss die verdiente 1:0 Führung herbeizurufen, woran sich auch bis zur Halbzeit nichts mehr änderte. Die zweite Halbzeit war "Zilg-Zeit". Fabi schaffte es zwei Ecken zum 2:0 und 4:0 in den Winkel bzw. eine Ablage unter die Latte zu hauen, nachdem er zwischenzeitlich das 3:0 mit einer argentinischen Rückhand markierte. Alles in allem ein hochverdienter Sieg aus einer von Calle Müller geleiteten, sicheren Abwehr heraus, was 10 Gegentore in 9 Spielen beweisen. Die Herren haben somit ihre Ambitionen untermauert, behalten den Platz an der Spitze und haben weiterhin das große Ziel vor Augen. Denn "nur da oben wollen wir hin", wie unser Coach Uli Weise uns jedes mal aufs neue motivieren kann. Ein Dank geht auch an die 10 mitgereisten Fans nach Hanau und auch für die super Unterstützung am Samstag. Lasst uns gemeinsam weitermachen - nächstes Wochenende gilt es erneut. Start ist Samstag um 16 am Turm gegen Tabellenschlusslicht Kreuznacher HC. -Leicher-Am Sonntag, 22.05. geht es dann zum verschobenen "Spitzenspiel" nach Limburg, das allerdings seinen brisanten Character dadurch verloren hat, dass der Winterpausen-Zweite an diesem Wochenende seine beiden Spiele in Erlangen und in Ludwigsburg verloren hat und auf Tabellenplatz fünf durchgereicht wurde. Trotzdem gilt es auch dort voll zu punkten, denn mit dem HC Ludwigsburg und TB Erlangen haben sich mit je zwei Heimsiegen auf den Plätzen 2 und 3 zwei neue Verfolger positioniert, die nur auf Fehler des Tabellenprimus aus Mannheim lauern, um dann bei den direkten Aufeinandertreffen am 28. und 29.05. noch in Richtung Aufstiegsplatz an der Tabellenspitze angreifen zu können.
Zum Seitenanfang

Erneute Niederlage der 2. Damen

14.05. Die 2. Damen des TSVMH hatten am Samstag die Damen des SSV Ulm 1846 zu Gast. Nach der Niederlage gegen den HC Ludwigsburg und drei abgezogenen Punkten (nach Aberkennung des Sieges über HC Heidelberg wegen Einsatz einer Spielerin ohne Pass) wollten die 2. Damen ihren Kampfgeist zeigen und gingen mit einem gut besetzten Kader in das Spiel. An dieser Stelle ein großer Dank an Kathrin Gomes und Barbara Weiher , die die Mannschaft im Sturm unterstützten. Allerdings führte nach nur wenigen Minuten der SSV Ulm! Das Team des TSVMH hatte stark zu kämpfen und fand auch nur schwer in ein gemeinsames Spiel – der einsetzende Regen erschwerte das zusätzlich. Mit deutlicher 5:0-Führung der Ulmerinnen ging es in die Halbzeit. Die kurze, aber klare Ansage durch Trainer Heiko Dambach half, denn In der zweiten Halbzeit spielten der TSVMH viel souveräner, was mit einem schönen Tor von Kathrin Gomes belohnt wurde. Dennoch hatten die Damen weiter Probleme im Zusammenspiel und verloren am Ende 6:1 gegen den SSV Ulm, der nun in der Tabelle einen Punkt vor den Mannheimerinnen rangiert. (IG)
Zum Seitenanfang

Herren schlagen TEC Darmstadt mit 2:0

1. Herren am 14.05.201114.05. Mit einem zunächst etwas zähen am Ende aber doch eindeutig verdienten 2:0(0:0) schlugen die Herren des TSVMH im ersten Rückrundenspiel der Regionalliga Süd auf eigenem Platz am Fernmeldeturm den Tabellenvorletzten aus Darmstadt und verteidigten so ihre klare Tabellenführung. In der ersten Halbzeit konnten die Mannen von Coach Uli Weise sich gegen die griffig verteidigenden Hesssen nicht entscheidend durchsetzen und selbst bei einer etwas glücklichen kurzen Ecke kurz vor der Pause hielt der Darmstädter Goali einen Schreiber-Schuss und damit das Unentschieden. Nach der Halbzeit kamen die Mannheimer dann doch regelmäßiger vors Gästetor und es war Philipp Schlageter der bereits nach wenigen Minuten, einen direkt gespielten Angriff erfolgreich abschloss, indem er dem herauslaufenden Torwart geschickt den Ball durch die Schützer schob. Auch das 2:0 wenige Minuten später entsprang einem schnell und direkt gespielten Angriff, bei dem Tobi Blasberg einen scharfen Ball von halblinks, der durch Freund und Feind vors Tor kam am rechten Posten über die Linie drückte. In der letzten Viertelstunde drückte Darmstadt nochmal vors Mannheimer Tor und erzielte auch zwei kurze Ecken, aber einmal hielt Christian Dechant mit guter Reaktion das Tor sauber und kurz vor dem Abpfiff versemmelten die Gäste die Hereingabe, so dass es beim verdienten 2:0-Sieg der Gastgeber blieb.
Morgen geht es um 14 Uhr zum Sechsten nach Hanau und auch dort gilt es fleissig weiter Punkte zu sammeln.
Zum Seitenanfang

Herren starten mit Doppelwochenende und Heimspiel in Rückrunde

10.05. Lange ist es her - das letzte Pflichtspiel im Herbst. Zusätzlich zum ohnehin schon späten Saisonstart kam dann letzte Woche noch die Spielverlegung des Topspiels gegen Limburg hinzu. Nun freuen wir uns, dass es endlich losgeht - nach langer….sehr langer Vorbereitung. Eine sehr kompakte Feldrückrunde mit drei Doppelwochenenden und einem Einzelspieltag stehen auf dem Programm - in nur vier Wochen ist Abrechnung.
Am Samstag starten die Jungs um Coach Uli Weise in die Rückrunde der 1. Regionalliga Süd. Der TSVMH führt mit 5 Punkten Vorsprung vor Limburg die Tabelle an. Das große Ziel ist und bleibt der Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse. Hierfür muss am Samstag gegen den Tabellenvorletzten TEC Darmstadt der nächste Grundstein gelegt werden. Anpfiff ist um 16 Uhr am Turm. Wir hoffen auf eure Unterstützung. Sonntag um 14 Uhr steht dann das zweite Rückrundenspiel auf dem Programm. Wir machen uns auf nach Hanau. Wir hoffen auf eure Unterstütung und wollen an die Leistungen in der Halle anknüpfen. -Leicher-
Zum Seitenanfang

Damen Spielverlegung bestätigt

11.05. Da Tonja und Laura kurzfristig zu einem Spielwochenende der U21-Nationalmannschaft gegen Polen eingeladen wurden, musste das für Sonntag, 15.05. angesetzte Spiel der 2. Bundesliga auf Sonntag, 22.05. verlegt werden. Anpfiff bei der TG Frankenthal um 14.30 Uhr.
Zum Seitenanfang

Projekt Klassenerhalt Oberliga erfolgreich gestartet

2. Herren in Worms Anfang Mai 201110.05. Nach (sau-)mäßiger Hinrunde, mit nur einem Punkt aus fünf Spielen und dem daraus resultierenden vorletzten Tabellenplatz sind die 2. Herren des TSVMH am Sonntag mit einem stark veränderten Kader in die Oberliga-Rückrunde gestartet. Dank einiger Zugänge aus Aalen, Karsruhe, Hüls, Hamburg und Wiesbaden, die sich bereits in der Hallensaion mit dem Aufstieg der 2. Herren in die Oberliga und der 3. Herren in die 1. Verbandsliga ausgezahlt haben, und der nun spielberechtigten A-Jugendlichen Jahrgang 93/94; sowie zusätzlich verstärkt durch die drei noch spielberechtigten 1. Herrenspieler Angelo Malacarne, Flo Endres und Kim Binder konnten die Mannen um das neu formierte Trainergespann, Bene Schulz-Linkhold und Cosimo Coscia die gute Stimmung aus Hallensaison und Vorbereitung mit auf das Feld nehmen und schlugen den Tabellenzweiten SSV Ulm, der den Tabellenführer aus Böblingen vor Ostern mit 6:1 abgefertigt hatte, auf dessen eigenem Platz mit einem souveränen 3:1(0:1).
(Bild vom Trainingsspiel in Worms letzte Woche zum Vergrößern anklicken)Co-Trainer und talentierter Reporter Cosi Coscia lieferte den folgenden spannenden Spielbericht:
Spielbericht 2. Herren bei SSV Ulm, 08.05.2011
Zum Seitenanfang

2. Damen mit bitterer Niederlage

10.05. Am vergangenen Samstag rückten die 2. Damen des TSVMH zum Tabellenzweiten HC Ludwigsburg an. Der Tabellenplatz der Ludwigsburgerinnen sorgte beim TSV für eher verhaltene Stimmung und ein ungutes Gefühl in der Magengegend. Das erklärt vielleicht auch, warum die TSVlerinnen in der ersten Halbzeit nicht die Leistung abrufen konnten, zu der sie eigentlich in der Lage sind und so ging das Runde bereits vor der Halbzeit fünf mal ins Eckige, leider jedoch nicht für den TSV. Halbzeitstand 5:0 gegen. Mit nahezu Weltuntergangsstimmung und langen Gesichtern ging es in die Halbzeitbesprechung. Coach Heiko Dambach hat aber die passenden Worte gefunden, um den deprimierten Haufen wieder in Schwung zu versetzen und so wirkte der TSV nach der Halbzeit wie ausgewechselt. Das Zusammenspiel klappte deutlich besser und die Stimmung war nicht mehr im Keller. So konnte Miriam Strauch auch noch einen Gnadentreffer mit der Rückhand erzielen. Rückhandtore zählen ja bekanntlich doppelt ;). Zwar hatte der TSV noch einige gute Torchancen, konnte diese jedoch leider nicht nutzen. Die Ludwigsburger konnten mit dem Stimmungswandel des TSV scheinbar auch nicht ganz so gut umgehen, erhöhten ihre Toranzahl aber dennoch um zwei und so stand das Endergebnis fest, 7:1 für den HC Ludwigsburg. (LD)
Zum Seitenanfang

Damen holen auch ohne Fanny sechs Punkte

 10.05.11 Weise-Team auf Kurs
08.05. Mit etwas "angeschlagenem" Kader musste Caoch Uli Weise die 1. Damen des TSVMH in das aktuelle Wochenende führen, aber das Team kompensierte diverse Wehwehchen und den Ausfall von Fanny Rinne, die an einer Rückengeschichte laboriert, und erkämpfte sich am Samstag beim Heimspiel gegen die Zehlendorfer Wespen nach 0:2 Rückstand noch einen 3:2-Sieg. Am heutigen Sonntag gelang ebenfalls zu Hause am Fernmeldeturm gegen Tabellenschlusslicht ATV Leipzig ein ungefährdetes 7:0 (3:0) bei dem sich u.a. Geburtstagskind Sarah Heller mit einem wunderschönen Treffer selbst belohnte und Aline Bessling gleich dreimal zuvor direkt gespielte Angriffskombinationen durchsetzungsstark in Tore verwandelte.
Weil Stuttgart gegen die ebenfalls zweimal erfolgreichen Nürnbergerinnen verlor, die damit auf Platz 2 vorbei zogen, steht der TSVMH nun mit bereits 5 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze und kann diese am kommenden Wochenende auch nicht verlieren, obwohl das für Sonntag, 15. Mai angesetzte Spiel bei der TG Frankenthal wegen eines U21-Termines auf den 22. Mai verschoben werden musste. Das nächste Spiel der TSVMH-Damen findet also am 21. Mai um 14 Uhr bei Eintracht Frankfurt statt, die punktgleich mit Leipzig am Tabellenende rangiert.
Stadionheft 7./8. Mai 2011 (Wespen, ATV Leipzig)
Zum Seitenanfang

1. Herren - Saisonstart und Spitzenspiel verlegt

04.05. Unsere 1. Herrenmannschaft startet nicht wie geplant am kommenden Samstag, 07.05. in die Rückrunde der Regionalliga Süd. Das Spitzenspiel gegen den engsten Verfolger Limburger HC musste aufgrund einer kurzfristigen U21 Nationalmannschafts-Nominierung eines Limburger Spielers verlegt werden - neuer Termin ist der 22.05.. Erster Gegner der TSVMH-Herren wird nun am 14.05. zu Hause am Fernmeldeturm TEC Darmstadt sein. (Bericht folgt - Leicher)
Zum Seitenanfang

2. Damen erneut siegreich

2. Damen am 30.04.201103.04. Vergangenen Samstag bestritten die 2. Damen auf eigener Platzanlage ihr 2. Saisonspiel. Gegner war der Club an der Enz aus Vaihingen. Da einige Spielerinnen des TSVMH für diesen Tag passen mussten und somit nur 13 Mädels auf der Bank saßen, unterstützte Routinier Barbara Weiher das von Heiko Dambach gecoachte Team. Bei noch angenehmem und leicht sonnigem Hockeywetter starteten die Gastgeberinnen etwas verhalten ins Spiel. Es ging auf beiden Seiten hin und her, ohne zwingende Torchancen. Nach ca. 10 Minuten erspielte sich der TSVMH die erste kurze Ecke, die die Schützin Miriam Pretôt sicher ins Eck verwandelte. Langsam kam der TSVMH in Fahrt und legte wenig später, nach schönem Abspiel von Barbara Weiher auf Laura Ernst, nach. Auch Vaihingen erkämpfte sich im Laufe der 1. Halbzeit einige Chancen. Die Abwehr stand jedoch sicher und wenn es doch einmal brenzlig wurde, entschärfte Torfrau Mira von Herder die Situation problemlos. Noch vor der Halbzeitpause gelang es das Ergebnis auf 3:0 zu erhöhen. Dieses Mal war es Laura Ernst, die bei einer Ecke nach einem Pass von Lea Emmrich sicher verwandeln konnte. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.
Ähnlich wie das Wetter, schlug nach dem Seitenwechsel auch die Leistung des TSV um und die Mannschaft konnte erst einmal nicht mehr an das Spiel vor der Pause anknüpfen. Dadurch kam Vaihingen einige Male gefährlich vor Miras Tor, die jedoch weiterhin gut klärte und den Kasten sauber hielt. Es dauerte einige Zeit bis sich der TSV wieder gefangen hatte und sich durch schönes Zusammenspiel die nächsten Chancen erarbeitete. Eine davon verwandelte Daniela Mühl, die kurz vor dem gegnerischen Torwart frei zum Schuss kam und im Nachschuss auf 4:0 erhöhte. Gleich im Anschluss konnte Laura Ernst, nach einem schnell ausgeführten Freischlag von Lea Emmrich das 5. Tor für den TSV erzielen. Dies war dann auch der Endstand. Abschließend lässt sich sagen, dass die 2. Damen des TSVMH ihr zweites Saisonsspiel klar und souverän mit 5:0 gewonnen haben und sich somit vom Tabellenende weiter entfernen und ihr Torverhältnis deutlich verbessern konnten. Nun geht es am kommenden Samstag zum Tabellenzweiten, dem HC Ludwigsburg.(LeaEm)
Zum Seitenanfang

A-Knaben holen Turniersieg in München

KA mit Turniersieg beim HC Wacker München am 1.5.201102.05. Einen viel versprechenden Start in die neue Feldsaison zeigte das unter "Neucoach" Carsten Müller neu formierte A-Knabenteam der Jahrgänge 1997/98 am 1. Maiwochenende beim Jubiläumsturnier zum 100jährigen Vereinsjubiläum des HC Wacker in München. Nach einem klaren 3:0-Auftaktsieg gegen die Gastgeber am Freitagabend, fand das Team am Samstag spielerisch immer besser zusammen und bewältigte beim 2:0-Sieg über den HTC Nürnberg einen ersten echten Prüfstein. Im dritten Spiel gegen TSV Grünwald bekamen die Jungs die ganze Härte eines spielerisch nicht so starken, aber körperlich leicht überlegenen Gegners, gepaart mit schwachen Schirileistungen zu spüren. Man hielt aber gut dagegen und qualifizierte sich mit einem 1:1 fürs Endspiel am Sonntagmittag. Dort traf man erneut auf die Nürnberger, die sich durch einen knappen Sieg über Grünwald den zweiten Tabellenplatz gesichert hatten. Zur Freude des Trainers und der zahlreich mitgereisten Eltern, zeigten sich die Jungs nochmals besser eingespielt und ließen beim 5:0 keinen Zweifel an einem hochverdienten Turniersieg aufkommen. Am kommenden Sonntag beginnt die HBW-Runde und man darf gespannt sein, wie weit die 97/98er in den großen Fußstapfen des letztjährigen Teams voran kommen.MA beim Shopping in München am 30.4.2011Auch die A-Mädchen von Coach Tommy Neumann waren nach München gereist, um sich für die bald beginnende Feldrunde einzuspielen. Gegen die Gastgeberinnen von Wacker, sowie den HTC Nürnberg setzte es zwar klare Niederlagen, aber das Teamspiel der Mädels zeigte über die drei Tage immer bessere Struktur und so erreichte man im sonntäglichen Spiel um den dritten Platz immerhin einen hoch verdienten Sieg gegen die TuS Obermenzing. Zwar gelang es im Spielverlauf nicht, die klare Feldüberlegenheit und zahlreichen Torchancen zu verwerten, aber am Ende behielten die Mädels im Siebenmeterschießen die Oberhand.
(Zur Bildergalerie Bild anklicken - Danke Gregor Haas!)
Zum Seitenanfang

Zwei Siege - Damen setzen sich an der Tabellenspitze ab

01.05. Die deutliche Überlegenheit des TSVMH in der ersten Begegnung gegen SC Frankfurt 80 am Samstagnachmittag auf eigenem Platz am Fernmeldeturm, kommt im Endergebnis von 3:2(2:0) leider nicht zum Ausdruck. Die Gastgeberinnen dominierten den Gegner, führten bereits nach 40 Minuten klar mit 3:0 und hätten schon längst zweistellig führen können, bevor die Frankfurterinnen in der 60. Minute zum ersten Mal wirklich gefährlich vor dem Mannheimer Tor auftauchten und dabei gleich den Anschlusstreffer zum 1:3 erzielten. Als in der 69. Minute dann der Ball sogar zum zweiten Mal im Mannheimer Tor landete, war die Partie allerdings auch gelaufen und der TSVMH hatte seinen Spitzenplatz, einen Punkt vor den Stuttgarter Kickers die überraschend bei den Zehlendorfer Wespen 3:4 gewinnen konnten verteidigt.
Auch im heutigen "Rückspiel" auf dem Platz von SC80, das der Spielplan durch eine Spielverlegung im Herbst mit sich gebracht hatte, nahm der TSVMH gleich von Beginn an das Heft in die Hand und hatte durch Siebenmeter Rinne (8.) und ein Tor von Verteidigerin Annik Roßberg bereits in der 24. Minute eine 2:0-Führung vorgelegt. Erneut konnten die Frankfurterinnen, trotz etwas größerer Spielanteile als am Vortag, wenig Druck aufs Mannheimer Tor aufbauen und weil der TSVMH sich mit der Höhe des Ergebnisses zufrieden gab, blieb es auch beim 2:0-Sieg, mit dem sich das Team von Coach Uli Weise nun an der Tabellenspitze bereits ein 4-Punkte-Polster zulegen konnte, denn SC80 und Wespen fielen ohne weitere Punkte auf Platz 5 und 6 zurück und die HG Nürnberg, die bei Schlusslicht ATV Leipzig 1:2 gewann, rückte mit nun 12 Punkten auf Verfolgerrang 3 vor.
Am kommenden Wochenende sind die beiden Ostdeutschen Vereine Zehlendorf (Sa. 16 Uhr) und Leipzig (So. 12 Uhr) zu Gast am Fernmeldeturm. Gelingen dem TSVMH hier erneut die fälligen zwei Heimsiege, dann wären die Weichen endgültig auf Aufstieg gestellt.
Stadionzeitung 30. April (SC80)
Stadionzeitung 17. April (HGN)
Zum Seitenanfang

Damen am Wochenende zweimal gegen SC Frankfurt 80

27.04. Während die anderen Teams aus der 2. Bundesliga Gruppe Süd am kommenden Wochenende jeweils nur eine Partie auszutragen haben, holen die Damen des TSVMH und von SC80 ihre in der Herbsthinrunde verschobene Begegnung nach und treffen am Samstag um 15 Uhr in Mannheim und am Sonntag um 13 Uhr in Frankfurt gleich zweimal aufeinander. Landet das Mannheimer Team zwei Siege, so könnte es den Vorsprung an der Tabellenspitze auf bereits 4 Punkte ausbauen. Die Frankfurterinnen haben sich in der laufenden Saison aber gar nicht schlecht geschlagen und stehen nur einen Punkt hinter dem TSVMH. Insofern muss die Truppe von Coach Uli Weise nun den Beweis antreten, dass es das eigene Potenzial nutzen und das zuletzt erklärte Saisonziel Aufstieg in die erste Liga auch tatsächlich mit aller Konsequenz - vor allem im Torabschluss - verfolgen will. Für alle Fans des TSVMH eine Pflicht am Samstagnachmittag am Platz unterm Turm das eigene Team zu unterstützen! Anschließend um 17.30 Uhr empfangen die 2. Damen in der Oberliga den Club an der Enz und wollen versuchen mit einem weiteren Sieg die obere Tabellenhälfte zu erreichen.
Zum Seitenanfang

2. Damen starten mit Sieg in die Rückrunde

18.04. Die 2. Damen des TSVMH starteten am gestrigen Sonntagabend mit einem 1:0-Auswärtssieg beim HC Heidelberg in die Feldrückrunde 2011 der Oberliga. Von Laura Ernst erreichte uns dankenswerter Weise der folgende Bericht:
Der TSV fing nervös und unkoordiniert an und so kam Heidelberg zu etlichen größeren Torchancen. Doch unsere Mira war wie immer zur Stelle. Nachdem die ersten 10 Min. überstanden waren, kam der TSV immer besser ins Spiel und war von nun an die bestimmende Mannschaft auf dem Platz. Wir hatten einige gute Torchancen, wo wir alleine vorm gegnerischen Torwart waren, doch nutzten diese nicht. Eine sehr gut aufgelegte Bea Dechant erkämpfte sich oftmals den Ball, doch sie scheiterte immer knapp an der Torfrau der Heidelbergerinnen. So ging es aus unserer Sicht "leider nur" 0:0 in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit begann so, wie die erste aufgehört hatte. Das Team um Lea Emmrich, machte weiterhin Druck nach vorne und kam so auch wieder zu einigen Torchancen, die abermals vergeben wurden. So kam es, dass der TSV das Spiel die letzten 15. Min Spielzeit an die Heidelbergerinnen abgab, die immer wieder gefährlich alleine vor Mira's Tor auftauchten. Zu unserem Glück gingen die Heidelberginnen genau so fahrlässig mit ihren Torchancen um, wie der TSV. Anschließend kam die Schlussoffensive der TSV-Damen, die den erhofften Erfolg brachte. Ein schön ausgespielter Angriff über rechts durch Bea und Laura wurde durch Linda gekrönt, die zum 1:0 einschob. Der Schlusskampf hatte sich also ausgezahlt. So wurde das erste Spiel der Rückrunde mit unserem neuen Trainer Heiko erfolgreich bestritten.
Zum Seitenanfang

Zwei Siege und gleich Tabellenführer

1. Damen am 17.04.201117.04. Idealer Feldauftakt für die Damen des TSVMH in der 2. Bundesliga: zwei Siege beim HTC Stuttgarter Kickers (2:1) und zu Hause gegen die HG Nürnberg (4:2), sechs Punkte und ein Sprung vom sechsten auf den ersten Tabellenplatz weil die Konkurrenz sich gegenseitig die Punkte wegnahm. Die Stuttgarterinnen, die heute auch noch beim Ex-Schlusslicht TG Frankenthal 1:2 verloren, fielen von der Spitze auf den dritten Platz, ATV Leipzig ebenfalls mit zwei Niederlagen vom zweiten Platz gleich ans Tabellenende, obwohl sie nur 3 Punkte weniger haben, als der TSVMH, der allerdings sogar ein Spiel weniger absolviert hat.
Coach Uli Weise dürfte zumindest spielerisch gefallen haben, was er zu sehen bekam, denn sein Team agierte in beiden Partien deutlich feldüberlegen - lediglich die Chancenverwertung ließ deutlich zu wünschen übrig. Stuttgart kam in der ersten Hälfte eigentlich nur ein-, zweimal vors Mannheimer Tor, erzielte dabei aber nach einer Strafecke die 1:0-Halbzeitführung. Glücklicherweise verwandelte Fanny Rinne in der zweiten Hälfte wenigstens eine, der zahlreichen Mannheimer Ecken und sicherte dann auch mit einem Siebenmetertor den 2:1-Sieg.
Am heutigen Sonntag beim Heimspiel gegen die HG Nürnberg sorgten eine Reihe gut sortierter Angriffe des Mannheimer Teams für eine frühe, beruhigende Führung durch zwei Rinne-Tore (8. und E,12.). Nach einem recht glücklichen Gegentor der Fränkinnen (17.) versäumten es die Gastgeberinnen jedoch trotz zahlreicher guter Möglichkeiten die Führung auszubauen. Und es kam noch schlimmer, den in der 45. Minute bekamen die Gäste, deren Angriffsbemühungen eigentlich nur selten ernsthaft bis vors Mannheimer Tor reichten, einen Siebenmeter zugesprochen und nutzten diesen in der 45. Minute zum 2:2-Ausgleich. Nun verstärkten die Mannheimerinnen noch einmal den Druck auf den Gegner und in der 53. Minute war es Youngster Lara Dodd - die an beiden Tagen sehr ansprechende Leistungen abgeliefert hatte - vorbehalten, den TSVMH mit einem schönen Nachschuss auf eine Eckenabwehr und dem 3:2 wieder auf die Siegesspur zu führen. Nachdem Fanny Rinne per Siebenmeter zum 4:2 erhöht hatte (54.) war das Spiel gelaufen.
Nach dem schnellen Sprung an die Tabellenspitze kann das Saisonziel mit dem aktuellen Kader eigentlich nur noch Aufstieg in die 1. Bundesliga heißen. Allerdings muss das Team beim Thema Chancenverwertung noch deutlich nachgelegen, sonst könnte der eine oder andere unnötige Punktverlust das schöne Ziel unerreichbar machen.
Zum Seitenanfang

Europapokalsieger, Deutscher Meister, Doppelaufsteiger !!!!

Sport-Extra Champions Cup 2011 (23:28)
Sport-Extra Finale vs. HC Victorya Smolevichi (08:04)
RNF LIFE: Club Champions Cup 1. Tag (02:08)

27.02.2011 - Was für ein Tag in der Geschichte des TSVMH!

Das Grinsen will gar nicht mehr aus den Mundwinkeln raus, die Stimmbänder sind schwer angeschlagen, der Kopf dröhnt noch ein bißchen von der Meisterparty im adHock und eigentlich kann man es noch gar nicht richtig fassen.

TSVMH-Damen als Europapokalsieger 2011

Die Damen des TSVMH holen sich vor komplett ausverkaufter J&M-Arena in einem super knappen Finale, last minute den Club Champions Cup 2011 und erweisen sich damit bei ihrem internationalen Debüt als würdiger Vertreter des Deutschen Hallenhockey - der Pott bleibt erneut in Deutschland.

A-Knaben Deutscher Meister 2011

Die A-Knaben besiegen bei ihrer Deutschen Endrunde in Bad Kreuznach, angefeuert von einem riesigen, lautstarken Fanblock, in einem begeisternden Endspiel Uhlenhort Mühlheim und sichern sich den ersten Deutschen Hallenmeistertitel für ein männliches TSV-Team überhaupt. Der triumphale Einzug der Jungs in die J&M-Arena durch ein Spalier der siegreichen, mit Gold behängten Damen und die gemeinsamen Jubeltänze - da kommt im Nachhinein noch mal Gänsehaut auf. Und die 2. und 3. Herren machen auch noch den Doppelaufstieg in die Oberliga und 1. Verbandsliga klar und haben damit allen Grund bei der Partie im adHock steil zu gehen.
Jetzt muss man erst mal die Bilder im Kopf, in e-mails, auf Facebook, auf den IPhones und sonstwo sortieren, um sich über die Dimension klar zu werden, die dieser Freudentag für den TSVMH und die ganze Hockeyfamilie angenommen hat, die sich mit den vielen höchst engagierten Organisatoren und den zahllosen freiwilligen Helfern mal wieder als Spitzengastgeber auch ür hochwertige internationale Aufgaben präsentiert hat.
Zum Seitenanfang

Damen starten in zweiten Saisonteil

 16.04.11 Start frei zur Aufholjagd
16.04. Die Damen des TSVMH treten heute um 15 Uhr bei den Stuttgarter Kickers zum zweiten Teil der Feldrunde 2010/11 der 2. Bundesliga an. Am morgigen Sonntag um 12 Uhr empfangen sie dann auf eigenem Platz unterm Fernmeldeturm die HG Nürnberg. Der TSVMH hat im Herbst 2010 (wie auch SC Frankfurt 80) nur 4 von 12 Begegnungen ausgetragen und kam mit zwei Unentschieden und einem beim ATV Leipzig knapp verlorenen Auswärtsspiel nicht so recht in die Gänge. Das Team von Coach Uli Weise startet damit von einem sehr bescheidenen 6. Platz, auch weil der Rest der Südstaffel bereits 5 Spiele absolviert hat.
Mit dem Gewinn des Hallen-Europapokals im Rücken, Nationalmannschaftskapitänin Fanny Rinne, die nach ihrer Herbst-Auszeit in der Liga und in der Natio wieder voll ins Feld-Geschehen eingreift, Laura Keibel und Tonja Fabig zwei weiteren aktuellen Nationalspielerinnen, den beiden Neuzugängen von Ligakonkurrent TG Frankenthal Laura Neutert und Eva Morgenthaler (Tor), sowie Lara Dodd, Bea Dechant und Sara Netzer, die aus der starken eigenen Jugend in den Kader nachgerückt sind, verfügt das TSVMH für den Rest der Saison sicher über deutlich bessere Karten und wird deshalb auch von allen Mitbewerbern einhellig als erster Aufstiegskandidat gehandelt. Da das Team in der etwas "zerrupften" Vorbereitung noch nicht komplett zusammen spielen konnte, ist Uli Weise mit der Prognose fürs Wochenende allerdings vorsichtig, obwohl er die wohl selbst überrascht an der Tabellenspitze rangierenden Stuttgarterinnen, sowie die HGN gegen die man beide vor zwei Wochen ein Vorbereitungsturnier gespielt hat, für dankbare Auftaktgegner hält.
Zum Rückrundenstart fehlen werden U18-Nationalspielerin Miriam Vogt die einen Kreuzbandriss ausheilt, sowie Bea Dechant mit Handverletzung und die erkrankte Lara Rogal. Julia Peter hat ihre aktive Karriere beendet.
Die 2. Damen des TSVMH starten am Sonntagabend um 18 Uhr beim HC Heidelberg in die Rückrunde der Oberliga. Dem zum Feldstart 2011 zum TSVMH zurück gekehrten Trainer Heiko Dambach wird es sicher gelingen, den inzwischen stabilisierten Kader, der im Herbst unter Personalmangel gelitten hat, vom vorletzten Tabellenplatz nach oben zu führen. 
Zum Seitenanfang

News aus dem Schiedsrichterwesen

Änderungen der Regeln für Feldhockey zum 01.04.2011Der DHB hat zur Feld(rück)runde die Feldregeln, analog zur Halle, weiter dem internationalen Regelwerk angepasst. Es gibt keine grundlegenden Regeländerungen, jedoch sind die Richtlinien für die persönlichen Strafen stark überarbeitet worden. Hervorzuheben ist, dass die Anzahl der Betreuer auf 4 pro Mannschaft erhöht wurde, es wegen wiederholtem zu frühen Herauslaufen bei der Strafecke keinen 7m mehr geben kann, die Anzahl der grünen Karten pro Mannschaft nicht mehr limitiert ist (pro Spieler weiterhin max. eine) und die Zeitstrafe für Foul ohne Körperkontakt mind. 5 Minuten und für Foul mit Körperkontakt min. 10 Minuten beträgt.
Grüße Michi
Zum Seitenanfang

C-Knaben gewinnen Hallenturnier beim AC Weinheim

KC beim Turniersieg in Weinheim am 27.03.201105.04. Bei ihrem letzten gemeinsamen Hallenturnier vor der Jahrgangstrennung haben die C-Knaben des TSVMH am 27.03.2011 noch einmal gezeigt was in ihnen steckt. Der Athletikclub 1892 Weinheim, dessen Hockeyabteilung nach vielen Jahren der kompletten Flaute gerade den Neuaufbau versucht, hatte zu einem Saisonabschlussturnier eingeladen. Mit dabei waren die Mannschaften des Mannheimer HC, des Karlsruher TV und von der TG Frankenthal. Nachdem die Jungs im Laufe des Tages bis auf eine Partie alle Spiele gewonnen hatten, standen sie im dem Endspiel gegen den Karlsruher TV. Nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit musste ein Penaltyschießen die Entscheidung bringen und alle in der gut gefüllten (etwas kleinen) Weinheimer Halle durften noch einmal mitfiebern. Am Ende jubelten die C-Knaben des TSVMH wie die Großen und durften sich mit dem Turniersieg über einen gelungenen Saisonabschluss freuen. (alex.o.miller)
Zum Seitenanfang

F I N A A A L E II - A-Knaben schlagen HC Ludwigsburg

27.02. Jubel auf dem Feld und im großen TSVMH-Fanblock. Die A-Knaben des TSVMH haben es geschafft und stehen nach einem am Ende klaren 3:0(1:0)-Halbfinalsieg über den HC Ludwigsburg im Finale der Deutschen Meisterschaften in Bad Kreuznach, wo sie heute um 13.20 Uhr erneut auf Uhlenhorst Mühlheim treffen. Das erste Spiel der beiden besten Teams der Endrunde in der Gruppenphase endete nach super engem Verlauf mit 3:3 Unentschieden.
Alle Infos zur DM-Endrunde in Bad Kreuznach auf der
Sonderseite auf hockey.de
Zum Seitenanfang

F I N A A A L E ! - Damen können Club Champions Cup sichern

26.02. Mit drei Siegen am Freitag und Samstagmorgen relativ sicher durch die Gruppenphase und mit einem 8:5(3:2) über das Niederländische Team vom SV Kampong nach spannendem, intensivem Fight heute Abend auch das Halbfinale gewonnen - die Damen des TSVMH können mit einem Finalsieg über den HC Victorya Smolevichi, der in seinem Halbfinale Gintra Strekte Uni HC erst durch "Golden Goal" in der Verlängerung 5:4 bezwingen konnte, die Deutsche Traditionslinie fortsetzen und den Pott auch zum 21. Mal für Deutschland gewinnen. Am morgigen Sonntag um 13 Uhr erfolgt der Anpfiff zum kleinen Finale und um 14.30 Uhr geht es dann ins Endspiel um die Europäische Krone. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!
Zum Seitenanfang

H A L B F I N A L E - A-Knaben spielen mit um den blauen Wimpel

26.02. Definitiv nichts für schache Nerven war das Programm, das die Jungs bei der Deutschen Endrunde heute in Bad Kreuznach aufgelegt hatten: Zuerst gegen den Rüsselsheimer RK, den man bei der Süddeutschen noch knapp geschlagen hatte. Zunächst ging es los, wie die Feuerwehr und es hätte nach ein paar Minuten gut und gerne 3:0 stehen können, aber irgendwie wollte die Kugel nicht ins Netz. Der RRK kommt kaum vors Mannheimer Tor, macht Anfang der zweiten Hälfte aber aus der ersten Ecke das 1:0 und dem laufen die TSVler, die immer nervöser agieren, bis kurz vor Spielende hinterher, bevor Niklas Weiher wenigstens noch den Ausgleich erzielt. Das ging nervenaufreibend los! Der Hallenboden in Kreuznach ist so glatt, dass ein technisch hochwertiges Spiel kaum möglich ist - alle Mannschaften leiden darunter.
Dann das zweite Spiel gegen Uhlenhorst Mühlheim - bereits ein Endspiel, denn die Westler haben ihre erste Partie gegen UHC Hamburg mit 2:4 klar verloren und müssen ebenfalls gewinnen, wenn sie noch etwas reißen wollen. In einem äußerst intensiv geführten Spiel legt der TSVMH ein vom zahlreichen Mannheimer Anhang lautstark bejubeltes 2:0 vor, das die spielstarken Mühlheimer aber noch vor der Pause egalisieren können. Die drehen nach der Pause richtig auf und erzielen in der 16. den 3:2-Führungstreffer, aber die Mannheimer halten dagegen und nach schönem Solo von Nico Proske netzt Paul Kaufmann zum 3:3 ein, was dann auch heiß umkämpft bis zum Abpfiff hält. Der zweite Punkt - wenigstens das - jetzt muss halt UHC Hamburg geschlagen werden.
Und dann kommt die Überraschung: Rüsselsheim schlägt den UHC relativ klar nach Pausenstand 4:1 mit 4:3 und die Tabelle ist komplett aufgemischt: UHC und RRK 3 Punkte, TSVMH 2 Punkte und Mühlheim nur einen Punkt - nach den letzten beiden Partien ist noch alles möglich. Zunächst muss der UHC geschlagen werden. In einer erneut sehr engen Partie können sich die Mannheimer Jungs erst das 1:0 und dann auch die 2:0-Halbzeitführung erkämpfen, die Abwehr steht sehr sicher und Hamburg kommt nicht zu vielen echten Torchancen, obwohl sie natürlich um ihre Halbfinalchance kämpfen. Dann kommt der große Auftritt eines der beiden Schiedsrichter: erst schickt er zwei Spieler mit Gelb vom Feld - warum weiß so recht keiner und es geht 4 gegen 4 weiter. Dann eine Minute später muss Paul Kaufmann nach einer Allerweltsszene, wohl weil der TSVMH schon mehrfach grün gesehen hatte, ebenfalls vom Feld. Noch zwei Minuten mit nur 3 gegen 4. Der UHC nutzt die Überlegenheit und erzielt den 1:2-Anschlusstreffer, aber nach einer unendlichen Schlussminute steht der TSVMH als Halbfinalist fest. Riesiger Jubel bei den Spielern, den Trainern und selbstverständlich auch auf der Tribüne.
In der letzten Partie des Tages schlägt Mühlheim den Rüsselsheimer RK, der sich wohl mehr erhofft hatte, klar mit 5:0. Damit ist der TSVMH mit 5 Punkten sogar Tabellenerster und Mühlheim mit 4 Punkten der zweite Halbfinalist. Die größte Überraschung bot sich in der anderen Gruppe, denn neben dem Feldmeister Berliner HC, der mit drei Siegen klar ins Halbfinale einzieht, hat sich der Süd-Zweite HC Ludwigsburg ganz abgeklärt mit zwei Siegen über ETUF Essen und Club an der Alster ebenfalls durchgesetzt. Und so stehen sich im zweiten Halbfinale am morgigen Sonntag die beiden Finalisten der HBW-Meisterschaft und der Süddeutschen erneut gegenüber, während Berlin und Mühlheim zuvor den ersten Endspielteilnehmer ausspielen.
Zum Seitenanfang

A-Knaben ab morgen in Kreuznach auf der Deutschen

 25.02.11 TSV-Knaben mit Rückenwind
25.02. Nach dem souveränen Gewinn des Süddeutschen Meistertitels am vergangenen Wochenende treten die A-Knaben des TSVMH dieses Wochenende auf der Deutschen Meisterschafts-Endrunde in Bad Kreuznach an. Auch wenn in der heimischen J&M-Arena der Champions Cup der Damen läuft, dürfte sich morgen und am Sonntag ein gehöriger Fantross in Richtung Rheinhessen aufmachen, um die Jungs von Coach Alex Vörg anzufeuern, die auf jeden Fall einen Platz im Halbfinale erreichen möchten und dazu gegen den Süd-Dritten Rüsselsheim, sowie gegen die beiden Schwergewichte Uhlenhorst Mühlheim und UHC Hamburg punkten müssen. Nach der Feld-Endrundenteilnahme im vergangenen Sommer gelten die Mannheimer definitiv nicht mehr als Außenseiter und es wird spannend sein zu sehen, ob die Jungs tatsächlich bei den Besten mithalten können...
Zum Seitenanfang

Anne Winter erzielt bei U16-Premiere gleich ein Tor

23.04. Gleich bei ihrem ersten Länderspiel in der deutschen U16, die an einem Osterturnier in Valencia teilnimmt, erzielte TSVMH-Jugendspielerin Anne Winter ihr erstes Tor im Nationaltrikot und eröffnete damit beim 3:3(2:0) gegen die Gastgeberinnen aus Spanien am gestrigen Karfreitag den Torreigen. Tonja Fabig und Laura Keibel, die beiden Nationalspielerinnen aus den Reihen der TSVMH-Damen, sind mit der U21 ebenfalls zu einem Lehrgang in Valencia und gewannen gestern mit ihrem Team das erste von drei Spielen gegen die spanischen Gastgeberinnen mit 2:1.
Zum Seitenanfang

Ab Freitag gilt's - Die Europäische Krone ist das Ziel

23.02. Am Freitagmorgen um 10.30 Uhr startet für die Damen des TSVMH - im letzten Jahr Deutscher Hallenmeister - in der vereinseigenen J&M Arena das Projekt Eurohockey Club Champions Cup mit dem Auftaktspiel in der Gruppe A gegen den Litauischen Vertreter Gintra Strekte Uni. Und es ist keine leichte Aufgabe die da wartet, denn in dem seit 1990 ausgetragenen Wettbewerb hat zwar bisher immer der Deutsche Vertreter den Titel davongetragen, aber die anderen Nationen schließen Jahr für Jahr enger auf. Vor allem der Ukrainische Meister Sumchanka, der nahezu komplett aus der Nationalmannschaft besteht, die in 2010 den Hallen-Europameister-Titel gewinnen konnte, dürfte bereits beim zweiten Gruppenspiel des TSVMH am Freitagabend um 16.40 Uhr einen knackigen Prüfstein abgeben. Mit dem spanischen Vertreter CD Terrassa und dem SV Kampong aus Holland finden sich in der Gruppe B vermutlich zwei weitere ernsthafte Kandidaten für den Titel. Insofern muss das Mannheimer Team um die beiden frisch gebackenen Hallen-Weltmeisterinnen Fanny Rinne und Tonja Fabig die maximal mögliche Leistung abrufen, um mit der zu erwartenden lautstarken Unterstützung durch die heimischen Fans die Traditionslinie des Deutschen Hallenhockeys mit einem erneuten Titelgewinn fortzuschreiben zu können...
(Logo klicken zur Turnier-Sonderseite) 24.02.11 TSV will den Europapokal
Zum Seitenanfang

Doppelaufstieg der 2. und 3. Herren entscheidet sich Samstag

24.02. Die Hausaufgaben sind gemacht, die 2. Herren des TSVMH stehen nach dem 12:3-Sieg im letzten Spiel in Ludwigsburg vom vergangenen Wochenende mit 3 Punkten und 23 mehr geschossenen Toren Vorsprung auf Verfolger Karlsruher TV eigentlich als Aufsteiger in die Oberliga fest. Wäre da nicht ein letztes Fragezeichen, denn der KTV tritt am Samstag um 16 Uhr beim Tabellenletzten der 1. Verbandsliga, dem HC Heidelberg 2 zum letzten Saisonspiel an und hat dabei die theoretische Möglichkeit durch ein Torfestival den TSVMH 2 auf der Zielgerade doch noch zu überholen. Natürlich hoffen wir alle, dass die Heidelberger Freunde ein derart wettbewerbsverzerrendes Ergebnis verhindern, wie es leider der Mannheimer HC 3 in dieser Saison auch schon zwei Mal zugelassen hat.
Nur wenn die 2. Herren am Samstag tatsächlich in die Oberliga aufsteigen, wird der Weg für die 3. Herren frei, die bereits mit einem einzigen Pünktchen aus den beiden Spielen gegen HTC Stuttgarter Kickers 3 und TSV Ludwigsburg 2 am Sonntag sicher als Aufsteiger aus der 2. Verbandsliga nachrücken würden. (Nachdem Stuttgart wegen Einsatz eines nicht gemeldeten Spielers 3 Punkte abgezogen bekam, würden angesichts des guten Torepolsters inzwischen sogar zwei nicht zu hohe Niederlagen ausreichen, da sowohl Stuttgart, wie auch der Club an der Enz ihre beiden jeweils verbleibenden Spiele sehr hoch gewinnen müssten, um den bereits jetzt bestehenden Sechspunkterückstand aufzuholen und beim Torekonto noch zu überholen.)
Insofern blickt der TSVMH am Samstagnachmittag gespannt auf die Meldungen aus Heidelberg, um dann gleich die fälligen Doppelaufstiegsfeierlichkeiten einzuläuten, die am Sonntagnachmittag nach Ende des Spieltags der 3. Herren in Heidelberg vermutlich nochmal richtig Stimmung in das adHock bringen dürften, wo die Ergebnisse des Europapokal und der Deutschen Endrunde der A-Knaben dann auch schon fest stehen...
Zum Seitenanfang

Tonja Fabig - 20 Jahre und schon Weltmeister

 23.02.11 WM-Gold kein Traum mehr
Zum Seitenanfang

WJA und WJB mit guten Leistungen auf der Deutschen

WJA bei der Deutschen in Schweinfurt am 20.02.201121.02. Die beiden Teams der weiblichen Jugend des TSVMH haben in ihren jeweiligen Endrunden zur Deutschen Meisterschaft die Vereinsfarben würdig vertreten und beide mit einem ehrenwerten siebten Platz abgeschlossen.
Die ausnahmsweise von Silvia Biehlmaier betreute weibliche A-Jugend (Bild links klicken) ging dabei in Schweinfurt mit nur einer Auswechselspielerin von vorn herein gehandicapt ins Rennen, hat aber kämpferisch so überzeugt und für Aufmerksamkeit gesorgt, dass Kapitänin Cecily Dodd am Ende des Turniers in das Allstar-Team nominiert wurde! - Cecily, darüber freuen wir uns alle ganz besonders!
Die weibliche B-Jugend hatte es im ersten Spiel mal wieder, wie schon beim HBW-Finale und im Süddeutschen Halbfinale mit dem favorisierten Mannheimer HC zu tun und verlor eine enge Partie am Ende erneut knapp mit 0:2. Im zweiten Rundenspiel gegen den späteren Deutschen Meister DHC Hannover zeigten die Mädels eine noch stärkere Leistung und erzwangen ein 2:2 Unentschieden. Weil der MHC in seinem Spiel gegen den DHC ebenfalls nur zu einem Unentschieden kam, war für den TSVMH die Halbfinalchance leider bereits vor dem dritten Spiel dahin und Coach Carlos Gomes nutzte die Gelegenheit alle mitgereisten Spielerinnen einzusetzen, so dass die 0:7-Niederlage gegen den Club Raffelberg nur statistischen Wert hat. Beim Spiel um den siebten Platz am Sonntag zeigte das Team noch einmal eine gute DM-Leistung, der ganze Kader kam zum Einsatz und am Ende trennte man sich vom SC Charlottenburg mit 4:4 und einem geteilten siebten Platz.
Zum Seitenanfang

A-Knaben sind Süddeutscher Meister!

KA als Süddeutscher Meister am 20.02.201121.02. Eine tolle Veranstaltung wurde mit dem erhofften Spitzenergebnis des TSVMH-Nachwuchs gekrönt. Die A-Knaben sicherten sich in einem spannenden Finale vor toller Kulisse in der proppenvollen J&M-Arena durch ein 4:0(1:0) über den HC Ludwigsburg den Titel des Süddeutschen Meisters 2011. Da sich beide HBW-Vertreter mit jeweils drei Siegen sicher durch ihre Gruppen gespielt und dann auch noch ihre Halbfinals gewonnen hatten (TSVMH - Nürnberger HTC 4:0(2:0) und HCL - Rüsselsheimer RK 3:1(1:0)), kam es zu einer Wiederholung des HBW-Finales! bei dem die Gastgeber erneut verdient den Sieg und damit den schwarzen Meisterwimpel abholten, der bei der Siegerehrung von den beiden TSVMH-Hallenweltmeisterinnen Tonja Fabig und Fanny Rinne überreicht wurde. Als Sieger im kleinen Finale ist der Rüsselsheimer RK gemeinsam mit den beiden Finalisten der dritte Südvertreter auf den Deutschen Meisterschaften die am kommenden Wochenende in Bad Kreuznach stattfinden (parallel zum Europapokal der Damen beim TSVMH). Dort ist mit dem TSVMH-Nachwuchs nach den gezeigten Leistungen sicherlich als Halbfinal-Kandidat zu rechnen.
Alle Infos und ausführliche Bildergalerie zum Turnier in der J&M-Arena auf der
Jugend-DM Sonderseite auf hockey.de
Zum Seitenanfang

WJA und WJB auf den Deutschen Endrunden

18.02. Nachdem sich beide Teams der weiblichen Jugend des TSVMH am vergangenen Wochenende jeweils als Dritter ihrer Süddeutschen Meisterschaften qualifiziert haben, treten sie ab morgen bei ihren jeweiligen Endrunden der besten acht Deutschen Mannschaften an. Die wJA spielt dabei mit ihrem durch den Ausfall von Mimi Vogt (Bänderriss) geschwächten Miniteam in Schweinfurt eher eine Außenseiterrolle und muss versuchen in einer Gruppe mit Rüsselsheimer RK , HC Essen und Zehlendorfer Wespen Punkte zu sammeln. Die wJB trifft in Braunschweig zunächst erneut auf den Mannheimer HC, um danach gegen den Club Raffelberg und den Deutschen Feldmeister DHC Hannover, dem man in der diesjährigen Zwischenrunde nur knapp unterlag, zu versuchen das Halbfinale zu erreichen. Nichts ist unmöglich...Wir drücken fest die Daumen!
Alle Infos zur DM - Berichte, Bilder zur Süddeutschen wJB beim TSVMH, der wJA in Rüsselsheim, sowie zu den Deutschen Endrunden der wJB in Braunschweig und der wJA in Schweinfurt finden sich auf den Jugend DM Eventseiten auf hockey.de
Zum Seitenanfang

Weltmeister-Empfang für Tonja und Fanny

Tonja Fabig + Fanny Rinne
FIH Indoor World Cup Champions 2011 
Hallenweltmeister 201114.02. Das Deutsche Damenteam bei der Hallenhockey-WM in Posen hat sich gestern mit einem 4:2-Finalsieg über die Niederlande den Weltmeistertitel gesichert. Die beiden TSVMH-Nationalspielerinnen Tonja Fabig und Fanny Rinne zählten zu den Leistungsträgern im Team und werden am heutigen Montagabend zwischen 18 und 19 Uhr am Mannheimer Hauptbahnhof empfangen und zu einer Weltmeisterfeier ins adHock begleitet. Alle Fans des TSVMH sind eingeladen, unsere Weltmeiterinnen mitzufeiern! (Die genaue Ankunftszeit wird heute Abend im Gästebuch gepostet)Die von unserem Mannheimer Markus Weise trainierten Herren erkämpften sich in Posen durch ein 3:2 in der Verlängerung über Polen ebenfalls den Finalsieg. Wir gratulieren beiden Teams zum doppelten Weltmeistertitel.Videohighlights auf Youtube
Zum Seitenanfang

Süddeutsche Meisterschaften der A-Knaben in der J&M-Arena

16.02. - leo - Die weiblichen Nachwuchsteams haben am vergangenen Wochenende vorgelegt, am Wochenende wollen es die Jungs bei den süddeutschen Hallenhockeymeisterschaften ihren weiblichen Pendants nachmachen und sich für die deutschen Titelkämpfe eine Woche später qualifizieren.
Heimrecht genießen dabei die von Alexander Vörg trainierten Knaben A (Jahrgänge 1996/1997) des TSV Mannheim Hockey in der J&M Arena, der Meister des Hockeyverbandes Baden-Württemberg (HBW) trifft in seiner Gruppe auf die TG Frankenthal, Rot-Weiß München und den Rüsselsheimer RK. Als Vierter der deutschen Meisterschaften im Feld wird dem TSV zugetraut, ein gewichtiges Wort um den Titel mitzusprechen. Der von Helmut Schmidt trainierte HBW-Vize HC Ludwigsburg hat es in seiner Gruppe mit dem Kreuznacher HC, dem SC Frankfurt 1880 und dem Nürnberger HTC zu tun und will sich dabei achtbar aus der Affäre ziehen.
Zum Seitenanfang

WJA und WJB des TSVMH fahren zur Deutschen

WJB als SDM-Dritter am 13.02.201114.02. Großer Sport in der J&M-Arena! Die Teilnehmer der Süddeutschen Meisterschaften der weiblichen B-Jugend zeigten während des vergangenen Wochenendes Jugendhockey auf hohem Niveau und am Ende konnte sich der Mannheimer HC in einem spannenden, engen Finale gegen den Münchner SC durchsetzen. Die Mädels vom TSVMH sicherten sich im kleinen Finale mit einem klaren Sieg über den Nürnberger HTC den dritten Platz und fahren gemeinsam mit den beiden Finalisten am kommenden Wochenende als Südvertreter zu den Deutschen Meisterschaft nach Braunschweig.
Da der MHC sich in der Vorrunde eine Niederlage gegen den MSC geleistet hatte, kam es bereits im Halbfinale zum Mannheimer Duell, denn der TSVMH hatte sich mit zwei Siegen und einem Unentschieden gegen den NHTC sicher als Erster durch die Gruppenphase gespielt. Erneut konnte das Team von Carlos Gomes lange gegenhalten, versäumte es allerdings aus den Eckenchancen Kapital zu schlagen, so dass der MHC am Ende doch das 2:0-Ergebnis des HBW-Finales wiederholen konnte und ins Finale einzog.
WJA schafft mit Mini-Kader sensationell die Qualifikation
Nachdem das von Uli Weise gecoachte Team am Samstag überraschend mit zwei Siegen ins Turnier gestartet war, dabei aber eine bittere Bänderveletzung von Mimi Vogt hinnehmen musste, schaffte man es am Sonntag als Gruppenzweiter ins Halbfinale gegen den späteren Süddeutschen Meister Rüsselsheimer RK, wo man mit dem durch den Ausfall deutlich geschwächten Sechserkader - man hatte kurzfristig Heidi Wibel von der WJB ausgeliehen - natürlich nicht viel ausrichten konnte. Umso erfreulicher war dann allerdings der 1:0-Sieg über die TG Frankenthal im kleinen Finale, wo eine starke Lidia Utz im Tor den Sieg festhielt. So darf man nun mit dem RRK und dem Zweiten Mannheimer HC als dritter Südvertreter zur Deutschen nach Schweinfurt fahren.
Zum Seitenanfang

2. Herren punkten in Freiburg und machen Doppelaufstieg möglich

14.02. Nach einem klasse Sieg der 2. Herren des TSVMH in der 1. Verbandsliga, einem 6:3 beim Dritten Freiburger TS am gestrigen Sonntag, könnte es Ende Februar zu einem unglaublichen Doppelaufstieg kommen. Die 2. Herren führen die Tabelle mit drei Punkten Vorsprung an und können mit einem Sieg im letzten Spiel am 20.02. beim Drittletzten HC Ludwigsburg 3 (Hinspiel 14:2) noch 3 weitere Punkte sammeln. Allerdings kann Verfolger Karlsruher TV, der noch zwei Spiele zu bestreiten hat, punktemäßig gleich ziehen und hat dann den Vorteil, dass er in seinem letzten Spiel am 26.02. gegen den Vorletzten HC Heidelberg 2 genau weiss, wie viele Tore er schießen muss, um den TSVMH 2 noch abzufangen. Für die Jungs von Coach Cosi gilt es also, im Spiel gegen HCL3 den derzeitigen, eigentlich klaren Vorsprung von 17 mehr erzielten Toren kräftig auszubauen, um diesem Negativszenario vorzubeugen.
Die 3. Herren führen derweil souverän die Tabelle der 2. Verbandsliga an und benötigen am 27.02. aus den beiden verbleibenden Spielen gegen HTC Stgt. Kickers 3 oder den Tabellenletzten TSV Ludwigsburg 2 nur noch einen Punkt, um als Aufsteiger festzustehen. Allerdings hängen sie voll davon ab, dass die 2. Mannschaft den Platz in der 1.VL durch Aufstieg in die Oberliga auch frei macht.
Damit trägt das Konzept von sportlichem Leiter Matthias Wossidlo den Herrenbereich in dieser Saison strukturierter aufzustellen, auf jeden Fall schon Früchte!!
Auf geht’s Jungs!
Zum Seitenanfang

Weibliche Jugend A auf der Süddeutschen in Rüsselsheim

11.02. Mit einem kleinen, aber feinen Kader will die weibliche A-Jugend des TSVMH an diesem Wochenende auf der Süddeutschen beim RK Rüsselsheim ihre Chance auf einen der drei Qualifikationsplätze für die Deutsche wahren. Gegen das stark besetzte Team des Mannheimer HC hatte es auf Landesebene nur zum zweiten Platz gereicht, aber in der Dynamik der kurzen Turnierspiele ist das Team von TSVMH-Chefcoach Uli Weise sicher nicht chancenlos, auch wenn krankheitsbedingt und weil die B-Jugend selbst mit Ambitionen zur SDM antritt, die wenigen verbleibenden Spielerinnen am Wochenende vermutlich fast durchspielen müssen. Wir wünschen viel Erfolg.
Zum Seitenanfang

Süddeutsche Meisterschaften der wJB in der J&M-Arena

10.02. Der TSVMH ist am kommenden Wochenende 12./13.02. Gastgeber für die Süddeutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend B. Die teilnehmenden Teams Rüsselsheimer RK und Wiesbadener THC (HHV1/2), TG Frankenthal und HTC Neunkirchen (RPS1/2), Nürnberger HTC und Münchner SC (BHV1/2), sowie Mannheimer HC und TSV Mannheim Hockey (HBW1/2) dürften für spannendes, hochklassiges Jugendhockey sorgen, das eine große Kulisse verdient hat! Die drei erstplatzierten Teams qualifizieren sich für die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft am darauffolgenden Wochenende in Braunschweig und das gastgebende Team von Coach Carlos Gomes möchte bei der Vergabe dieser Tickets in eigener Halle natürlich eine gewichtige Rolle spielen.
Alle Infos zu den Süddeutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend B am 12. und 13. Februar finden sich auf der Turnierseite wJB auf hockey.de
Die Süddeutsche der Knaben A findet am 19. und 20. Februar ebenfalls beim TSVMH statt.
Zur DHB-Turnierseite Knaben A
Zum Seitenanfang

3. Damen auf dem Durchmarsch

3. Damen Staffelsieger 3.VL 201110.02. Nachdem die in der vergangenen Saison vom TSVMH zum Hallenspielbetrieb neu gemeldete Mannschaft der 3. Damen dort direkt den Aufstieg aus der 4. in die 3. Verbandsliga geschafft hatte, konnte das von Sebastian Friedrich gecoachte Team - eine schlagkräftige Mischung von der wJA bis hin zur "Ü30" (Barbara Weiher!) - auch in dieser Saison an allen drei Spieltagen, alle Spiele siegreich gestalten und qualifizierte sich damit unangefochten für den Aufstieg in die 2. Verbandsliga. Die Dank IPhone-Kamera leider etwas unscharfen Bilder vermitteln immerhin einen guten Eindruck vom letzten Spieltag in Rohrbach am 23.01.2011 - trotzdem vielen Dank Lala ;-)(zur Galerie Bild anklicken)
Zum Seitenanfang

A-Knaben holen HBW-Meistertitel

A-Knaben als HBW-Meister Halle am 06.02.201106.02. Mit einem souveränen 6:1(5:1)-Finalsieg über den HC Ludwigsburg sicherten sich A-Knaben des TSVMH in der eigenen J&M-Arena den HBW-Meistertitel 2011. Nachdem im ersten Endrundenspiel der spätere Dritte SSV Ulm deutlich mit 7:0 bezwungen wurde, wackelte das Team im zweiten Spiel etwas unerklärlich und unterlag dem späteren Endspielgegner Ludwigsburg, der deutlich griffiger und wacher agierte, mit 2:3(1:2). Mit einem erneut sicheren 6:0 über die Stuttgarter Kickers fanden die Jungs dann aber wieder zu ihrem Leistungsvermögen zurück und zogen als Endrundenzweiter ins Finale. Hier ging das Team von Coach Alex Vörg von der ersten Sekunde hellwach ins Spiel und führte bereits nach 3 Minuten mit 3:0. Die Ludwigsburger konnten nicht mehr gegenhalten und dürfen sich als HBW-Zweiter immerhin mit der Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften trösten, die in zwei Wochen am 19. und 20. Februar ebenfalls in der J&M-Arena stattfinden. Dort dürften die Jungs vom TSVMH, wenn sie auf dem Leistungsniveau ihres HBW-Finalsieg weiterspielen, als einer der Mitfavoriten gelten - zumindest mit einer guten Chance, dort einen der drei Qualifikationsplätze zur Deutschen Endrunde zu erreichen.
Zum Seitenanfang

Weibliche Jugend B als Vizemeister für Süddeutsche qualifiziert

wJB im Januar 201130.01. Entscheidende Derbys auf HBW-, Süddeutschen oder Deutschen Meisterschaften sorgen zwischen den beiden Teams der Jahrgänge 1994/95 von Mannheimer HC und TSVMH seit Jahren für Spannung, wobei der MHC mit aktuell fünf U18-Nationalspielerinnen dem Team von Coach Carlos Gomes inzwischen ein kleines Stück voraus ist und darum auch als Favorit ins Rennen geht. Im heutigen Finale um die HBW-Meisterschaft der WJB stand es am Ende der regulären Spielzeit 0:0, wobei die Mädels vom Turm das Spiel zuvor eher kontrolliert hatten, den entscheidenden Treffer aber nicht setzen konnten. In den 2 mal 5 Minuten Verlängerung ging der MHC dann gleich mit einem Doppelschlag durch Bayern-Neuzugang Hannah Gablac 2:0 in Führung. Mit einem raschen 2:1 durch Sophia Geitner nach schöner Vorlage Lara Dodd, hatte man die richtige Antwort parat und nach dem Seitenwechsel sogar bei zwei, drei guten Chancen den Ausgleich auf dem Schläger, bevor sich der MHC dann doch mit 3:1 den Meistertitel sicherte.
Zuvor hatten die Mädels des TSVMH in der Vierer-Endrunde den ewigen Konkurrenten MHC sogar 2:1 bezwungen und durch Siege über den HC Ludwigsburg (9:0) und die Stuttgarter Kickers (2:0) den Finalplatz und damit die Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften gesichert, die am 12. und 13. Februar in der eigenen J&M-Arena stattfinden. Dort kann es dann sehr leicht wieder zum ewigen Mannheimer Duell kommen und mal sehn' wer dann die Nase vorne hat... (Bild zum Vergrößern anklicken)
Zum Seitenanfang

Bilder vom HBW-Spieltag der C-Knaben am 11.12.2010

HBW-Spieltag KC am 11.12.201017.01.2011 Sehr eindrucksvolle Bilder von der Dynamik und Intensität des Hockeysport bereits im Kinderbereich hat uns mal wieder Claus Englert zur Verfügung gestellt. Vielen Dank und anderen TSVMH-Hockeyeltern mit Kamera zur Nachahmung empfohlen!
(Zur Bilderserie Foto anklicken)
Zum Seitenanfang

Die 1. Herren bedanken sich bei allen Fans...

 28.01.11 Perfekter Einstand der TSVMH-Herren
24.01. Die 1. Herren des TSVMH bedanken sich bei allen Fans, der TSVMH-Familie und dem Team rund um die Mannschaft für die tolle Unterstützung während der erfolgreichen Hallensaison. Nach dem letzten Spieltag belegen die Herren souverän den zweiten Platz in der Tabelle. Die Leistungen lassen auf eine spannende Hallensaison 2011/12 hoffen, u.a. mit Derbys gegen den Dürkheimer HC und die TG Frankenthal.
Neben dem Platz wurde auch etwas geleistet: Durch die Einnahmen der „God Bless TSVMH“ Party und dem Cocktailstand beim Hockeyball spenden die Herren insgesamt 2.000 Euro für den neuen Kunstrasen. Wir freuen uns auf eine tolle Feldsaison mit dem Ziel, Mitte des Jahres 2011 endlich auch im Feld in der 2. Bundesliga Feld zu stehen...
Zum Seitenanfang

Herren am Ende unterlegen - SC 80 aufgestiegen

 20.01.11 Frankfurt siegt beim TSV
17.01 Das Gipfeltreffen lockte viele Zuschauer an den Turm, darunter auch sehr viele Gästefans aus Frankfurt, die natürlich einen Aufsteiger feiern wollten. Die Stimmung war gut, die Anspannung zu spüren. Beide Blöcke peitschten Ihre Teams nach vorne. Die Jungs im "weißen-Ballett", in den neuen Jerseys, kamen besser in die Anfangsphase und gingen in eigener Halle verdient mit 1:0 durch eine KE Tobi Schreiber in Führung. Es dauerte nicht lange, da erhöhte abermals Tobi Schreiber (18.) nacheiner genialen Vorarbeit von Fabi Zilg auf 2:0. Kurz darauf gelang es allerdings Frankfurt auf 2:1 zu verkürzen (21.). Erik Koppenhöfer nahm auf Seiten der Frankfurter die erste Auszeit 7 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit. Es war ein kampfbetontes Spiel, dass hauptsächlich von der Aggressivität und der Anspannung lebte. Es gab weniger Torraumszenen, als viele kämpferische Zweikämpfe in Mittelfeld. 30 Sekunden vor der Halbzeitpause bekam der TSV einen Siebenmeter zugesprochen, da eine Ecke auf der Linie mit dem Fuß abgewehrt wurde. Tobi Schreiber trat an und stand kurz vor seinem Hattrick in diesem Spiel - doch der 80er Keeper konnte halten. Somit ging es *nur* mit einer 2:1-Halbzeitführung in die Pause. Dies war für den TSV der Wendepunkt in der Partie. Kurz nach der Halbzeit schaffte es Frankfurt auszugleichen. Angriff über rechts - 2:2. Zu diesem Zeitpunkt wäre Frankfurt aufgestiegen. Juli Zilg klärte auf der Linie - Siebenmeter - 2:3 Frankfurt (37.). Frankfurt schaffte es auf 2:5 davonzuziehen, eher Goerdt per Ecke auf 5:3 verkürzte. Aber letztlich war es ein verdienter Sieg für die agressiveren Frankfurter und man konnte gratulieren. Leider hat man heute zu viele idividuelle Fehler gemacht und war nicht so clever wie Frankfurt. Der zweite Platz in dieser Saison ist sicher, man fährt ohne Druck am kommenden Wochenende nach Limburg und will dort eine grandiose Saison positiv zu Ende bringen. Auf ein Neues. Der ganze Verein ist stolz auf diese Truppe. Es steht eine goldene Zukunft bevor - Kopf hoch und weiter geht´s im Rest der Feldsaison!
Jetzt freuen wir uns alle auf Calle Müller´s Geburtstag, in den wir alle am kommenden Freutag im adHock bei der "heißen Phase" hineinfeiern möchten :)
-Oli Leicher-
Zum Seitenanfang

2. Damen vor Wochenende der Wahrheit

26.01. Am kommenden Wochenende gastieren die beiden Top-Teams der 2. Regionalliga Süd aus Nürnberg und München beim TSV Mannheim Hockey. Die beiden Hinspiele wurden bedingt durch kurzfristige Absagen nur mit einem Rumpfteam bestritten und folglich auch verloren. „Wenn wir an die Leistungen gegen Schweinfurt und Schwabach anknüpfen und uns noch ein wenig steigern, sollten wir beiden Teams Paroli bieten können“, so Benny Schulz-Linkholt der Coach der 2. Damen. Das Spiel gegen den Münchner SC 2 - aktuell bei einem Spiel mehr 6 Punkte vor dem TSVMH Tabellenzweiter - wurde auf Wunsch der Münchnerinnen die zur Hallenendrunde nach Duisburg reisen, auf Freitagabend vorverlegt. Anpfiff ist um 20.00 Uhr. Am Samstag um 17.00 Uhr gastiert der Regionalligaabsteiger und aktuelle Tabellenführer Nürnberger HTC in der J&M Arena. „Gegen den MSC wollen wir unbedingt gewinnen. Die Niederlage in München war vermeidbar“, so Kapitän Laura Ernst. „Und dass wir gegen Top-Teams Top Leistungen zeigen können, haben wir mit dem Sieg letztes Jahr zu Hause gegen Aufsteiger Wacker München bewiesen. Warum sollte uns das gegen Nürnberg nicht auch gelingen?“ so Laura weiter. Mit zwei Siegen können die 2. Damen zu den beiden führenden Teams aufschließen. Und mit den beiden Auswärtsspielen im Februar in Ulm und Böblingen erscheint das Saisonziel, wie im Vorjahr Vizemeister zu werden, wieder in greifbare Nähezu rücken. - Klaus Schmitt -
Zum Seitenanfang

Europapokal der Landesmeister beim TSVMH 25.-27.02.2011

13.11. Ein großes Ereignis wirft seine Schatten voraus!
Ende Februar wird unsere J&M-Arena zur internationalen Bühne.
Und wir sind bereit!
Zum Seitenanfang

Herren vor Gipfeltreffen und Saisonhighlight in der J&M-Arena

Live-Ticker Herren TSVMH - SC80 (Sonntag 16.01. 13 Uhr)
11.01. Nach einem 6-Punkte-Wochenende in Bayern und einer insgesamt hervorragenden Leistung während der ganzen Saison, treffen die Herren des TSVMH am Sonntag um 13.00 Uhr in eigener Halle auf den SC Frankfurt 1880, der am letzten Wochenende seine Pflichtaufgabe mit einem 5:0 gegen Limburg ebenfalls klar und deutlich erfüllt hat und damit zu Recht auf dem Platz an der Sonne der 2. Bundesliga Gruppe Süd steht. Unser Team rangiert mit 4 Punkten Abstand auf einem sicheren zweiten Platz mit 10 Punkten Puffer nach unten. Die Tabellenkonstellation nach dem Wochenende ist damit klar, es bleibt aber mit Spannung abzuwarten, ob der TSVMH es schafft, bis auf einen Zähler an das von Erik Koppenhöfer gecoachte, führende Team heranzukommen. Und genau dieses ist das große Ziel. "Wir haben nichts zu verlieren, können als Aufsteiger befreit aufspielen und genau darin liegt unsere Chance" so Kapitän Alex Vörg. Denn sollten wir es schaffen, den Sieg einzufahren, kommt es am folgenden Wochenende zum ultimativen Showdown um den Aufstieg in die 1. Bundesliga! Tag- und zeitgleich reist der TSV-Clan nach Limburg und Frankfurt tritt zu Hause gegen Dürkheim an, was für die Hessen eine gewisse Brisanz hat, weil Dürkheim nach dem verlorenen Auswärtsspiel bei Schlusslicht Rot-Weiß München eventuell noch unter massivem Druck steht, im Abstiegskampf zu punkten. Wir hoffen alle, dass es am 23.01. tatsächlich zu dieser Konstellation kommt, was aber einen Dreier im Spitzenspiel am kommenden Sonntag voraussetzt. Dafür müssen wir Revanche für die knappe Niederlage in den Schlusssekunden in Frankfurt nehmen und hoch konzentriert sein, denn eines ist klar: "Das Top-Spiel" - wie es Uli Weise bezeichnete, wird das schwierigste Spiel dieser Saison. Ein größerer 80er-Fantross wird nach Mannheim kommen, darum rufe ich hiermit alle TSV-ler, Familie, Freunde, Aktive, Kinder, Senioren, 2te und 3te Mannschaften auf, ihre Sachen zu packen und in die J&M Arena zu kommen, samt Rasseln, Trommeln und allem was Krach macht. Auch unsere Naked-Boys vom Dürkheimspiel sind herzlichst eingeladen:) Erst mit der Unterstützung unserer tollen Fans, wird es das erhoffte Top-Spiel. -Oli Leicher-
Zum Seitenanfang

Herren bringen aus Bayern 6 Punkte mit

Live-Ticker HG Nürnberg - TSVMH von Sebastian Friedrich
09.01. Nachdem das gestrige Spiel beim Tabellenschlusslicht Rot-Weiß München klar mit 11:2 (4:0) gewonnen wurde, besiegten die Herren des TSVMH heute mit der HG Nürnberg auch ihren direkten Verfolger mit 6:4 (3:3). Damit rangiert der Liganeuling aus Mannheim in der 2. Bundesliga Gruppe Süd weiterhin auf einem unbehelligten zweiten Platz. Nächstes Etappenziel ist es nun die vier Punkte Abstand auf Tabellenprimus SC 80 Frankfurt beim direkten Aufeinandertreffen am kommenden Sonntag, 16.01 um 13 Uhr in der J&M-Arena mit einem Sieg auf nur noch ein Pünktchen verkürzen und damit Revanche für die Hinspielniederlage zu nehmen, wo man in Frankfurt noch ganz knapp mit 7:8 unterlegen war.
Zum Seitenanfang

Damen unterliegen Rüsselsheim 5:7

 10.01.11 Titelverteidiger verpasst Playoffs
Tickerdatei Rüsselsheimer RK - TSVMH zum Nachlesen
10.01. Große Enttäuschung beim Team und den zahlreich mitgereisten Fans des TSVMH. Am Ende hatte es nicht gereicht, um den alten Süd-Rivalen Rüsselsheimer RK in dessen eigenen Halle zu schlagen. Bis zur Halbzeitpause hatte das Team von Coach Uli Weise die Hessinnen eigentlich gut im Griff; die 4:2-Führung hätte sogar durchaus noch höher ausfallen können, ja vielleicht sogar müssen. Nach dem Wechsel zeigten die Mannheimerinnen dann allerdings ungewohnte Schwächen in der Rückwärtsbewegung und Abwehrarbeit und auch die Offensivkräfte konnten aus den zahlreichen guten Ansätzen viel zu selten zwingende Torchancen generieren. Dagegen drehten die Hessinnen richtig auf und verwandelten mit ihren flinken und effizienten Stürmerinnen den Rückstand schnell in eine 5:4-Führung. Weil dem TSVMH in der zweiten Hälfte nur noch ein Treffer zum 5:6 gelang, gewann der Rüsselsheimer RK die Partie am Ende verdient mit 7:4 und empfängt nun am kommenden Samstag als Tabellenerster der Bundesliga Gruppe Süd den West-Zweiten Schwarz-Weiß Neuss zum DM-Viertelfinal-Playoff.
Für den TSVMH der als Gruppendritter hinter dem Münchner SC aus dem Meisterschaftsrennen herausgefallen ist, ist die Hallensaison allerdings noch nicht beendet, denn vom 25. - 27.02. ist man ja Gastgeber für den Eurohockey-Hallen-Champions-Cup und spielt dabei um den europäischen Titel.
Zum Seitenanfang

Damen im Soll - Morgen Show Down in Rüsselsheim

08.01. Die Damen des TSVMH ließen im heutigen Heimspiel gegen die Frankfurter Eintracht nichts anbrennen und gewannen am Ende klar mit 7:4 (5:2). Bereits zu Beginn zeigte sich, dass das Team um Nationalmannschaftskapitänin Fanny Rinne, in dem Sarah Heller nach längerer Verletzungspause erstmals wieder auflief, spielerisch klar überlegen war und so stand es bereits nach 7 Minuten 2:0. Vermutlich im Gefühl dieser Überlegenheit fehlte allerdings die letzte Konsequenz in der sonst so stabilen Abwehrarbeit und so konnten sich die Frankfurterinnen immer wieder durch schnelle Konter Torchancen und Gegentreffer erarbeiten. Trotzdem führte der TSVMH zur Pause bereits relativ klar mit 5:2 und auch nach der Pause erarbeitete sich das Team von Coach Uli Weise weitere Torgelegenheiten, allerdings ohne mit letzter Konsequenz weitere Treffer zu erzielen. Nachdem Tonja Fabig mit einer schönen Einzelleistung in der 41. Minute dann doch auf 6:2 erhöhte, schalteten die Mannheimerinnen wohl unbewusst einen Gang zurück und so konnte Frankfurt das Spiel offener gestalten und sich bis zur 57. Minute auch auf 4:6 heranarbeiten. Hier hätte das Spiel im schlimmsten Fall sogar noch einmal kippen können, aber Frankfurt konnte mehrere weitere Möglichkeiten nicht verwerten und als Laura Keibel in der 60. Minute auf schönes Zuspiel von Fanny Rinne den Endstand erzielte, war die Messe dann auch gelesen.
Nachdem der Rüsselsheimer RK sein Spiel beim Mannheimer HC 4:1 gewinnen konnte, kommt es morgen für den TSVMH nun um 14 Uhr in Rüsselsheim zu einem Spiel Alles oder Nichts. Sieg heißt Gruppenerster in der Gruppe Süd, Heimrecht für ein DM-Viertelfinalspiel und weiter die Chance den DM-Titel zu verteidigen. Unentschieden oder Niederlage heißt dritter Platz und ein recht glanzloses Ende einer Saison als Titelverteidiger. Es wird mit Sicherheit ein heißer Kampf, zu dem sich auch ein großer TSVMH-Fantross angesagt hat ...Selbstverständlich gibt es morgen auch wieder den TSVMH-Liveticker
Ticker vom Spiel TSVMH - Eintracht am 08.01.2011
Zum Seitenanfang

Mit Volldampf in die Restsaison

04.01. Herren mit dem ersten Auswärtswochenende der Rückrunde
Nach einer tollen Hinrunde und einem verdienten zweiten Tabellenplatz hinter dem SC 80 aus Frankfurt, gehen wir mit viel Selbstvertrauen und Ehrgeiz in die Rückrunde. Es steht eine erste richtige Hürde vor uns - Doppelwochenende auswärts! Am Samstag geht es zum Tabellenschlusslicht, aber keinesfalls zu unterschätzenden Gegner RW München. (Anpfiff 17 Uhr) Anschließend geht’s im Konvoi nach Nürnberg zu unserem Verfolger Nr. 1 der HG. Anpfiff Sonntag um 16 Uhr. Die HG steht hinter dem TSVMH auf Platz 3, noch vor dem Dürkheimer HC der allerdings ein Spiel weniger hat.
Nach vorzeitigem Klassenerhalt und genialer Leistung in Teil 1 wollen wir da anknüpfen, wo wir vor Weihnachten in Dürkheim aufgehört haben. Wir freuen uns auf ein tolles Wochenende mit hoffentlich reichlich Punkten, um den zweiten Tabellenplatz zu sichern. -Leicher-Heimsieg der Damen gegen Eintracht ist Pflicht, nur dann folgt Kür beim RRK
Nachdem sich der TSVMH als amtierender Deutscher Meister kurz vor Weihnachten mit einem Auswärtssieg beim Tabellenführer Münchner SC im Rennen um die DM-Viertelfinalplätze zurück gemeldet hat, gilt es nun das Ding auch durchzuziehen. Da München (20 Punkte) bei seinem letzten Spiel am Sonntag in Nürnberg vermutlich nichts anbrennen lassen wird und der Rüsselsheimer RK (19 Punkte) bei seinem Samstagsspiel beim MHC als klarer Favorit ins Rennen geht, dürfte sich der TSVMH (18 Punkte) nur mit einem Sieg über die Frankfurter Eintracht (Anpfiff Samstag 16 Uhr in der J&M-Arena) die Chance bewahren, das Rundenfinale der Bundesliga Gruppe Süd am Sonntag um 14 Uhr in der Sporthalle Dicker Busch des Rüsselsheimer RK zum erhofften Show Down um den zweiten Viertelfinalplatz zu machen.
Zum Seitenanfang

Nationalkader 2011 veröffentlicht

04.01. Die guten Leistungen der Nationalspielerinnen im Team des TSVMH wurden aktuell auch durch Kadernominierungen bestätigt. Laura Keibel hat es erstmals bis in die Abrufliste des A-Kaders für den Trip der A-Nationalmannschaft zum 4-Nationenturnier in Argentinien geschafft. Nationalmannschaftskapitänin Fanny Rinne verzichtet hingegen auf die lange Reise und geht dafür gemeinsam mit Tonja Fabig, die sich in der bisherigen Hallensaison mit kontinuierlichen Spitzenleistungen in den Hallen-A-Kader spielen konnte, in den zeitlich parallel angesetzten Vorbereitungslehrgang für die 3. Hallen-WM, die vom 8. bis 13. Februar in Posen stattfinden wird. Bundestrainer Kais Al Saadi hat hier übrigens auch TSVMH-Urgestein Suse Schulz-Linkholt auf seiner Reserveliste nominiert.Tonja und Laura stehen natürlich auch weiterhin im weiblichen U21-Kader, wobei beide als ältester Jahrgang 1990 in den Aufbauplänen von Bundestrainer Marc Herbert für die EM 2012 und die WM 2013 natürlich keine große Rolle mehr spielen.
Im weiblichen U18-Kader ist der TSVMH mit Miriam Vogt (Jg. 93) und Lara Dodd (Jg. 94) gleich zweimal vertreten. Im weiblichen U16-Team stehen mit Franziska Schradi (Jg. 95) und Anne Winter (Jg. 96) ebenfalls zwei Mädels aus der Jugend des TSVMH.
Im männlichen Bereich trägt die intensive Jugendarbeit des TSVMH inzwischen auch wieder Früchte. Mit Niklas Weiher und Nicolas Proske (beide Jg. 96) in der männlichen U16 stellt der TSVMH seit längerer Zeit endlich mal wieder Kaderspieler.
Zum Seitenanfang

Die 1. Herren bedanken sich und wünschen...

...euch, euren Familien und Verwandten besinnliche Weihnachten und frohe Feiertage im Kreise der Liebsten!
Wir bedanken uns für die tolle Unterstützung in der abgelaufenen Hallenhinrunde und hoffen auf weitere Unterstützung in der Rückrunde. Vielen Dank an alle Fans die mit nach Bad Dürkheim "gereist" sind - wer weiß, ob ohne eure Unterstützung die Aufholjagd möglich gewesen wäre.
Einen guten Rutsch ins neue Jahr 2011 und für euch persönlich und sportlich nur das Beste. Auf ein ähnlich erfolgreiches Jahr für den TSV Mannheim Hockey!
Eure 1. Herren
Oli Leicher
Pressesplitter zu den Derbys mit dem DHC
Zum Seitenanfang

Dicker Busch - wir kommen!

 20.12.10 TSVMH darf wieder von Platz 1 träumen
20.12. Full count - Die Bundesliga-Damen des TSVMH holen auf der Bayerntour am Wochenende mit 6 Punkten das Maximum heraus und haben es nun sogar wieder in der eigenen Hand, mit Siegen in den zwei verbleibenden Rundenspielen am 8.1. zu Hause gegen Eintracht Frankfurt und am 9.1. in der Halle Dicker Busch des Rüsselsheimer RK den ersten Platz der Südgruppe und damit das Heimrecht für das DM-Viertelfinalle gegen den West-Zweiten zu erobern. Zu Gute kommt ihnen dabei, dass Tabellenführer Münchner SC nicht nur beim hart umkämpften direkten Duell am Samstag mit 4:5 unterlegen war, sondern gleich auch noch am Sonntag beim unerwarteten 6:6 gegen den Mannheim HC zwei Punkte liegen ließ. Ein Selbstläufer ist die DM-Viertelfinalqualifikation für das Team von Meistercoach Uli Weise aber trotzdem nicht, denn neben einem - am besten torreichen - Pflichtheimsieg gegen die Frankfurterinnen, muss beim derzeit noch Zweitplatzierten Rüsselsheim zumindest ein Punkt her. Wobei dann das Torverhältnis eine entscheidende Rolle spielen würde.
Es läuft also alles auf eine Neuauflage des Klassikers RRK - TSVMH zum Rundenfinale am 9.1. in der Sporthalle Dicker Busch in Rüsselsheim hinaus, bei dessen denkwürdiger letzter Auflage in 2008 dem TSVMH ja nach einem superengen Sieg, einer sehr fragwürdigen Entscheidung des DHB am grünen Tisch und einem unter inakzeptablen Umständen angesetzten Wiederholungsspiel noch die Viertelfinalqualifikation entrissen wurde.
Zum Seitenanfang

Damen zurück im Rennen!

18.12. Die Damen des TSVMH schlagen den Tabellenführer Münchner SC in dessen Halle mit 5:4 und sind damit zurück im Rennen um einen Viertelfinalplatz! Wenige Minuten vor Schluss scheint der Deutsche Meister geschlagen, denn er liegt 3:4 zurück, aber dann trifft Tonja Fabig sensationell zweimal nach kurzer Ecke zum Sieg!
Zum Seitenanfang

Damen mit Topspiel in München und Jahreskalender 2011

Replay Jahreskalender 201117.12. Dass die Damen des TSVMH ein eingeschworenes Team sind, beweisen sie nicht nur mit dem letzten Derbyerfolg (siehe auch RNF-Bericht unten), sondern auch mit ihren gemeinsamen Aktivitäten abseits des Hockeyfeldes. Bereits zum dritten Mal haben sie mit Unterstützung von Peter Münch einen Foto-Jahreskalender produziert, der allen TSVMH-Hockeyfans für das kommende Jahr einige Sahnestückchen bereit hält. Der Kalender kostet 18 Euro, ist unter der e-mail-Adresse 1.damentsv@web.de zu bestellen und wird in MA/HD frei Haus geliefert.
Am letzten Adventswochenende steht für das Team noch eine schneereiche Tour nach München und Nürnberg an, bei der es darum geht bei Spitzenreiter München mindestens einen Punkt zu ergattern, um dann durch einen Sieg im Rundenfinale in Rüsselheim noch das Ticket zum Viertelfinale buchen zu können. Ein Dreier beim Tabellenschlusslicht in Nürnberg ist auf dem Weg dahin fest eingeplant. Jetzt sind dann wieder weniger die Model-Qualitäten, als stabile Abwehrleistungen und vor allem treffsichere Sturmaktivitäten gefragt ;-)
 17.12.10 Meister peilt weiter Viertelfinale...
das 2. Derby vom 11.12. im RNF-Videoportel
Zum Seitenanfang

DHB Jugendländerpokal 2010 in Ludwigsburg

16.12. Am Wochenende sind beim Jugendländerpokal in Ludwigsburg in den D3-Auswahlteams des HBW eine ganze Reihe von Spielerinnen und Spielern aus der Jugend des TSVMH im Einsatz: Luisa Detmer, Franziska Schradi und Anne Winter versuchen dabei sich mit dem von Mathias Becher gecoachten Berlinpokal-Team in einer sehr starken Gruppe gegen Bayern, Niedersachsen und Hessen durchzusetzen. Simon Hayn, Nicolas Proske, Paul Kaufmann und Niklas Weiher müssen mit dem im letzten Jahr in die B-Gruppe abgestiegenen Rhein-Pfalz-Pokal-Team von Landestrainer Marc Haller zunächst gegen Schleswig-Holstein und Brandenburg antreten, um dann am Sonntag um die Rück-Qualifikation für die A-Gruppe der ersten Acht beim Länderpokal 2011 spielen zu dürfen.HBW-Vorbericht von Leo mit Mannschaftsbildern
Zur DHB-Seite Länderpokal Halle 2010
Zum Seitenanfang

Damen bleiben nach erneutem Derbysieg im Rennen

13.12. Die Damen-Bundesliga geht noch lange nicht in die Weihnachtspause, denn am kommenden Wochenende müssen die beiden Mannheimer Teams beim Münchner SC und der HG Nürnberg ran. Dabei sind die Voraussetzungen diametral entgegengesetzt, denn die Damen des TSVMH haben am Samstag mit einem überzeugenden 6:4 (4:3)-Sieg im zweiten Derby beim Mannheimer HC gezeigt, dass mit Ihnen in Sachen DM-Viertelfinale durchaus noch zu rechnen ist. Und so fährt man am kommenden Samstag mit dem klaren Ziel nach München, dort für einen Viertelfinalplatz zu punkten. Beim Sonntagsspiel gegen das Tabellenschlusslicht HGN ist ein Dreier ohnehin Pflicht. Für den MHC hingegen geht es am Samstag in Nürnberg gegen die ebenfalls erst mit 3 Punkten ausgestattete HGN bereits um eine Vorentscheidung in Sachen Klassenerhalt.
Der derzeit zweitplatzierte Rüsselsheimer RK ist für den TSVMH an diesem Wochenende in Schlagdistanz geblieben, weil er in eigener Halle dem Klassenprimus Münchner SC mit 4:5 unterlag und so muss das Team rund um Nationalmannschaftskapitänin Fanny Rinne am kommenden Wochenende den Grundstein legen, will es am letzten Rundenwochenende (8./9. Januar) mit einem Heimsieg gegen die Frankfurter Eintracht das Abschlussspiel beim Rüsselheimer RK noch zum Show down um den zweiten Viertelfinalplatz machen.
Zum Seitenanfang

2. und 3. Damen, sowie 2. und 4. Herren gut im Rennen

16.12. Selbstverständlich liegt der Augenmerk der Berichterstattung hier in den TSVMH-News primär auf unseren Bundesliga-Mannschaften, trotzdem soll nicht vergessen werden, dass auch unsere 2.,3. und 4. Mannschaften erfolgreich im Hallenspielbetrieb stehen. Die 2. Damen gehen nach einem erfolgreichen Heimwochenende mit Siegen über SV Böblingen (9:2) und SSV Ulm (10:4) mit 10 Punkten aus 6 Spielen auf einem sicheren Mittelfeldplatz in der 2. Regionalliga Süd in die Weihnachtspause. Noch am zweiten Advent hatte es beim Nürnberger HTC und beim Münchner SC 2 deutliche Niederlagen gegeben, insofern dürfte die Herausforderung im neuen Jahr darin liegen, das Mannschaftsspiel weiter zu stabilisieren, um dann auch gegen die Bayern an der Tabellenspitze punkten zu können.
Die 3. Damen haben sich nach einem erneut doppelt erfolgreichen zweiten Spielwochenende als Aufsteiger in die 3. Verbandsliga die Chance auf einen Durchmarsch erspielt. Am dritten und letzten Spieltag am 23.01. steht das Spitzenduell gegen den punktgleichen HC Ludwigsburg 2 an, bei dem dann sogar der erneute Aufstieg klar gemacht werden könnte.
Die 2. Herren des TSVMH stehen nach 4 Siegen und nur einer Niederlage gegen den härtesten Verfolger Karlsruher TV mit drei Punkten Vorsprung auf Platz 1 der 1. Verbandsliga. Schon am Samstagabend geht es zum Rückspiel in die badische Hauptstadt, wo dann bereits eine Vorentscheidung in Sachen Aufstieg fallen kann. Am Sonntag um 11 Uhr in der J&M-Arena muss gegen den HC Ludwigsburg 3 dann einfach weiter gepunktet werden.
Die 3. Herren treten am Samstag ab 13 Uhr in der J&M-Arena zu ihrem ersten Spieltag in der 2. Verbandsliga an, in die man ja nach einer nachträglichen Entscheidung am grünen Tisch gemeinsam mit dem Mannheimer HC 3 aufgestiegen ist.
Die 4. Herren haben am Samstag ab 11.50 Uhr in der Irma-Röchling-Halle des MHC beim gastgebenden Feudenheimer HC bereits ihren dritten Spieltag in der 5. Verbandsliga und treffen dort als derzeit Zweiter u.a. auf den führenden HC im TSG Heilbronn, der neben den Gastgebern vermutlich der heißeste Aufstiegskandidat ist.
Wir wünschen allen Aktiven viel Erfolg und danach einen schönen Adventsglühwein.
Zum Seitenanfang

TSVMH erobert Dürkheim

11.12. Bereits vor dem Anpfiff war klar, wer an diesem Abend zumindest die akustische Hoheit in der Dürkheimer Gymnasiumhalle behalten sollte. Die TSVMH-Fanfamilie war mit rund 100 Leuten angereist und hatte mit Trommel, Ratschen und Gesängen Heimspielatmosphäre für ihre Mannheimer Jungs gezaubert. Auf dem Feld entstand sofort ein intensives, spannendes Spiel, in dem der Dürkheimer HC mit einem schnellen Tor nach kurzer Ecke in der zweiten Minute früh in Führung ging. Nachdem Schreiber im Gegenzug seine erste Eckenchance nicht verwandeln konnte, schien alles auf eine Wiederholung des einseitigen Hinspiels hinzulaufen, denn der DHC führte nach schnellen Kontern mit geschickt herausgespielten Treffern nach 15 Minuten bereits mit 4:0, während die Mannheimer ihre Kombinationen nur selten zwingend vors Tor brachten und dann auch am guten Pfälzer Torwart scheiterten. Trainer Uli Weise nahm eine Auszeit und angetrieben von der lauten Kulisse hielten seine Jungs nun richtig dagegen und drehten die Partie. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff erzielte Ruben Jarosch den 4:4-Ausgleich.
Der TSVMH konnte in der Pause die Spannung halten, erzielte in der zweiten Hälfte schnell sogar die Führung und erhöhte diese auch gleich noch auf 6:4. Danach bestimmten die Mannheimer zwar weiter das Spiel, konnten aber nicht mehr weiter erhöhen. Als der Dürkheimer Julien Keibel Mitte der zweiten Hälfte mit einer schönen Einzelleistung den 5:6 Anschlusstreffer markierte, schien es noch einmal eng zu werden und man hörte zum ersten Mal das Dürkheimer Publikum. Allerdings hatten die Jungs mit zwei schnellen Toren zum 7:5 und 8:5 nun die richtige Antwort parat und unter dem Jubel des rot-weiß-schwarzen Fanblocks gelang es die verbleibenden 8 Minuten, in denen die Dürkheimer meist den Torwart heraus nahmen, mit einem sechsten Feldspieler angriffen und noch mehrere kurze Ecken erzwangen, den Vorsprung zu verteidigen. Nach begeisterndem Spiel war die Revanche für die Hinspielniederlage gelungen.
Der TSVMH steht nun mit 12 Punkten aus sechs Spielen auf einem sicheren zweiten Platz und dürfte damit den Verbleib in der zweiten Bundesliga in seiner Premierensaison bereits vor der Weihnachtspause abgesichert haben.
Spielbericht von Oli Leicher
Zum Seitenanfang

Ohne Tore kein Sieg

06.12. Der Rüsselsheimer RK nahm gestern einen glücklichen 2:1-Sieg mit nach Hause und rangiert damit nun punktgleich mit dem Münchner SC an der Tabellenspitze der 1. Bundesliga Gruppe Süd, während der TSVMH mit vier Punkten Rückstand erst einmal seine Viertelfinalchancen abgegeben hat. In der ersten Halbzeit ließen die Gastgeberinnen sich von den Hessinnen mit einer frühen Führung überraschen (3.) und versäumten es im Gegenzug bei einem Pfostentreffer den Ausgleich herzustellen (Julia Peter, 4.). Danach passierte erst mal nicht mehr viel - lediglich die Gäste konnten aus ihrer ersten Strafecke (18.) eine 2:0-Pausenführung machen. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit und Spiel auf ein Tor mit dutzendweisen Einschussmöglichkeiten, schafften es die Damen des TSVMH nicht den Ball einzunetzen, erst in der 52. Minute erzielte Fanny Rinne per Siebenmeter den einzigen Treffer des Tages. Bei einer so schlechten Chancenverwertung hilft die Erkenntnis nichts, das bessere Team gewesen zu sein und so war die Enttäuschung über die verpasste Chance riesengroß...
Nachdem man am Samstag bei der Frankfurter Eintracht verdient mit 6:4 (2:1) gewonnen hatte, hängt der Titelverteidiger nun auf dem undankbaren dritten Tabellenplatz und muss am kommenden Samstag beim Mannheimer HC, der nach zwei weiteren verlorenen Partien mit nur 3 Punkten mitten im Abstiegskampf steckt, unbedingt noch 3 Punkte einfahren, damit man wenigstens die Chance behält, im neuen Jahr durch Siege in den Rückspielen in Rüsselsheim und München noch einmal die Kurve in Richtung Viertelfinale zu bekommen.
 06.12.10 Weise-Team erleidet Rückschlag
Zum Seitenanfang

Damen müssen Samstag beim MHC ordentlich Gas geben

 10.12.10 Derby mit Druck auf beiden Seiten
09.12. Die Damen des TSVMH treten am Samstag um 15 Uhr in der Irma-Röchling-Halle des Mannheimer HC zum zweiten Derby der Saison an. Obwohl sie vor zwei Wochen aus dem Hinspiel in eigener Halle als souveräne 6:1-Siegerinnen heraus gegangen sind und auch von der Papierform her als klarer Favorit in das nächste Aufeinandertreffen gehen, ist Vorsicht angesagt. Das junge engagierte Team des MHC steht nach der ersten Halbserie der Hallenbundesliga Gruppe Süd gemeinsam mit Eintracht Frankfurt und der HG Nürnberg mit nur 3 Punkten mitten im Abstiegskampf und will daran mit Sicherheit ganz schnell etwas ändern. Da käme ein nachlässiger TSVMH, der beim 1:2 gegen den Rüsselsheimer RK vor einer Woche vor allem mit einer Abschlussblockade gehadert hat, gerade recht. Das Team vom Turm sieht nach der Heimpleite gegen den RRK durchaus noch Chancen das DM-Viertelfinale zu erreichen, Rüsselsheim ist auch zu Hause schlagbar und frau traut sich auch zu, in München zu punkten. Allerdings dürfen auf keinen Fall "einfache" Punkte verschenkt werden und darum muss dem Spiel am Samstag höchste Konzentration gelten. An zahlreicher Unterstützung wird es sicher nicht fehlen, Derbystimmung ist garantiert. Auf geht's Mädels - das Runde muss ins Eckige.
Zum Seitenanfang

Herren brennen auf Revange in Dürkheim

07.12. Die letzte Trainingswoche steht an und die letzten Lauf,- Ecken- und Taktikeinheiten stehen auf dem Programm. Das Herrenteam ist heiß auf diese Trainingswoche und ein geniales Derby als Abschluss zu dieser tollen Hinrunde als Neuling in der 2. Bundesliga. Bis auf den Ausrutscher im Heimspiel gegen Dürkheim, hat es die Mannschaft von Coach Uli Weise geschafft zu beeindrucken, auf sich aufmerksam zu machen und hätte fast sogar geschafft Frankfurt den absoluten Ligaprimus zu ärgern. Man steht nach 5 Spielen mit 9 Punkten auf einem tollen zweiten Platz und diesen will man natürlich mit in die Weinterpause nehmen. Am Freitag um 20 Uhr (in der Sporthalle Werner-Heisenberg Gymnasium Bad Dürkheim, Kanalstraße 19) geht es gegen den Drittplaztierten der 2. Bundesliga Süd. Das Ziel ist es, an die Leistungen des vergangenen Wochenendes anknüpfen, die 3 Punkte aus Dürkheim an den Turm zu entführen und dabei zu beweisen, dass die letzte Begegnung ein Ausrutscher war. Es ist alles drin, denn dass sich die beiden Teams auf einem ähnlichen Niveau bewegen, haben die Vorbereitungsspiele gezeigt (2 Siege, 2 Niederlagen). Jetzt müssen wir beweisen, dass es auch im Spiel um Punkte der Fall ist. Der TSVMH hätte mit einem Sieg am Freitag erstmal überhaupt nichts mehr mit den Abstiegsrängen zu tun, wie bisher noch zu keinem Zeitpunkt dieser Saison. Wir hoffen auf viele Zuschauer, die den Weg nach Dürkheim finden und ihre Autos mit Trommeln und Rasseln vollpacken!
In diesem Sinne - auf 'ne gute Trainingswoche Lady´s:-) -Leicher-
Zum Seitenanfang

Herren gewinnen gegen Limburg

06.12. Die Herren des TSVMH sind in der Halle definitiv in der 2. Bundesliga angekommen! Nachdem man am Samstagabend dem Staffelfavoriten SC Frankfurt 80 in dessen Halle mit einer starken Leistung fast einen Punkt abgenommen hätte - die Hessen erzielten 5 Sekunden vor Schluss den glücklichen Siegtreffer - gelang am gestrigen Sonntag in der J&M-Arena ein zwar mühevoller, auch ein wenig glücklicher, aber letztlich doch verdienter Sieg über das Tabellenschlusslicht Limburger HC. Als letztes Highlight wartet in diesem Jahr nun nur noch das Derby-Rückspiel beim Dürkheimer HC am kommenden Freitagabend um 20 Uhr. Die Jungs von Coach Uli Weise wollen dort die bittere Niederlage vom ersten Derby am letzten Wochenende vergessen machen und mit einem Sieg gegen die Pfälzer würde man sogar den zweiten Tabellenplatz mit in die Weihnachtspause nehmen.
Spielbericht Limburger HC von Oli Leicher
Aktuelle Spielberichte aus der 2. Bundesliga immer unter hbw-hockey.de >Bundesliga-Berichte >Hallensaison 2. BL Herren und dann in der Liste "Wochenprogramm" jeweils auf das >> vor der Partie klicken.
Zum Seitenanfang

Damen wollen nachlegen

04.12. Nachdem die Damen des TSVMH mit dem Derbysieg am vergangenen Wochenende ein klares Statement abgegeben haben, dass mit ihnen in Sachen DM-Viertelfinale zu rechnen ist, gilt es nun das an diesem Hessen-Wochenende zu bestätigen. Am heutigen Samstag um 15.30 Uhr beim Schlusslicht Eintracht Frankfurt ist ein Dreier Pflicht und am morgigen Sonntag um 11 Uhr in der heimischen J&M-Arena gilt es im "Sechpunktespiel" gegen RK Rüsselsheim die engagierte und homogene Spielleistung vom letzten Wochenende zu wiederholen, um die Opelstädterinnen im Verfolgerduell hinter Tabellenführer München durch einen Sieg aus eigener Kraft zu überholen. Die Duelle mit den Hessinnen, die München immerhin einen Punkt abgeknöpft haben, sind stets heiß umkämpft und darum lohnt sich der Weg in die J&M-Arena mit Sicherheit! - Auf geht's TSVMH! 04.12.10 Derbysieg soll nur der Anfang...
Zum Seitenanfang

Herren vor richtungsweisendem Hessen-Wochenende

30.11. Nach dem Debakel gegen den Dürkheimer HC am vergangenen Wochenende, wollen unsere Herren es am kommende Wochenende besser machen. Nach einem genialen 6-Punkte-Start und dem Rückschlag am vergangenen Wochenende, blicken Fans und Freunde des TSV mit gemischten Gefühlen auf das kommende Doppelwochenende. Man hat die Hoffnung, dass die junge Mannschaft die verdiente Niederlage gegen Dürkheim ausblendet, verarbeitet und an die Erfolge der ersten beiden Spiele anknüpft. Das wird allerdings keine leichte Aufgabe - im Gegenteil. Am Samstag geht es zu der ersten und wohl schwersten Auswärtsfahrt zum Aufstiegsfavorit Nr. 1, dem SC 80 Frankfurt. Spielbeginn ist um 19 Uhr. Der Tabellenführer ist mit 9 Punkten aus 3 Spielen perfekt in die Saison gestartet und wird unserem jungen Team, das in der noch jungen Saison auf einem tollen 2. Platz liegt, alles abverlangen (bei einem Spiel weniger als der als Dritter plazierte DHC mit 4 Punkten). Am Sonntag um 13:30 Uhr geht es in eigener Halle gegen den Tabellenletzten, den nicht zu unterschätzenden Limburger HC. Es wird ein spannendes Wochenende und wir hoffen auf viele Zuschauer, die uns unterstützen um die nächsten wichtigen Punkte in dieser so verdammt engen Liga einzufahren. Geht die Tendenz Richtung Tabellenspitze oder bleibt man im Mittelfeld hängen? Nach dem Wochenende wissen wir mehr.
-Leicher-
Zum Seitenanfang

Damen klarer Derbysieger

29.11. Tolle Stimmung in der proppenvollen J&M-Arena, wo rund 400 Zuschauer auf voll besetzten Rängen einen starken Auftritt der TSVMH-Damen verfolgen konnten, die dem jungen Herausfordererteam des Mannheimer HC früh den Schneid abkauften und schon mit dem 5:1-Pausenstand klar machten, dass auch in dieser Saison mit dem erfahrenen Team des Deutschen Meisters zu rechnen ist. Die Damen vom Turm sprühten von Anfang an vor Einsatz und Spielfreude und die super aufgelegte Fanny Rinne sorgte bereits in der 4. Minute nach einer kurzen Ecke mit dem ersten ihrer drei Tore dafür, dass das Derby seine Entwicklung in die richtige Richtung nahm. Besonders erwähnt sei die 18-jährige Lidia Utz im Tor, die mit vielen tollen Paraden ihren Kasten sauber hielt, sowie Tonja Fabig, die über das gesamte Spiel eine sensationelle Leistung ablieferte, sowohl was die unermüdliche und agressive Abwehrarbeit gegen die technisch starken MHC-Angreiferinnen angeht, als auch ihre druckvollen Vorstöße über das ganze Feld, die sie mit einer tollen Vorlage zum 6:1 durch Coco Przybilla krönte. Auch wenn dies der einzige Treffer war, der in der zweiten Hälfte fiel, so blieb das Spiel doch bis zum Schluss unterhaltend, denn die MHC-Damen versuchten alles, um noch einmal ins Spiel zu finden und auch die Gastgeberinnen erarbeiteten sich noch zahlreiche Einschussmöglichkeiten. So gab es viele Schusskreisaktionen zu sehen, in denen sich die beiden Torfrauen besonders auszeichneten, u.a. durch zwei gehaltene Siebenmeter.
Nachdem der RK Rüsselsheim dem Tabellenführer Münchner SC auswärts ein 3:3-Unentschieden abgetrotzt hat und nun mit einem Punkt Vorsprung den zweiten Tabellenplatz belegt, kommt es am nächsten Sonntag, 5.12. um 11 Uhr in der J&M-Arena erneut zu einem Spitzenspiel, wenn zwischen TSVMH und RRK entschieden wird, wer tatsächlich die Verfolgerposition hinter den Münchnerinnen einnimmt. Vorher, am Samstag 4.12. wartet auf die TSVMH-Damen um 15.30 Uhr beim Tabellenschlusslicht Eintracht Frankfurt zunächst noch ein Spiel aus dem 3 Punkte Pflicht sind.
Zum Seitenanfang

Herren mit großer Enttäuschung

29.11. Voll verwachst - Am Schneefall lag es wohl nicht, dass die Herren des TSVMH im Kurpfalzderby gegen den Dürkheimer HC am Sonntagmorgen um 11 Uhr in der J&M-Arena keinen Fuss auf die Erde bekamen. Weit von der Normalform entfernt musste das Team vom Turm zusehen, wie die abgeklärt agierenden Pfälzer Treffer um Treffer erzielten und bereits beim 0:5-Pausenstand herrschte eigentlich nur noch das Prinzip Hoffnung. Auch wenn man sich in der zweiten Halbzeit noch einmal bemühte, es blieb bei katastrophalen Abwehrleistungen und bei einer miserablen Chancenverwertung, so dass das 2:10 am Ende voll in Ordnung ging.
Nun heißte es das Spiel einfach abzuhaken und am kommenden Wochenende wieder zurück in die Spur zu finden. Wobei das Auswärtsspiel beim Tabellenführer und Aufstiegsfavorit SC Frankfurt 80 am Samstagabend um 19 Uhr natürlich eine neuerliche Herausforderung darstellt. Aber, ihr habt das drauf Jungs! Glaubt an euch!
Zum Seitenanfang

Herren stehen vor großer Aufgabe

25.11 Am kommenden Sonntag kommt es in der noch jungen Bundesligasaison unserer 1. Herren zu einem ersten Highlight. Gegner um 11 Uhr in der J&M Arena ist kein geringerer als der Dürkheimer HC, einer der Aufstiegskandidaten der 2. Bundesliga. Nach einem tollen vergangenen Wochenende, an dem es der jungen Truppe von Coach Weise gelang, alle 6 Punkte einzufahren, will man am dritten Spieltag natürlich nachziehen. Für den DHC, der die Woche zuvor nicht über ein Unentschieden gegen München hinauskam, ist es erst das zweite Spiel. Umso motivierter wird die Truppe aus der Pfalz an den Turm kommen, um einen weiteren Vergleich (nach 4 ausgeglichenen Begegnungen in der Vorbereitung, in der Beide jeweils zweimal gewinnen konnten) anzugehen. Trotz des "standings" des Aufsteigers wollen wir Punkten und in der laut Uli Weise "sehr ausgeglichenen Liga" wertvolle Zähler im Kampf um den Klassenerhalt sammeln.
Also liebe TSV-Familie - Unterstützt unsere Jungs, jeder Zuschauer gibt Motivation!
-Leicher-
Zum Seitenanfang

1. Adventssonntag mit großem Programm

Herrenderby vs. DHC / Spendenlauf / Adventstee / Lokalderby 1. Damen
28.10. Die erste große Spendenaktion der Kinderteams steht
(für Mädchen/Knaben B, C, D und Minis):

Spendenlauf für den neuen Kunstrasen

Am 1. Adventssonntag ab 14 Uhr gibt es in und an der J&M-Arena ein volles Programm. Die Kinder starten zu einem Spendenlauf, für sie, ihre Familien und alle Freunde des TSVMH gibt es im adHock einen Adventstee oder -Kaffee und eine Tombola. Um 18 Uhr findet dann noch das legendäre Damenderby gegen den Mannheimer HC in der 1. Hallenbundesliga statt.
Alle Kinder, die sich an dem Spendenlauf beteiligen wollen, drucken bitte zur Vorbereitung anhängende Spendenliste aus und sprechen Eltern, Großeltern, Onkels, Tanten, Bäcker, Metzger, Frisör, Schreiner usw. als Sponsoren an, die bereit sind, für jede gelaufene Runde einen bestimmten Betrag zugunsten unseres Kunstrasenprojektes zu spenden. (Fragen bitte an Astrid Kuchenbuch und Etta Maschke)
Bitte unterstützt/unterstützen Sie diese Aktion großzügig!
Sponsorenliste Spendenmarathon zum Ausdrucken

Für TSVMH-Ultras und alle Fans unserer 1. Herren beginnt der Tag in der J&M-Arena natürlich schon um 11 Uhr mit dem heiß ersehnten ersten Derby gegen den Dürkheimer HC!
 25.11.10 TSV Damen gehen als Favorit...
Zum Seitenanfang

1. Herren mit Traumstart in die Bundesligasaison

21.11. Die junge Mannschaft von Coach Uli Weise stand dieses Wochenende vor den ersten beiden Bundesligaspielen in der Halle seit mehreren Jahren. Nachdem sich das Team auf den verschiedensten Vorbereitungsturnieren und Spielen gut präsentiert hatte und sogar gegen den Ligakonkurrenten Bad Dürkheim das eigene OB-Turnier gewann, ging es dieses Wochenende in der 2. Bundesliga nun richtig zur Sache und es kam Zählbares dabei heraus. Nachdem man am Samstag den Bundesligaabsteiger RW München deutlich und souverän mit 6:2 bezwingen konnte und die ersten drei Punkte für das vorgegebene Saisonziel Klassenerhalt eingefahren hatte, ging es am heutigen Sonntag gegen die HG aus Nürnberg. Die Jungs hatten sich sehr viel vorgenommen. Ziel war es, "dass Maximum aus dem Wochenende rauszuholen, also die Punkte 4, 5 und 6 an diesem Wochenende", so Kapitän Alex Vörg vor dem Spielbeginn. Und so kam es schließlich auch. Das feste Ziel vor Augen und die drei Punkte vom Vortag im Rücken, gab der Mannschaft die nötige Power, im Heimspiel den bis dato spielfreien Gegner aus Nürnberg punktlos nach Hause zu schicken. Das Spiel endete 8:7 für die junge Mannheimer Mannschaft. Bedanken konnte sich die Jungs bei Ihrem Torhüter Kettemann, der 8 Sekunden vor Schluss mit dem Stock glänzend abwehrte. Neuling, 2 Spiele, 6 Punkte. Super Start! Coach Uli Weise legte gleich nach dem Spiel den Fokus auf das Training nächste Woche und das Derby gegen den Dürkheimer Hockeyclub am kommenden Wochenende. Klasse Männer! -Leicher-
Spielbericht TSVMH - HG Nürnberg von Oli Leicher
Zum Seitenanfang

Damen mit Startschwierigkeiten

29.11. Die Gäste vom Münchner SC präsentierten sich am gestrigen Samstag zum Bundesligaauftakt beim titelverteidigenden TSVMH als das spielstärkere Team und nahmen wegen der konsequenteren Chancenverwertung einen 3:7 (1:3)-Sieg mit. Die Damen des TSVMH zeigten zwar vollen Einsatz, es fehlte aber letztlich die Präzision, um gegen das mit einigen Nationalmannschaftsspielerinnen besetzte Gästeteam etwas auszurichten, das sich nach einem 6:2(2:1) beim MHC heute alleine an die Tabellenspitze gesetzt hat und seine Favoritenrolle in der Bundesligagruppe Süd klar bestätigte.
Beim Spiel am heutigen Sonntag gegen die HG Nürnberg erzielten die Damen des TSVMH dann zwar einen klaren 10:3 (6:1)-Erfolg, mit dem sie aber auch nicht völlig zufrieden sein dürften, weil erneut zahlreiche Torchancen ausgelassen wurden und man es versäumte einen klaren Vorsprung beim Torverhältnis aufzubauen. Der MHC erzielte am Vortag gegen den gleichen Gegner ein 7:0 (6:0) und liegt in der Tabelle nun mal wieder gleich auf...
Hallenheft 2010/11_1 (MSC und HGN)
Zum Seitenanfang

Samstag Saisonstart der Damen und Herren in der J&M-Arena

18.11. Mit zwei Heimspielen gegen die Münchner Vereine starten am kommenden Samstag Damen und Herren des TSVMH in die Hallensaison 2010/11. Die Damen gehen um 15 Uhr mit einem nach dem Gewinn des Deutschen Meistertitels im Januar nur leicht veränderten, seit vielen Jahren gut eingespielten Team, nach erfolgreicher Vorbereitung als einer der Favoriten der Bundesliga Gruppe Süd ins Rennen und treffen dort gleich auf den Münchner SC, der allgemein als zweiter Kandidat für einen DM-Viertelfinalplatz gehandelt wird. Insofern dürfte es hier vermutlich gleich richtig zur Sache gehen. Saisonziel von Coach Uli Weise, der ja Damen und Herren betreut, ist das Erreichen des Viertelfinales. Ob es dann in Richtung Titelverteidigung weiter gehen kann, wird u.a. stark davon abhängen, wie sich die beiden Torfrauen Viola Schmitt und Lidia Utz in Szene setzen können, da Meister-Goali Claudia Mössner Mutterfreuden entgegen sieht.
Die Herren des TSVMH haben nach langen Jahren in der Regionalliga in der letzten Saison den Schritt zurück in die 2. Bundesliga geschafft, konnten sich personell weiter verstärken und haben in der Vorbereitung gezeigt, dass sie mit Teams aus der 2. Bundesliga mithalten können. Am Samstag um 17.30 Uhr treffen sie auf den Bundesliga-Absteiger Rot-Weiss München und hier wird sich gleich zeigen, wohin die Reise geht. Saisonziel ist natürlich, sich in der 2. Liga zu etablieren.
 19.11.10 Nach der Sternstunde...
 18.11.10 MHC strebt Titelverteidigung an
Zum Seitenanfang

TSVMH OB-Turnier am 13./14. November

 16.11.10 Am Ende entscheidet...
14.11. Damen und Herren des TSVMH gehen sehr gut vorbereitet und hoch motiviert in den Saisonstart der Hallensaison am kommenden Samstag. Die Herren sicherten sich im OB-Turnier heute durch einen 3:2-Endspielsieg über den Zweitliganachbarn Dürkheimer HC den Turniersieg. Im ersten Spiel am Samstagmorgen war man den Pfälzern noch knapp mit 4:5 unterlegen. Nach einem eindeutigen 4:0 über den Reydter SV gestern Nachmittag wurde am heutigen Sonntagmorgen der Braunschweiger THC klar mit 10:4 geschlagen, so dass die beiden Rhein-Neckar-Vertreter im Finale erneut aufeinander trafen, das diesmal die Mannheimer für sich entschieden.
Die Damen des TSVMH zeigten während der vier Spiele in allen Belangen eine erfreulich gute Form, gewohnt sichere Abwehr, variables, sicheres Passspiel mit geringer Fehlerquote und engagiertes Zweikampfverhalten. Fanny Rinne ist nach ihrer Auszeit in der Halle wieder im Einsatz und auch die beiden Neuzugänge Miriam Vogt und Annik Rossberg fügten sich sehr gut in die Mannschaft ein, in der aus dem Kader der im Frühjahr den Deutschen Meistertitel gewann, Goali Claudia Mössner, Sarah Heller und Carmen Kindel fehlen. Am Samstag gab es beim 6:2 über den Rüsselsheimer RK und dem 5:0 über die HG Nürberg zwei klare Siege, allerdings wurde es am Ende nichts mit dem Turniersieg, denn das Sonntagmorgen-Spiel gegen den Düsseldorfer HC, gab man trotz spielerischer Überlegenheit 3:5 aus der Hand und im abschließenden Spiel gegen den Mannheimer HC gelang zwar ein insgesamt sehr überlegen herausgespielter Sieg, aber zu viele klare Torchancen wurden ausgelassen und man leistete sich in den letzten beiden Minuten noch zwei Abwehraussetzer die zu Gegentoren führten, so dass man mit dem nur-4:3-Sieg das bessere Torekonto des MHC nicht mehr ausgleichen konnte, der damit den Oberbürgermeister-Pokal mit ans Neckarplatt nehmen konnte. Nicht schlimm, denn erst ab kommenden Samstag wird es ernst ;)
Samstag       Sonntag    
H TSVMH DÜW 4:5 (1:4)   H TSVMH BTHC 10:4 (5:2)
D TSVMH RRK 6:2 (4:1)   D TSVMH DHC 3:5 (2:3)
H Reydt BTHC 0:1 (0:0)   H Reydt DÜW 1:8 (0:4)
D MHC HGN 5:1 (3:1)   D HGN RRK 1:6 (1:3)
D DHC RRK 3:4 (2:2)   H BTHC Reydt 8:1 (1:1)
H TSVMH Reydt 4:0 (3:0)   D MHC RRK 4:0 (4:0)
D TSVMH HGN 5:0 (1:0)   H TSVMH DÜW 3:2 (2:1)
H BTHC DÜW 5:4 (2:2)   D DHC HGN 6:0 (4:0)
D DHC MHC 5:6 (1:5)   D TSVMH MHC 4:3 (3:1)
07.11. Zum letzten Leistungstest vor dem Beginn der Hallensaison laden auch in diesem Jahr Damen und Herren des TSVMH zahlreiche Bundesligavereine zum traditionellen Hallenhockeyturnier um den Pokal des Oberbürgermeisters in die J&M-Arena nach Mannheim. Die Damen treffen dabei auf ihre Gruppennachbarn Rüsselsheimer RK, HG Nürnberg und Mannheimer HC aus der Bundesliga Gruppe Süd, sowie den Westvertreter Düsseldorfer HC. Die Herren haben neben ihrem Südgruppennachbarn Dürkheimer HC mit dem Reydter SV und dem Braunschweiger THC noch einen West- und einen Nordvertreter aus der 2. Bundesliga nach Mannheim eingeladen. Kurz vor Rundenstart dürften alle Teams bereits ganz gut eingespielt sein, so dass sicher mit interessanten, spannenden Spielen gerechnet werden darf.
Spielplan zum Ausdrucken
Zum Seitenanfang

Bericht zur Delker Hockeynacht

 12.11.10 MHC-Asse auch in der Nacht...
Zum Seitenanfang

1. Delker-Hockeynacht beim DHC - Mittwoch ab 18.30 Uhr

07.11. Nach dem Michi-Peter-Cup beim HC Heidelberg am vergangenen Wochenende nimmt der TSVMH am kommenden Mittwoch bei der Delker-Hockeynacht des Dürkheimer HC an einem weiteren hochkarätigen Vorbereitungsturnier teil, bevor am darauf folgenden Wochenende 13./14. November beim heimischen OB-Turnier die letzte Formüberprüfung ansteht.
Am Mittwoch, 10.11. ab 18.30 Uhr treffen in der Gymnasiumsporthalle Dürkheim mit der TG Frankenthal und Mannheimer HC aus der 1. Bundesliga, sowie dem TSVMH und den Gastgebern aus der 2. Bundesliga, die vier Spitzenteams aus dem Rhein-Neckar-Delta bei einem Blitzturnier aufeinander.
SpielbeginnSpielzeitMannschaftMannschaft
18:30 Uhr1 x 20 MinTSVDHC
18:55 Uhr1 x 20 MinTGFMHC
19:15 UhrPause
19:35 Uhr1 x 20 MinDHCTGF
20:00 Uhr1 x 20 MinMHCTSV
20:20 UhrSpielpause mit"AeroMusical"Indoorkunstflug
20:40 Uhr1 x 20 MinDHCMHC
21:05 Uhr1 x 20 MinTSVTGF
21:25 UhrPause
21:40 Uhr1 x 20 MinSpiel um Platz 3
22:15 Uhr1 x 20 MinSpiel um Platz 1
22:45 UhrSiegerehrung

Hockeyfans und Freundes des TSVMH sollten sich dieses Schmankerl nicht entgehen lassen und dabei das Team von Coach Uli Weise lautstark unterstützen.
Zum Seitenanfang

Damen und Herren in der Vorbereitung auf die Hallensaison

07.11. Damen und Herren des TSVMH stecken mitten in der Vorbereitung auf die Hallensaison in der Bundesliga Süd bzw. 2. Bundesliga Süd. Die Damen empfangen als Titelverteidiger zum Saisonstart am Samstag, den 20.11. um 15 Uhr in der J&M-Arena den Münchner SC zum traditionell stets engen Bundesligaduell, anschliessend um 17.30 Uhr treffen die Herren als Aufsteiger in die 2. Bundesliga auf Rot-Weiß München. Gleich Sonntags steht an gleicher Stelle ein Doppelspieltag gegen die HG Nürnberg an, denn bevor um 13.30 die Herren die Schläger kreuzen, stehen sich um 11 Uhr die Damen von TSVMH und HGN gegenüber. Am Sonntag, den 28.11. um 11 Uhr kommt es für die Herren dann in der J&M-Arena zum heiß ersehnten ersten Ligaduell mit dem Dürkheimer HC, bevor abends um 18 Uhr die Damen den Mannheimer HC zum Derby empfangen. Am Wochenende 4./5. Dezember stehen für die Damen und Herren jeweils zwei Partien gegen die beiden restlichen Gruppengegner der Gruppe Süd an: Damen - Eintracht Frankfurt (15.30 Uhr in F) und Sonntags gegen den Rüsselsheimer RK (11 Uhr, J&M-Arena), Herren - SC 80 Frankfurt (19 Uhr in F) und Limburger HC (13.30 Uhr, J&M-Arena).Die Damen sind an diesem Wochenende zu einem Vorbereitungsturnier nach Essen gefahren und holen sich dann am kommenden Wochenende beim eigenen OB-Turnier den letzten Feinschliff.
Zum Seitenanfang

Vierter in Deutschland

27.10. Am Ende stehen die Qualifikation zur Teilnahme an der DM-Endrunde in Berlin und der Abschluss als viertbestes Team Deutschlands als hervorragender Erfolg zu Buche und die vom Trainergespann Alex Vörg, Pat Sieber und Paul Koch betreuten A-Knaben des TSVMH bewiesen auch in den beiden jeweils knapp verlorenen Endrundenspielen – Halbfinale 1:2 (0:0) gegen DHC Hannover und Spiel um den dritten Platz 2:3 (1:2) gegen den Düsseldorfer HC – in denen beide Male genügend Chancen erarbeitet wurden, die auch für  einen Sieg gereicht hätten, dass man nahe an der Deutschen Spitze dran ist.
Allerdings zeigte sich, dass die Kader der anderen Endrundenteilnehmer in der Breite meist etwas homogener besetzt sind und dass deren Spieler mit deutlich mehr Selbstvertrauen in k.o.-Spiele gehen, weil sie den Vergleich mit Gegnern auf deutschem Spitzenniveau eher gewöhnt sind und mit DM-Endrundensituationen mehr Routine haben.
Leider trugen auf der gesamten DM-Endrunde insgesamt sehr fragwürdige Schiedsrichterleistungen mit übermäßigem Karteneinsatz nicht dazu bei, die Entscheidungen auf dem Rasen zu finden. So saßen in fast allen Spielen während der letzten 5-10 Minuten, trotz sehr fairer Spielverläufe, von jeder Mannschaft ein, zwei Spieler mit Gelbstrafen auf der Bank, was auch den TSVMH jeweils hinderte, die knappen Spiele im Schlussabschnitt noch zu drehen.
Einen tollen persönlichen Erfolg erzielte Niklas Weiher, der zum Stürmer des Turniers gewählt wurde.

Eine kleine nachträgliche Genugtuung gab es für die weibliche Jugend B des TSVMH, denn der DHC Hannover, dem man im Viertelfinale knapp mit 0:1 unterlegen war, holte sich am Wochenende mit einem 3:1-Sieg über den MHC den Meistertitel.
Zum Seitenanfang

A-Knaben für Deutsche Endrunde qualifiziert


Alle Infos zur DM-Endrunde in Berlin auf Hockey.de
(Logo klicken)
A-Knaben als DM-Zwischenrundensieger am 17.10.201017.10. Mit einem überzeugenden 5:1 (2:0) über den Nürnberger HTC im Finale der Zwischenrunde A qualifizierten sich die Jungs vom TSVMH heute Vormittag für die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft am kommenden Wochenende. In einem spannenden Spiel setzte sich das Mannheimer Team am Ende wegen der stabileren Abwehr und der konsequenteren Chancenverwertung klar gegen den Bayernmeister durch. Ein toller Erfolg für die Jungs von Coach Alex Vörg, der von zahlreichen Zuschauern auf dem Platz am Turm lautstark gefeiert wurde.
In der Endrunde wartet am Samstag zunächst eine Partie gegen DHC Hannover. Der Gewinner dieses Halbfinales steht dann im Endspiel gegen den Sieger aus der Partie Düsseldorfer HC gegen den Berliner HC. Wo das Turnier stattfindet wird erst am Montag entschieden.
Zum Seitenanfang

Weibliche Jugend B bei der DM-Zwischenrunde in Berlin

WJB bei DM-Zwischenrunde am 16.10.201020.10. Ehrenwerter Auftritt, aber kein Ticket zur Endrunde. In ihrem Samstagspiel gegen den späteren Zwischenrundensieger DHC Hannover lief die weibliche Jugend B des TSVMH bis zum Ende des Achtelfinal-Spiels einem 0:1-Rückstand hinterher, den man sich in der 10. Minute etwas unglücklich eingefangen hatte. Nach zunächst unsicherem Beginn hatte Trainer Carlos Gomes durch eine Umstellung Sicherheit ins Spiel gebracht und die gewohnt stabile Verteidigung um Caro Bäurle und Sara Netzer, sowie die bestens aufgelegte Torfrau Luisa Detmer ließen während der gesamten Spielzeit auch keine weiteren Treffer mehr zu. Trotz insgesamt leichter Feld- und Chancenüberlegenheit der mit einigen U18-Nationalspielerinnen stark besetzten Niedersächsinnen, hatte auch der TSVMH seine starken Phasen, wobei aufgrund von Ungenauigkeiten im Passspiel die Zahl der Angriffe, die zu echten Torchancen führten überschaubar blieb. Aber ein Treffer wäre auf jeden Fall drin gewesen, denn Kathy Reh scheiterte Ende der ersten Halbzeit einmal nach schöner Vorarbeit von Anne Winter frei vorm Torwart und in der zweiten Halbzeit blieben zwei Strafecken ungenutzt. Nüchtern betrachtet fehlte letztlich, auch durch den verletzungsbedingten Ausfall von Franzi Schradi, die eine oder andere starke Mittelfeldkraft, um Hannover in echte Schwierigkeiten zu bringen.
Im dann bedeutungslosen Sonntagspiel gegen TV 48 Schwabach zeigten die Mannheimerinnen erneut eine gute Leistung und die in die in die linke Sturmposition! gerückte Caro Bäurle (18., 56.) sowie Kapitänin Heidi Wiebel (38.) erzielten die Treffer zum klaren 3:0 (1:0)-Sieg.
14.10. Die Mädels von Coach Carlos Gomes hätten sich als HBW-Zweiter eigentlich über eine Vorrunde gegen den Hessenzweiten für die DM-Zwischenrunde qulifizieren müssen. Da aber der Hessenmeister zugunsten seiner WJA und MA zurückgezogen hat, Wiesbaden auf das Nachrücken verzichtete und Eintracht Frankfurt nicht nach Berlin reisen wollte, nehmen die Mannheimerinnen nun den Zwischenrundenplatz von Hessen 1 bei der Zwischenrunde beim SC Charlottenburg wahr. Im ersten Spiel am Samstag um 15 Uhr geht es gegen DHC Hannover. Bei einem Sieg würde am Sonntag um 12 Uhr entweder Charlottenburg oder der TV 48 Schwabach zu schlagen sein, um einen Platz auf der DM-Endrunde zu ergattern. Eine Chance besteht immer - viel Erfolg!
Alle Infos zur DM-Zwischenrunde mit Live-Ticker auf Hockey.de (Logo klicken)
Zum Seitenanfang

Herren verabschieden sich ungeschlagen in die Winterpause

17.10. Sieben Spiele, 17 Punkte, 5 Punktevorsprung vor Verfolger Limburg - hätte die junge Mannschaft von Trainer Uli Weise nicht in den letzten beiden Heimspielen unnötigerweise jeweils 2 Punkte liegen lassen, der Durchmarsch in die zweite Liga wäre bereits zum Ende der Vorrunde schon fast perfekt. Aber auch so sind die Voraussetzungen für die Rückrunde bestens, weil die Verfolger sich im bisherigen Saisonverlauf gegenseitig die Punkte abgenommen haben.
Im letzten Vorrundenspiel auf eigenem Platz gestern gegen den HC Limburg tat man sich lange Zeit schwer, den sehr defensiv stehenden Hessen beizukommen, führte dann aber doch mit 2:0 und hatte bis kurz vor Schluss mehrfach die Chance einen weiteren Treffer zu erzielen. Trotzdem musste man erst den Anschlusstreffer und dann in der Schlussminute mit einer Strafecke sogar noch den Ausgleich hinnehmen. Alle Details im ...
Spielbericht von Oli Leicher
Zum Seitenanfang

DM-Zwischenrunde der A-Knaben beim TSVMH

14.10. Auf der Anlage des TSVMH steht ein voll gepacktes Hockey-Wochenende bevor. Nach dem Gewinn des HBW-Meistertitels haben die A-Knaben des TSVMH Heimrecht für ihre Zwischenrunde zur Deutschen Jugendmeisterschaft Feld 2010. Hier, wie in drei weiteren Zwischenrunden, spielen jeweils vier Teams um je einen Platz in der DM-Endrunde, wo dann die besten vier Teams eine Woche später, am 23./24. Oktober den Deutschen Meister ausspielen werden.
Zur "Komplettierung" des Spielplans, stehen am Samstag und Sonntag die beiden letzten Heimspiele der Damen und der Herren des TSVMH statt.
Sa. 16.10.2010
 
12.00
Spiel 1A
TSV Mannheim Hockey – Bonner THV
14.00
Spiel 2A
Nürnberger HTC – Zehlendorfer Wespen
16.00
Regionalliga Herren
TSV Mannheim Hockey – TSV Schott Mainz
So. 17.10.2010
 
09.00
Spiel 3A
Verlierer 1A – Verlierer 2A
11.00
Spiel 4A (Finale)
Gewinner 1A – Gewinner 2A
13.30
2. Bundesliga Damen
TSV Mannheim Hockey – Eintracht Frankfurt
Die TSVMH-Jungs von Coach Alex Vörg treffen nach einer überzeugenden Meisterschaftsrunde, die mit einem 9:1-Kantersieg über den HTC Stuttgarter Kickers im Finale gekrönt wurde, in ihrem Samstagspiel auf das junge Team vom Bonner THV, das als West-Dritter angereist ist. Der Sieger aus dieser Partie hat dann im Finale am Sonntag um 11 Uhr die Chance, das Ticket zur Deutschen zu buchen. Ob dort dann der Bayerische Meister Nürnberger HTC oder den Berlin-Zweiten Zehlendorfer Wespen - die im Finale dem Meister Berliner HC erst im Siebenmeterschießen unterlegen waren - der Gegener sein wird, entscheidet sich im zweiten Samstagspiel um 14 Uhr, wo ein ziemlich offenes Rennen zu erwarten sein dürfte. Auf alle Fälle ist hochklassiges, spannendes Jugendhockey garantiert und wir hoffen auf zahlreiches Publikum, das für tolle Stimmung und lautstarke Unterstützung sorgt.
Alle Infos zur DM-Zwischenrunde mit Live-Ticker auf Hockey.de (Logo klicken)
Zum Seitenanfang

Damen und Herren zur Saisonpause mit Heimspielen

Herren wollen überzeugende Hinrunde mit Sieg beenden
1. Herren Regionalliga 2010/1114.10. Am Samstag um 16h kommt es am Turm zur Partie des TSVMH gegen Schott Mainz. Die Gäste stehen mit 8 Punkten auf Tabellenplatz 6 und das Spiel hier in Mannheim ist für sie richtungsweisend ob es in der Rückrunde Richtung Tabellenkeller oder nochmal um die oberen Tabellenplätze geht. Das junge Mannheimer Team von Uli Weise hat das große Ziel, ungeschlagen in die Hallenrunde zu gehen und den letzten 3er dieser Feldrunde einzufahren, um so den Vorsprung an der Tabellenspitze zu verteidigen oder vielleicht sogar weiter auszubauen. Nach einem 4-Punkte-Wochenende, dem Sieg in Ludwigsburg und der Punkteteilung auf eigenem Platz gegen Erlangen, wollen die Jungs eine Leistungssteigerung insbesondere bei der Chancenverwertung und der Eckenausbeute zeigen.
A-Knaben-Zwischenrunde und das letzte Herren-Hinrundenspiel der Feldsaison sollten für Fans und Anhänger des TSVMH Grund genug sein am Turm zu erscheinen. Auf geht´s. -Leicher-Damen beim letzten Spiel noch einmal gefordert
Nach dem unglücklichen Rundenstart beim ersten Wochenende in Berlin und Leipzig, nach dem nur ein magerer Punkt auf dem Konto stand, haben die Damen des TSVMH beim dritten Spiel der Saison mit einem 4:1-Heimsieg über die TG Frankenthal einen ersten Schritt zur Besserung unternommen und selbstverständlich wollen sie beim zweiten und letzten Heimspiel der sehr kurzen Herbstsaison am Sonntag um 13.30 Uhr den Weg in Richtung obere Tabellenregion durch einen Sieg über die Gäste von der Eintracht aus Frankfurt unmittelbar fortsetzen. Die Hessinnen haben zwar vom Saisonstart einen Heimsieg über die inzwischen zweitplatzierten Stuttgarter Kickers vorzuweisen, konnten darüber hinaus aber bisher noch nichts Zählbares mehr verbuchen. Insofern ist ein gewohnt intensiver Schlagabtausch zu erwarten, denn Frankfurt will bestimmt nicht mit der roten Laterne in die Hallenpause gehen.
A-Knaben Finale um die DM-Endrundenquali um 11 Uhr (hoffentlich mit den TSVMH-Jungs) und anschließend das Damenspiel, das sollte alle Fans und Freunde des TSVMH doch auf den Hockeyplatz am Turm ziehen!
Stadionzeitung 17. Oktober 2010 (Eintracht Frankfurt)
Stadionzeitung 10. Oktober 2010 (TG Frankenthal)
Zum Seitenanfang

Damen mit erstem Befreiungsschlag

10.10. Die Damen des TSVMH korrigierten heute auf eigenem Platz mit einem 4:1 über die TG Frankenthal den unglücklichen Saisonstart von vor zwei Wochen, als man aus Berlin und Leipzig nur einen mageren Punkt nach Hause brachte und sich als Aufstiegskandidat gehandelt, plötzlich auf dem Tabellenende wiederfand. Zwar hakte es in der ersten Spielhälfte trotz klarer Feldüberlegenheit wiederum mit dem Toreschießen und weil die Pfälzerinnen eine ihrer wenigen Chancen zum 0:1 verwandelten ging es sogar mit einem Rückstand in die Pause. Aber offensichtlich zeigte die Pausenansprache durch Coach Uli Weise dann doch die richtige Wirkung und nach Toren von Laura Keibel (40.), Dagmar Fischer (E 43.) drehte das Spiel und ein Eckennachschuss von Julia Peter (50.) und das 4:1 durch Laura Ernst (61.) sorgten für einen leistungsgerechten Endstand, der prompt auch mit einer deutlich besseren Tabellenposition belohnt wurde.
Zum letzten Spiel der kurzen Herbstsaison erwarten die Damen des TSVMH am kommenden Sonntag, 17.10. !wahrscheinlich erst um 13 Uhr! die Eintracht Frankfurt. (Wegen der DM-Zwischenrunde der A-Knaben muss die Anpfiffzeit angepasst werden)
Zum Seitenanfang

Herren weiter Spitze

...aber heute mit schwacher Leistung zwei Punkte verschenkt
10.10. Kein guter Auftritt der TSVMH-Herren auf eigenem Platz heute - Die Gäste vom TB Erlangen spielten erfrischend auf, die Mannheimer konnten dagegen ihrer Spitzenreiterposition nicht gerecht werden. Zu viel technische Fehler im Spielaufbau, zu wenig konsequent in der Defensive, wenn die technisch starken Mittelfeldleute der Franken zu ihren Läufen in Richtung Spitze ansetzten, nur eine eigene Strafecke - ein Zeichen für zu wenig Durchschlagskraft im Sturm. Trotzdem reichte es immerhin zu einer 2:1 Pausenführung und sogar zu einem zwischenzeitlichen 3:1 Mitte der zweiten Hälfte. Bezeichnend, dass dieser Vorsprung heute nicht genügte, um auch den Sieg einzufahren, denn Erlangen gelang in der Schlussphase noch der Anschlusstreffer und erzielte eine Minute vor Schluss sogar den 3:3-Ausgleich. So musste der TSVMH heute den ersten (unnötigen) Punktverlust hinnehmen, führt aber trotzdem noch mit einem Spiel weniger mit 5 Punkten Vorsprung die Tabelle an. Das Motto kann nur heißen - Wochenende abhaken und am kommenden Samstag, 16 Uhr auf eigenem Platz gegen Schott Mainz wieder mit voller Konzentration ans Werk gehen!
09.10. Die Herren des TSVMH behaupten mit einem 2:1-Sieg beim Verfolger HC Ludwigsburg die Tabellenführung in der Regionalliga Süd.
Ausführlicher Bericht von Oli Leicher
Zum Seitenanfang

Knaben A sind HBW-Meister 2010

TSVMH A-Knaben HBW-Meister 08.10.201009.10. Mit einem mehr als überzeugenden 9:1 (5:0) schlugen die A-Knaben des TSVMH am gestrigen Freitagabend, vor meisterschafts-würdiger Kulisse, auf eigenem Platz den HTC Stuttgarter Kickers und sicherten sich den roten Wimpel des HBW-Meister 2010. Das Team von Coach Alex Vörg war mit großer Spannung ins Spiel gegangen und in den ersten Minuten entwickelte sich ein spannendes Abklopfen zweier taktisch bestens eingestellter Teams. Doch bereits nach kurzer Zeit war zu erkennen, dass Stuttgart wegen der starken Abwehrarbeit der Hausherren die Angriffe nicht bis vors Mannheimer Tor bringen konnte, während es den Gastgebern gelang mit präzisen, schnellen Aktionen den Stuttgarter Abwehrverband zu überwinden. Als nach einigen Minuten der TSVMH den ersten Treffer erzielte, war im Grunde der Bann gebrochen und ein um die andere Angriffswelle brandete bis vors HTC-Tor, so dass bereits mit dem 5:0 zur Pause die Messe gelesen war, denn die wenigen Stuttgarter Entlastungsangriffe führten kaum zu echten Chancen. Immer wieder gelangen Niklas Weiher und Mike Römer schöne Vorstöße über rechts, Nico Proske glänzte mit souveräner Abwehrarbeit und weiten Platzschlenzern und Luke Eberle und Jonas Franz begeisterten mit druckvollen Aktionen im Kreis, so dass die Angriffe des TSVMH letztlich fast zwangsläufig zu einer ganzen Reihe von sehenswerten Toren führten. Der Ehrentreffer der Gäste fiel Mitte der zweiten Halbzeit nach einer Strafecke. Bei der Siegerehrung hob Matthias Wossidlo der sportliche Leiter des TSVMH noch einmal hervor, dass die Zuschauer feines Hockey auf sehr hohem Niveau zu sehen bekamen und er wünschte den A-Knaben, die am kommenden Wochenende nun ihre DM-Zwischenrunde ebenfalls auf dem eigenen Platz am Turm veranstalten dürfen alles Gute. Dort wartet auf den TSVMH am Samstag, 16.10. mit dem Bonner THV zunächst der West-Dritte als Gegner, während im anderen Spiel der Nürnberger HTC (Bayern 1) und die Zehlendorfer Wespen (Berlin 2) den zweiten Finalplatz ausspielen. Am Sonntag, 17.10. geht es im Finale dann um die Qualifikation zur DM-Endrunde der letzten Vier.
Zum Seitenanfang

D-Mädchen beim HBW-Spieltag am 03.10.2010

TSVMH-D-Mädchen am 03.10.2010D-Mädchen begeistern mit höchstem Saisonsieg
07.10. Am Sonntag, 03. Oktober ging es für die D-Mädchen des TSVMH nach Karlsruhe. Etwas ungewohnt dabei die Fahrstrecke, die leider über Böblingen führte. Dort sollte der letzte Turnierspieltag eigentlich stattfinden.... Ähnlich holprig war dann auch der Beginn der Mädchen, nachdem sie in Karlsruhe etwas verspätet angekommen waren. Zwar setzten sie sich im ersten Spiel gegen den MHC 2 gleich mit 2:0 in Führung und konnten auch mit einer 3:2-Führung in die Halbzeit gehen, doch gegen eine überaus quirlige und technisch sehr versierte MHC-Spielerin war in der zweiten Halbzeit kein Kraut gewachsen. Im Alleingang versenkte sie in der zweiten Halbzeit Tor um Tor und gab unseren Mädels das Nachsehen. Im zweiten Spiel zeigten sich die D-Mädchen um Trainerin Verena Schill wie verwandelt. Mit einer der besten Saisonleistung unterlag man knapp, auch wenn es ein wenig fraglich war, ob das Ergebnis mathematisch wirklich korrekt war. Insgesamt kursierten bei denen, die die Tore mitgezählt hatten mehr als ein Ergebnis (4:7, 5:5 oder 6:5? . Knapp wars auf jeden Fall und ein Unentschieden (5:5) wäre wohl dem richtigen Ergebnis am nächsten gekommen. Doch die Mädchen ließen sich davon nicht unterkriegen, im Gegenteil. Der Kampfgeist und die Spiellaune war nun richtig geweckt. Mit einer weiteren Steigerung und einer absoluten Topleistung spielten sie den letzten Gegner in der eigenen Hälfte fest und konnten am Ende der Feldsaison mit 7:1 ihren bisher höchsten und auch in dieser Höhe verdienten Sieg feiern. Es spielten: Johanna Bachem, Winthi May, Victoria Loos, Celine Wolf, Alena Wunderlich, Coach Verena Schill. (Gerd Wolf)
Zum Seitenanfang

Herren vor richtungsweisendem Wochenende

06.10. Am Samstag den 09.10 geht es nach Ludwigsburg zum HC, dem vermeintlich schwersten Auswärtsspiel dieser Saison. Die Jungs sind nach dem 3er in Kreunznach und mit 12 Punkte im Rücken selbstbewusst und äußerst motiviert und wollen auch von dort wertvolle Punkte mitnehmen. Anpfiff ist um 16 Uhr. Ludwigsburg steht punktgleich mit dem TB Erlangen und nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz auf dem dritten Tabellenplatz. Am Sonntag kommt es um 13:30 dann zu Hause am Turm zum direkten Aufeinandertreffen mit dem zweitplazierten TB Erlangen. Das Team von Uli Weise trennen 4 Punkte von den beiden Verfolgern, wobei diese jeweils schon ein Spiel mehr auf dem Konto haben. Ziel ist es, den Vorsprung auszubauen und die bestmögliche Punktzahl aus dem Wochenende herauszuholen. Dazu wird es nötig sein an die ersten 4 Spiel anzuknüpfen und wiederum eine konzentrierte Leistung abzurufen. Alle Freunde und Fans des TSVMH sind aufgerufen, die Jungs am Wochenende zu unterstützen. Viel Erfolg Männer. -Leicher-
Zum Seitenanfang

Damen stehen vor Pflichtsieg

06.10. Vor Saisonbeginn von überall als Aufstiegsfavorit gehandelt, haben die Damen des TSVMH nach der schöpferischen Pause von Fanny Rinne und der aktuellen Verletzungsmisere - Silvia Biehlmaier und Sarah Heller fehlen im Sturm - die neue Saison in der 2. Bundesliga Süd vor zwei Wochen mit einem klassischen Fehlstart begonnen. Aus den Partien bei den Zehlendorfer Wespen (1:1) und bei ATV Leipzig (1:2) steht gerade mal ein Punkt auf dem Konto und das bedeutet derzeit temporär sogar die rote Laterne (allerdings bei einem Spiel weniger). Das kann so natürlich nicht bleiben und deshalb muss am kommenden Sonntag, 10.10. um 11 Uhr auf eigenem Feld gegen den letztjährigen Aufsteiger TG Frankenthal, der mit einem Unentschieden in Leipzig und einem Sieg bei der Frankfurter Eintracht gezeigt hat, dass er in dieser Saison in der 2. Liga mitspielen kann, ein Sieg her; auch wenn das vermutlich kein Selbstläufer wird. In der seltsam kurzen Herbstsaison folgt dann nämlich nur noch ein weiteres Match des Teams von Coach Uli Weise. Am 17.10. ist die Eintracht aus Frankfurt zu Gast und danach sollte der Abstand auf die Spitze nicht zu groß ausfallen, will man ab dem Frühjahr doch noch oben mitmischen.
Zum Seitenanfang

A-Knaben spielen am Freitag um HBW-Meistertitel

06.10. Nach längerem Hin und Her um die Ansetzungen der diesjährigen HBW-Endrundenspiele der Jugend, steht der Termin für das Endspiel um die Meisterschaft bei den A-Knaben nun endgültig fest. Am Freitag, 8. Oktober um 19 Uhr empfangen die Jungs auf dem TSVMH-Kunstrasen am Turm das Team vom HTC Stuttgarter Kickers. Dabei geht das Team von Coach Alex Vörg als Favorit ins Rennen, denn das letzte Vorrundenspiel in Stuttgart konnte mit einer Rumpfelf - 5 Spieler waren bei JTFO in Berlin - 3:2 gewonnen werden. Beide Teams sind bereits für die DM-Zwischenrunde am 16./17. Oktober qualifiziert, der HBW-Meister erhält aber neben dem prestigeträchtigen roten HBW-Meisterwimpel zur Belohnung auch ein Heimrecht und vermeindlich etwas weniger schwere Gegner.
Zum Seitenanfang

HBW D3-Kader weiblich verteidigt Hessenschild-DM-Titel

TSVMH-Mädels mit Hessenschild 201006.10. Gemeinsam mit ihren HBW-D3-Auswahl-Kolleginnen vom Mannheimer HC und den Stuttgarter Kickers holten sich Anne Winter, Sara Netzer, Bea Dechant, Franziska Schradi, Lara Dodd und Luisa Detmer (von links) aus der weiblichen Jugend des TSVMH am vergangenen Wochenende bei der Hessenschild-Endrunde in Krefeld den Deutschen Meistertitel der U16-Länderauswahlmannschaften und schafften damit als erstes Team des HBW diesen Titel zweimal in Folge zu erreichen. (Bild zum Vergrößern anklicken)
Am Wochenende 16./17. Oktober geht die Titeljagd für die Mädels gleich weiter. Weil der hessische Meister und Vizemeister ihre Teams zurückgezogen haben, starten sie mit der weiblichen Jugend B des TSVMH ohne den Umweg über eine Vorrunde, direkt beim gastgebenden SC Charlottenburg in eine Zwischenrunde zur Deutschen Jugendmeisterschaft 2010.
 05.10. Hockeyauswahl wieder siegreich
Zum Seitenanfang

Bilder aus dem HBW-Spielbetrieb (B-Mädchen und C-Knaben)

HBW-Spieltag MB am 24.04.201025.07. Hockeypapa Claus Englert liefert immer fleißig Bilder von den Spieltagen seiner Kids. Leider hat's mit dem online stellen etwas gedauert...HBW-Spieltag KC am 10.06.2010
Die erste Serie zeigt die B-Mädchen am 24. April beim HBW-Spieltag in Stuttgart.
Am 27. Juni fand am Fernmeldeturm ein HBW-Spieltag der C-Knaben statt, an dem der gastgebende TSVMH mit zwei Teams antrat.
(Bilder anklicken öffnet die Bildergalerien)
Zum Seitenanfang

Herren mit Kantersieg weiter an der Tabellenspitze

02.10. Die Herren des TSVMH konnten in der Regionalliga Süd auch ihre vierte Partie erfolgreich gestalten und gewannen als Tabellenführer angereist, auch beim Tabellenletzten Kreuznacher HC souverän mit 7:1 (2:0). Die Tore erzielten neben Kapitän Alexander Vörg (2), und Auslands-Heimkehrer Ulf Stemler (2) die beiden Rückkehrer Fabian Zilg (vom TG Frankenthal, 2) und Nils Berger (vom HC Heidelberg).03.10. Nachtrag - Nachdem Limburg auf eigenem Platz Schott Mainz mit 2:3 unterlegen ist und mit nur 6 Punkten aus vier Spielen trotzdem den zweiten Tabellenplatz halten konnte, führt der TSVMH die Tabelle mit bereits 6 Punkten Vorsprung an.
Spielbericht von Oli Leicher
Zum Seitenanfang

Am 2./3. Oktober Länderpokal 2010

03.10. Durch einen knappen 4:3-Sieg im Siebenmeterschießen gegen Bayern - nach torlosem Verlauf der Normalspielzeit - wiederholte der weibliche D3-Kader des HBW seinen Sieg im Hessenschild - wir gratulieren!
02.10. Mit einem leichten 6:0 über Rheinland-Pfalz/Saar gefolgt von einem eher mäßigen 0:0 gegen Bayern qualifizierten sich die Mädels des HBW D3-Kader als Gruppenerster für das Halbfinale am morgigen Sonntag um 10.30 Uhr gegen Niedersachsen. Ein möglicher Finalgegener wird im anderen Halbfinale zwischen Hamburg und Bayern bestimmt.
Unerwartet stark unter die Räder geriet das männliche HBW-Team von Coach Marc Haller, das zuerst Niedersachsen mit 1:4 und dann Hessen deutlich mit 2:8 unterlag und deshalb morgen nur noch um Platz 5 gegen Bremen spielt.
29.09. - leo auf hbw.hockey.de - Als Titelverteidiger reist die weibliche U 16-Auswahl des Hockeyverbandes Baden-Württemberg (HBW) zur Endrunde um den Hessenschild-Pokal des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) am kommenden Wochenende nach Krefeld, wo sie ihrer Gruppe auf die Mannschaften von Rheinland Pfalz/Saar und Bayern trifft. Dabei will das Team von Landestrainer Matthias Becher (Mannheim), das bis auf drei Mädchen des HTC Stuttgarter Kickers (Emma Heßler, India Kühnemann, Greta Marquardt) ausschließlich aus Mannheimer Nachwuchsspielerinnen besteht, zumindest das Halbfinale erreichen. Vom Mannheimer HC wurden Hannah Gablac, Nadine Kanler, Cécile Pieper, Antje Rink, Lina Rönsch, Katrin Schawohl, Michèle Stattmüller, Laura Überbacher und Teresa Walter, vom TSV Mannheim Hockey Beatrice Dechant, Luisa Detmer, Lara Dodd, Sara Netzer, Franziska Schradi und Anne Winter in den Kader berufen.
Niedersachsen und Hessen sind die Gegner der männlichen U 16-Auswahl, die im Franz-Schmitz-Pokalwettbewerb des DHB ebenfalls bei der Endrunde in Krefeld antritt. Die Mannschaft von Landestrainer Marc Haller (Stuttgart), die im vergangenen Jahr in Nürnberg Vierter dieses Länderpokalwettbewerbs wurde, strebt dabei erneut die Halbfinalteilnahme an. Die meisten Spieler des 18-köpfigen Kaders kommen mit Julian Bächle, Julius Breucker, Aki Käppeler, Kalle Karänke, Jonas Keppler, Johannes Laich und Felix Rauber vom HTC Stuttgarter Kickers, aus Mannheim sind Lucas Großsteinbeck, Marc-Joshua Kuster, Tino Nguyen und Linus Pilch (alle MHC) sowie Fabian Reiss und Sebastian Weber (beide TSV), vom HC Ludwigsburg Vicco Veigel und Tobias Weißer, vom SSV Ulm Patrick Kölle und Marius Laskowski und von der SV Böblingen Sebastian Kranz dabei. Wir drücken die Daumen!Aktuelle Infos auf Hockey.de >Events>Länderpokale
Zum Seitenanfang

Herren wollen Tabellenspitze stabilisieren!

29.09. Am Samstag den 02.10. starten die 1. Herren in ihr viertes Saisonspiel. Nach einem erfolgreichem "6-Punkte-Doppelwochenende"  und zuletzt 3 Siegen in Folge wollen die Jungs um Coach Uli Weise an ihre Leistungen anknüpfen. Am Samstag geht es zum Auswärtsspiel beim Kreuznacher Hochey Club, der mit 1 Punkt aus 3 Spielen in die Saison gestartet ist. "Wir wollen den nächsten 3er holen und gehen konzentriert in die Partie", gab Kapitän Alex Vörg die Marschrichtung vor. Das Ziel heißt weiterhin Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse und somit die 2. Bundesliga. Die Jungs habe ihr Ziel fest vor Augen und wollen jetzt den nächsten Schritt nach vorne gehen. Anpfiff ist um 17h im "Stadion-Salinental" in Bad Kreuznach. -Leicher-
Zum Seitenanfang

WJB nach 1:4 gegen MHC HBW-Vizemeister

29.09. Beim ewig jungen Derby der weiblichen Jahrgänge 94/95 von TSVMH und MHC um den HBW-Meistertitel am gestrigen Abend gelang es dem Team von Carlos Gomes erfreulicherweise die erste Halbzeit offen zu gestalten, ja sogar ein Plus an Spielanteilen und Chancen zu erarbeiten. Leider versäumten es die Mädels aus einigen guten Chancen und zwei Strafecken einen Führungstreffer zu machen - noch in der Schlussminute hatte Lara Dodd nach einem toll herausgespielten Konter die Führung auf dem Schläger - und so ging es mit 0:0 in die Pause. Der MHC, der mit der gewohnt sicheren Defensive stand, in der Offensive aber nur mit seinem starken Neuzugang Hannah Gablac Akzente setzen konnte - die U16-Nationalspielerin Jg.95 ist mit einer Ausnahmeregelung während der laufenden Saison vom SB Rosenheim nach Mannheim gewechselt - erzielte dann kurz nach Wiederbeginn den Führungstreffer und wenig später, bevor sich die TSVMH-Mädels wieder gefangen hatten, gleich noch das 2:0. Damit war das Spiel praktisch entschieden, denn dem Team vom Fernmeldeturm gelang es nun nicht mehr, genügend Druck auf das MHC-Tor aufzubauen. Hätte man in dieser Phase per Strafecke den Anschlustreffer erzielt, hätte sich das Blatt vielleicht noch einmal drehen können, aber nachdem dem MHC Mitte der zweiten Hälfte das 3:0 und dann das 4:0 nachlegen konnte, war die Sache entschieden und es reichte nur noch zu einem Ehrentreffer zum 1:4 in der Schlussecke.
Als HBW-Vize muss das TSVMH-Team nun in einem Vorrundenspiel gegen den Hessen-Zweiten (wahrscheinlich am Sonntag, 10.10. auf eigenem Platz) den Einzug in die DM-Zwischenrunde klar machen, wo zur "Belohnung" mit Mühlheim und UHC dann zwei richtige starke Gegner warten.
Zum Seitenanfang

Spielberichte der TSVMH-Damen

Aktuelle Spielberichte der Damen des TSVMH aus der 2. Bundesliga finden sich immer auf Hockey.de > Sport > Bundesliga > 2. BL Damen nach Klick auf ">>" (ältere Berichte nach Auswahl rechts "gesamter Spielplan"). Außerdem berichten die Damen gelegentlich selbst auf ihrem Blog (Link siehe rechts).
Eigene TSVMH-Berichte auch für die Herren haben wir nur, wenn Sie jemand für uns schreibt - Freiwillige gesucht!
Zum Seitenanfang

TSVMH hat bei Jugendmeisterschaft noch 2 Eisen im Feuer

26.09. Mit einem 4:0-Sieg über die gastgebenden Stuttgarter Kickers erreichte die weibliche Jugend B des TSVMH heute das Endspiel um die HBW-Meisterschaft 2010. Nach einer eher durchwachsenen Saison, in der man dem gleichen Gegner noch 1:2 unterlegen war und deshalb nur als Rundendritter im Halbfinale stand, lässt dieses deutliche Ergebnis, das bei besserer Eckenverwertung sogar noch höher ausgefallen wäre die Hoffnung steigen, dass das mit mehreren U16-National- und D3-Kaderspielerinnen besetzte Team zum Saisonfinale doch das volle Leistungsniveau abruft und im Finale gegen den Mannheimer HC, das am kommenden Dienstagabend 28.09. um 18.15 Uhr beim MHC am Neckarplatt stattfinden wird, auf Augenhöhe um den Titel mitspielt. Da der HBW in dieser Altersklasse nur 1 1/2 Startplätze zur DM-Zwischenrunde zugesprochen bekam, qualifiziert sich nur der HBW-Meister direkt, während der Vizemeister erst noch in einem Vorrundenspiel gegen den Hessen-Zweiten einen Zwischenrundenplatz ergattern muss, wo dann auch noch mit dem West-Ersten ein ganz harter Brocken wartet. Deshalb ist ein heißer Kampf um den roten Meisterwimpel zu erwarten.
Ebenfalls im Endspiel stehen die A-Knaben des TSVMH, die im Halbfinale am gestrigen Samstag ihrer Favoritenrolle gerecht wurden und den SSV Ulm deutlich mit 11:0 besiegten. Das Spiel um die HBW-Meisterschaft gegen den anderen Halbfinalsieger HTC Stuttgarter Kickers findet entweder am kommenden Freitag 1.10. oder am Sonntag 3.10., in beiden Fällen um 18 Uhr auf eigenem Platz am Fernmeldeturm statt. Auf jeden Fall sicher ist bereits die Qualifikation für die DM-Zwischenrunde am 23./24. Oktober, wobei der Meistertitel mit dem Gastgeberrecht für eine tendenziell leichtere Gruppe belohnt wird.
Die A-Mädchen und die männliche Jugend B des TSVMH unterlagen beide auswärts ihren Halbfinalgegnern vom HTC Stuttgarter Kickers. Die Mädchen am gestrigen Samstag mit einem knappen 0:1 und die Jungs heute mit einem 1:3. Wann deren Spiele um den dritten Platz stattfinden werden steht noch nicht ganz endgültig fest - wir berichten.
Ebenfalls sehr gute Ergebnisse erzielten die B-Mädchen und die B-Knaben des TSVMH. Die Jungs gewannen heute ihr Halbfinale gegen den Mannheimer HC mit 3:0, unterlagen dann aber den Stuttgarter Kickers 1 klar mit 0:5 und wurden damit HBW-Vizemeister. Für die Mädchen war bereits das Erreichen der Endrunde, die man heute als Vierter beendete, ein toller Erfolg.
Wir gratulieren sehr herzlichen und drücken insbesondere den A-Knaben und der WJB die Daumen - viel Erfolg!
Zum Seitenanfang

Ansetzung der HBW-Endrunden kurzfristig geändert

25.09. Die A-Knaben haben nach dem 11:0-Halbfinalsieg heute über Ulm Heimrecht und empfangen zum Endspiel um den HBW-Meistertitel die Stuttgarter Kickers, die sich im Elfmeterschießen 3:1 gegen den HC Ludwigsburg durchsetzen konnten. Das Spiel wird allerdings nicht erst am 9.10. sondern entweder am Freitagabend 1.10. oder am Sonntagabend 3.10. stattfinden. (wir informieren)

22.09. Die Ansetzungen sind offiziell (und im Ergebnisdienst eingepflegt):

Mädchen A
Halbfinale beim HTC Stuttgarter Kickers, Sa. 25.09. 11.00 Uhr
Finale geplant am Di./Mi. 05./06.10.

Knaben A
Halbfinale gegen SSV Ulm, Sa. 25.09. 11.30 Uhr beim TSVMH am Turm
Finale geplant am Sa. 09.10.

weibliche Jugend B
Halbfinale beim HTC Stuttgarter Kickers, So. 26.09. 15.30 Uhr
Finale geplant am Di. 28.09.

männliche Jugend B
Halbfinale beim HTC Stuttgarter Kickers, So. 26.09. 12.00 Uhr
Finale geplant am So. 10.10.
20.09. Aufgrund eines Protestes hat der DHB festgestellt, dass der seit letztem Jahr im HBW angewandte Austragungsmodus der Jugend-Endrunden (ein Finaltag mit Halbfinale und Finals bei verkürzter Spielzeit) nicht den Statuten entspricht. Da ein Verlust der Jugend-DM-Startplätze droht, müssen nun alle Spiele bei Mädchen/Knaben A und weibliche/männliche Jugend B neu angesetzt werden, so dass Halbfinale und Finalspiele an getrennten Tagen stattfinden. Ein äußerst schwieriges Unterfangen, verfügbare Platzzeiten und Reisewege abzustimmen; mit der Konsequenz, dass die Endspiele teilweise erst knapp vor der DM-Zwischenrunde am Wochenende 9./10. Oktober ausgetragen werden können. Da die Platzierungen bei Mädchen/Knaben A erst am Mittwoch feststehen und eventuelle regionale Finalkombinationen zusätzliche Ansetzungsmöglichkeiten bringen, wird die endgültige Festlegung der Spieltermine und -orte auch erst nach und nach stattfinden. Liebe Player und Eltern, bitte haltet euch auf dem Laufenden. Wir versuchen hier im TSVMH-Web zeitnah zu informieren.
Zum Seitenanfang

Hockeyteam des Ursulinen-Gymnasium fährt nach Berlin

22.09. Mit einem Durchmarsch durch die Platzierungsrunde gestern und einem 4:3-Sieg im abschließenden Platzierungsspiel gegen das Gymnasium Wentorf sicherten die Jungs sich heute den abschließenden 9. Platz und damit die Top-Position der unteren Tabellenhälfte. Mehr war nach dem Montag nicht mehr drin, an dem man leider die stärkste Gruppe mit dem heutigen Finalisten Johanneum Hamburg erwischt hatte - im dritten Spiel unterlag man den Hamburgern mit nur 3:6, wobei sich dabei der Altersnachteil und die dünne Mannschaftsdecke mit nur 6 Feldspielern am Ende doch bemerkbar machten. Den zweiten Gruppenplatz und damit den Weg in die obere Tabellenhälfte mit Qualifikation für Zwischen- und ggf. Endrunde gab man am Montag nach einem sicheren Auftakt (4:2 gegen das Sportgymnasium Leipzig) etwas unglücklich bereits im zweiten Spiel beim 3:3-Unentschieden an das Gymnasium Rüsselsheim ab, das immerhin den Hamburgern ein 2:2-Unentschieden abgetrotzt hatte.
17.09. Am Sonntag geht es für die Jungs ab nach Berlin - viel Spaß und viel Erfolg!
Infos und Mannschaftsbild auf HBW-Hockey.de
Ergebisse auch unter jtfo.de bzw. direkt auf sport-pol-online.de/jtfo
 23.07.10 Hockeyteam ist in Berlin dabei
25.07. Das Ursulinen-Gymnasium Mannheim trat erstmals mit einer Feldhockey-Schulmannschaft zum Wettkampf Jugend trainiert für Olympia an. Das komplett aus der Jugend des TSVMH besetzte Team der Jahrgänge 95 bis 98 qualifizierte sich bei der ersten Mannheimer Runde am 23. Juni für das Baden-Württembergische Landesfinale am 14. Juli in Stuttgart und setzte sich dort dann mit guten Leistungen zur eigenen Überraschung sogar gegen die starken Stuttgarter Teams durch. Simon und Aaron Hayn, Klaus-Peter und Michael Schmitt, sowie Moritz Möker, Luca Filipovic und Max Netzer fahren als Landessieger nun im September zum Bundesfinale nach Berlin, um dort die Baden-Württembergischen Landesfarben zu vertreten.
Zum Seitenanfang

Fanny Rinne legt im Herbst Pause ein

Nach vielen erfolgreichen Hockeyjahren auf höchstem Niveau nimmt Nationalmannschaftskapitänin Fanny Rinne während der Herbst-Feldrunde eine Auszeit vom Hockeysport. Nach der langwierigen Rekonvaleszenz im Frühsommer, gefolgt vom Last-Minute Einstieg in den anstrengenden WM-Vorbereitungszug und die Damen-WM in Argentinien möchte Fanny in den nächsten Wochen erst einmal die Akkus wieder voll aufladen, um dann in der anstehenden Hallensaison, in der der TSVMH als amtierender Deutscher Meister das Deutsche Hockey in der vereinseigenen J&M-Arena im Europapokal repräsentieren wird, mit ihrem Team wieder voll angreifen zu können. Der TSVMH unterstützt selbstverständlich voll die Pläne seiner Spitzenspielerin, die in der kurzen Herbst-Feldrunde nur 4 Spiele verpassen wird.
Zum Seitenanfang

Hockeysöhne Mannheims holen Deutschen Meistertitel

siehe
Zum Seitenanfang

Saisonvorbereitung der Damen beim Bundesligacup

 16.09.10 Dreifache Generalprobe16.09. Nach dem zunächst sehr positiven Auftritt der Damen-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Rosario mit dem Erreichen des Halbfinales, der eher unglücklichen 1:2-Halbfinalniederlage gegen späteren Weltmeister Argentinien und der am Ende etwas enttäuschende 0:2-Niederlage gegen England im Spiel um den dritten Platz, wartet auf die Damen nun wieder der Ligaalltag. Die Damen des TSVMH um Nationalmannschaftskapitänin Fanny Rinne starten in der 2. Bundesliga am 25./26.9. mit zwei Auswärtsspielen bei den Zehlendorfer Wespen und ATV Leipzig, bevor am 10.10. um 11 Uhr das erste Heimspiel gegen die TG Frankenthal ansteht. An diesem Wochenende 18./19.09. findet im Rahmen der Saisonvorbereitung in Mannheim der vom MHC organisierte Bundesligacup statt, wobei ein Teil der Spiele - vor allem die der TSVMH-Damen - nicht am Neckarplatt, sondern auf dem Kunstrasen des TSVMH am Fernmeldeturm ausgetragen werden. Mit den Erst-Bundesligisten SW Neuss und RW Köln und dem Nord-Zweitligisten HC Essen treten interessante Gegner an. Zuschauer sind herzlich willkommen.
(siehe auch News im "OurGame-Blog" - Link rechts)
Kunstrasen am Fernmeldeturm    
Samstag, 18.09. 13.30 Uhr TSVMH - SW Neuss 2:2
  16.30 Uhr TSVMH - HC Essen 3:2
Sonntag, 19.09. 10.00 Uhr TSVMH - RW Köln 1:5(1:1)
Gesamtspielplan Bundesligacup 2010
Zum Seitenanfang

Herren starten Saisonvorbereitung

09.08. Die Herren des TSVMH stehen vor dem Start der Saisonvorbereitung am 17. August und Kapitän Alex Vörg, der am Wochenende von seinem Praktikum im Schatten des Big Ben in heimische Gefilde zurückkehrt, gab im Voraus Auskunft über die Veränderungen im Kader, der weiterhin von Uli Weise gecoacht wird. Zur kommenden Runde in der Regionaliga Süd wird das Team um einige alte Bekannte massiv verstärkt: Felix Watzinger, Phillip Schlageter, Fabian Zilg (alle TG Frankenthal) und Nils Berger (HC Heidelberg) wollen mithelfen, den erneut bestimmt nicht leichten Weg in die 2. Bundesliga im zweiten Anlauf zu schaffen und können sicherlich nahtlos integriert werden. Jan-Hendrik Kettemann (Tor) und Carsten Müller, der in Mannheim einen Studienplatz bekommen hat, kommen von ihren längeren Auslandsaufenthalten zurück und außerdem sollen die jungen Spieler im Kader immer stärker eingebunden und in die Verantwortung genommen werden. Insofern kann man sich auf ein breit besetztes, sehr starkes Team freuen. Florian Endres steht wegen eines Praktikums in Schweden frühestens in der zweiten Rundehälfte im kommenden Jahr wieder zur Verfügung, Momo Pilch verlässt Mannheim aus Studiengründen und Can Yurtseven hat sich wegen Job und Studium der TG Frankenthal angeschlossen. Wegen der jetzt in allen Ligen geltenden Selfpass-Regel und dem damit weiter steigenden Spieltempo gilt es zunächst vor allem Kondition zu machen, um dann bis zum ersten Saisonspiel am 19. September, wenn mit dem Limburger HC gleich einer der Top-Gegner zu Gast ist, in der deutlich veränderten Besetzung auch die spielerischen Elemente zu verfestigen. Saisonziel ist es auf jeden Fall oben mitzuspielen...
Zum Seitenanfang

Champions Trophy in Mönchengladbach 31.07. - 08.08.2010

01.08. Die Deutsche Herrennationalmannschaft ist mit einem klaren 4:0 über England in die CT gestartet. Alle Berichte auf hockey.de. Live-TV und Reviews auf laola1.tv
Zum Seitenanfang

Laura trifft bei U21 EM für Deutschland

Update: Spanien gewinnt Bronze durch Golden Goal 2:1 in der Verlängerung. Das Deutsche Team belegt damit sehr unglücklichem vierten Platz. Die Niederlande schlagen England im Endspiel 4:1 und werden damit U21-Europameister
31.07. Obwohl Laura bis zum gestrigen Halbfinale gegen England in jeder Partie den jeweils zweiten Treffer erzielen konnte, scheiterten die Deutschen C-Juniorinnen trotz überlegenen Spiels, bei einem 2:2 nach Verlängerung, denkbar unglücklich mit 8:9 im Siebenmeterschießen und stehen damit heute im kleinen Finale gegen Spanien.Weibliche U21 201025.07. Die weibliche U21-Nationalmannschaft ist heute in Lille, F mit einem klaren 3:0-Sieg über den vermutlich härtesten Vorrundengruppengegner Spanien in die Juniorinnen-Europameisterschaft gestartet. Die beiden TSVMH-Nationalspielerinnen Laura Keibel (12) und Tonja Fabig (25) stehen als feste Größen im Kader von Nationaltrainer Marc Herbert und Laura konnte sich mit dem 2:0 heute bereits erneut in die Torschützenliste eintragen. Vom TSVMH ebenfalls mit dabei: Physio Det Mehn (links). Morgen um 13 Uhr wartet der nächste Gegner Weißrussland. Wir drücken weiterhin die Daumen! (Bild zum Vergrößern anklicken)Infos und Bilder auf www.eurohockey-lille2010.com
Zum Seitenanfang

A-Knaben des TSVMH mit HBW D2-Kader siegreich

TSVMH-Spieler beim HJP-Pokal 201012.07. In jedem Jahr stellt der Hans-Jürgen Papst Pokal den Saisonhöhepunkt für den D2-Kader (U14) des HBW dar und am 25./26. Juni in Frankfurt konnte das von Landestrainer Marc Haller gecoachte Jungensteam aus Baden-Württemberg den Pokal zum zweiten Mal in Folge gewinnen. Nach zahlreichen Stützpunkttrainingseinheiten bei denen zehn A-Knaben des TSV Mannheim aus den Jahrgängen 1996/97 teilgenommen hatten: Lars Gärtner, Luke Eberle, Max Netzer, Samuel Holzhauser, Sebastian Wetzel, Nicolas Proske, Bastian Schneider, Moritz Möker, Paul Kaufmann und Niklas Weiher wurden die 5 letztgenannten aus dem älteren Jahrgang für das Turnier in Frankfurt nominiert. Gespielt wurde dort gegen die Schweizer U16-Nationalmannschaft, Hessen, Bayern und Rheinland-Pfalz. Nach vier überzeugenden Siegen (4:0 gegen die Schweiz, 2:1 Bayern, 3:1 Hessen und 6:1 Rheinland Pfalz) bekam die Auswahl aus Baden-Württemberg den Pokal erneut überreicht. Im Bild von links: Bastian Schneider, Niklas Weiher, Moritz Möker, Nicolas Proske, Paul Kaufmann, Dario Benke (MHC)
Zum Seitenanfang

Tonja Fabig und Laura Keibel für U21 EM-Kader nominiert

Tonja Fabig 201030.06. U21-Bundestrainer Marc Herbert hat nach dem vergangenen Lehrgangswochenende vom 24.-27.6. in Hamburg, wo bei drei Trainingsspiele gegen die Holländerinnen (3:5, 3:3 und 1:1) aus den Reihen des TSVMH wiederum Laura Keibel und Tonja Fabig im Einsatz waren, die ersten 10 Spielerinnen für seinen EM-Kader benannt, der von 25. bis 31. Juli in Lille die Deutschen Farben vertreten soll. Tonja unsere TSVMH-Abwehrspezialistin, die bereits während der letzten Lehrgänge und Länderspiele kontinuierlich im Einsatz war, Laura Keibel 2009hat dabei ihr EM-Ticket bereits bekommen, während Laura, die sich in Hamburg mit zwei weiteren Länderspieltoren als starke Angreiferin empfehlen konnte, noch die abschließende Nominierungsrunde abwarten muss. Wir gratulieren bzw. drücken die Daumen! (Im Bild links Tonja, rechts Laura - zum Vergrößern anklicken)Nachtrag: Heute Mittag wurde der vollständige Kader nominiert und Laura Keibel ist auch mit dabei! Dritter im Bunde: unser TSVMH-Physio Det Mehn.
Zum Seitenanfang

Nur ein einziges Tor! - Aufstieg verpasst

 28.06.10 TSVMH fehlt ein Tor
28.06. Auch heute am Montag kann es wohl noch keiner so recht fassen, wie es zu einer solchen Torschussblockade kommen konnte. Fakt ist, die Herren des TSVMH konnten am Samstag bei Absteiger Wacker München trotz drückender Überlegenheit und 10 eigenen Strafecken den entscheidenden Treffer nicht erzielen und mussten nach dem 0:0 die bittere Nachricht zur Kenntniss nehmen, dass Verfolger HG Nürnberg mit dem 7:1 über den HC Heidelberg natürlich den 5-Torevorsprung aufgeholt hat und damit statt des TSVMH in die 2. Bundesliga aufsteigt. Wichtig ist jetzt nur, dass das junge Team zusammen bleibt, diesen schweren Rückschlag gemeinsam übersteht und in der kommenden Saison einfach erneut angreift...
Zum Seitenanfang

TSVMH will Aufstieg in 2. Liga klar machen

 25.06.10 TSV will Aufstieg feiern
25.06. Mit einem Sieg im letzten Auswärtsspiel der Regionalligasaison 2009/2010 beim Team von Wacker München, das als Vorletzter bereits als Absteiger fest steht, können die Herren des TSVMH am Samstag den finalen Schritt in die 2. Bundesliga nehmen, der ihnen auch schon in der letzten Hallensaison gelungen ist. Auch wenn im April das Hinspiel auf eigenem Platz mit 8:0 relativ eindeutig gewonnen wurde, stellen die Münchner zu Hause sicher keine so einfache Aufgabe dar. Noch Mitte Mai mussten Mainz und Limburg in Bayern Punkte abgeben. Trotzdem sollte mit einer konzentrierten Leistung nichts mehr anbrennen. Mit dem von Uli Weise gecoachten Team will sich der TSVMH nach langen Jahren in der Dritt- und Viertklassigkeit auch im Herrenbereich wieder dauerhaft im nationalen Spielbetrieb etablieren und dafür sorgen, dass die vielen Talente, die die intensive Jugendarbeit unterm Turm immer wieder hervor bringt, auch im Erwachsenenbereich für den TSVMH auflaufen und nicht den Weg in die umliegenden Bundesligavereine suchen. Nach Rückkehr aus München ist mit einer intensiven Meisterfeier im adHock zu rechnen...
Zum Seitenanfang

Limburg erwartet sperrig - Entscheidung erst in München

21.06. Die Herren des TSVMH sind an diesem Wochenende noch nicht vorzeitig am Aufstiegsziel angelangt, denn im Auswärtsspiel beim Limburger HC trafen sie am Samstag wie zu erwarten auf einen Gegner, der seine eigene Aufstiegsambition zwar schon länger begraben hat, trotzdem aber den Gästen aus der Quadratestadt mit allen Mitteln die vorzeitige Party verderben wollte. Entsprechend kantig verlief die Partie und am Ende stand auch nur ein 1:1-Teilerfolg zu Buche. Da Verfolger Nürnberg mit einem 5:4 in Hanau und einem 2:1 bei TEC Darmstadt seine Hausaufgaben erledigte, galt es am Sonntag gegen Schott Mainz unbedingt den vollen Dreier einzufahren, um noch zwei Punkte Vorsprung in den letzten Spieltag zu retten. Dies gelang vor eigenem Publikum mit einem 3:1(2:0) auch sicher. Die Aufstiegsfeier kann also erst am kommenden Samstag nach einem Sieg bei Absteiger Wacker München steigen (ein Unentschieden ist bei „nur“ 5 Toren Vorsprung keine sichere Option, denn die HG Nürnberg hat den Tabellenletzten HC Heidelberg zu Gast...). Also noch einmal volle Konzentration!
Zum Seitenanfang

HBW beim Länderpokal mit starker TSVMH-Beteiligung

15.06. Die D3-Landeskader (U16) des HBW fahren an diesem Wochenende zur Länderpokal-Vorrunde nach Berlin. Das weibliche Team von Landestrainer Matthias Becher trifft am Samstag als Hessenschild-Titelverteidiger zunächst auf Bayern und Berlin, bevor am Sonntag in Überkreuzspielen gegen die Mannschaften der anderen Vorrundengruppe aus Hessen, Westdeutschland und Niedersachsen vier der insgesamt sechs teilnehmenden Teams sich ein Ticket zur Anfang Oktober stattfindenden Endrunde sichern können. Aus der B-Jugend des TSVMH fahren Luisa Detmer, Lara Dodd, Sara Netzer, Franziska Schradi und Anne Winter mit nach Berlin; Bea Dechant fällt ja leider seit dem DHB-U16-Einsatz beim Pfingstturnier mit einer Bänderveletzung aus.
Im Franz-Schmitz-Pokal der Jungs setzt Landestrainer Marc Haller mit Nils Radzey, Fabian Reiss und Richard Wibel auf drei Spieler aus den Reihen des TSVMH.
Zur DHB-Sonderseite Länderpokal Logo anklicken.
Zum Seitenanfang

HCH mit 3:1 besiegt - Nur noch 6 Punkte

15.06. Die Herren des TSVMH behalten ihr Ziel Aufstieg in die 2. Bundesliga fest im Blick. Mit einem Sieg über den HC Heidelberg, der zwar engagiert gegen den nun fast unvermeidlichen Abstieg ankämpfte, aber dem souveränen Spiel des Spitzenreiters letztlich doch nichts entgegen setzen konnte, behaupteten die Mannheimer ihren Vierpunktevorsprung vor Verfolger HG Nürnberg. Nachdem der Limburger HC mit einem überraschend deutlichen 4:0-Heimsieg Schott Mainz auf dem dritten Platz ablösen konnte, sind die Mainzer als weiterer Verfolger ausgefallen. Das junge Mannheimer Team braucht nun noch 6 Punkte aus drei Spielen, um das große Ziel klar zu machen und steht am kommenden Samstag um 16 Uhr in Limburg vor der ersten Meisterprüfung. Gelingt dort ein Sieg, so könnten bereits nach dem Heimspiel am Sonntag um 12 Uhr gegen Schott Mainz die Korken knallen.... Aber noch ist es zu früh für Euphorie, denn beide Gegner werden mit allen Mitteln dagegen halten und einfache Siege nicht erlauben.Nachtrag: Teammanager Günter Vörg weißt darauf hin, dass bei optimalem Verlauf - TSVMH siegt in Limburg und Nürnberg verliert auswärts in Hanau - der Aufstieg bereits am Samstag feststehen könnte! (Mit-)Fahrende Fans, die auch Spieler mitnehmen können sind also höchst willkommen - bitte bei Günter melden!
Zum Seitenanfang

Der Plan heißt Spitzenposition festigen

11.06. Am Sonntag um 11 Uhr beginnt für die Herren des TSVMH nach vierwöchiger Spielpause in der Regionalliga Süd der Endspurt um den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Dabei trifft man als Tabellenführer mit vier Punkten Vorsprung beim Kurpfälzer Nachbarn auf das Tabellenschlusslicht, das allerdings in seinen letzten Partien einige deutliche Lebenszeichen von sich gegeben hat, weil der drohende Abstieg des Traditionsclub in die Viertklassigkeit unter allen Umständen vermieden werden soll (u.a. ein Unentschieden gegen den damaligen Ersten Nürnberg). Die Verteidigung des ersten Tabellenplatzes mit einem Dreier ist für das Team um Kapitän Alex Vörg, der extra von seinem Praktikum aus London anreisen will also Pflicht, aber kein Selbstläufer und darum wäre es toll, wenn die Jungs in Heidelberg lautstarke Unterstützung bekämen! Am kommenden Wochenende wartet dann das vorentscheidende Doppelwochenende mit Spielen in Limburg und zu Hause gegen Mainz, bevor es am 26.06. - wenn's ideal läuft nur noch als Ehrenrunde ;-) - zum letzten Saisonspiel nach München geht.
Zum Seitenanfang

Zum Schluss Überraschung knapp verpasst

07.05. In einem wie erwartet sehr knappen Spiel hatten am Samstag die Gastgeberinnen vom Münchner SC das bessere Ende für sich und sicherten sich durch ein glückliches Last Minute Tor zum 3:2(0:0) den Sieg und damit vorzeitig den Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. Die Damen des TSVMH hätten allerdings selbst bei einem knappen Auswärtssieg den Mannheimer HC wahrscheinlich nicht mehr vom zweiten Platz verdrängen können, denn dieser ging zeitgleich in Frankenthal auf Torejagd und lud sich mit 13:0(7:0) ein deutliches Sicherheitspolster auf. Nachdem dann das bedeutungslose Sonntagsspiel beim Münchner SC sogar noch mit 4:1 gewonnen wurde, können die Damen vom Neckarplatt am kommenden Wochenende während der DM-Endrunde auf eigenen Platz gegen den Nord-Zweiten Eintracht Braunschweig um den Aufstieg in Liga eins spielen.
Im für den TSVMH bedeutungslosen letzten Saisonspiel am Sonntag bei der TG Frankenthal kam das Team von Coach Uli Weise trotz drückender Überlegenheit nicht über ein 0:0 hinaus - Fanny Rinne fehlte krankheitsbedingt - und musste sich am Ende sogar im Penaltyschießen mit 2:3 geschlagen geben. So geht nach dem Hallenintermezzo mit dem Gewinn des Deutschen Hallen-Meistertitels 2010 eine gute Feldsaison 2009/2010 in der 2. Bundesliga auf Platz 3 zu Ende und der durchaus mögliche Aufstieg wurde leider knapp verpasst, weil einige Male die "big points" in Form von Torerfolgen nicht gesetzt werden konnten. Trotz dreier Nationalspielerinnen - Fanny im A-Kader und Tonja und Laura im C-Kader - reicht die Substanz im Feld leider noch nicht ganz für die erste Liga. Aber mit der weiblichen B-Jugend steht beim TSVMH ja starker Nachwuchs vor der Tür...
Zum Seitenanfang

Ein Sieg in München und es würde noch mal spannend...

03.06. Für die Damen des TSVMH steht das Abschlusswochenende in der 2. Bundesliga Süd an und das Team von Coach Uli Weise kann am Samstag eigentlich sehr entspannt und locker nach München fahren, denn nach der Derbyniederlage vor 3 Wochen kann man eigentlich nur noch gewinnen, liegt doch der Aufstiegsvorteil derzeit klar beim mit drei Punkten führenden Zweiten Mannheimer HC. Im Spiel des TSVMH gegen den Tabellenführer Münchner SC erwartet Uli Weise ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften auf Augenhöhe, in dem nach dreiwöchiger Spielpause eine auf beiden Seiten etwas unberechenbare Tagesform und letztlich auch das berühmte Quentchen Glück den Ausschlag geben können. Gelingt der Auswärtssieg, wäre plötzlich das Aufstiegsrennen doch noch einmal offen, denn dann müssten die Münchnerinnen am Sonntag das letzte Saisonspiel gegen den MHC unbedingt gewinnen, um nicht in letzter Sekunde den direkten Aufstieg zu vermasseln. Und der zweite Tabellenplatz und damit die Chance auf die Aufstiegsspiele während der DM-Endrunde, die am 12./13. Mai beim Mannheimer HC stattfinden wird, wäre danach wieder nur noch eine Frage des besseren Torverhältnisses. Der MHC steht folglich bereits am Samstag, wenn das Tabellenschlusslicht TG Frankenthal zu Gast ist unter großem Druck, denn er muss unbedingt noch einige Tore als Sicherheitspolster vor legen. Der TSVMH bestreitet sein letztes Saisonspiel am Sonntag um 12 Uhr dann ebenfalls beim designierten Absteiger in Frankenthal und wenn in München alles gut läuft, wird es u.U. noch mal richtig spannend... - Daumen drücken!
Zum Seitenanfang

Lara und Bea für Deutschland

Lara und Bea U16 201024.05. Beim 4-Nations-Cup, bei dem die weibliche U16 am Pfingstwochenende auf dem Platz des Mannheimer HC am Neckarplatt an drei Tagen gegen Belgien, Frankreich und zuletzt die Niederlande um den Turniersieg spielte, standen mit Lara Dodd (li.) und Bea Dechant erneut zwei Jugendspielerinnen des TSVMH im deutschen Nationalteam. Bea, der zunächst im vergangenen Jahr die Budgetnöte der Franzosen und jetzt im April die Vulkanasche das Nationalmannschaftsdebut verdorben hatten, weil die Gegner nicht anreisen konnten, war kurzfristig in den Kader nachgerückt und setzte sich in den ersten beiden Spielen mit einer ganzen Reihe guter Szenen, darunter mehreren Assists und einem Tor gegen Frankreich sehr gut in Szene und empfahl sich für weitere Nominierungen (heute gegen die Niederlande musste sie wegen einer Verletzung beim Warmlaufen leider pausieren). Lara Dodd zählt mit wie immer soliden bis auffälligen Leistungen wohl schon zum Stammkader von Nationalcoach Lisa Jacobi. Nach zwei deutlichen 6:1 über Belgien und 8:0 über Frankreich gab es heute, trotz Spiels auf Augenhöhe mit annähernd gleichem Chancenverhältnis eine 0:2-Niederlage gegen die Holländerinnen, die damit das deutsche Team auf den zweiten Platz verwießen.
Berichte und Fotoalbum auf der DHB-Seite
Zum Seitenanfang

Spitzenposition gefestigt

17.05. Nach einem schon im Voraus zu befürchtenden kniffligen Samstagsspiel bei TEC Darmstadt in dem es gleich drei gelbe Karten zu verkraften galt, waren die Herren des TSVMH am Ende froh mit dem 1:1 (0:1) wenigstens einen Punkt gerettet zu haben. Und da Verfolger HG Nürnberg in seinem Heimspiel gegen den Limburger HC beim 2:2 (1:2) ebenfalls 2 Punkte ausgeließ, blieb die Tabellensituation in der Regionalliga Süd vor dem Sonntag sogar unverändert. Nachdem dann gestern früh das Heimspiel gegen den 1. Hanauer THC souverän mit 3:1 (2:0) gewonnen wurde und parallel die Nürnberger ihr Heimspiel gegen Schott Mainz mit 4:7 (2:2) verloren, steht das Team des TSVMH heute mit komfortablen vier Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Die Regionalliga Süd macht jetzt erst einmal 4 Wochen Pause, danach kann der TSVMH in den verbleibenden 4 Spieltagen bei Auswärtseinsätzen beim Tabellenschlusslicht Heidelberg (13.6.) und beim Fünften Limburg (19.6.) diese Führung von der Spitze her verteidigen, bevor beim letzten Heimspiel am 20. Juni mit Schott Mainz noch einmal einer der schärfsten Verfolger nach Mannheim kommt. Steht man danach immer noch an der Spitze, sollte beim finalen Auswärtsspiel am 26. Juni bei Wacker München in Sachen Aufstieg in die 2. Bundesliga eigentlich nichts mehr anbrennen. Das Team von Coach Uli Weise läßt aber keine verfrühte Euphorie aufkommen, sondern konzentriert sich darauf Schritt für Schritt die Hausaufgaben zu machen, denn in dieser Liga kann derzeit offensichtlich jeder jeden schlagen...
Zum Seitenanfang

Aufstiegschance verspielt

 11.05.10 Derbyerfolg für den Aufstieg...
 10.05.10 Ein Hattrick durch Lydia Haase
10.05. Mit einem enttäuschenden, am Ende vielleicht etwas zu deutlichen 1:4 unterlagen die Damen des TSVMH am Samstag im Derby in einem guten 2. Bundesligaspiel den Aufstiegsmitkonkurrentinnen vom Mannheimer HC und haben damit nur noch eine sehr theoretische Chance, doch noch um den Aufstieg mitzuspielen. Dabei war man nach einem stabilen Beginn vor erwartet großer Kulisse von rund 350 Zuschauern sogar durch einen Eckenrebound der von ihren U21-Nationalmannschaftseinsätzen deutlich gestärkten Laura Keibel mit einer 1:0-Führung aus der 12. Minute in die Halbzeit gegangen. Aber bereits zu diesem Zeitpunkt hatte das Team von der anderen Neckarseite spielerisch mehr überzeugt, konnte dies bis dahin gegen die stabil stehende TSVMH-Verteidigung um Dagmar Fischer und Tonja Fabig jedoch nicht in Torchancen umsetzen. Bei mehreren guten Torgelegenheiten der Gastgeberinnen, auch insgesamt 7 kurzen Ecken durch Fanny Rinne, verhinderte bis nach dem Wechsel eine sehr gut aufgelegte Maren Heinz im Tor des MHC einen höheren Rückstand bis im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte das Spiel dann eindeutig zu Gunsten der nun immer konsequenter vor das Tor des TSVMH drängenden MHC-lerinnen kippte, die angetrieben von der unermüdlich vor stossenden und schwer zu bremsenden Anissa Korth und einer stets gefährlichen Lydia Haase nun auch zu Torerfolgen kamen. Eine schöne, schnelle Spielkombination zum 1:1 durch Laura Bassemir (40.), sowie ein Hattrick durch Lydia Haase zum 1:2 Eckenablage (42.), 1:3 (7m 49.) und 1:4 (57.) brachten die Entscheidung. Die Gastgeberinnen vom TSVMH bemühten sich zwar noch um einen Anschlusstreffer, aber letztlich blieben an diesem Tag in Mittelfeld und Sturm doch zu viele individuelle Leistungen deutlich unter den Möglichkeiten, so dass der Sieg des MHC am Ende voll i.O. ging.
Das Team von Uli Weise steht nun mit drei Punkten Abstand und dem schlechteren Torverhältnis abgeschlagen auf dem dritten Tabellenplatz und müsste am 5. Juni beim Spitzenreiter in München gewinnen, um ein Fünkchen Hoffnung am Leben zu behalten, dass der MHC eine Wochenende später in München unterliegt...
Stadionzeitung zum Derby am 8. Mai 2010
Zum Seitenanfang

Herren erobern Tabellenführung

09.05. Hätte es am Ende 7:1 gestanden; nach der gezeigten souveränen Spielleistung und den Torchancen der ersten 60 Minuten wäre das voll in Ordnung gegangen. Die Herren des TSVMH leisteten sich allerdings am Samstag beim Spitzenspiel gegen Tabellenführer HG Nürnberg, den man bis dahin sicher beherrscht hatte, wenige Minuten vor Spielende eine Schwächephase in der die bis dahin wenig effektiven Franken wie aus dem Nichts zwei blitzsaubere Treffer erzielen konnten. Ja es musste sogar noch um den Sieg gezittert werden, da Nürnberg in dieser Druckphase eine kurze Ecke zugesprochen bekam. Am Ende bekamen die Mannheimer Jungs dann aber doch die Nerven wieder in den Griff und verteidigten den 4:3-Endstand, mit dem das Team von Coach Uli Weise nun selbst die Tabellenführung in der Regionalliga Süd übernommen hat.Gelingt es in den verbleibenden sechs Spielen diesen Platz an der Sonne zu verteidigen, kann das Team aus eigener Kraft den Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd klar machen. Bereits am kommenden Wochenende stehen Samstags bei TEC Darmstadt - gegen die man im Herbst auf eigenem Platz noch mit 1:3 unterlegen war - und vor allem am Sonntag, 16. Mai um 11 Uhr beim nächsten Heimspiel gegen den Vierten, den stets schwer zu spielenden 1. Hanauer THC zwei knackige Aufgaben an, aus denen natürlich volle sechs Punkte heraus springen müssen. Die Weichen in Richtung 2. Bundesliga sind gestellt, nun gilt es mit voller Konzentration ins Ziel zu fahren.
Zum Seitenanfang

Samstag geht es um den Aufstieg

05.05. Spielplan und Tabellensituation in der 2. Bundesliga der Damen und in der Regionalliga Süd der Herren bescheren uns am kommenden Samstag, 8. Mai auf unserem Hockeyplatz am Fernmeldeturm einen ganz besonderen Spieltag: Sowohl die 1. Herren, als auch die 1. Damen des TSVMH können mit einem Heimspielsieg die Weichen auf Aufstieg stellen. Zuerst treffen die Herren - derzeit Tabellenzweiter und nach einem 8:0-Rückrundenstart über Wacker München und einem beachtenswerten 3:3 Trainingsspielergebnis gegen Zweitligisten Dürkheimer HC gestern Abend hoch motiviert - um 15.00 Uhr auf den Spitzenreiter HG Nürnberg, der nach einem schwachen Rückrundenstart (3:3 bei Schlusslicht HC Heidelberg) nur noch 2 Punkte Vorsprung mitbringt. Um 17.30 Uhr steht dann das ewig junge Damenderby gegen den Mannheimer HC auf dem Programm. Die beiden punkt- und Torverhältnis-gleichen Mannheimer Teams spielen um den Verfolgerplatz hinter Spitzenreiter und Aufstiegsfavorit Münchner SC, der die Teilnahme am Aufstiegsentscheidungsspiel gegen den Nord-Zweiten bedeuten würde. Spannung und tolle Stimmung sind garantiert!
Nur noch 3 Tage!
Zum Seitenanfang

Strahlender Sonnenschein am Fernmeldeturm

 27.04.10 Lokalrivalen mit Kopf-an-Kopf-Rennen
26.04. Eine großartige Wochenendbilanz für den TSVMH in fast allen Ligen: Die 1. Damen haben sich mit ihren zwei Pflicht-Heimsiegen - 7:2 gegen die Zehlendorfer Wespen und 8:0 über Schlusslicht HCLG Leipzig - Dank der etwas besseren Torausbeute wieder auf den zweiten Platz der 2. Bundesliga vor den Mannheimer HC geschoben, der gegen die beiden Ostteams in umgekehrter Folge "nur" mit 7:0 und 5:2 gewinnen konnte. In zwei Wochen, am 8. Mai kommt es also am Fernmeldeturm zum direkten Showdown zwischen dem TSVMH und dem MHC um den zweiten Tabellenplatz und die Aufstiegschance. Ebenfalls am 8.5. empfangen die 1. Herren des TSVMH, die am Samstag mit einem deutlichen 8:0 über Wacker München den zweiten Tabellenplatz der Regionalliga Süd bestätigt und ihre Aufstiegsambition deutlich belegt haben den Spitzenreiter HG Nürnberg. Der musste am Wochenende bei Schlusslicht Heidelberger HC überraschend bei einem am Ende sogar noch glücklichen 3:3 zwei seiner vier Punkte Vorsprung abgeben und ist damit sogar wieder in direkte Schlagdistanz geraten. Bei einem Sieg winkt dem TSVMH die Tabellenführung.
Die 2. Damen des TSVMH brachten am Samstag in der Oberliga Spitzenreiter Mannheimer HC beim 2:1 die erste Saisonniederlage bei und konnten damit erfreulicherweise für etwas Abstand zum Tabellenende sorgen. Auch die Jugend des TSVMH glänzte mit Kantersiegen (wJB 15:0 beim HC Ludwigsburg, Jugend B 45:0 ! über Heidenheimer SB, A-Mädchen 7:0 beim HC Ludwigsburg und A-Knaben 14:0 beim HC Heidelberg). Die 3. Herren des TSVMH orientieren sich nach einem 8:2-Heimsieg über HC Ludwigsburg 3 in Richtung Tabellenspitze. Nur die 2. Herren konnten am Sonntagabend bei der allgemeinen Siegesrally nicht mithalten und mussten sich den Gästen von den Stuttgarter Kickers 2 mit 2:7 geschlagen geben.
Alle Freunde und Fans des TSVMH sollten sich Samstag, den 8. Mai ganz fett im Kalender anstreichen: 15.00 Uhr Spitzenspiel der Herren und 17.30 Uhr Damen-Derby. Noch zwei Wochen, dann gilt's!!!
Zum Seitenanfang

Damen am Wochenende vor Pflichtaufgaben

Stadionzeitung 24./25. April 2010
22.04. Nachdem bereits am vergangenen Wochenende das Spitzentrio der 2. Bundesliga alle Pflichtaufgaben erfüllt hat und sich die Tabelle nur deshalb etwas anders darstellt, weil der punktgleiche MHC in den Spielen gegen die beiden Frankfurter Teams deutlich torhungriger agierte und sich so am TSVMH vorbei auf den zweiten Platz schieben konnte, stehen für die Damen von Coach Uli Weise an diesem Wochenende zwei weitere Pflichtaufgaben an. Die beiden Ostvertreter, der Tabellenfünfte Zehlendorfer Wespen und der Vorletzte HCLG Leipzig sind zu Gast in Mannheim und spielen im Wechsel am Turm und am Neckarplatt. Für die Damen des TSVMH zählen bei diesen beiden Heimspielen am Samstag um 18 Uhr gegen Zehlendorf und am Sonntag um 12 Uhr gegen Leipzig nur Siege und im Aufstiegswettlauf mit dem MHC sollte man zur Sicherheit auch beim Torverhältnis wieder in Führung gehen oder zumindest nicht weiter zurück fallen. Da am Samstag um 15.30 mit dem Regionalliga-Herrenspiel gegen Wacker und am Sonntag um 18 Uhr (Verlegung!) mit dem Oberliga-Verfolgerduell der 2. Herren gegen die Suttgarter Kickers 2 weitere spannende Partien anstehen, lohnt sich der Weg an den Fernmeldeturm auf jeden Fall!
Zum Seitenanfang

Rückrundenstart der Herren mit Heimspiel

22.04. Die Herren des TSV Mannheim Hockey starten am kommenden Samstag um 15:00 Uhr mit einem Heimspiel gegen Wacker München in die Rückrunde der 1. Regionalliga Süd. Zurzeit liegt der TSVMH auf dem 2. Tabellenplatz mit insgesamt vier Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter aus Nürnberg, den man schon am darauffolgenden Wochenende zum Spitzenspiel am Turm erwartet. Die beiden Heimspiele werden absolut Richtung weisend für die junge Truppe sein, die weiterhin von Uli Weise parallel zu den 1. Damen trainiert wird. Sollte man mit 6 Punkten in die Rückrunde starten, hat man beste Aussichten im Aufstiegskampf ganz vorne mitzumischen. Nach der intensiven Hallenrunde, die mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga gekrönt wurde, stand nach einer Hockeypause von zwei Wochen die direkte Feldvorbereitung an. Mit einem Turniersieg beim Mitkonkurrent aus Nürnberg, zwei Testspielsiegen gegen den Liga-Mitkonkurrent HC Heidelberg (3:2 und 7:0) und zwei ansprechenden Tests gegen die Bundesligateams aus Frankfurt (2:3) und Frankenthal (1:5) zeigt sich der TSV gut gewappnet für die Rückrunde. Die Kadersituation stellt sich, trotz des Fehlens der beiden Stammkräfte Jan-Hendrik Kettemann und Carsten Müller (beide mit längeren Auslandaufenthalts) im Vergleich zur Vorrunde komfortabel dar, da man auf insgesamt mehr Stammpersonal zurückgreifen kann. So sind Benedikt Schulz-Linkholt und Carsten Sassenrath nach langer Verletzungspause wieder einsetzbar. Ulf Stemler und Sven Baumgärtner sind von ihren Auslandsaufenthalten zurückgekehrt und verstärken den TSV im Angriff. Zudem hütet Frederik Antes nach einer Hockeyauszeit wieder das Tor des TSVMH. Zu Beginn der Rückrunde sind außerdem Paul Koch und Lars Engelen aus der eigenen Jugend zum Herrenkader hinzugestoßen. Man darf durchaus gespannt sein, ob die junge TSV Mannschaft an die Erfolge der Hallenrunde anknüpfen kann und auch im Feld einen weiteren Schritt in ihrer positiven Entwicklung macht. (Tommy)
Zum Seitenanfang

weibliche Jugend B mit Turniersieg beim HCH

wJB als Turniersieger beim HCH am 18.04.201019.04. A-Knaben, weibliche und männliche Jugend B des TSVMH waren am vergangenen Wochenende zum Mercedes-Benz Cup beim HC Heidelberg eingeladen. Die weibliche Jugend B setzte sich in ihrer Gruppe gegen den Nürnberger HTC und gleich drei Westteams vom Düsseldorfer SC, Gladbacher HTC und Crefelder HTC durch und sicherte sich durch einen souveränen Finalsieg über TV Schwabach - beim 1:0 haperte es eigentlich nur mit der Verwertung der vielen Chancen - den Turniersieg. Die A-Knaben schafften es am Samstag nach einem Auftakt-Unentschieden gegen den späteren Finalisten Kreuznacher HC trotz Feldüberlegenheit nicht, gegen den späteren Turniersieger RRK einen frühen 0:1-Rückstand zu egalisieren. So blieb nach einem Sieg über den Crefelder HTC nur der dritte Gruppenplatz und am Ende steht nach Siegen über den Dürkheimer HC und erneut Crefeld ein guter fünfter Platz zu Buche. Die männliche Jugend B qualifizierte sich zwar als Gruppenzweiter für das Halbfinale, unterlag dort aber dem späteren Turniersieger TFC Ludwigshafen und verlor dann auch das Spiel um den dritten Platz. Alles in allem eine gute Saisonvorbereitung bei tollem Frühlingswetter! (zur Bildergalerie Bild anklicken)
Zum Seitenanfang

Am Wochenende Rückrundenstart in der 2. Bundesliga

Stadionzeitung 17./18. April 2010
 16.04.10 Mannheimer Clubs weiter mit allen Chancen
 15.04.10 TSV und MHC wollen aufsteigen
1. Damen beim EWR HockeyCup 201013.04. Die Damen des TSVMH gehen nach dem Gewinn des Deutschen Hallenmeistertitels und einer guten Vorbereitung mit einem Turniersieg in Nürnberg und einem ausgezeichneten dritten Platz beim erstklassig besetzten EWR HockeyCup am vergangenen Wochenende in Worms mit gestärkter Moral und einem klarem Ziel in die am Samstag beginnende Feldrückrunde: dem Aufstieg in die 1. Bundesliga, aus der man 2006 abgestiegen war. Das Team von Meistercoach Uli Weise schleppt allerdings aus der Vorrunde eine Hypothek von vier Punkten Rückstand auf Tabellenführer Münchner SC mit ins Rennen, so dass der 1. Tabellenplatz und sichere Aufstieg nur mit einem verlustpunktfreien Durchmarsch und einem Auswärtssieg in München zu erreichen sein dürfte. In dieser Saison bieten sich allerdings ausnahmsweise zwei zusätzliche Aufstiegschancen, die attraktiverweise auch noch beim DM-Finalturnier ausgespielt werden, das diesen Sommer beim MHC stattfindet(!). Wegen der Aufstockung der ersten Damenbundesliga auf 12 Mannschaften zur Saison 2010/11 spielen beim DM-Finale die beiden Zweitplatzierten der Nord- und Südstaffel der 2. Bundesliga zunächst einen weiteren Aufstiegsplatz aus. Der Verlierer dieses Spiels hat dann noch die Chance in einem Relegationsspiel gegen den Vorletzten der 1. Bundesliga sich dessen Platz im Oberhaus zu erstreiten.
Im Kader des TSVMH gibt es ein paar kleine Veränderungen: Meistertorfrau Claudia Mössner setzt im Feld weiterhin aus, dafür steht mit Lidia Utz (Jg. 1992 aus der Jugend des TV Alzey) neben Vio Schmitt eine weitere Torfrau zur Verfügung, die sich in Worms schon sehr positiv gezeigt hat. Carmen Kindel hat ihre Feldkarriere beendet und Wiebke Henning (2. Damen), sowie Sarah Schnotale (eigene A-Jugend) sind in den Kader nachgerückt.
Am Samstag, 17.4. um 16 Uhr beim Auswärtsspiel bei SC Frankfurt 80 und am Sonntag, 18.4. um 12 Uhr beim ersten Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt gilt es nun volle sechs Punkte einzufahren und auch am darauf folgenden Wochenende, wenn Samstags die Zehlendorfer Wespen und Sonntags ATV Leipzig an den Fernmeldeturm kommen, muss jeder unnötige Punktverlust vermieden werden. Die beiden Saisonhöhepunkte sind danach das Heimderby am 8. Mai, wo es mit dem aktuell punktgleichen MHC den wohl härtesten Aufstiegsmitkonkurrenten abzuwehren gilt und dann am 5. Juni das Spiel beim derzeitigen Aufstiegsfavoriten in München. (Bild zum Vergrößern anklicken)
Zum Seitenanfang

Bea Dechant beim U16-Lehrgang mit Länderspielen

Silvia Biehlmaier 201016.04. Nachdem Lara Dodd und Franziska Schradi bereits an Ostern im U16-Einsatz waren, sollte an diesem Wochenende für unsere langjährige TSVMH-Jugendspielerin der erste internationale Einsatz kommen. Aber leider können die Schottinnen wegen des Vulkanausbruchs nicht nach Köln anreisen und so muss Bea mit ihren Teamkolleginnen mit einem Lehrgangs-Notprogramm Vorlieb nehmen und leider auf ihren ersten Nationalmannschaftseinsatz noch ein wenig warten.
Zum Seitenanfang

Mercedes-Benz Cup - Vorbereitungsturnier der Jugend beim HCH

13.04. Weibliche Jugend B, A-Knaben und B-Jugend des TSVMH sind am kommenden Wochenende zum hochkarätig besetzten Mercedes-Benz Cup des HC Heidelberg eingeladen. Zuschauen lohnt sich bestimmt!
Spielplan zum Download
Zum Seitenanfang

TSV Mannheim Hockey überrascht positiv

 12.04.2010
WORMS. Rot-Weiß Köln hat die 8. EWR HockeyDays gewonnen. Die Rheinländerinnen, bei denen auch Lena Arnold (früher TSV Mannheim Hockey) mitwirkte, entschieden das Finale des mit deutscher Spitzenklasse besetzten Damenturniers der TG Worms mit einem 2:1-Erfolg nach Penaltyschießen über den Düsseldorfer HC für sich. Überraschender Dritter wurde Zweitligist TSV Mannheim Hockey, der nach einem 1:3 gegen Cupsieger Köln den Rüsselsheimer RK mit 3:2 nach Penaltyschießen sowie die HG Nürnberg mit 2:0 bezwang und im Spiel um Platz drei dem Club an der Alster Hamburg mit 2:1 nach Penaltyschießen das Nachsehen gab. leo

Fotoalbum zum EWR HockeyCup 2010 von Julien Keibel

Zum Seitenanfang

Damen zur Saisonvorbereitung bei den EWR-HockeyDays in Worms

Plakat EWR-Cup 201029.03. Nachdem Damen und Herren des TSVMH bereits am vergangenen Wochenende von einem Vorbereitungsturnier bei der HG Nürnberg jeweils als Turniersieger nach Hause fahren konnten (Ergebnissübersicht), treffen die Damen am 09./10./11. April beim EWR-Cup in Wormbs erneut auf hochkarätige, überwiegend erstklassige Konkurrenz. (Spielplan EWR-Cup) Diese hochwertige Vorbereitung tut gut, denn der zweite Teil der Feldsaison 2. Bundesliga beginnt für das Team von Coach Uli Weise bereits am Wochenende danach mit einem Auswärtsspiel bei SC 80 Frankfurt und einem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt und es gilt, von vorn herein voll zu punkten, da man als Zweiter vier Punkte Rückstand auf Tabellenführer Münchner SC aufholen muss.
Zum Seitenanfang

Lara Dodd und Franzi Schradi im U16-Länderspieleinsatz

29.03. U16-Bundestrainerin Lisa Jacobi hat vergangene Woche auf dem Zentrallehrgang in Köln die TSVMH-Jugendspielerinnen Lara Dodd (Jg.1994, links) und Franzi Schradi (Jg.1995) in den 18-köpfigen Kader für das 4 Nationen-Osterturnier in Leusden, NL berufen. Zusätzlich steht Bea Dechant (Jg. 1994) auf der Nachrückerliste. Mädels, wir wünschen euch viel Erfolg!
Zum Seitenanfang

Pokalmannschaft der A-Knaben holt den Cup

Pokalsieger 201015.03. Am gestrigen Sonntag gewann das Pokalteam der A-Knaben des TSVMH in Ludwigsburg, unter lautstarker Unterstützung durch zahlreiche mitgereiste Eltern und fast die komplette Meistermannschaft, mit einen souveränen 6:2-Endpielsieg über den HC Suebia Aalen den HBW-Pokal der Hallensaison 2009/10.
Zum Seitenanfang

Weltklasse in Nürnberg - 1. Adidas-Cup 26.-28. März 2010

03.03. Auf ein ganz besonderes besonderes Hockeyevent zur Einstimmung auf die anstehende Feldsaison weist uns Sven Lindemann, inzwischen Trainer beim Nürnberger HTC hin: beim 1. Adidas-Cup bereiten sich sechs europäische Spitzenteams auf ihren EHL-Einsatz vor, wobei dabei ein Stelldichein von Weltklasse-Hockeyspielern zu bewundern sein wird.
Die teilnehmenden Mannschaften:
Paris St. Germain - Franz. Meister 2006-2009
HC Bloemendaal - Niederl. Meister, EHL-Sieger 2009
Amsterdamer H&BC - 19 maliger niederl. Meister
Rot-Weiß Köln - Deutscher Meister 2009
UHC Hamburg - EHL-Sieger 2008, EHL-Vize 2009
Nürnberger HTC
(zum ausführlichen Flyer Logo klicken)
Zum Seitenanfang

Alte Herren des TSVMH Abonnements-HBW-Meister

07.03. Zum vierten Mal in Folge errangen die stark verwaltungsratslastigen Herren des TSV Mannheim Hockey den Meistertitel. Die Alt-TSVMH-Herren um den Kapitän Dirk Kuchenbuch hatten mit Gräff den gefährlichsten Angreifer und mit Bosis, Sieber, Weiher, die kompakteste Abwehr unter den teilnehmenden Mannschaften. Das Unternehmen AH-Meisterschaft wurde ab dem dritten Spiel durch die absolute Verstärkung Wossidlo konkretisiert. Einen sicherlich spannenden Spiel- und Geburtstag erlebte auch der baumstarke Torhüter Ralph Philipp, der gerade im Endspiel gegen Futura eine große Stütze der Mannschaft war. Die oftmals sehenswerten Spielzüge durch Spielgestalter Coscia sorgten für den abschließenden Erfolg über den sich auch der Elternhockeyspieler Strauch zum vierten mal in Serie freuen konnte. (Volker)
Zum Seitenanfang

Bericht der A-Mädchen von der Deutschen

02.03. Die A-Mädchen des TSVMH haben mit dem tollen vierten Platz bei ihrem Deutschen Meisterschafts-Endturnier in Geldern alle Saisonprognosen und Erwartungen mehr als überfüllt. Anne Winter und Franziska Schradi haben nun noch einen ausführlichen Bericht nachgeliefert. Vielen herzlichen Dank! zum Bericht
Zum Seitenanfang

Und zum Schluss noch die A-Knaben bei der Deutschen

28.02. Am Ende bleibt die Qualifikation zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der eigentliche Saisonerfolg der A-Knaben des TSVMH. Natürlich spielen Tagesform und Schiedsrichterleistungen immer auch eine Rolle, aber mit einigen letztlich deutlichen Niederlagen und dem achten Platz bei der Endrunde zeigte sich am Wochenende, dass das Potenzial der Mannschaft doch nicht ganz ausreicht, um im Konzert der Top-Teams aus dem Westen, Norden und Berlin auf Augenhöhe mitzuspielen. So muss man das Wochenende einfach unter dem Kapitel "Erfahrung sammeln" verbuchen und sich darüber freuen, dass man es immerhin bis nach Dortmund geschafft hat.
22.02. Am Wochenende reisen die von Alex Vörg trainierten A-Knaben des TSVMH als Süddeutscher Vizemeister zur Deutschen Endrunde nach Dortmund. Dort treffen sie in ihrer Gruppe auf die starken Teams von HTC Uhlenhorst Mühlheim, Harvestehuder THC und SC Charlottenburg und es wäre schon ein Top-Ergebnis, wenn sie das Halbfinale erreichen könnten. In der anderen Gruppe warten auf den von Silvia Biehlmaier trainierten Süddeutschen Meister Dürkheimer HC und den Dritten TFC Ludwigshafen der Gladbacher HTC und die Zehlendorfer Wespen. Alle Infos auf hockey.de (Bild anklicken)
Zur Erinnerung hier noch ein Zusammenschnitt vom Endspiel der Süddeutschen am 14.02. in Bad Dürkheim:
 22.02.10 Finale SDM KA TSVMH - DHC
Zum Seitenanfang

A U F S T I E G !!!

 23.02.10 Für Weises Jungs...
Auf Sendung am Montag um 18:30 Uhr, 22:00 Uhr und 23:30 Uhr. Jetzt auch im RNF-Videoportel
20.02. Mit einer zu keinem Zeitpunkt ernsthaft gefährdeten 3:1(2:0)-Galavorstellung sicherten sich die Herren des TSVMH den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Das Team von Doppel-Meistercoach Uli Weise zeigte über die gesamte Spielzeit eine hellwache, konzentrierte Leistung und erspielte sich so ein leichtes Übergewicht, das nach und nach auch in Tore umgesetzt werden konnte, während Hanau nur in wenigen Szenen wirklich gefährlich vors Mannheimer Tor kam, das aber Goali Jan-Hendrik Kettemann souverän sauber hielt, so dass Hanau erst in der letzten Spielminute mit einer Ecke zum bedeutungslosen Ehrentreffer kam. Rund 300 frenetischen Zuschauern feierten nach dem Spiel den lange ersehnten Aufstieg.
Zum Seitenanfang

TSVMH mit weiblicher Jugend A und Mädchen A bei der DM

21.02. Die A-Mädchen erreichen am Ende einen guten vierten Platz. Das Halbfinale hatte der SC Charlottenburg verdient mit 3:1(1:1) gewonnen und im Spiel um den dritten Platz unterlag man dem SB Rosenheim erst im Siebenmeterschießen mit 2:4(1:1, 1:0). Die wJA trennte sich vom MHC mit einem 2:2, womit beide Teams den siebten Platz belegten.
21.02. Die A-Mädchen des TSVMH stehen am heutigen Sonntag um 10.20 Uhr im Halbfinale der Jugend-DM, wo sie auf den SC Charlottenburg treffen, der in seiner Gruppe den anderen Halbfinalisten SB Rosenheim, Stuttgarter Kickers und Club Raffelberg hinter sich gelassen hat. Nach einem klaren 3:0-Auftaktsieg über den HC Essen musste das Team von Coach Michi Kindel zwar eine knappe 2:3-Niederlage gegen den UHC Hamburg hinnehmen, der inzwischen sein Halbfinale gegen Rosenheim bereits 1:0 gewonnen hat, konnte aber durch einen knappen, glücklichen 1:0-Sieg über Eintracht Braunschweig, bei dem sich einmal mehr Goali Luisa Detmer als "Wand" bewährte, als Gruppenzweiter ins Halbfinale einziehen.
Die ohne all zu große Erwartungen zur Endrunde in Essen gereiste weibliche Jugend A agierte im Nachhinein gesehen etwas unglücklich, denn bei der knappen 3:4 Auftaktniederlage gegen die Gastgeber und dem 2:2 gegen den Berliner HC wäre sogar mehr drin gewesen, so dass u.U. trotz der 1:3-Niederlage gegen den Favoriten UHC Hamburg das Halbfinale drin gewesen wäre. Zum Abschluss gibt es heute im Spiel um Platz 7 eine Wiederholung des Süddeutschen Finales gegen den Mannheimer HC, der mit zwei Unentschieden gegen Rüsselsheimer RK und Zehlendorfer Wespen und mit einer Niederlage gegen den Favoriten RTHC Leverkusen auch nur auf dem vierten Gruppenplatz gelandet ist.
Eine riesige Übberraschung gab es in der Endrunde der weiblichen Jugend B wo der als klarer Favorit angereiste Mannheimer HC zwei Auftaktniederlagen gegen Rüsselsheimer RK und Club Raffelberg hinnehmen musste und das Halbfinale verpasste, wohingegen der als Südzweiter angereiste Münchner SC inzwischen durch einen Sieg über Raffelberg sogar im Finale steht.
18.02. Mit gleich zwei Teams hat der weibliche Nachwuchs des TSVMH die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaft geschafft, die am kommenden Wochenende 20./21.02. ausgetragen werden. Damit beweißt sich nach dem Gewinn des Deutschen Meistertitels bei den Damen vor drei Wochen erneut, dass intensive Jugendarbeit langfristig zu Erfolgen auf nationalem Niveau führen kann. Das von Sebastian Friedrich gecoachte Team der WJA wurde mit sechs Spielerinnen aus der WJB aufgefüllt und trifft in Essen in der Gruppenphase wohl eher als Außenseiter auf die Top-Teams vom UHC Hamburg, Berliner HC und HC Essen. Die ebenfalls als Süddeutscher Vizemeister qualifizierten A-Mädchen von Coach Michi Kindel treffen im Niederrheinischen Geldern mit UHC Hamburg, HC Essen und Eintracht Braunschweig in ihrer Gruppe fast auf die gleichen Vereinsauswahl. Auch hier wäre bereits ein Einzug ins Halbfinale ein Riesenerfolg. Aktuelle Infos mit Liveticker auf hockey.de
Zum Seitenanfang

Am Samstag schlägt die Stunde der Wahrheit

18.02. Die Entscheidung um den Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd fällt am Samstag um 16 Uhr in der J&M Arena Mannheim. Die gastgebenden Herren des TSVMH empfangen dabei als Tabellenführer den drei Punkte hinter ihnen platzierten 1. Hanauer THC, dem man vor Weihnachten allerdings in einem vertrackten Hinspiel klar unterlegen war und der durch einen deutlichen Sieg sogar seinerseits noch an die Tabellenspitze springen könnte. Das von Damen-Meistercoach Uli Weise parallel betreute junge Herrenteam aus Mannheim muss das Duell unbedingt gewinnen, denn der punktgleiche Tabellenzweite Schott Mainz hat beim Tabellenletzten Alzey leichtes Spiel und hofft im Fernduell natürlich auf einen Mannheimer Patzer, wobei bei einem Hanauer Sieg das deutlich bessere Torekonto vermutlich für die Hessen sprechen würde. Aber zunächst einmal haben es die TSVMH-Jungs in der eigenen Hand nach 10 Jahren in der Regionalliga mit einem Heimsieg endlich wieder den Schritt hin zum nationalen Niveau zu machen. Mit einem spannenden Spiel vor großer, lauter Kulisse ist zu rechnen.
Auf geht's Mannheim kämpfen und siegen!
Zum Seitenanfang

A-Knaben fahren als Süddeutscher Vizemeister nach Dortmund

 17.02.10 TSVMH ist bei Endrunde
14.02. Ein Wechselbad der Gefühle erlebten die zahlreichen TSVMH-Fans an beiden Spieltagen der Süddeutschen Meisterschaften der A-Knaben in Bad Dürkheim: erstes Spiel gegen die Gastgeber zunächst klar dominiert, wegen unterirdischer Chancenverwertung am Ende mit 1:3 bestraft. Zweites Spiel gegen Rüsselsheimer RK durch kurze Ecke 45 Sekunden vor Schluss 3:2 verdient, aber super knapp gewonnen. Drittes Spiel am Sonntagmorgen gegen HC Schweinfurt nicht überzeugend mit 3:1 durchgemogelt und damit im Halbfinale gegen den TFC Ludwigshafen. Dort nach spannendem, engem Spiel in der Schlussecke den 3:2-Siegtreffer - Qualifikation zur Deutschen gesichert - super! Im Finale erneut gegen Dürkheimer HC. Mit stabiler Leistung 1:0 Halbzeitführung, am Ende setzen sich aber die individuell einen Tick stärkeren Gastgeber mit 3:1 durch und holen in eigener Halle den schwarzen Wimpel. Die Jungs sind natürlich enttäuscht, aber am Ende steht ein super Ergebnis und als Belohnung die Fahrt zur DM-Endrunde nach Dortmund am 27./28. Februar! Glückwunsch.
Zum Seitenanfang

Knaben A auf der Süddeutschen in Bad Dürkheim

11.02. Die von Alex Vörg gecoachten A-Knaben des TSVMH fahren an diesem Wochenende nach Dürkheim und wollen dort nach einem fünften Platz im vergangenen Jahr, bei den diesjährigen Süddeutschen Meisterschaften um einen der drei Qualifikationsplätze zur am 27./28.02. in Dortmund ausgetragenen Deutschen mitspielen. Sie treffen am Samstag um 15.30 Uhr auf die starken Gastgeber vom Dürkheimer HC (RPS 1) und um 17.30 Uhr auf die Jungs vom Rüsselsheimer RK (Hessen 1). Am Sonntag um 11.30 Uhr geht es dann noch gegen den HC Schweinfurt (Bayern 2)  zunächst um den Einzug ins Halbfinale.
(Alle Infos auf der hockey.de-Sonderseite - Bild anklicken)
Zum Seitenanfang

Endspiel Süddeutsche wJA TSVMH - MHC als Video

 12.02.09 Finale SDM wJA TSVMH - MHC
Zum Seitenanfang

Empfang der Deutschen Meister bei der Stadt Mannheim

11.02. Mit einem Sonderempfang hat die Stadt Mannheim in ihrer Rolle als "neue deutsche Hockey-Hauptstadt" die beiden frischgebackenen Meisterteams des TSVMH und des MHC geehrt:
 www.Mannheim.de  Mannheim ist stolz auf Deutsche Hockeymeister
 11.02.10 Die Stadt ist stolz
Zum Seitenanfang

Herren können Aufstieg mit Sieg im letzten Heimspiel klar machen

08.02. Mannheimer Morgen: Weise-Team siegreich
MANNHEIM. Beim 8:6 (6:3)-Heimsieg über den HC Wacker München verpassten die Herren des TSV Mannheim Hockey in der Hallen-Hockey-Regionalliga Süd einen deutlicheren Erfolg. „Die ersten 25 Minuten haben wir gut gespielt, aber dann sind wir zu leichtsinnig geworden“, konnte sich TSVMH-Coach Uli Weise den Leistungseinbruch beim Stande von 6:1 nicht so recht erklären. Die Mannheimer Treffer erzielten Neumann, Leicher, Schreiber (4) und Hahn(2). and
Da sich der hartnäckigste Verfolger des TSVMH am vergangenen Wochenende keine Blöße gab - der punktgleiche Zweite Schott Mainz schlug den Vierten HC Ludwigsburg mit 7:5 - wird die Aufstiegsfrage in der Regionalliga Süd erst im Saisonfinale am 20.02. entschieden. Da Mainz wohl fest mit einem Sieg über den Tabellenletzten und Absteiger TV 1846 Alzey rechnen darf, muss der TSVMH in eigener Halle den Dritten 1. Hanauer THC schlagen und die vollen 3 Punkte einfahren, um den Weg in die 2. Bundesliga frei zu machen (das um 15 Tore bessere Torekonto sollte eigentlich reichen).
Zum Seitenanfang

Weibliche Jugend zweimal Süddeutscher Vizemeister

08.02. Die A-Mädchen und die weibliche Jugend A des TSVMH haben sich an diesem Wochenende bei den Süddeutschen Meisterschaften jeweils als Vizemeister für die Teilnahme an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaften am 20./21.02. qualifiziert. Beide Teams unterlagen in ihren Endspielen dem jeweils anderen Baden-Württembergischen Vertreter, Stuttgarter Kickers bei den Mädchen A (einer Wiederholung des HBW-Endspiels) und dem Mannheim HC bei der WJA, der damit das Ergebnis des HBW-Meisterschaftsfinales umkehren konnte. Die Endrunde der WJA findet in Essen statt, die Mädchen A müssen im nur 50 km entfernten niederrheinischen Geldern antreten.Die A-Knaben des TSVMH erreichten am Samstag in der Halle der Stuttgarter Kickers als Erster der Endrunde das Finale um die HBW-Meisterschaft. Dort unterlagen sie nach engem, hart umkämpften Spiel unglücklich mit 3:4; dürfen sich als Zweiter aber über die Qualifikation zur Süddeutschen Meisterschaft am kommenden Wochenende in Bad Dürkheim freuen.
Zum Seitenanfang

Süddeutsche Meisterschaften der weiblichen Jugend

03.02. Am kommenden Wochenende werden die schwarzen Wimpel der Süddeutschen Meister bei der weiblichen Jugend ausgespielt. Der TSVMH ist dabei in der J&M Arena Gastgeber für die weibliche Jugend A, wo das eigene Team als HBW-Meister und Titelverteidiger antritt. Turnierheft weibliche Jugend A
Die weibliche Jugend B des TSVMH spielt ihr Turnier als HBW-Vize in der Irma-Röchling-Halle des gastgebenden Mannheimer HC. Das Turnier der A-Mädchen, bei denen im vergangenen Jahr der TSVMH in eigener Halle den Meistertitel errungen hat und nun als HBW-Vize qualifiziert ist, findet beim HTC Neunkirchen statt.
Wir würden uns freuen, wenn zahlreiche Zuschauer die Gelegenheit nutzen an den beiden Mannheimer Spielstätten vorbei zu schauen! Nähere Infos zu Spielplänen und Ergebnissen auf der Hockey.de-Sonderseite
(Bild DM Jugend Halle anklicken)
Zum Seitenanfang

Herren haben Aufstiegschance wieder in eigener Hand

04.02. Wie bereits berichtet haben die Herren des TSVMH am vergangenen Sonntag den DM-Tiel der Frauen heftigst mit gefeiert. Sie hatten allerdings auch selbst für Grund zum Feiern gesorgt, denn nachdem sie am Samstag mit einem zunächst umkämpften, dann aber doch sicheren 10:5(6:3)-Heimspielsieg über TuS Obermenzing und am Sonntag mit einem klaren 8:4(4:1)-Auswärtssieg bei Schlusslicht TV 1846 Alzey ihre Hausaufgaben erledigt hatten, kamen gute Nachrichten aus Hanau: Tabellenführer Schott Mainz musste dort beim 9:3(2:2), drei Punkte abgeben und liegt nun mit gleichem Punktestand, aber deutlich schlechterem Torverhältnis wieder hinter dem TSVMH auf Rang 2. Der 1. Hanauer THC hat zum Saisonfinale eine gute Serie gestartet und hätte, zwei Heimsiege über Obermenzing und Wacker München am kommenden Wochenende vorausgesetzt, sogar noch die Chance im letzten Saisonspiel, beim direkten Aufeinandertreffen, dem TSVMH ein Bein zu stellen und den Aufstiegplatz streitig zu machen. Unsere Jungs halten aber die Trümpfe in der Hand, denn nach einem machbaren Heimsieg über den Tabellenvorletzten Wacker München am kommenden Samstag, 06.02. um 18 Uhr in der J&M-Arena, können sie zwei Wochen später am Samstag, 20.02. um 16 Uhr vor eigenem Publikum in der J&M-Arena den Aufstieg in die 2. Bundesliga klar machen. Falls Schott Mainz seine verbleibenden 2 Spiele gewinnt, muss dabei dann allerdings noch ein Sieg her. Klappt das wäre dann die nächste große Party fällig - also Termin vormerken!
Zum Seitenanfang

Deutscher Meister TSVMH !!!

Die Endspiele in voller Länge auf Hockeyvideo.de: 1.Halbzeit

01.02. Kurzbericht Doppelsieg bei der DM
und TSV-Damen im siebten Himmel
Hockeyliga-TV Hallenendrunde Berlin 1. Tag und Hallenendrunde Berlin 2.Tag
WDRSport-Aktuell am 30.01. Köln verpasst Finale 
 02.02.10 Neues "Wir-Gefühl"
 01.02.10 Spät schließt sich der Hockeykreis
 01.02.10 Hallenhockey-Hauptstadt Mannheim
DHB-Vorstandssprecher Torsten Bartel im Rückblick: "...Besonders hervorzuheben ist die Verbindung der beiden Mannheimer Lokalrivalen TSV und MHC, die mit einem gemeinsamen Fanshirt nach Berlin gekommen sind, und bei dem nicht die Clubzugehörigkeit, sondern die Würdigung der sportlichen Leistung im Vordergrund stand!“ (gefunden auf Hockey.de)
Nach dem Derbysieg 27.09.200901.02. Großer Bahnhof in Mannheim
Die 1. Herren des TSVMH - die die Tabellenführung der 1. Regionalliga zurück erobert und den Aufstieg jetzt wieder in eigener Hand haben - waren dem erfolgreichen Damenteam nach Frankfurt entgegen gefahren, um dort den Meister-ICE zu besteigen. Mit Trommeln und Megaphon brachten sie das Abteil zum Beben. Ein größere Gruppe TSVMH-Fans stand derweil am Hauptbahnhof Mannheim, Bahnsteig 5 bereit und bereitete kurz vor 23 Uhr den strahlenden Siegerinnen und dem mitgereisten Anhang einen lautstarken Empfang. Der Tross von rund 100 Leuten zog dann auf den Bahnhofsvorplatz und bestieg dort einen extra bereitgestellten RNV-Sonderzug zum Fernmeldeturm. Anschließend ging im adHock die Siegerparty ab. Open end...
31.01. Sendung BW-Aktuell Hockeybericht ab Minute 07:12
31.01. In einem begeisternden Finale schlagen die Damen des TSVMH den UHC Hamburg mit 5:2(4:0) und holen damit den ersten (Da/He-)Meisterwimpel in der Vereinsgeschchte.
Zum Seitenanfang

Finaaaale!!!!

15.30 Uhr. Das zweite Halbfinale zwischen Berliner HC und UHC Hamburg endet 4:8 (1:3). Der Feldmeister 2009 ist damit am morgigen Sonntag um 11.30 Uhr der Endspielgegner für den TSVMH. Auch wenn es am Ende nach einem klaren Sieg für die Hamburgerinnen ausschaut, war der BHC in einer hochklassigen Partie bis zum 4:5 in der 54. Minute noch nicht geschlagen. Im Finale gibt es wohl keinen klaren Favoriten, sondern am Ende wird morgen die Tagesform entscheiden, wer den blauen Wimpel mit nach Hause nimmt.
Auf geht's Mannheim kämpfen und siegen!!
30.01. Die Damen des TSVMH stehen im Finale der Deutschen Meisterschaften!
In einem spannenden Halbfinale agierten die Mannheimerinnen mit einem Chancenübergewicht zwar insgesamt leicht überlegen, mussten gegen die stark kämpfenden Kölnerinnen aber bis zur letzten Sekunde um den knappen 4:3-Sieg (Halbzeit 2:1) ringen.

Das siegreiche Team vorm H U M B A - Und morgen können sie das Meisterstück machen!
Zum Seitenanfang

Wenn nicht jetzt wann dann?

Liveticker DM-Halbfinale TSVMH - Rot-Weiss Köln
 30.01.10 Es wäre doch toll...
 29.01.10 Mannem will ins Finale
Zum Seitenanfang

Stadtmarketing Mannheim unterstützt Hockeyfans

TSVMH-Fans bei der Abfahrt nach Berlin30.01. Das Stadtmarketing Mannheim stellte dem Mannheimer Fantross einen Satz speziell für die DM-Endrunde 2010 mit der Aufschrift "Hockeyfans aus Mannheim – TSV + MHC – DM Hallenendrunde 2010" bedruckte T-Shirts zur Verfügung, die bei der Abfahrt des TSVMH-Teams am Bahnsteig an die zahlreichen mitreisenden Fans verteilt wurden. Vielen herzlichen Dank für die gelungene Aktion. (Bild anklicken)
Zum Seitenanfang

Der Saisonhöhepunkt in Berlin

27.01. Am kommenden Wochenende gilt's - die Damen des TSVMH haben die Chance bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin um den Titel mitzuspielen. Dazu muss zunächst einmal im Halbfinale am Samstag um 12 Uhr der West-Zweite Rot-Weiß Köln geschlagen werden, wobei auf Hockeyliga.de das Mannheimer Team um Fanny Rinne sogar als leichter Favorit gehandelt wird! Spannend auch der Ausgang des zweiten Halbfinales zwischen Berliner HC und UHC Hamburg in dem die Berlinerinnen sicher vom Heimvorteil profitieren werden, während das Hamburger Team, das sich im Norden gegen insgesamt stärkere Konkurrenz behaupten musste, mit viel Rückenwind in die Hauptstadt fährt. Da mit den Herren des Mannheimer HC die Quadratestadt auch in der Männerkonkurrenz vertreten ist, dürfte mit dem zahlreichen und gewohnt lautstarken TSVMH-Fans und dem MHC-Anhang ein größerer Mannheim-Fanblock zustande kommen, der für ordentlich Stimmung sorgen dürfte.
27.10. Vorbericht "Hallenhockey-DM MHC und TSV..."
Zum Seitenanfang

WJA holt sich HBW-Meistertitel

WJA als HBW-Meister am 23.01.2010 25.01. Als Tabellenerster vor dem Mannheimer HC und SV Böblingen sicherte sich die weibliche Jugend A den HBW-Meistertitel und sicherte sich so als erstes Jugendteam des TSVMH die Qualifikation zur Süddeutschen Meisterschaft die am 6./7. Februar in der eigenen J&M-Arena ausgetragen wird. (Bild anklicken)
Als Zweiter der HBW-Meisterrunde ebenso qualifiziert hat sich am Sonntag die weibliche Jugend B des TSVMH. Gastgeber der Süddeutschen ist dort der HBW-Meister Mannheimer HC, dem man im (quasi-)Endspiel deutlich mit 1:8 unterlegen war.
Zum Seitenanfang

Herren mit Auswärtssieg beim HC Ludwigsburg

TSVMH hält Kontakt (Mannheimer Morgen 25.01.)
LUDWIGSBURG. In der Hallenhockey-Regionalliga Süd feierten die Herren des TSV Mannheim Hockey einen wichtigen 9:6 (6:4)-Auswärtssieg beim HC Ludwigsburg. Durch Tore von Schreiber, Vörg (je 3), Stemler (2) und Blasberg festigte der TSVMH seinen zweiten Platz und bleibt engster Verfolger des Tabellenführers TSV Schott Mainz. Die Rheinhessen gewannen allerdings ihre beiden Spiele ebenfalls und haben noch sechs Punkte Vorsprung. and
Zum Seitenanfang

2. Herren zurück im Rennen

25.01. Mit einem deutlichen 13:3 über den HC Gernsbach gaben die 2. Herren des TSVMH am vergangenen Samstag in der J&M-Arena ein deutliches Lebenszeichen von sich und überreichten dabei auch gleichzeitig den Badenern die rote Laterne der Oberliga. Am Sonntag sollte dann ein Sieg beim Drittletzten, dem Karlsruher TV folgen was leider deshalb nicht klappte, weil Goali Ralle bereits in der 2. MInute verletzt ausfiel und mit Feldspieler Bene Schulz-Linkholt im Tor mehr als ein beachtenswertes 8:8 nicht drin war. Trotzdem, die Richtung stimmt jetzt und in den verbleibenden 4 Spieltagen müssen einfach genügend Siege her, um die fehlenden 5 Punkte auf Karlsruhe aufzuholen.
Zum Seitenanfang

Faninfos für die DM-Endrunde Berlin

23.01. Michi Wagner hat ein paar wichtige Reiseinfos für Berlin zusammengefasst:
TSVMH Faninfos Berlin
Zum Seitenanfang

Herren müssen am Samstag in Ludwigsburg punkten

21.01. Nachdem die Herren des TSVMH am vergangenen Samstag beim Spitzenreiter Schott Mainz nur ein 5:5(2:2) erreichen konnten, gibt es zur Beibehaltung der Aufstiegschance nur einen gültigen Fahrplan: Fünf Siege in den 5 verbleibenden Partien müssen her und dazu müssen dann noch die bisher zwar nicht wirklich überragend, aber doch ziemlich abgeklärt agierenden Mainzer irgendwie 3 Punkte abgeben. Bereits am kommenden Samstag um 18 Uhr beim HC Ludwigsburg müssen die Mannheimer Jungs beweisen, dass sie das Saisonziel nicht aus dem Auge verlieren wollen, denn beim derzeit Dritten der Regionalliga Süd dürfte alles andere als ein Spaziergang zu erwarten sein. Lautstarke Fanbegleitung ist dringend erwünscht!
Zum Seitenanfang

Laura Keibel ab Freitag bei Hallen-EM am Start

20.01. Wie bereits gemeldet, wird die 19-jährige Laura Keibel, die sich inzwischen erfolgreich bei den Bundesligadamen des TSVMH etabliert hat, ab Freitag bei der Hallen-Europameisterschaft der Damen zu ihrem ersten A-Länderspieleinsatz kommen. Wir wünschen ihr, dass sie viel positive Energie aus der begeisternden DM-Endrundenqualifikation ihres Mannheimer Vereinsteams mit in die Nationalmannschaft einbringen kann und auch in Duisburg erfolgreich agiert. Der MM berichtet heute ausführlich:  20.01.10 Sogar die Oma...
Zum Seitenanfang

TSVMH-Jugend am Wochenende mit Endrundeneinsätzen

20.01. Zahlreiche Jugendmannschaften des TSVMH sind am kommenden Wochenende im Einsatz, um sich auf den Landesmeisterschaften des baden-württembergischen Hockeyverbands für die süddeutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Im weiblichen Bereich sind die Mädchen A (Jahrgang 95/96), die weibliche Jugend B (Jg. 93/94) und die weibliche Jugend A (Jg. 91/92) im Einsatz. Am Samstag treten die Mädchen A im Breuninger Hockey Park der HTC Stuttgarter Kickers zum 1. Spieltag der Endrunde an. Nach der überlegenen Vorrunde sollte ein Platz unter den ersten zwei, der die Qualifikation zur Süddeutschen bedeutet, im Bereich des möglichen liegen. Ebenfalls am Samstag spielt die von Uli Weise gecoachte weibliche Jugend A beim benachbarten MHC in der Irma-Röchling-Halle, um den Einzug zur Süddeutschen Meisterschaft. Zur Steigerung der Motivation dient sicherlich die Aussicht, dass die Süddeutsche der wJA in der heimischen J&M Arena ausgetragen wird und die Mädels somit die Möglichkeit haben am 6./7. Februar in eigener Halle um die Süddeutsche Meisterschaft zu spielen. Am Sonntag tritt die weibliche Jugend B ebenfalls beim MHC an. Das vom Trainerduo Vörg/Gomes trainierte Team muss sich gegen die starke Konkurrenz des MHC und der Stuttgarter Kickers durchsetzen, um den Weg zur Süddeutschen erfolgreich zu bestreiten.
Im männlichen Jugendbereich sind die Knaben A (Jahrgang 95/96) am Samstag in der heimischen J&M Arena im Endrundeneinsatz. Die männliche Jugend B (Jahrgang 93/94) ist am Sonntag beim HC Ludwigsburg in der Alleenstraße zu Gast, um sich für die überregionalen Meisterschaften zu qualifizieren. Bei beiden Teams gestaltete sich die Hauptrunde sehr eng, sodass ein harter Kampf um die ersten beiden Plätze, die zur Qualifikation berechtigen, erwartet werden darf. Besonders der Heimvorteil sollte die jungen A Knaben des TSVMH beflügeln. Die mJB unter der Leitung von Michi Kindel hat sich nach dem letzten Hauptrundenspieltag wieder an die Spitze herangekämpft und pocht jetzt auf die große Überraschung. (Thomas Neumann)21.01. kurzfristige Spielplanänderung: Die WJB spielt am Sonntag beim MHC gleich den HBW-Meister aus, der Spieltag 31.01. entfällt.
Zum Seitenanfang

Berlin - wir kommen!!

 18.01.09 Video vom Spiel, Interviews
 Interview Mandy Haase
Beitrag aus RNF aktuell vom 18.01. im Videoportal www.rnf.de
   18.01.10 Berlin, Berlin,...
  18.01.10 Ein Hexenkessel am Fernmeldeturm
16.01. Mit einem deutlichen 8:2(4:1) über TuS Lichterfelde sicherten sich die Damen des TSVMH im heutigen Viertelfinale der Deutschen Hallenmeisterschaften die Tickets zur DM-Endrunde in Berlin. Vor begeisternder Kulisse von rund 500 Zuschauern in der eigenen J&M-Arena zeigte sich das Mannheimer Team von Anfang an physisch und spielerisch überlegen und hätte bei besserer Chancenverwertung noch deutlich höher gewinnen können. Fanny Rinne mit 5 Treffern (darunter ein Siebenmeter und zwei kurze Ecken), erneut Julia Peter mit 2 Toren und heute auch wieder Sarah Heller sorgten für die lautstark bejubelten Treffer. Torfrau Claudia Mössner mit zahlreichen starken Paraden und eine überragende Defensive mit Kapitänin Suse Schulz-Linkholt, Dagmar Fischer und Tonja Fabig, sowie der Rest des Teams der unermüdlich auch in der Rückwärtsbewegung ackerte sorgten dafür, dass die schnellen Spitzen der Berlinerinnen, die ja immerhin die frühe Mannheimer Führung (Fanny Rinne, 3.) postwendend ausgeglichen hatten, im Verlaufe des Spiels letztlich nicht mehr viel ausrichten konnten.
Am Samstag, 30.01. um 12 Uhr trifft der TSVMH in der Berliner Max-Schmeling-Halle nun in seinem DM-Halbfinale auf Rot-Weiss Köln, die den Nord-Ersten Harvetehuder THC in dessen Halle knapp mit 4:3(2:1) bezwingen konnten. Das andere Halbfinale bestreiten der Berliner HC (knapper 6:5-Siebenmetersieger über den Münchner SC) und der UHC Hamburg, der Westmeister Düsseldorfer HC ebenfalls knapp mit 4:3(2:1) schlagen konnte.
Selbstverständlich hat der TSVMH ein Ticketkontingent für Berlin reserviert und plant Fahrtmöglichkeiten zur DM-Endrunde am 30./31. Januar zu organisieren. Bei Interesse bitte kurzfristig unter der e-mail-Adresse fan@tsvmannheimhockey.de melden!
Zum Seitenanfang

Franzi Schradi und Lara Dodd im U16-Nationalkader 2010

20.01. Aus der weiblichen Jugend des TSVMH haben sich mit Franzi Schradi (Jg.1995, links) und Lara Dodd (Jg.1994) zwei Spielerinnen für den U16-Nationalmannschaftskader 2010 von Bundestrainerin Lisa Jacobi qualifiziert, die das Team von Valentin Altenburg übernommen hat, der in die U18 aufgerückt ist. Wir gratulieren und wünschen viel Erfolg!
In der weiblichen U21 stehen mit Tonja Fabig, Laura Keibel und Coco Przybilla weiterhin drei Spielerinnen des TSVMH im Kader von Bundestrainer Marc Herbert.
Zum Seitenanfang

Das Fieber steigt...

  15.01.10 Noch ein Sieg bis zur Endrunde
14.01. Während sich die 1. Damen des TSVMH mit ihrem Trainer Uli Weise in der J&M-Arena gewissenhaft auf ihr DM-Viertelfinalspiel gegen TuS Lichterfelde am kommenden Samstag um 14 Uhr vorbereiten, das natürlich nur eine Durchgangsstation zur DM-Endrunde am 30./31.01. in Berlin bleiben soll, übt sich der harte Kern der TSVMH-Ultras im Gästebuch noch distinguiert in gehobener latainischer Konversation ;-), während die Masse der TSVMH-Familie wohl eher dabei ist die Schlachtrufe einzustudieren, mit denen zur Hightime am Samstagnachmittag in der sicher proppenvollen J&M Arena wieder die berüchtigte Stimmung entstehen wird, die unsere Mädels brauchen, um ihre Siegergene voll zur Wirkung zu bringen.
Nicht vergessen werden sollte allerdings auch, dass die 1. Herren des TSVMH am Samstag um 18 Uhr zur Fortsetzung der Regionalligasaison als derzeit Zweiter gleich beim Spitzenreiter TSV Schott Mainz antreten müssen, gegen den man das Hinspiel zwar knapp aber letzlich doch unvermeidlich mit 6:7 verloren hat. Hier wird natürlich eine Vorentscheidung in Sachen Aufstieg fallen und will der TSVMH hier weiter mitreden, muss eigentlich ein Sieg her.
Die 2. Damen des TSVMH derzeit Zweiter der 2. Regionalliga Süd haben Samstag um 16 Uhr, im Anschluss an das Viertelfinale mit dem SSV Ulm ihren nächsten Verfolger zu Gast. Hier ist sicherlich auch eine spannende Partie zu erwarten.
Eine richtig harte Nuss zu knacken haben am Sonntag die 2. Herren des TSVMH in der Oberliga, sie müssen als (Noch!)-Tabellenletzer unbedingt anfangen, Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Wenn das ausgerechnet beim Tabellenführer SV Böblingen gelänge, wäre das ein super Zeichen. Vielleicht sorgt ja Griechenland-Rückkehrer Ulf Stemler, der das Traineramt übernommen hat für den nötigen Motivations- und Leistungsschub. Daumen drücken!
Ansonsten sind am Wochenende auch fast alle Jugendteams des TSVMH aktiv (MB, MA, WJB, KA, MJB) - wir wünschen allen viel Erfolg!
Zum Seitenanfang

Damen holen DM-Viertelfinale in die J&M-Arena

 13.01.09 Video vom Spiel, Interviews
 Uli Weise und Fanny Rinne im Interview am 14.01.
11.01. Der Spieltermin des DM-Viertelfinales TSVMH - TuS Lichterfelde wurde auf Samstag, 16.01. um 14 Uhr in der J&M-Arena festgelegt.
  11.01.10 TSV-Damen stehen im Viertelfinale
Damen des TSVMH nach Sieg über RRK am 09.01.2010 10.01. Mit einem umjubelten und eindeutigen 6:1(3:0) behaupteten sich die Damen des TSVMH gestern Nachmittag in der J&M-Arena gegen den Dauer-Konkurrenten Rüsselsheimer RK und eroberten damit das ersehnte DM-Viertelfinalticket. Da gleichzeitig der Münchner SC mit einem 6:2(2:0)-Sieg in Nürnberg den zweiten Platz der Bundesliga-Südgruppe verteidigte, bedeutete das für den RRK, im Vorjahr noch Finalist, das Auscheiden aus dem Wettbewerb.
Vor rund 250 Zuschauern begannen die Mannheimerinnen das Spiel gegen Rüsselsheimer RK sichtlich nervös und so entwickelte sich zunächst eine recht offene Partie, in der zunächst keines der beiden Teams wirklich überzeugende Angriffe setzen konnte, wobei die Hessinnen mit zwei Ecken die klareren Chancen hatten, die aber einer starken Claudia Mössner im Mannheimer Tor keine Probleme bereiteten. Nach einer Viertelstunde kam dann zunehmend mehr Sicherheit ins Mannheimer Spiel, Rüsselsheim geriet immer mehr unter Druck und als Julia Peter, die einen ganz starken Tag erwischt hatte, in der 20. Minute mit einer feinen Aktion das 1:0 erzielte, war der Damm gebrochen. Mannheim erspielte nun Chance um Chance, Rüsselsheim kam immer seltener zur Entlastung und nach einem Siebenmetertor durch Fanny Rinne (24.) und einem erneuten Treffer durch Julia Peter (30.) ging es mit 3:0 in die Pause. Rüsselsheim gab sich auch in der zweiten Hälfte nicht geschlagen, doch das Team von Coach Uli Weise war an diesem Tag letztlich taktisch und physisch klar überlegen und so erhöhten Elena Stemler (35.), Fanny Rinne (40. KE) und Tonja Fabig auf eine eindeutige 6:0-Führung. Erst Sekunden vor Abpfiff, als die Mannheimerinnen schon abschalteten, gelang Eva Frank noch einen Ehrentreffer.
Am heutigen Sonntag schlugen die Damen des TSVMH nun noch das bereits als Absteiger feststehende Team der Stuttgarter Kickers mit 10:1(7:0) und sicherte sich so im Vergleich mit den punktgleichen Münchnerinnen, die zu Hause den MHC mit 8:3(4:1) bezwangen, den Platz 1 der Abschlusstabelle und damit das Heimrecht für ihr DM-Viertelfinalspiel am kommenden Wochenende. Im direkten Vergleich mit dem Ost-Zweiten TuS Lichterfelde wird dabei das Ticket zur Endrunde der Deutschen Meisterschaften in Berlin am 30./31.01. augespielt.
Bild aus einem Online-Fotoalbum von Julien Keibel
Zum Seitenanfang

Samstag Showdown in der J&M-Arena

08.01. Am morgigen Samstag um 16 Uhr geht es für die Damen des TSVMH in der heimischen J&M-Arena um alles. Im vorletzten Gruppenspiel der Bundesliga Gruppe Süd haben sie als Tabellenführer den Dauerrivalen Rüsselsheimer RK zu Gast, der als derzeit Dritter unbedingt zwei Punkte auf das punktgleiche Führungsduo aus Mannheim und München aufholen muss, will er sich doch noch für die DM-Viertelfinal-Playoffs am darauf folgenden Wochenende qualifizieren. Das Heimteam von Uli Weise hat es dabei in der Hand mit einem Sieg nicht nur Genugtuung für die 2:6 Hinspielniederlage und die unerfreulichen Ereignisse aus der Vorsaison zu suchen, als der RRK nach Rundenende durch einen Protest und ein fragwürdiges Nachholspiel den TSVMH noch aus dem Rennen warf und statt seiner ins Viertelfinale einzog. Denn verteidigt das durch die zurückgekehrte Nationalmannschaftskapitänin Fanny Rinne deutlich verstärkte Mannheimer Team am Sonntag um 14 Uhr in der J&M-Arena auch mit dem letzten, vermeindlich leichten Spiel gegen Schlusslicht Stuttgarter Kickers noch den Platz an der Tabellspitze, so hat es am kommenden DM-Viertelfinalwochenende Heimrecht und empfängt in der J&M-Arena wahrscheinlich den momentanen Ost-Zweiten TuS Lichterfelde, während es für den Süd-Zweiten sehr schwer werden dürfte sich für die DM-Endrunde der letzten Vier am 30./31.01. in Berlin zu qualifizieren, denn dazu müsste er das Viertelfinale beim Ost-Tabellenführer Rekordmeister Berliner HC gewinnen. Auf alle Fälle ist am Samstag ein enges, spannendes Spiel vor vollem Haus zu erwarten.
  08.01.10 Matchball für Weise-Team
Zum Seitenanfang

Michi Wagner bereits für's DM-Viertelfinale qualifiziert

25.12. Unser TSVMH Schiri-Obmann Michael Wagner wurde vom DHB erneut für einen Einsatz bei einem Damen DM-Viertelfinale am 16./17.01. nominiert. Nun muss Sarah mit dem Damenteam am 9.1. nur noch nachziehen...
Zum Seitenanfang

Damen verteidigen Tabellenführung

  21.12.09 Weise-Team geht gelassen in die Pause
20.12. Vorgezogene Weihnachtsbescherung :-) Durch einen knappen 7:6(2:4)-Sieg in Nürnberg konnten die Bundesligadamen des TSVMH ihre Position als Nr. 1 der Südgruppe gegen den weiterhin punktgleichen Münchner SC verteidigen, der wie erwartet beim 9:1(5:1) in Stuttgart nichts anbrennen lies. Rüsselsheim schlug zu Hause den MHC mit 8:4(4:1) und hält damit als einziger weiterer ernsthafter Konkurrent um einen DM-Viertelfinalplatz den 2-Punkteabstand.
Da München in den verbleibenden zwei Spielen in Nürnberg und zu Hause gegen den MHC das relativ leichtere Restprogramm hat, kommt es am 09. Januar in der J&M-Arena zum "Entscheidungsspiel" um den Viertelfinaleinzug, wenn Rüsselsheim versuchen muss, die fehlenden Punkte im direkten Duell mit dem TSVMH zu erobern. Angesichts der Ereignisse in der vergangenen Saison, als der RRK durch ein umstrittenes Einspruchsverfahren ein fragwürdiges Wiederholungsspiel erzwang und so in letzter Sekunde dem TSVMH noch den DM-Viertelfinalplatz abnahm, haben die Mannheimer Mädels sicher keine Motivationsproblem zu zeigen, wer Herr im Haus ist...
Zum Seitenanfang

Laura Keibel in Hallen-EM-Kader berufen

Fanny Rinne und Laura Keibel 09/200918.12. Dank ihrer starken Leistungen für den TSVMH in der laufenden Hallen-Bundesligarunde hat U21-Bundestrainer Marc Herbert Laura Keibel (rechts) für das 12-köpfige Team von starken Hallenspielerinnen nominiert, das die deutschen Farben bei der Hallen-EM von 22.-24. Januar 2010 in Duisburg vertreten wird. Da Bundestrainer Michael Behrmann den A-Kader rund um Kapitänin Fanny Rinne im Rahmen der Vorbereitung auf die Feld-WM zur gleichen Zeit nach Gran Canaria zum Zentrallehrgang eingeladen hat, erhält die 19-jährige Laura die derzeit im U21-Kader geführt wird, diese erste Chance auf A-Länderspieleinsätze. (Bild: Julien Keibel)
Zum Seitenanfang

Wochenende mit ups and downs

17.12. Die Bundesligadamen des TSVMH konnten sich am Wochenende nicht wie vielleicht insgeheim erhofft von ihren Verfolgern absetzen. Zwar gelang am Samstag in der eigenen J&M-Arena im zweiten Derby der Saison erneut ein am Ende sicherer Sieg über den Mannheimer HC 6:3(1:1), aber beim Sonntagsspiel beim Münchner SC musste man nach einer hochklassigen und spannenden Partie dann doch die Punkte bei der Heimmannschaft lassen 5:7(2:3), die am Vortag auch den Rüsselsheimer RK 3:2(0:0) geschlagen hatte. Der TSVMH steht immer noch auf Platz 1 der Tabelle und hat nach wie vor gute Chancen auf eine Qualifikation für die DM-Playoffs, aber München rangiert punktgleich auf der Verfolgerposition, so dass das Rennen um das Heimrecht beim DM-Viertelfinale nach wie vor völlig offen ist. Rüsselheim kam überraschend auch am Sonntag bei Schlusslicht Stuttgart nicht über ein 4:4 hinaus und hat nun zwei Punkte Abstand zur Tabellenspitze.
Am kommenden Sonntag muss das Team von Coach Uli Weise auswärts bei der HG Nürnberg punkten, um den Platz an der Sonne mit in die Weihnachtspause zu retten, denn München sollte normalerweise am Samstag in Stuttgart keine Probleme haben drei Punkte mitzunehmen.  14.12.09 Derbysieg, aber Niederlage im Spitzenspiel
Die Herren des TSVMH büßten am vergangenen Wochenende ihre zuvor glücklich eroberte Tabellenführung in der Regionalliga Süd wieder ein, da sie nach einem sicheren 13:5(7:3)-Heimsieg über Schlusslicht TV 1846 Alzey im Sonntagsspiel beim Tabellenvorletzten 1. Hanauer THC einen unerwarteten, deutlichen Einbruch erlebten. Wie es zu dem 2:10(1:3) kommen konnte, macht dem mit klaren Aufstiegsambitionen gestarteten Team um Kapitän Alex Vörg sicher ein wenig Kopfzerbrechen. Schott Mainz, die am Wochenende die beiden gleichen Gegner schlagen konnten, stehen nun während der Weihnachtspause mit drei Punkten Vorsprung auf den TSVMH an der Tabellenspitze.
Die 2. Damen des TSVMH absolvierten mit zwei Heimsiegen über Schlusslicht TV 1848 Schwabach 3:2(0:1) und den Tabellenführer HC Wacker München 4:3(3:1) erneut ein erfolgreiches Wochenende und überwintern nun mit nur noch 2 Punkten Rückstand auf dem zweiten Tabellenplatz der 2. Regionalliga Süd.
Zum Seitenanfang

Samstag Heimspieltag in der J&M-Arena

  11.12.09 Derby ein Schlüsselspiel für beide Teams
10.12. Am kommenden Samstag um 14 Uhr kommt es in der Damen-Bundesliga zum zweiten Mannheimer Derby, allerdings mit besonderen Vorzeichen. Der als Mitfavorit in die Saison gestartete, und diesmal klar favorisierte TSVMH *muss* zur Verteidigung der Tabellenführung einen Heimsieg landen, während der zunächst punktlos gestartete Mannheimer HC am letzten Wochenende zwar sechs Punkte sammeln konnte, mit seinem jungen Team dieses Derby aber eher als Außenseiter angehen dürfte, der natürlich darauf erpicht ist, dem Spitzenreiter ein Bein zu stellen.
Im Anschluss um 16 Uhr empfangen die 2. Damen, derzeit mit 7 Punkten Zweiter der 2. Regionalliga Süd, den punktlosen Tabellenletzten TV 1846 Schwabach, so dass Punktesammeln Pflicht ist, weil dann am Sonntag um 11 Uhr der mit 12 Punkten alleinige Spitzenreiter Wacker München zu Gast ist, wo es sicher schwer sein dürfte, etwas zu ernten.
Zum Abschluss empfangen die Herren des TSVMH, die zuletzt in München doppelt punkten und damit sogar die Spitzenposition erreichen konnten, um 18.30 Uhr den Tabellenletzten der 1. Regionalliga Süd TV 1846 Alzey. Da man dann am Sonntag um 13 Uhr beim Vorletzten 1. Hanauer THC antritt, sollte es möglich sein, mit einem Sechser die Tabellenführung mit in die Weihnachtspause zu nehmen.
Zum Seitenanfang

Herren mit sechs Punkten Spitze - Damen mit Patzer noch Erster

07.12. Mit zwei Siegen über HC Wacker München 12:9(5:3) am Samstagabend und TuS Obermenzing 7:2(3:1) am Sonntag kehrten die Herren des TSVMH erfolgreich von ihrer Regionalliga-Bayerntour zurück und bestätigten damit, dass sie trotz des kleinen Rückschlages im Spiel gegen Schott Mainz vom letzten Wochenende, nach wie vor um den Aufstieg in die 2. Bundesliga mitspielen wollen. Weil gleichzeitig Mainz beim HC Ludwigsburg Federn lassen musste, gab es als Belohnung sogar den Platz an der Tabellenspitze. Diesen sollte man, weil am kommenden Wochenende die beiden Tabellenletzten Hanau (Samstag, 12.12., 18.30 Uhr J&M-Arena) und Alzey auf dem Plan stehen, sogar bis über die Weihnachtspause verteidigen können.
Bundesliga-Damen geben in Rüsselsheim Punkte abDas bisher souverän agierende Damenteam des TSVMH musste am Samstag beim Erzrivalen Rüsselsheimer RK den ersten Rückschlag hinnehmen. Den hochkonzentrierten Hessinnen gelang es dem Team von Coach Uli Weise durch taktisch geschickte Deckungsarbeit den Schneid abzukaufen und so war bei der 3:0-Pausenführung die Partie schon entschieden - am Ende stand es 6:2 für den RRK, der damit in der Tabelle punktemäßig gleich ziehen konnte. Ein TSVMH-Fan kommentierte "die hätten noch eine Stunde weiter spielen können, der TSVMH hätte nichts mehr gerissen".
Beim Sonntagsspiel bei den immer noch punktlosen Stuttgarter Kickers gelang zwar nach 5:0-Pausenführung und 9:3-Endstand der erwartet klare Sieg, aber Coach Uli Weise war nicht recht zufrieden und bemängelte vor allem die fehlende Konsequenz in der Chancenverwertung. Immerhin reichten die 3 Punkte um knapp die Tabellenführung zu verteidigen, weil der MHC in eigener Halle den Münchner SC mit 4:1 besiegte.  07.12.09 Tabellenführung trotz Patzer
Erfreuliches von 2. und 3. DamenDie von Bene Schulz-Linkholt trainierten zweiten Damen des TSVMH bewiesen mit zwei Heimsiegen über HG Nürnberg 2 (5:2) und im kleinen Derby gegen den Mannheim HC 2 (5:3), dass sie in der neuen 2. Regionalliga Süd an der Spitze mitmischen können, wo sie nun nach 4 Spielen auf Rang 2 vorgestoßen sind. Die neu in den regulären Hallenspielbetrieb eingestiegenen 3. Damen feierten mit 2 Siegen einen schönen Einstand und zieren gleich zum Start die Tabellenspitze der 4. Verbandsliga.
Zum Seitenanfang

1. Damen und 1. Herren mit Auswärtswochenende

04.12. Auf die derzeit mit 3 Punkten Vorsprung die Bundesliga Gruppe Süd anführenden Damen des TSVMH wartet am vierten Spieltag am kommenden Samstag um 14.30 Uhr in der Sporthalle Dicker Busch in Rüsselheim mit Vorjahres-Halbfinalist RRK, der erst nach einem unter skandalösen Umständen neu angesetzten Nachholspiel an Stelle der Mannheimer ins Viertelfinale einziehen konnte, der nächste dicke Prüfstein. Auch wenn das personell stark veränderte hessische Team bisher noch nicht so souverän aufgespielt hat und Trainer Benedikt Schmidt-Busse nur eine "Außenseiterchance" sieht, dürfte es wie noch in jedem Jahr zu einem heißen Kampf kommen, der bis zum Abpfiff spannend bleibt. Lautstarke Unterstützung durch TSVMH-Fans ist sicher eine Hilfe!
Am Sonntag steht dann um 12 Uhr ein Spiel beim punktlosen Tabellenletzten Stuttgarter Kickers an. Ein Sieg mit Pflege des Torverhältnisses ist für das Team von Coach Uli Weise hier Pflicht, wenn der Gruppensieg und damit das Heimrecht für das DM-Viertelfinale erreicht werden soll.Herren auf München-Tour
Auf das Regionalliga-Team, das am vergangenen Wochenende knapp an Spitzenreiter Mainz gescheitert ist, warten mit Spielen bei HC Wacker München (Samstag 19.30 Uhr) und TuS Obermenzing (Sonntag 11.30 Uhr) zwei ernst zu nehmende Gegner, so dass es sicher nicht leicht wird den Kontakt zur Spitze wieder herzustellen, um das Saisonziel Aufstieg nicht aus dem Auge zu verlieren.2. Damen zwei Mal zu Hause in der J&M-Arena
Das junge zweite Damenteam des TSVMH, das mit erst einem Punkt nach zwei Auswärtsspielen in Ulm (5:5) und bei Wacker München (4:5) nach eigentlich guter Vorbereitung in der neuen 2. Regionalliga Süd noch nicht richtig in Fahrt gekommen ist, empfängt am Samstag um 16 Uhr die bisher punktlose HG Nürnberg 2 und am Sonntag um 11 Uhr den mit zwei Siegen gestarteten Mannheimer HC 2 in der J&M-Arena.3. Damen mit Premiere
In dieser Saison hat der TSVMH eine dritte Damenmannschaft zum regulären Spielbetrieb gemeldet, die zunächst aus der 4. Verbandsliga heraus um eine angemessene Position in der HBW-Ligenhierarchie kämpfen muss. Auch der richtige Mix aus Nachwuchskräften und "Ü30-Seniorinnen" wird sich mit der Zeit noch finden. Beim ersten Spieltag am Samstag in der Offenburger Okenhalle geht es gegen die Gastgeberinnen vom ETSV und SV Böblingen 3.
Zum Seitenanfang

Damen erster Playoff-Kandidat im Süden

30.11. Nach einem wiederum überzeugend herausgespielten 6:3(3:0) Heimsieg über die HG Nürnberg sind die Damen des TSVMH mit 9 Punkten alleiniger Tabellenführer der Bundesliga Gruppe Süd. (Bericht auf hockeliga.de) Als Verfolger tummeln sich Rüsselsheim, München und Nürnberg mit jeweils 6 Punkten. Zwischen den beiden bisher punktlosen Teams der Stuttgarter Kickers und des Mannheimer HC geht beim ersten Aufeinandertreffen am kommenden Samstag vermutlich schon um eine erste Vorentscheidung im Abstiegskampf. Die hockeliga.de stellt lapidar fest, dass der TSVMH im Süden damit erster Playoff-Kandidat ist. Diese Position gilt es am kommenden Samstag beim sicher heiß umkämpften Auswärtsspiel in Rüsselsheim zu verteidigen, während ein Sieg beim Sonntagsspiel in Stuttgart eine Pflichtübung bleiben sollte.Herren unterliegen in Regionalliga neuem Spitzenreiter Schott Mainz
In einem engen Spiel unterlagen die Herren des TSVMH am Sonntag in der eigenen J&M-Arena TSV Schott Mainz knapp mit 6:7(2:4). Dabei liefen sie praktisch über die ganze Spielzeit trotz leichter spielerischer Überlegenheit einem Ein- oder Zweitorerückstand hinterher, weil die Mainzer immer wieder nach schnellen Aktionen ihre Chancen zu nutzen wußten, während beim von Uli Weise gecoachten Team doch hin und wieder in den Aktionen die letzte Präzision fehlte. Erst in der zweiten Halbzeit gelang es durch variablere, schnellere Spielweise die Pfälzer mehr in Verlegenheit zu bringen. Zehn Minuten vor Schluss nahm Weise den Torwart aus dem Spiel, um den immernoch bestehenden Zweitoreabstand zu knacken, was den nun aggressiver aufspielenden Hausherren kurz vor Schluss beinahe noch gelang. Am Ende nahmen die Mainzer aber doch alle drei Punkte mit und der TSVMH muss sich nun in den kommenden Spielen aus der Tabellenmitte wieder nach oben arbeiten.
Zum Seitenanfang

Damen setzen sich an Spitze - Herren mit Auftaktsieg

   23.11.09 TSV-Damen erteilen MHC eine Lehrstunde
  23.11.09 Fanny Rinne wirbelt MHC durcheinander
23.11. Mit einem souveränen 11:5-Derbysieg in der Halle des Mannheimer HC, bei dem das jederzeit überlegene Team von Uli Weise bereits zur Halbzeit mit 1:7 alles klar gemacht hatte und sich auch von einem kleinen Zwischenhoch des MHC kurz nach der Pause (4:7) nicht aus der Ruhe bringen lies, sowie einem nach hochklassigem Spiel in der eigenen J&M-Arena am Ende ebenfalls sicheren 8:6(4:4)-Sieg über den Mitfavoriten Münchner SC, setzen sich die 1. Damen des TSVMH nach dem ersten Wochenende an die Spitze der Bundesligagruppe Süd. Beeindruckend dabei die physisch und taktisch starken Leistungen des gesamten Teams auch in der Defensive, in dem eine mit tollen Aktionen Sicherheit gebende Fanny Rinne immer wieder das eine oder andere Highlight setzte. Sehr erfreulich auch, dass Laura Keibel, Silvia Biehlmeier und Carmen Kindel mit zahlreichen Treffern zum ungewohnt guten Torekonto beitrugen.
Herren mit Auftaktsieg über HC Ludwigsburg
Einen ebenfalls beeindruckend sicheren Erfolg über den Absteiger aus der 2. Bundesliga erzielten die 1. Herren des TSVMH am Samstagabend in der J&M-Arena. Mit dem am Ende klaren 8:5(3:2)-Sieg über die mit einigen abgezockten Einzelspielern angetretenen Schwaben bewies das ebenfalls von Uli Weise gecoachte Team, dass es in dieser Saison reif ist, in Sachen Aufstieg in die 2. Bundesliga ein gewichtiges Wort mitzureden.    
Zum Seitenanfang

TSVMH-Jugendspieler beim Länderpokal 2009 in Berlin

18.12. Am Wochenende findet in Berlin der Jugend-Länderpokal 2009 statt und im Berlinpokal-Team von HBW-Landestrainer Matze Becher und Co-Trainer Alex Vörg ist neben dem MHC die weibliche Jugend des TSVMH stark vertreten: für die U16-Nationalkaderkandidatinnen Lara Dodd und Bea Dechant (Jg. 94) geht es in Berlin auch darum, sich bei Bundestrainer Valentin Altenburg zu zeigen. Luisa Detmer und Franzi Schradi (Jg. 95) sind erstmals mit dabei. Die ebenfalls nominierte Sara Netzer musste terminbedingt absagen. Ziel dieses Jahr ist es, den Vizemeistertitel aus dem Vorjahr zu toppen.
Im männlichen Rheinland-Pfalz-Pokal-Team des HBW - dem Titelverteidiger - stehen mit Richard Wibel und Fabian Reiss (beide Jg. 94) zwei Spieler des TSVMH.> DHB-Sonderseite Jugendländerpokal 2009
Zum Seitenanfang

Sieg beim OB-Turnier - Damen sind bereit für Bundesligastart

  18.11.09 TSV nimmt Favoritenrolle an
15.11. Mit dem Gewinn des eigenen OB-Turnier gegen einschlägige Bundesliga-Konkurrenz an diesem Wochenende und nachdem am vorangegangenem Wochenende bei einem Vorbereitungsturniers in Hannover ebenfalls der Sieg heraussprang, können die Damen des TSVMH mit berechtigter Zuversicht in den Saisonstart der Hallenbundesliga gehen, die am kommenden Samstag, 21.11. um 14.00 Uhr mit dem stets spannenden Auswärtsderby in der Irma-Röchling-Halle des Mannheimer HC beginnt. Beim ersten Heimspiel am Sonntag, 22.11. um 11 Uhr wird dann in der eigenen J&M-Arena der Münchner SC erwartet.
Nachdem bis auf den Rüsselsheimer RK alle Gegner aus der Hallen-Bundesligagruppe Süd in der Vorbereitung geschlagen werden konnten und das Team rund um Nationalmannschaftskapitänin Fanny Rinne derzeit sehr souverän auftritt, wird zur spannenden Frage, wie sich Dauer-Mitfavorit Rüsselsheim in dieser Saison präsentieren kann. Die beiden Gruppenersten qualifizieren sich für das DM-Viertelfinale. Im vergangenen Jahr fiel der TSVMH nach einem unter skandalösen Umständen angesetzten Wiederholungsspiel gegen den RRK vom Platz des Gruppenersten noch hinter den MHC zurück und verpasste so das DM-Viertelfinale.
Zum Seitenanfang

Knaben A beim Löwenpokal in Braunschweig

18.11. Ein Bus voller gripperesistenter, lernwilliger und spielerisch überzeugender Knaben auf dem Weg in die Stadt Heinrichs des Löwen, die ja bekanntlich an der Oker liegt. Reduziert von ursprünglich 14 geplanten Spielern hielten nur 8 (davon ein B-Knabe – aber von dem später mehr..) den Angriffen der Viren stand und machten sich am Samstag um 8.00 Uhr auf den Weg. Mit ca. 6kg Gummibärchen, 3t Schokolade und Schokoriegeln, Fanta und Wasser und einer Cola für den Fahrer. (Wo war das Obst, die geschälten Mohrrüben, die Dinkelstangen, der Salat???) Nun Mütter wissen am besten was die Leistung Ihrer Schützlinge steigert – und sie sollten Recht behalten. 4,5 Stunden Autofahrt zu überbrücken? Kein Problem heutzutage. „Ey gib mir auch mal die PSP63 (Heißt die so?) ich will auch mal Autorennen fahren!“ Oder Football auf dem IPod, Videos auf dem DVD-Player usw. usw. Nun war das aber nicht Alles. Nach der Gaußschen Normalverteilung gibt es da natürlich dann auch die Ausreißer, die doch tatsächlich Gemeinschaftskunde- und Geschichtsbücher dabei hatten und so weiß der Fahrer nun alles über Aufstieg und Fall der NSDAP, der Räterepublik und weiß warum Hitler der Nutznießer eines wirtschaftlichen Abschwungs wurde. Das Reisen bekanntlich bilden, wie ja auch schon Goethe sagte kann der Fahrer nur bestätigen. Nach nur einer PP die aufregende Ankunft an der IGS West in Braunschweig. Was sind da wohl für Mannschaften, wie werden die Gasteltern sein und welche Mädelsmannschaft hat wohl die attraktivsten Spielerinnen? Alles übertraf wohl die Erwartungen… Die Besprechung vor dem erste Spiel gegen UHC Hamburg kurz und der Hinweis, dass unser Lars im Tor ja erst B-Knabe ist und dass der Defensive da eine besondere Aufgabe zukommt – dachte der nun vom Fahrer zum Trainer mutierte Erwachsene. Er sollte uns alle überraschen, denn er hielt in allen Spielen was zu halten war und mehr. Riesenkompliment eine tolle Leistung!!Nach 20 Minuten einfacher Spielzeit glücklich – der erste Sieg mit 4:3 über den UHC nach einer geschlossenen guten Mannschaftsleistung. Pause und Stärkung am Büffet und an der Getränkebar. Hier fanden wir endlich Wasser, Apfelschorle, Obst, geschälte Mohrrüben, Salate, Kuchen und vieles mehr und das alles für die Spieler umsonst. Mit Liebe zu Recht gemacht – eine schöne Geste des Veranstalters, dem Braunschweiger THC. Das zweite Spiel endete gegen den DHC Hannover 1:1 mit dem Kommentar des DHC-Trainers; „dass ihr so stark sein würdet hätten wir nicht gedacht.“ Tja man soll den TSVMH eben nicht unterschätzen. Zum Abschluss des Tages das beste Spiel gegen den Club zur Vahr Bremen. Wir siegten 4:2 und waren somit Gruppenerster und im Halbfinale.
Nun hieß es duschen und ab in die Gastfamilien, bevor es zum abendlichen Buffet ins BTHC Clubhaus ging. Hier schweigt der Erzähler mangels Wissen. Eins wurde aber am nächsten Morgen klar – die Jungs hatten sich vorbildlich verhalten, alle Gasteltern schwärmten von den netten Jungs aus Mannheim. Halbfinalsieg mit 7:0 gegen BTHC II und dann Finale gegen CzV Bremen. Mit einer nach Schlusspfiff ausgeführten Ecke das 3:3 und wieder einmal 7m Schiessen… Mit einem sehr guten 2ten Platz ging es dann nach Hause. Danke an alle Jungs, es hat riesig Spaß gemacht und Danke für die tollen Lesezeichen und die Karte. Mit mir könnt ihr wieder rechnen beim nächsten Mal!
Vielen Dank Achim Weiher für den Einsatz als Fahrer/Trainer/Reporter der Löwenbezwinger!
Zum Seitenanfang

2. Damen mit gutem 2. Platz bei Vorbereitungsturnier

2.Damen beim TFC Ludwigshafen 11/200905.11. Mit vier Siegen und nur einer Niederlage im "Endspiel" gegen Regionalligist Schwarz-Weiß Köln sind die 2. Damen des TSVMH beim Vorbereitungsturnier des TFC Ludwigshafen in die Hallensaison gestartet. Das Team von Coach Benny Schulz-Linkholt bot im gesamten Turnierverlauf eine ansprechende Leistung mit Steigerungspotenzial. Gegen die Ligakonkurrenten in der neu gebildeten 2. Regionalliga Süd aus Schwabach setzen sich die Mannheimerinnen im Auftaktmatch dank starker Torwartleistung, Viola Schmitt vertrat Stammtorfrau Mira von Herder, letztlich verdient mit 3:2 durch. Gegen den Oberligisten ETG Wuppertal fehlte die letzte Konsequenz beim Abschluss, so dass am Ende das knappe 3:2 die Spielanteile und das Chancenverhältnis nicht widerspiegelten. Im letzten Samstagsspiel zeigte sich die Abwehr gegen Blau-Weiß Speyer zu Beginn nicht ganz auf der Höhe, was der Angriff aber ausgleichen konnte. Wer erst 5 Minuten nach Spielbeginn die Halle betrat, hatte schon 6 Tore und ein 3:3 verpasst. Die zwischenzeitlichen Ansprachen des Coaches trugen dann im weiteren Verlauf Früchte. Die Abwehr mit den Müller-Sisters und dem Duo Emmrich/Stemmler ließ nur noch wenige Aktionen der Speyerer Mädels zu. Im Angriff nutzen Cecily Dodd, Laura Ernst und Kiki Rose konsequent die Abwehrschwächen. Am Ende verbuchten die TSVMH Damen einen auch in der Höhe verdienten 8:3 Sieg. Das Spiel blieb nicht ohne Spuren. Miriam Strauch musste mit einer Platzwunde am Kinn ins Krankenhaus und fiel für die weiteren Spiele aus. Am Sonntag Morgen trafen die TSV'lerinnen dann auf die Gastgeberinnen, die in die neue 2. Regionalliga West aufgestiegen sind. Von Beginn an bestimmte der TSV das Spiel und erarbeitete sich zahlreiche Torchancen. Der Halbzeitstand von 3:0 hätte leicht höher ausfallen können. In der 2. Hälfte kam der TFC besser ins Spiel und kam auch verdientermaßen zum Anschlusstreffer. Postwendend dann das 4:1, das zwischenzeitlich bei konsequenterer Chancenverwertung hätte ausgebaut werden können. Kurz vor Schluss kam der TFC auf 4:2 heran, weitere Tore fielen dann aber auf beiden Seiten nicht mehr. Nach 4 Siegen trafen die beiden ungeschlagenen Teams des Turniers zu einem richtigen Endspiel aufeinander. Das Team von Benny Schulz-Linkholt knüpfte an die guten Leistungen des Morgens an und gestalteten das Spiel gegen den Regionalligisten SW Köln ausgeglichen. Der 1:0-Halbzeitstand entsprang der einzigen Ecke, die die Kölner erarbeiten konnten. Den regulären Treffer zum verdienten Ausgleich -ebenfalls aus einer Ecke resultierend - verweigerte der Schiri dem TSVMH aus unerfindlichen Gründen. In der 2. Halbzeit setzte sich dann doch die Routine des Regionalligisten durch, der die wenigen sich bietenden Tormöglichkeiten erbarmungslos nutzte. Das 3:1 kurz vor Schluss war dann nur noch Kosmetik. Letztlich hat mit Köln die über das gesamte Turnier stärkste Mannschaft verdient den Pokal gewonnen. Schultz-Linkholt zeigte sich aber auch mit dem 2. Platz zufrieden, da die Mädels bisher kaum zusammen trainiert haben. "Man hat gesehen, dass in der Mannschaft Potenzial für die 2. Regionalliga steckt. Es wurde auch deutlich aufgezeigt, woran wir arbeiten müssen um die 1. Saison dort positiv zu gestalten", so sein Fazit.
Das Team in Ludwigshafen: Viola Schmitt (Tor), Stefanie und Kristina Müller, Lea Emmrich, Elena Stemmler, Laura Ernst, Miriam Strauch, Cecily Dodd, Kiki Rose, Linda Batz, Aline Bessling, Stephanie.
Vielen Dank Klaus Schmitt für diesen ausführlichen Bericht!
Zum Seitenanfang

Uli Weise Bundestrainer der männlichen U18

Uli Weise27.10. Beginnend mit dem Zentrallehrgang vom 29.10. bis 01.11. in Limburg übernimmt Uli Weise ab sofort als Bundestrainer die Verantwortung für die männlichen U18-Nationalmannschaft des DHB. Nach erfolgreichem Einsatz als CO-Trainer bei der Erreichung des U21-Weltmeistertitels in diesem Sommer, wünschen wir Uli nun viel Glück und Erfolg mit dem ersten "eigenen" Team.
 
Zum zeitgleich stattfindenden Zentrallehrgang der weiblichen U16-Nationalmannschaft wurde aus der B-Jugend des TSVMH Lara Dodd eingeladen; zum Athletiklehrgang des erweiterten wU21-Kaders mit Coco Przybilla, Tonja Fabig und Laura Keibel drei Spielerinnen der 1. Damen des TSVMH.
Zum Seitenanfang

Weibliche Jugend B auf der DM-Zwischenrunde in Mainz

18.10. Mit einem bis zum Schluss engen Halbfinalspiel präsentierten sich die Mädels des TSVMH auf Augenhöhe mit der favorisierten wJB des Rüsselsheimer RK, der erst 2 Minuten vor Ende, auch nur Dank eines vermeidlichen Fehlers im Mannheimer Spielaufbau den spielentscheidenden Siegtreffer zum 3:2 erzielen konnte.
Zu Beginn der Partie konnten sich die Mannheimerinnen dem erwarteten Pressing der spielstarken Hessinnen immer wieder durch schöne Pässe in die Spitze entziehen und kamen so in den ersten Minuten sogar zunächst zu einem leichten optischen Übergewicht und mehreren Chancen darunter einer kurzen Ecke, die allerdings alle nichts einbrachten. Stets gefährlich dagegen die schnellen Vorstöße der Rüsselsheimerinnen, die zunächst jedoch von einer sicher stehenden Verteidigung immer wieder entschärft werden konnten. Etwas unglücklich dann das 1:0 durch den RRK, der nach einem unklaren Pfiff an der Mittellinie schnell ausführte und mit einem langen Diagonalpass in die Spitze die Verteidigung überraschte. Im zweiten Teil der ersten Hälfte hatte dann Rüsselsheim ein Übergewicht und einige gute Chancen den Vorsprung zu erhöhen, während der TSVMH nicht mehr so oft zu Entlastungsangriffen kam.
Nach dem Wechsel lief das Spiel der Mannheimerinnen dann wieder etwas runder und so gelang in der 39. Minute der nicht unverdiente 1:1-Ausgleich durch ein Stechertor von Olivia Ulrich. Danach ging das Spiel wieder mehrfach hin und her, wobei sich Rüsselheim mehr und auch gefährlichere Chancen erspielte und dann auch in der 49. Minute mit einem Ecken-Rebound die erneute Führung erzielen konnte. In der 60. Minute nahm Carlos Gomes eine Auszeit und schwor sein Team auf den Endspurt ein, in dem die Mädels dann tatsächlich noch einmal deutlich Druck auf Rüsselsheim aufbauen konnten, der in der 63. Minute auch zum erneuten Ausgleich zum 2:2 führte. Olli Ullrich hatte von innerhalb des Kreises in Richtung Siebenmeterpunkt gepasst und der Ball wurde von einer Verteidigerin ins Tor abgefälscht. Zwar mussten sich die Schiedsrichter erst absprechen, aber letztlich wurde der korrekt erzielte Treffer auch gegeben. Nun war das Spiel wieder komplett offen und der TSVMH am Drücker, denn er hatte in dieser Phase noch zwei hundertprozentige Chancen in Führung zu gehen. Zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit kam es dann, wie es kommen mußte, die Rüsselsheimerin Anne Schröder fing einen im Spielaufbau vertändelten Ball ab und verwandelte nach schönem Solo zum alles entscheidenden 3:2. In der verbleibenden Zeit änderte sich daran nichts mehr und so steht Rüsselsheim heute letztlich verdient im Endspiel gegen den Münchner SC, der zuvor Schott Mainz klar mit 3:0 besiegt hatte.
Schade, mit ein bißchen Glück hätte es durchaus auch anders herum ausgehen können...
Im heutigen Spiel um den dritten Platz besiegten die TSVMH-Mädels Schott Mainz klar mit 6:1(3:0) und bestätigten damit ihr gutes Niveau.
WJB im Oktober 2009
14.10. Nachdem die A-Mädchen des TSVMH die Qualifikation überraschend verpasst haben, die A-Knaben durch fragwürdige Schiedsrichterleistungen bei der HBW-Endrunde äußerst ärgerlich um ihre Chance gebracht wurden und die Jugend B am vergangenen Wochenende ihre DM-Vorrunde in Leipzig nicht überstanden hat, ist die weibliche Jugend B das einzige Jugendteam des TSVMH, das in dieser Saison in einer DM-Zwischenrunde die Chance hat, sich für die diesmal für alle Altersklassen im WM-Stadion in Mönchengladbach zentral stattfindende Endrunde der Deutschen Jugendmeisterschaften Feld 2009 zu qualifizieren. Am kommenden Samstag, 17.10. um 15 Uhr treffen sie dabei als HBW-Zweiter zunächst auf der Anlage des gastgebenden TSV Schott Mainz auf den Hessenmeister RK Rüsselsheim. Sollten sie diese harte Nuss knacken, treffen sie im Endspiel am Sonntag um 14 Uhr auf den Sieger aus dem anderen Halbfinale zwischen Mainz, das als Rheinland-Pfalz/Saar-Meister die Zwischenrunde ausrichten darf und dem Bayern-Zweiten Münchner SC. Coach Carlos Gomes und sein Team, wollen nach der letzjährigen DM-Endrundenteilnahme der A-Mädchen (Jg. 1994/95) nun mit auch mit der älteren Kombination (1993/94) den Sprung unter die besten Vier in Deutschland schaffen und beim Jubiläumsevent in MG dabei sein. Viel Erfolg!Alle Infos auf www.hbw-hockey.de > Events > DM-Jugend
Zum Seitenanfang

Herren beenden nach 2 Siegen Herbstrunde auf Platz 2!

12.10. Eine äußerst erfreuliche Bilanz des Herbstteils der Regionalligasaison können die 1. Herren des TSVMH nach 6 von 14 Spielen ziehen, obwohl der Rundenauftakt mit zwei verlorenen Spielen zunächst einmal nicht so Erfolg versprechend ausgesehen hatte. Mit einem sicheren 4:2(2:0)-Heimspielerfolg gegen den Limburger HC am Samstag und einem 3:2(1:1)-Auswärtserfolg bei Schott Mainz am Sonntag buchte das von Uli Weise und Achim Weiher gecoachte Team nun bereits die Erfolge drei und vier und setzte sich damit auf einen sicheren zweiten Tabellenplatz, vier Punkte hinter dem bisher souveränen Herbstmeister HG Nürnberg, aber auch zwei Punkte vor dem nächsten Verfolger Hanau.
Das Team hat offensichtlich die durch eine größere Zahl von Verletzten und Trainersuche gestörte Vorbereitungs- und Auftaktphase überwunden und ist mit stabilen Spielleistungen in der Regionalliga angekommen, was zunächst einmal für sich betrachte ein toller Erfolg ist, weil das Minimalziel Klassenerhalt nun eigentlich kein Thema mehr sein sollte. Ab kommendem Frühjahr wird man dann sehen, ob es vielleicht sogar möglich ist dem Spitzenreiter, der bisher erst 2 Auswärtsspiele absolvieren musste, noch den Aufstiegsplatz streitig zu machen. Nun geht es jedenfalls mental gestärkt in die Regionalliga-Hallensaison, in der auch um den Aufstieg in die 2. Bundesliga mitgemischt werden soll...
Zum Seitenanfang

Damen fehlt das letzte Quäntchen Durchsetzungskraft

12.10. Auch wenn die 1. Damen des TSVMH nach Abschluss der Herbstrunde der 2. Bundesliga Süd mit dem zweiten Platz voll im Soll der Saisonerwartungen liegen, dürfte sich das Team um Coach Uli Weise eher darüber ärgern, dass es bisher zu häufig nicht gelungen ist, die eigene spielerische Überlegenheit mit entsprechenden Ergebnissen zu belohnen.
So wurde auch am Samstag nach "Weltklasse"-Beginn - so Weise - die Partie gegen Spitzenreiter Münchner SC mit 2:3(1:1) aus der Hand gegeben, weil es nicht gelang den Sack frühzeitig zu zu machen. Auch das Sonntagsspiel gegen TG Frankenthal endete trotz drückender Überlegenheit der Gastgeberinnen "nur" mit 5:0(3:0), weil zahllose Chancen, darunter 8 kurze Ecken nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnten.
Wie zu Saisonbeginn erwartet, sind nach der ersten Halbrunde Absteiger Münchner SC mit nun 4 Punkten Vorsprung und der punktgleich hinter dem TSVMH platzierte MHC die härtesten Konkurrenten um den Aufstieg. Auf dem Weg in die Erstklassigkeit muss der TSVMH vor allem das Selbstvertrauen steigern und die Durchschlagskraft erhöhen.
Jetzt steht allerdings erst einmal die Vorbereitung auf die Hallenbundesliga an, in der das durch Fanny Rinne deutlich verstärkte Team in dieser Saison einen Platz in der Endrunde erreichen will.
Zum Seitenanfang

Männliche Jugend B bei DM-Vorrunde in Leipzig

13.10. Nach einem knappen Halbfinalsieg über den Cöthener HC im Siebenmeterschießen am Samstag, gab es für die Mannheimer Jungs Sonntags im Finale ihrer DM-Vorrunde gegen DHC Hannover bei einer klaren 0:10-Klatsche nichts zu holen und die Hoffnung auf die DM-Zwischenrundenqualifikation konnte schnell ad acta gelegt werden.
10.10. Am heutigen Samstag tritt unsere B-Jugend, die sich als HBW-Dritter überraschend noch als Nachrücker für eine DM-Vorrunde qualifizieren konnte, um 14.30 in Leipzig gegen den Cöthener HC an. Einen Sieg vorausgesetzt, könnte das Team von Michi Kindel morgen durch einen Sieg über DHC Hannover, der die Gastgeber heute schon mit 7:0 besiegt hat, noch ein Ticket zu einer DM-Zwischenrunde am kommenden Wochenende in Essen ziehen. Viel Erfolg!
Zum Seitenanfang

Ein Wochenende mit wichtigen Heimspielen

Aktuelle Stadionzeitung 10./11.10.2009
08.10. Die 1. Damen des TSVMH empfangen am Samstag um 15 Uhr auf eigenem Platz den Mitfavoriten Münchner SC zum Spitzenspiel in der 2. Bundesliga Gr. Süd. Der MSC konnte wie erwartet am vergangenen Wochenende durch zwei Siege gegen die Frankfurter Teams, die Tabellenführung vom TSVMH wieder zurück erobern, der nun die 2 Punkte Rückstand natürlich durch einen Heimsieg wieder korrigieren möchte. Eine sicher sehr spannende Angelegenheit, ob das inzwischen stabilisierte und in voller Besetzung antretende Team von Uli Weise, dem mit starken Einzelspielerinnen bestückten Bundesligaabsteiger aus Bayern den ersten Punktverlust beibringen kann.
Im Anschluss um 17.30 Uhr empfangen die 1. Herren des TSVMH den punktgleichen Tabellennachbarn Limburger HC am Turm, der seiner erwarteten Favoritenrolle in der Regionalliga noch nicht ganz entsprechen konnte. Das zuletzt zweimal erfolgreiche Mannheimer Team will den Aufwärtstrend fortsetzen und auch am Sonntag im Auswärtsspiel bei mit zwei Punkten Abstand hinter dem TSVMH patzierten TSV Schott Mainz weiter Punkte sammeln. 
Am Sonntag um 12 Uhr gibt dann wieder bei den 1. Damen Aufsteiger TG Frankenthal zum ersten Mal seine Visitenkarte ab. Will der TSVMH weiter an der Spitze mithalten, sind gegen das sicher sehr engagiert auftretende, junge Team drei Punkte Pflicht. Da der derzeit drittplatzierte MHC in umgekehrter Reihung auf Frankenthal und München treffen wird, kommt es an diesem Wochenende vermutlich zu einer ersten Vorentscheidung über die Aufstiegschancen der drei wie erwartet an der Spitze rangierenden Teams aus Mannheim und München.
Am Sonntag um 14.30 Uhr empfangen die 2. Damen des TSVMH dann noch in der Oberliga den Lokalkonkurrenten HC Heidelberg.
Zum Seitenanfang

Herren schlagen HC Heidelberg

05.10. Mit einem am Ende zwar nicht so deutlichen, aber letztlich doch klaren 3:2(1:1) schlugen die Herren des TSVMH am gestrigen Sonntagnachmittag vor zahlreichen Zuschauern den benachbarten HCH und besetzen nun immerhin schon einmal einen fünften Platz im Mittelfeld des Tableaus. Bei den beiden kommenden Spielen gegen die Liganachbarn Limburger HC (10.10. 17.30 Uhr am Turm) und Schott Mainz (11.10. in Mainz) wird sich nun zeigen, ob das Team nun endgültig in der Regionalliga angekommen ist und sich weiter nach oben orientieren kann. Da sich insgesamt noch kein Favorit absetzen konnte, bestehen auch in Richtung Tabellenspitze noch alle Chancen.
Zum Seitenanfang

HBW-Endrunden ausgespielt

05.10. Am Ende stehen für die Jugendmannschaften des TSVMH zwei zweite Plätze, drei dritte und ein vierter Platz in der Bilanz der HBW-Endrunde vom vergangenen Wochenende. Die weibliche Jugend B ist für die DM-Zwischenrunde qualifiziert und überraschend auch die männliche Jugend B als Nachrücker, weil sie unerwartet einen dritten Platz erreichen konnte.
Nachdem am Samstag mit der überraschenden Halbfinalniederlage der A-Mädchen und dem skandalträchtigen Ablauf des Halbfinal-Siebenmeterschießens bei den A-Knaben zwei Hoffnungsträger die DM-Zwischenrunde verpasst hatten, zeigten sich die Teams des TSVMH am Sonntag mit guten Leistungen, dass sie zur Spitze des Baden-Württembergischen Jugendhockey gehören.
Die B-Knaben qualifizierten sich auf eigenem Platz nach einem engen 1:1 gegen den HC Ludwigsburg erst im Siebenmeterschießen für das Finale und hielten dort gegen den späteren Meister HTC Stuttgarter Kickers 1 lange ein 1:1, bevor dieser am Ende doch noch mit zwei weiteren Toren den Sieg einfahren konnte.
Die weibliche Jugend B erreichte mit einem klaren 3:1 (2:0) gegen die Stuttgarter Kickers das Finale und traf dort auf den favorisierten Mannheimer HC. Das Endspiel war in der ersten Halbzeit lange ausgeglichen und die Mädels von Trainer Carlos Gomes hatten mehrfach gute Chancen die Führung zu erzielen. In der zweiten Hälfte erzielte der MHC, der in der Chancenverwertung einen Tick konsequenter war, erst den Führungstreffer und später auch noch das 2:0. Obwohl der TSVMH sich zu Ende der Partie noch einmal gegen die Niederlage stemmte, gelang es nicht mehr einen Treffer zu erzielen, so dass der HBW-Meistertitel am Ende verdient am Neckarplatt blieb. In 14 Tagen trifft der TSVMH nun in der DM-Zwischenrunde bei Schott Mainz auf den Rüsselheimer RK (Hessen 1). Das andere Halbfinale bestreitet der Gastgeber (RPS 1) gegen Bayern 2 (steht erst am 12.10. fest).
Die B-Mädchen verloren wie erwartet ihr Halbfinale gegen die Stuttgarter Kickers mit 2:0 und mussten sich auch im Spiel um den dritten Platz dem Bietigheimer HTC mit 2:1 geschlagen geben, womit am Ende wieder der vierte Platz aus der Zwischenrunde zu Buche stand. 
Nachdem das Halbfinale gegen den späteren HBW-Meister HC Ludwigsburg klar mit 11:1 verloren ging, steigerte sich die B-Jugend im Spiel um den dritten Platz und besiegte dort den Mannheimer HC, der in der Runde noch klar auf Platz drei vorne gelegen hatte, mit 4:1. Durch den Rückzug einer anderen Mannschaft bekommt das von Michi Kindel gecoachte Team nun sogar als Dritter noch eine Chance an der Jugend-DM teilzunehmen (Vorrunde 2 am 10./11.10. in Leipzig).
Zum Seitenanfang

Rabenschwarzer Tag für A-Mädchen und A-Knaben

03.10. Durch krasses Unvermögen der Schiedsrichter und eine darauf folgende wenig sportliche Entscheidung des Turnierausschuss wurden die A-Knaben des TSVMH im Halbfinale der heutigen HBW-Endrunde um den Lohn ihrer intensiven Vorbereitung gebracht.
Nach auf beiden Seiten sehr nervösem Beginn führten unsere Jungs gegen den Mannheimer HC zur Halbzeit mit 2:0 und Partie und Gegner schienen im Griff zu sein. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte hatte der TSVMH die besseren Chance, als eine unverständliche gelbe Karte gegen Niklas Weiher zur Unterzahl führte und dem MHC zu Aufwind verhalf, den er dann auch durch einen "naja"-Siebenmeter und ein weiteres Feldtor tatsächlich noch zum 2:2 Ausgleich nutzen konnte, der auch bis zum Ende der regulären Spielzeit von 2 x 25 Minuten Bestand hatte. Das fällige Siebenmeterschießen begann der MHC und nach jeweils 3 Schützen stand es 3:2 für den TSVMH. Als der vierte MHC-Schütze ebenfalls verschoss, pfiffen die Schiedsrichter, obwohl Sebastian Weber gerade zum Siebenmeterpunkt schreiten wollte, das Spiel ab. Zunächst ungläubig bejubelten die TSV-ler dann doch den vermeintlichen Einzug in die DM-Zwischenrunde und das Endspiel gegen die Stuttgarter Kickers, die zuvor ihr Halbfinale gegen den HC Ludwigsburg mit 7:1 gewonnen hatten.
Erstaunlicherweise kamen von der MHC-Bank keine direkten Proteste, aber selbstverständlich legte das von Peter Lemmen gecoachte Team später Protest gegen die Wertung ein. Weil das HBW-Schiedsrichtergespann und der HBW-Schiedsrichterbeobachter fast eine Stunde lang nicht in der Lage waren eine Klärung herbeizuführen, trat endlich der Turnierausschuss zusammen und beschloss, das gesamte Siebenmeterschießen neu anzusetzen.
Obwohl das Team von Coach Alex Vörg so um einen klaren Vorteil gebracht war, mussten die Jungs erneut antreten und nach jeweils 5 Schützen stand es 5:5. Aber dann kam es, wie es kommen musste: den beiden weiteren TSVMH-Schützen versagten beim dritten Siebenmeter des Tages die Nerven und nachdem ein Spieler des MHC einnetzen konnte, war die Partie verloren.
Natürlich waren die Frustration bei Team und Anhang rießengroß und so muss man es den Jungs zugute halten, dass sie im sofort anschließenden Spiel um den dritten Platz, den HC Ludwigsburg noch klar mit 7:2 besiegten.
Im Finale gewannen die Stuttgarter Kickers gegen den MHC mit 7:0(3:0).
Obwohl sie die Rundenspiele gegen den SSV Ulm noch klar mit 5:1 und 8:1 gewonnen hatten und verlustpunktfrei als Erster in die Endrunde gegangen waren, verloren die A-Mädchen des TSVMH heute auf eigenem Platz unerwartet ihr Halbfinale gegen Ulm mit 1:2 und mussten sich nach einem 3:0 über den Mannheimer HC mit dem dritten Platz begnügen. HBW-Meister und einziger HBW-Vertreter bei der Jugend-DM wurden die Stuttgarter Kickers, die zunächst den Mannheimer HC mit 2:1 und dann Ulm mit 4:1 besiegten.
Zum Seitenanfang

Herren erwarten am Sonntag HC Heidelberg

03.10. Am morgigen Sonntag um 17 Uhr kommt es auf dem Platz des TSVMH zum ersten Aufeinandertreffen der beiden Nachbarn in der Regionalliga. Heidelberg kam dorthin von oben aus der 2. Bundesliga, der TSVMH durch Aufstieg. Nach drei Spieltagen zieren allerdings beide das Tabellenende und insofern dürfte es sehr spannend werden, wer sich im direkten Aufeinandertreffen behaupten kann. Zuschauer sind selbstverständlich herzlich willkommmen.
Zum Seitenanfang

TSVMH Jugend mit guten Chancen bei HBW-Endrunden

29.09. Am kommenden Wochenende 03./04. Oktober finden in allen Altersstufen der Jugend (außer bei der A-Jugend w/m) die Endrunden um die HBW-Landesmeisterschaft statt und die Teams des TSVMH haben sich überall unter den jeweils letzten vier Teams positioniert. Bei den Mädchen A, Knaben A und der weiblichen Jugend B ist die Qualifikation zu den Zwischenrunden der Deutschen Jugendmeisterschaften das Ziel.
Samstag, 03.10.  
Knaben A -
(Endrunde beim HTC Stuttg. Kickers)
11:30 TSVMH (2.) - Mannheimer HC (3.)
  Ein enges Spiel ist zu erwarten. Ziel ist ein Sieg und damit
die Qualifikation zur DM-Zwischenrunde, sowie das
Endspiel um 15 Uhr gegen den Gewinner aus
HTC Stuttg. Kickers (1. und Favorit) - HC Ludwigsburg (4.)  
Mädchen A -
(Endrunde beim TSVMH)
12:00 TSVMH (1.) - SSV Ulm (4.)
  Endspiel um 16 Uhr gegen Sieger aus
HTC Stuttg. Kickers (2.) - Mannheimer HC (3.).
Nur der HBW-Meister fährt zur DM-Zwischenrunde.
Sonntag, 04.10.  
Mädchen B -
(Endrunde beim HTC Stuttg. Kickers)
09:00 TSVMH (4.) - HTC Stuttg. Kickers (1.)
  das Endspiel gegen den Sieger aus
Mannheimer HC (2.) - Bietigheimer HTC (3.)
dürfte nur schwer zu erreichen sein
Knaben B
(Endrunde beim TSVMH)
10:00 TSVMH (1. VR1) - HC Ludwigsburg (2. VR2)
  Das wird ein harter Brocken. Ziel ist ein Sieg und damit
das Endspiel um 13.30 Uhr gegen den Gewinner aus
HTC Stuttg. Kickers I (1. VR2 und Favorit) - HTC SK II (2. VR1)  
weibliche Jugend B
(Endrunde beim Mannheimer HC)
11:30 TSVMH (2.) - HTC Stuttg. Kickers (3.)
  Klares Ziel ist ein Sieg und damit
Qualifikation für die DM-Zwischenrunde und das Endspiel
um 15:30 Uhr gegen den Gewinner aus
Mannheim HC (1. und klarer Favorit) - HC Heidelberg (4.)  
männliche Jugend B
(Endrunde beim HC Ludwigsburg)
13:15 TSVMH (4.) - HC Ludwigsburg (1.)
  Das Erreichen des Endspieles gegen den Sieger aus
HTC Stuttg. Kickers (2.) - Mannheimer HC (3.)
wäre eine echte Überraschung.
Zum Seitenanfang

Damen erobern durch Derbysieg Tabellenführung

Nach dem Derbysieg 27.09.200927.09. Lange blieb die Partie zwischen TSVMH und MHC offen, weil es keinem Team gelang einen Treffer zu erzielen. Die TSVMH-Damen, bei denen überraschend auch die am Gesicht verletzte Sarah Heller wieder auflief, erspielten sich in der ersten Hälfte auf des Gegners Platz, vor zahlreichen Zuschauern zwar klare Feldvorteile, konnten diese aber zunächst nicht in Torchancen umsetzen - so wurden u.a. auch zwei kurze Ecken verstoppt. Der MHC hingegen kam nur selten vors Tor des TSVMH, war dann aber immer gefährlich, so dass die spannende, aber torlose erste Halbzeit so auch i.O. ging. Im zweiten Durchgang kam der MHC etwas stärker auf, weil das Team von Trainer Uli Weise sich immer wieder mit Abwehrschnitzern selbst in die Bredouille brachte und kam da auch zu einigen gefährliche Torszenen. In dieser Phase zeichnete sich heute TSVMH-Goali Viola Schmitt besonders aus, die mit zwei tollen Paraden ihren Kasten sauber hielt. In der letzten Viertelstunde ging das äußerst spannende und offene Spiel hin und her, als 5 Minuten vor Schluss unter lautstarkem Jubel der zahlreichen TSVMH-Fans Silvia Biehlmeier einen schnellen Angriff im Fallen im Tor des MHC versenken konnte. Dieser Treffer bedeutete am heutigen Tag auch die Entscheidung, weil anschließend das Team rund um Nationalmannschaftskapitänin Fanny Rinne die verbleibende Zeit souverän herunter spielte. Die Damen des MHC werden sich sicherlich über die zahlreichen vergebenen, klaren Chancen ärgern, weil die Partie durchaus auch anders herum hätte ausgehen können.
Der TSVMH führt nun mit einem Punkt Vorsprung vor dem MHC die Tabelle der 2. Bundesliga Süd an und erwartet zu seinem nächsten Spiel am Samstag, 10. Oktober um 15 Uhr auf eigenem Platz den anderen Mitfavoriten Münchner SC, der zunächst am kommenden Wochenende bei den beiden Frankfurter Teams seine zwei Spiele Rückstand aufholen wird und dabei noch am TSVMH vorbei an die Tabellenspitze vor stoßen kann.
Zum Seitenanfang

Herren fahren in Hanau die ersten 3 Punkte ein

27.09. Nachdem die Herren des TSVMH das Samstagsspiel gegen TEC Darmstadt auf eigenem Platz noch relativ klar mit 1:3(0:1) verloren hatten, weil es im ganzen Spiel nicht gelungen war, genügend Druck in die eigenen Angriffsaktionen zu bringen, erzielte man heute beim 1. Hanauer THC Dank einer geschlossenen Mannschaftsleitung einen erfreulichen 2:1(1:0)-Erfolg, der im dritten Spiel die ersten Punkte auf das eigene Konto brachte.
Das heute von Co-Trainer Achim Weiher betreute Team, agiert zunächst in Halbzeit eins deutlich stärker als die Hessen und Ruben Jarosch verleiht dem Spiel mit einem frühen 1:0 auch die nötige Sicherheit. Selbst als gegen Ende der ersten Hälfte Hanau den Druck erhöht stehen die Mannheimer sicher in der Abwehr und gewinnen ihre Zweikämpfe. Auch in die zweite Hälfte startet der TSVMH zunächst mit eigenem Übergewicht und Tobi Schreiber erhöht mit einem Eckennachschuss die Führung auf 2:0. Später agiert dann Hanau feldüberlegen, der TSVMH kann aber immer wieder Konter setzen, die jedoch nichts Zählbares einbringen. Sieben Minuten vor Ende gelingt dem THC mit einer unglücklichen Ecke der 1:2-Anschlusstreffer. Nun gibt es auch zwei gelbe Karten, erst für Hanau, dann auch für Julian Zilg, aber in der Schlussphase hält TSVMH-Neuzugang Keeper Jan-Hendrik Kettemann den Sieg fest, als er mit zwei sagenhaften Abwehraktionen den Ausgleich verhindert.
Fazit: ein verdienter Sieg nach disziplinierter Leistung gegen einen Gegner der allerdings unerwartet nicht so stark auftritt, wie zuvor Nürnberg und Darmstadt.
Zum Seitenanfang

Wichtiges Wochenende für Herren und Damen

25.09. Nach dem punktelosen Auswärtsauftakt in Nürnberg am vergangenen Wochenende haben die Herren des TSVMH an diesem Wochenende gleich zweimal die Gelegenheit sich mit den ersten Punkten in der Regionalligatabelle nach vorn zu arbeiten. Zunächst trifft man beim ersten Heimspiel am Samstag, 26.09. um 17 Uhr am Fernmeldeturm auf den TEC Darmstadt und am Sonntag, 27.09. geht's dann nach Hanau, wo man beim 1. THC auf einen der Ligafavoriten trifft. Das Team um Interimstrainer Uli Weise ist sicherlich heiß darauf sich am Samstag vor eigenem Publikum gut zu präsentieren und freut sich auf lautstarke Unterstützung!
Am Sonntag Stadtderby beim MHC am Neckarplatt
Von Spielerinnen und Fans sehnsüchtig erwartet kommt es am Sonntag um 12 Uhr zum ersten Aufeinandertreffen der Damen des TSVMH mit dem bisher in vier Spielen punktverlustfreien Mannheimer HC, der damit auch die Tabellenspitze der 2. Bundesliga Süd anführt. Das Team von Trainer Uli Weise hat bisher in seinen vier Spielen gegen die gleichen Mannschaften schon 2 Punkte liegen lassen und muss darum um im Aufstiegsrennen dran zu bleiben, den Sieg und volle drei Punkte einfahren. Damit würde man vorerst auch die Tabellenführung übernehmen, denn Mitfavorit Bundesligaabsteiger Münchener SC hat bisher erst 3 Spiele absolviert und bleibt am Wochenende spielfrei. Leider fehlt weiterhin Sarah Heller, da die Nasen- und Augenhöhlenverletzung durch einen rückprallenden Hockeyball, die sie vor 2 Wochen im Training erlitten hat, noch nicht ausgeheilt ist.
Zum Seitenanfang

Herren: Saisonauftakt mit Auswärtsniederlage

23.09. Dass das erste Saisonspiel bei der HG Nürnberg kein leichter Gang werden würde, war zu erwarten. Dass am Ende eine 2:4(1:1)-Niederlage stand, ist der Tatsache zuzuschreiben, dass dem ersatzgeschwächten Team des TSVMH am Ende die Kräfte schwanden und dass die HGN über die gesamte Spieldauer cleverer agierte und aus einer massierten Abwehr heraus immer wieder erfolgreiche Überzahlkonter gestalten konnte.
Gleich ab Beginn der ersten Halbzeit hatte der TSVMH Druck ausgeübt, geriet aber beim ersten Nürnberger Angriff unglücklich in Rückstand. Noch vor der Halbzeitpause gelang Christian Matalla mit einem Eckennachschuss der 1:1-Ausgleich. Im zweiten Durchgang setzte sich Momo Pilch einmal gleich gegen mehrere Nürnberger durch und der TSVMH ging mit 2:1 in Führung, die allerdings bald durch eine haltbare kurze Ecke wieder egalisiert wurde. Später nahmen die Nürnberger den bärenstarken Floh Endress in Manndeckung und erzielten gegen schwächer werdende Mannheimer nach Überzahlangriff zunächst die 3:2-Führung und später sogar trotz Gelb-Unterzahl den 4:2-Endstand, womit sie letztlich verdient die ersten 3 Punkte einfahren konnten.
Aus Mannheimer Sicht ein Auswärtspiel, das man verlieren kann und kein Grund nervös zu werden...
Zum Seitenanfang

Hessenschild erstmals in Baden-Württemberg

21.09. Die Mädels des HBW-D3-Kaders gewannen am Wochenende erstmals den Jugend-Länderpokal des DHB. Nach dem knappen aber verdienten 2:1(1:0)-Sieg über Hessen lagen sich die überwiegend Mannheimer Mädchen jubelnd in den Armen. Nach einer Auftaktniederlage gegen Bayern 1:2(1:2) hatten sie sich am Samstag durch einen 3:1(1:1)-Sieg über Berlin fürs Halbfinale gegen das favorisierte Team aus dem Westen qualifiziert und dort am Sonntag Früh nach erneuter Leistungssteigerung auch mit 1:0 durchgesetzt.
Zum Seitenanfang

Damen erneut mit 5 Punkten

20.09. Sieben Sekunden vor Schluss erzielten die Zehlendorfer Wespen den 1:1-Ausgleich und bestraften so, dass die Damen des TSVMH ihren 1:0-Vorsprung, den sie auch erst zu Beginn des zweiten Durchgangs (38.) erzielt hatten, ihre optische Überlegenheit nicht in weitere Tore umgesetzt hatten. Im fälligen Penalty-Shoot out konnte lediglich Fanny Rinne einen Treffer erzielen und rettete damit am gestrigen Samstag wenigstens 2 von 3 möglichen Punkten.
Im heutigen zweiten Spiel bei Aufsteiger HCLG Leipzig machte das Team von Coach Uli Weise dann aber mit einem 7:1(4:0)-Sieg deutlich, dass man nach wie vor an der Spitze mitspielen will. Weil Mitfavorit Münchner SC am Wochenende nur ein Spiel absolvierte, liegt man nun mit 2 Punkten Abstand auf Platz 2, hinter dem MHC, der auch an diesem Wochenende wieder voll punktete.
Das am kommenden Sonntag, 27.09. um 12 Uhr auf dem Platz des Mannheimer HC stattfindende erste Stadtderby der Saison wird so zum Spitzenspiel und kann eine erste Vorentscheidung im Aufstiegskampf bringen.
Zum Seitenanfang

Am Sonntag Saisonauftakt der 1. Herren in der Regionalliga

18.09. Für die Herren des TSVMH, Aufsteiger in die Regionalliga Süd, beginnt die neue Runde am Sonntag gleich mit einem schweren Auswärtsspiel bei der HG Nürnberg. Das Team geht  nach einer kurzen, aber intensiven Vorbereitung hoch motiviert an die Aufgabe heran und wird in Nürnberg von Co-Trainer Achim Weiher betreut, weil Interimstrainer Uli Weise mit den Damen nach Berlin/Leipzig fährt. Christian Dechant wird im Tor stehen, Torwart-Neuzugang Kette wird zunächst auf der Bank Platz nehmen.
Die Saisonvorgabe geht klar in Richtung oberer Tabellenhälfte, da es bei ungünstiger Abschlusskonstellation am Ende gleich vier Absteiger geben könnte. Kapitän Alex Vörg erwartet Limburg und Hanau als die stärksten Teams der Liga und nennt Platz drei als das Saisonziel.
Abgänge: Philipp Schlaeter, Felix Watzinger (beide TG Frankenthal)
Zugänge: Moritz Pilch (zurück vom MHC, neuer TSVMH-FSJler), Michel Hahn (Sturm, Dürkheimer HC), Jan-Hendrik Kettemann (Torwart, HC Speyer)
Damen mit Auswärtswochenende in Berlin und Leipzig
Nach einem Saisonstart in der 2. Bundesliga mit guten, aber auch holprigen Spielphasen und 5 von 6 möglichen Punkten, wollen die Damen des TSVMH bei ihren Auftritten bei den Zehlendorfer Wespen am Samstag um 15 Uhr und bei Liganeuling HCLG Leipzig am Sonntag um 13 Uhr ihr Mannschaftsspiel weiter stabilisieren. Klares Ziel ist es, die volle Punktzahl einzufahren, um den Anspruch um einen Aufstiegsplatz mitzuspielen aufrecht erhalten zu können und gegen Mannheimer HC, der die gleichen Gegner in umgekehrter Reihenfolge besuchen wird und Münchner SC, der nur ein Auswärtsspiel beim anderen Aufsteiger TG Frankenthal vor sich hat, nicht weiter zurückzufallen.
Zum Seitenanfang

Sechs TSVMH-Spielerinnen am Wochenende beim Länderpokal

17.09. Mit Nunu Arif, Bea Dechant, Lara Dodd, Sara Netzer, Franzi Schradi und Olivia Ulrich wurden sechs Spielerinnen der weiblichen Jugend des TSVMH nach einer intensiven Vorbereitungswoche am Ende der Schulferien für das D3-Kaderteam des HBW nominiert, das unter Führung von Landestrainer Matze Becher am kommenden Wochenende bei der Hessenschild-Endrunde in Nürnberg die Landesfarben vertreten wird. Sie treffen mit ihren Teamkolleginnen - alle ebenfalls aus Mannheim vom benachbarten MHC - auf die Teams aus Westdeutschland, Hessen, Niedersachsen, Berlin und Bayern, um die beste Deutsche U16-Landesauswahl zu bestimmen. Da sowohl der TSVMH als auch der MHC mit seinen Jahrgängen 1993 und 1994 zuletzt regelmäßig erfolgreich an deutschen Meisterschaften teilgenommen hat, dürften die Ambitionen von Trainer Becher und seinen Mädels diesmal deutlich über die durchaus nicht übliche Endrundenqualifikation des HBW-Teams hinaus gehen. Und so fährt das Team bereits am morgigen Freitag gut vorbereitet und hoch motiviert nach Franken.
Mit Lars Engelen (derzeit bei den Stuttgarter Kickers aktiv) steht nur ein TSVMH-Nachwuchsspieler im männlichen D3-Kader des HBW, trägt dort allerdings die Kapitänsbinde.
Aktuelle Infos unter hbw-hockey.de > Events > Länderpokal 2009
  17.09.09 Auswahltrainer bauen auf...
Zum Seitenanfang

Saisonstart mit Heimsieg und Sieg nach Penalty-Shootout

14.09. Dass Trainer Uli Weise mit seiner Saisonvorausschau durchaus richtig liegt, zeichnet sich bereits nach dem ersten Wochenende ab: Dreikampf an der Spitze zwischen Bundesliga-Absteiger Münchner SC und den beiden Mannheimer Teams. Und nur wer konsequent auch gegen schwächere Teams voll punktet wird am Ende einen Aufstiegsplatz erreichen.
München steht nach diesem Wochenende mit zwei souveränen Heimsiegen über Zehlendorfer Wespen (5:1) und Leipzig (5:0) an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga Süd, der Mannheimer HC belegt mit zwei knappen 1:0-Siegen über die beiden Frankfurter Teams, aber letztlich eben doch voller Punktzahl den zweiten Rang und die Damen des TSVMH konnten sich nur auf Platz drei einreihen, weil sie nach einem deutlich 5:1-Heimsieg über das wenig gefährliche Team von SC Frankfurt 80, im Sonntagspiel auf der Anlage der Frankfurter Eintracht bereits einen Punkt liegen ließen. Nach 1:1 in der regulären Spielzeit gelang es erst mit 2:0 im Penaltyschießen den Sack zu machen.
Saisonauftakt SC80 12.09.2009Zunächst lief es für das TSVMH-Team am Samstag nach Maß: Bei Sonnenschein und guter Kulisse hatte man SC80 gut im Griff und ging durch Tore von Sarah Heller (12.), Fanny Rinne (E 16.) und Corinna Pryzbilla (25.) sicher mit 3:0 in Führung. Dabei wurde eins ums andere Mal deutlich, wie die Klasse einer Fanny Rinne das Spiel des TSVMH auf ein insgesamt höheres Niveau zu heben vermag, was vom erfreuten Publikum auch mit mehrfachem Szenenapplaus quittiert wurde. Leider leistete sich das Team von Uli Weise danach eine längere Schwächephase, die prompt mit einem Gegentreffer bestraft wurde (27.) und in der das Spiel auch durchaus hätte kippen können, da nun Frankfurt zu mehreren Chancen kam. Erst Mitte der zweiten Hälfte brachte wiederum Fanny Rinne den TSVMH auf die Erfolgsspur zurück. Durch einen sehenswerten Platzschlenzer, den nach Pass von Silvia Biehlmeier erneut Sarah Heller zum 4:1 verwandeln konnte (50.) und einen von ihr selbst verwandelten Siebenmeter (62.) wurde der letztendlich deutliche 5:1-Endstand hergestellt und die ersten drei Punkte eingefahren. Dennoch sprach Trainer Uli Weise hinterher einige deutliche Worte, denn er hatte zu viele Schwachpunkte gesehen, die von stärkeren Gegnern unbarmherzig bestraft werden.
Das Sonntagsspiel bei Eintracht Frankfurt stand unter keinem guten Stern. Einem frühen Gegentor (6.) musste man, weil es nicht gelang zahlreiche Chancen in Tore umzuwandeln, bis zur 60. Minute hinterher laufen, bis endlich Dagmar Fischer durch eine kurze Ecke der 1:1 Gleichstand gelang. Ansonsten kämpften die Damen des TSVMH mehr mit einer umstrittenen Schiedsrichterleistung, wobei Fanny Rinne und Sarah Heller sogar je eine gelbe Karte sahen. Das fällige Penaltyschießen war Dank guter Abwehr von Goali Viola Schmitt schon nach zwei Treffern von Fanny Rinne und Laura Keibel beendet.
Im Aufstiegsrennen gegen MSC und MHC liegt man nun allerdings schon einen Punkt zurück.
(Bilderserie von Peter Münch >Bild anklicken)
Pressemeldung von Peter Münch
Zum Seitenanfang

Samstag Saisonstart der Damen mit Heimspiel

  12.09.09 TSVMH strebt Meistertitel an
Stadionheft 12.09.2009 (SC80)
11.09. Mit einem Heimspiel gegen SC Frankfurt 80 steigen die Damen des TSVMH am kommenden Samstag um 16 Uhr in die Feldsaison 2009/10 der 2. Bundesliga Gruppe Süd ein. Am Sonntag um 11 Uhr folgt dann das erste Auswärtsmatch bei der Franfurter Eintracht. Durch Rückkehrerin Fanny Rinne massiv verstärkt, möchte das ansonsten weitgehend unveränderte Team (nur Pipa König ist nach Berlin abgewandert) in diesem Jahr beim Thema Aufstieg in die 1. Bundesliga ein Wort mitsprechen. Wegen der Ausweitung des Tableaus von 10 auf 12 Mannschaften, haben in dieser Saison ausnahmsweise zwei Teams die Chance den Sprung in die höchste Klasse zu schaffen. Coach Uli Weise erwartet einen Dreikampf mit Bundesliga-Absteiger Münchner SC und dem Dauer-Konkurrenten Mannheimer HC und will zumindest Platz 2 erreichen, der zu einer Relegationsrunde mit dem Zweitplatzierten der Nordgruppe und dem Vorletzten Bundesligisten führen wird in der noch zwei Plätze vergeben werden. "Die beiden Frankfurter Teams kennen wir recht gut, sie sind für uns allerdings immer schwer zu spielen,außerdem sind wir wegen des frühen Saisonstarts noch in den Schulferien, und des EM-Einsatzes von Fanny noch nicht sehr gut eingespielt" rechnet Weise mit einen eher rumpeligen Saisonstart und bewertet das erste Ligawochenende eher als eine "Vorbereitung unter Wettkampfbedingungen" an deren Ende trotzdem sechs Punkte stehen sollen, denn "aufsteigen wird der, der über die ganze Saison die höchste Konstanz zeigt und auch gegen die schwächeren Teams konsequent punktet.". Insgesamt sieht Weise die Spielplanansetzung als für den TSVMH günstig an, denn das zweite Wochenende in Berlin und Leipzig (19./20.09.) kann helfen, das Mannschaftsspiel weiter zu stabilisieren, bevor mit dem Derby beim MHC (27.09.) und dem Heimspiel gegen den MSC (10.10.) die vermutlich schwersten Aufgaben anstehen.
Am Wochenende stehen außer Aline Bessling (verletzt), Tonja Fabig (Auslandsurlaub) und Danique von Bodegom, die erst zur Hallensaison aus den USA zurückkommt, der ganze Kader zur Verfügung.
  10.09.09 Am WE wird's für Hockeyspieler ernst
Zum Seitenanfang

Erster Auftritt Fanny Rinne beim Bundesligacup

08.09. Als letzte größere Vorbereitungsmaßnahme für den Ligastart am kommenden Samstag, 12.09. wo um 16 Uhr das Team von SC Frankfurt 80 zum ersten Heimspiel empfangen wird, nahmen die Damen des TSVMH am vergangenen Wochenende am Bundesligacup des MHC teil. Erst am Sonntag lief dann auch Rückkehrerin Fanny Rinne für den TSVMH auf.
  08.09.09 Hoffnungsträgerin wieder da
Zum Seitenanfang

Fanny Rinne ab Sonntag wieder für den TSVMH im Einsatz

  03.09.09 TSVMH plant mit Fanny Rinne
Zum Seitenanfang

Bea Dechant und Lara Dodd bei U16-Maßnahme in Köln

02.09. Zu einem DHB-Lehrgang, der vom 26.-28.08. in Köln stattfand und zu dem überwiegend der jüngere Jahrgang 1994 eingeladen war, hat U16-Bundestrainer Valentin Altenburg auch die beiden TSVMH WJB-Spielerinnen Bea Dechant und Lara Dodd eingeladen. Das für diesen Zeitraum eigentlich geplante Deutsch-Französische Jugendwerk war zuvor leider kurzfristig abgesagt worden.
Bea und Lara haben sich die Einladung durch gute Leistungen bei der Länderpokalvorrunde verdient und wie man hört, haben sie sich auch auf dem Lehrgang so gut präsentiert, dass sie sich berichtigte Hoffnungen machen dürfen, bei der nächsten Zentralsichtung die Qualifikation in den U16-Kader zu schaffen.
Zum Seitenanfang

3. Herren - verspäteter Aufstieg in die 2. Verbandsliga Halle

09.07. Aktueller Beschluss des HBW-Präsidiums: Die 3. Herren des TSVMH steigen für die kommende Hallenrunde gemeinsam mit den 3. Herren des Mannheimer HC in die 2. Verbandsliga auf.
Hintergrund: beide Teams hatten während der vergangenen Hallenrunde 2008/09 in der 3. Verbandsliga im direkten Aufeinandertreffen Unentschieden gespielt und sonst alle Spiele gewonnen. In der Endabrechnung belegte der MHC 3, nachdem er am letzten Spieltag den Absteiger HC Gernsbach 2  mit 17:0 geschlagen hatte, mit einem um 5 Tore besseren Torverhältnis den 1. Platz. Der gleiche Gegner war einige Spieltage zuvor gegen den TSVMH nicht angetreten, weshalb das Spiel des TSVMH (nur) mit 3:0 gewertet worden war. Die sportliche Leitung des TSVMH startete eine einfache Anfrage beim HBW, ob nicht eine sportlich fairere Aufstiegsentscheidung angemessen wäre. Der HBW hat sich dieser Sicht offensichtlich angeschlossen und ausnahmsweise beiden Teams einen Aufstiegsplatz zugesprochen.
Zum Seitenanfang

Aufstieg! - Herren nach 11:0-Galavorstellung Meister

05.07. Unter Standing Ovations der zahlreich anwesenden Fans sicherten sich die 1. Herren des TSVMH nach einem deutlichen 11:0(7:0)-Sieg über die bereits als Absteiger fest stehende TSG Pasing - die sich jedoch bis zum Schluss um ein gutes Spiel und ein Tor bemühte! - den 1. Tabellenplatz der 2. Regionalliga Süd und damit den Aufstieg in die 1. Regionalliga. Anschließend wurde auf dem gleichzeitig stattfindenden TSVMH-Sommerfest im Kreise der großen TSVMH-Hockeyfamilie bis in die Nacht gefeiert. Gratulation zum Aufstieg!
Am heutigen Sonntag stand noch das letzte Saisonspiel gegen den Nürnberger HTC 2 an, das unbedingt gewonnen werden musste um die 2. Herren in der Oberliga zu halten und das eigene Saisonziel - keine Niederlage - zu Ende zu bringen!
Wegen heftigster Partyfolgen konnte man allerdings nur bis zum 2:2 mithalten und verlor am Ende eindeutig mit 2:5. Trainer Uli Weise war nicht so recht einverstanden, aber am Ende brannte für die 2. Herren Gott sei Dank nichts mehr an.
Zum Seitenanfang

Uli Weise als Co-Trainer der Deutschen U21-Weltmeister

U21-Weltmeister 2009Uli Weise on top!
30.06. Am vergangenen Sonntag, 21.06. erreichte die Deutsche U21 der Herren in Malaysia durch einen 3:1(1:1)-Finalsieg über die Niederlande den Weltmeistertitel. Unser Uli Weise war als Co-Trainer dabei und beim Feiern obenauf! Wir gratulieren!
Zum Seitenanfang

Beide HBW-Teams für Länderpokal-Endrunde qualifiziert

24.06.2009 - leo - Großer Erfolg für den Hockeyverband Baden-Württemberg (HBW). Sowohl das weibliche als auch das männliche U 16-Team (Jahrgänge 1993 und jünger) haben sich bei der Vorrunde des Länderpokalwettbewerbs, Hessenschild bei den Mädchen und Franz-Schmitz-Pokal bei den Jungen, des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) in Köln mit Platz drei bzw. Platz vier unter jeweils acht teilnehmenden Mannschaften für die Endrunde der sechs besten Mannschaften Deutschlands qualifiziert. Die Endrunde wird am 19./20. September 2009 ausgetragen, ein Ausrichter steht noch nicht fest.
Dabei lief es für das von Matthias Becher (Mannheim) trainierte Mädchenteam, das mit Lea Goerdt, Nadine Kanler, Sabine Knüpfer (4 Tore), Anissa Korth (2), Celine Marquet, Cécile Pieper, Antje Rink, Lina Rönsch, Lisa Schneider, Michèle Stattmüller, Laura Überbacher, Julia Winter (alle Mannheimer HC) sowie Nawa Arif, Beatrice Dechant, Lara Dodd, Sara Netzer, Lara Rogal und Olivia Ulrich (1) alle vom TSV Mannheim Hockey ausschließlich mit Nachwuchstalenten aus der Quadratestadt antrat, gar nicht so gut begonnen. Nach einem 1:1 gegen Hessen wurden gegen den späteren Sieger West mit 1:5 verloren. Doch mit Erfolgen über Hamburg (2:1) und Rheinland-Pfalz/Saar (3:0) wurde die Qualifikation dann noch sicher erreicht. „Wir können zwar sicherlich noch besser spielen, aber ich bin letztlich sehr stolz auf die Mädels und die gezeigte Leistung“, kommentierte Becher das Ergebnis.weiterlesen auf >hbw-hockey.de>alle Nachrichten
Zum Seitenanfang

Nachwuchsteams C/D beim Zelt-Übernachtungsturnier in Karlsruhe

D-Knaben in Karlsruhe Juni 200923.06. Wie bereits seit vielen Jahren, nahmen die C- und D-Mädchen, sowie die D-Knaben dieses Wochenende 20./21.06 wieder am Zeltturnier auf der schönen Anlage des Karlruher TV teil. Jochen Graeff hat uns dankenswerter Weise eine kleine Bilderserie zugesandt. Über Bilder der Mädchenteams würden wir uns noch freuen!
(Zur Galerie Bild anklicken)
Zum Seitenanfang

Fanny Rinne wieder zurück beim TSVMH !

  22.06.09 Fanny Rinne zurück nach Mannheim
21.06. Die 251-fache Nationalspielerin Fanny Rinne kehrt aus der niederländischen Hooftklasse von HDM Den Haag zum TSV Mannheim Hockey zurück. Die 29-jährige steckt gerade mitten in der Vorbereitung der Nationalmannschaft auf die Champions Trophy, die Mitte Juli in Australien stattfindet und die Europameisterschaften, die Ende August in Amsterdam ausgetragen werden. Ab der kommenden Feldsaison wird sie dann wieder den Schläger für den TSVMH schwingen.
Rinne hat beim TSVMH alle Jugendmannschaften durchlaufen und holte mit ihren Jahrgangsteams insgesamt drei deutsche Jugendmeisterschaften. Parallel dazu hat sie ab der U16 alle Jugendteams des DHB durchlaufen und insgesamt 74 Jugendländerspiele bestritten.
Größter Erfolg mit der Damenmannschaft des TSVMH waren die Hallenvizetitel 2002 und 2004, als man jeweils knapp Rüsselsheim unterlag. Unter Anleitung des heutigen Herrennationaltrainers Markus Weise gelang es dem TSVMH von der Oberliga bis in die Bundesliga zu marschieren und sich dort vor allem im Hallenhockey als feste Größe zu etablieren.
Nach dem Abstieg des TSVMH aus der 1. Feld-Bundesliga 2006 wechselte Rinne zunächst für eine Saison zum Berliner HC, um dann in die stärkste Liga der Welt nach Holland zu wechseln. Dort war sie zwei Jahre für HDM Den Haag aktiv. TSVMH Trainer Uli Weise kann sich auf eine absolute Topverstärkung freuen, wobei die Olympiasiegerin von Athen 2004 und aktuelle Nationalmannschaftskapitänin vor allem im Mittelfeld heimisch ist. Die sportliche Leitung des TSVMH war in den vergangenen Jahren immer in Kontakt mit Rinne geblieben und kann nun endlich Vollzug des Transfers melden. Vor allem in der Halle will der TSVMH nun versuchen, wieder ganz oben anzugreifen, nachdem man im Vorjahr das Viertelfinale nur hauchdünn verpasst hatte. Außerdem erhofft sich der TSVMH mit dieser Verstärkung in der nächsten Saison wieder in das Aufstiegsrennen in die 1. Liga eingreifen zu können. (stem)
Zum Seitenanfang

Herren haben am Samstag zwei Matchbälle

01.07. TSVMH Pressemitteilung von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

DM-Endrunde der Herren in Mannheim

DM-Endrunde 200930.06. Am Wochenende 11./12. Juli findet auf der Anlage des Mannheimer HC am Neckarplatt die diesjährige Feld-Endrunde der Deutschen Meisterschaft der Herren statt. Eine super Gelegenheit für alle Hockeyfans Top-Hockey live zu erleben!
(Zum Plakat mit allen Infos Bild anklicken)DHB-Vereinsinfo für TicketbestellungDHB-Vereinsinfo Torwandschießen
Zum Seitenanfang

Herren mit 6:1 in Nürnberg nun auch an Tabellenspitze

29.06. TSVMH-Pressebericht von Ulf Stemler
28.06. Nachdem die 1. Herren des TSVMH bereits gestern durch einen 5:3(3:2)-Arbeitssieg bei Schlusslicht TSG Pasing ihren Weg zum Regionalliga-Aufstieg konsequent weiter verfolgten, erreichten sie heute durch einen sicheren 6:1(2:0)-Sieg beim Nürnberger HTC 2 nun endlich auch die Tabellenspitze der 2. Regionalliga Süd. Bereits beim vorletzten Heimspiel am kommenden Samstag, 4.7. um 17 Uhr können sie als besonderes Schmankerl des TSVMH-Sommerfestes, durch einen erneuten Sieg über die gestern geschlagenen Pasinger den Aufstieg klar machen. Ansonsten bleibt noch eine zweite Chance beim letzten Heimspiel am kommenden Sonntag um 11 Uhr, wo der heute geschlagene Nürnberger HTC 2 zu Gast am Turm ist. Verfolger TB Erlangen hat am kommenden Sonntag in Obermenzing sein letztes Saisonspiel, kann also nur noch einmal punkten und müsste folglich auf einen ziemlich unwahrscheinlichen Doppelfehler des jungen TSVMH-Teams hoffen.
Das Spiel am Sonntag muss der TSVMH übrigens auf jeden Fall gewinnen, da eine ungünstige Abstiegskonstellation in der 2. Regionalliga Süd - Abstieg des TSV Ludwigsburg als Drittletzter (derzeit noch 2 Punkte hinter den Nürnbergern) - unsere auf dem vorletzten Platz der Oberliga rangierenden 2. Herren noch in Abstiegsnot bringt.
Zum Seitenanfang

Herren wollen auswärts doppelt punkten

25.06. Die Herren des TSVMH wollen am kommenden Wochenende einen großen Schritt in Richtung Aufstieg in die 1. Regionalliga machen. Zunächst muss das Team von Interimstrainer Uli Weise am Samstag, 16 Uhr beim Schlusslicht TSG Pasing antreten, um dann am nächsten Tag ab 11 Uhr beim Nürnberger HTC 2 zu bestehen. „Klar sind wir Favorit in der Partie, aber wir hatten schon letztes Jahr Probleme gegen Pasing“, warnt Weise davor, die Münchner auf die leichte Schulter zu nehmen. Auch der zweite Gegner des Wochenendes, der Nürnberger HTC 2, ist nicht zu unterschätzen. „Wir wollen beide Spiele gewinnen, um dann im nächsten Heimspiel den Aufstieg klar machen zu können“, gibt Weise das klar formulierte Ziel vor.
Dabei muss Weise auf Sven Baumgärtner (studienbedingt) und Julian Zilg (Abiball) verzichten, sowie auf Max Friedrich und Christian Bäurle, die weiterhin verletzt sind. Der Einsatz von Angelo Malacarne (Angina) ist noch unklar. (stem)
Zum Seitenanfang

Herren Nationalmannschaft vor EM mit letztem Test in Mannheim

02.08. Vom 22. bis 30.08. findet in Amsterdam die Europameisterschaften der Herren statt und Bundestrainer Markus Weise hat den frisch nominierten 18er-Kader zu einem letzten Vorbereitungslehrgang nach Mannheim eingeladen. Dabei hat das Team an diesem Wochenende auf der Anlage des MHC am Neckarplatt auch zwei letzte Vorbereitungsspiele, zu denen das belgische Nationalteam als Sparringspartner zu Gast ist.
Am Samstag, 8.8. um 16 Uhr und am Sonntag, 9.8. um 13 Uhr haben die Hockeyfans aus dem Rhein-Neckar-Dreieck dabei die Gelegenheit die deutschen Top-Spieler hautnah zu erleben.
Zum Seitenanfang

Ludwigsburg hatte beim 9:2 keine Chance

21.06. Ungefähr im Dreiminutentakt fielen gestern auf heimischer Anlage am Fernmeldeturm die Tore und so stand es im Spiel der 1. Herren des TSVMH gegen den TSV Ludwigsburg bereits nach der ersten Viertelstunde 5:0 und es war klar, dass für die schwäbischen Gäste an diesem Tag hier nichts zu holen war. Die Hausherren bauten bis zur Pause ihre Führung auf 6:1 aus und Vertretungscoach Carlos Gomes (Uli Weise ist für den DHB als Co-Trainer bei U21-WM in Asien und Matthias Becher coacht am Wochenende seinen weiblichen HBW-U16-Kader bei der Länderpokalvorrunde in Köln) hatte als er das 9:2-Endergebnis kommentierte, höchstens Grund die schwächere 2. Halbzeit mit einer nun nachlässigen Chancenverwertung zu bemängeln.
Nun warten auf unsere Jungs nur noch zwei Wochenenden mit jeweils zwei Spielen gegen den Tabellenletzten TSG Pasing und den Drittletzten Nürnberger HTC 2. Bereits nach dem kommenden Auswärtswochenende in Bayern kann sich der TSVMH auch amtlich an die Tabellenspitze setzen, denn noch-Tabellenführer Erlangen hat pro Wochenende nur noch je ein Spiel zum Punktesammeln zur Verfügung. Einen vollen Sechser vorausgesetzt, könnte beim TSVMH bereits nach dem vorletzten Heimspiel am Samstag, 4.7. die Aufstiegsfeier steigen...TSVMH-Pressebericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

D3-Kader des HBW bei der Vorrunde zum Länderpokal

18.06. Für die am kommendenden Wochenende 20./21.06. beim Rot-Weiß Köln ausgetragene Hessenschild-Vorrunde sind aus der weiblichen Jugend B des TSVMH sechs Spielerinnen für das D3-Kaderteam des HBW nominiert: Nunu Arif, Bea Dechant, Lara Dodd, Sara Netzer, Lara Rogal und Olivia Ulrich werden unter der Leitung von Landestrainer Matthias Becher am Samstag zunächst gegen Hessen und Westdeutschland antreten. Anschließend gibt es noch Überkreuzspiele gegen die entsprechend platzierten Teams aus der anderen Vorrundengruppe Berlin, Hamburg und Rheinland-Pfalz/Saar. Die ersten vier aus dem Pool dieser im letzten Jahr auf den Plätzen 1-6 platzierten Länderauswahlen qualifizieren sich für die am 19./20. September stattfindende Endrunde zum Hessenschild. Im männlichen D3-Kader des HBW für den Franz-Schmitz-Pokal ist der TSVMH in diesem Jahr leider nicht vertreten.weitere Infos auf HBW-Hockey.de unter >Events>Länderpokal
Zum Seitenanfang

Herren erwarten TSV Ludwigsburg

18.06. Nach dem 5:1 Erfolg im Spitzenspiel gegen TB Erlangen am vergangenen Wochenende erwarten die Herren des TSV Mannheim Hockey in der 2. Regionalliga am Samstag, 17 Uhr den TSV Ludwigsburg zum nächsten Heimspiel. Der TSVMH hat derzeit eine glänzende Ausgangslage den Aufstieg in die 1. Regionalliga zu realisieren, liegt derzeit aber noch – bei zwei weniger absolvierten Spielen – zwei Punkte hinter Primus Erlangen. Daher kann sich das junge Team nicht erlauben vermeintlich leichte Punkte liegen zu lassen. „Ludwigsburg ist sicher heiß auf eine Revanche“, erinnert Co-Trainer Matthias Becher an den 8:2 Hinspielerfolg, bei dem den Mannheimern fast alles gelang. Verzichten muss Becher auf Stürmer Angelo Malacarne (Angina), sowie auf die Langzeitverletzten Schulz-Linkholt, Max Friedrich, Christian Bäurle und Can Yurtseven. Ludwigsburg liegt derzeit auf dem fünften Platz der Tabelle, somit klar vor den Abstiegsrängen, aber auch ohne Chancen vorne noch einzugreifen. „Dennoch wollen wir – gerade vor heimischem Publikum – ganz klar drei Punkte holen, um unsere Position weiter zu verbessern“, gibt Becher die Richtung für das Wochenende vor. (stem)
Zum Seitenanfang

Tür zur 1. Regionalliga weit offen

15.06. Durch einen überzeugenden 5:1(3:0)-Sieg über den schärfsten Meisterschaftskonkurrenten und Noch-Tabellenführer TB Erlangen haben die 1. Herren des TSVMH am Samstagnachmittag vor eigenem Publikum das Spitzenspiel der 2. Regionalliga Süd für sich entschieden. Damit haben sie nun einen so komfortablen Punktevorsprung, dass sie sich in den verbleibenden 5 Spielen sogar noch eine Niederlage leisten und trotzdem aus eigener Kraft die Meisterschaft und damit den Aufstieg sichern können.TSVMH-Pressemitteilung von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

Jetzt gilt's! - Samstag Show Down um die Aufstiegschance

11.06. TSVMH-Pressemeldung (Ulf Stemler)10.06. Die 1. Herren des TSVMH empfangen am Samstag um 17 Uhr die TB Erlangen zum Spitzenspiel der 2. Regionalliga Süd. Die Franken stehen derzeit mit 5 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze, aber die Männer vom Turm - derzeit an zweiter Stelle liegend - haben eigentlich die bessere Ausgangssituation in Richtung Saisonabschluss, denn sie haben bislang zwei Spiele weniger absolviert, dabei aber bereits die schwereren Gegner geschlagen. So kann es am Samstag zwar keinen Wechsel in der Tabellenreihenfolge geben, aber der Sieger der Partie ist dem Saisonziel Aufstieg einen großen, vorentscheidenden Schritt näher gekommen.
Unsere Jungs gehen hoch motiviert in die Partie und wollen den Heimvorteil nutzen, um sich alle Chancen in Richtung Aufstieg zu erhalten. Zahlreiche und lautstarke Unterstützung durch alle Fans des TSVMH sind angesagt!
Zum Seitenanfang

Michi Wagner für DM-Endrunde der Damen nominiert

10.06. Eine DM Feld-Endrundenteilnahme mit einem Seniorenteam hat der TSVMH schon länger nicht mehr hingekriegt, aber nun ist er wenigstens in einer der wichtigsten Rollen mal wieder vertreten: Unser Chef-Schiedsrichter Michael Wagner wurde als einer der vier Referees für die am kommenden Wochenende (13./14.6.) in Düsseldorf stattfindende Damen-Endrunde nominiert.
Wir gratulieren herzlichen und wünschen einen erfolgreichen Einsatz!
Zum Seitenanfang

Abstiegsgespenst verschwunden - Damen bleiben in 2. Bundesliga

  08.06.09 Lokalderby statt Aufstieg
07.06. Die 1. Damen des TSVMH erzielten im abschließenden Auswärtsspiel beim bereits seit langem fest stehenden Absteiger Wacker München einen knappen 1:0 (1:0) Pflichtsieg und sicherten sich so - weil gleichzeitig die Zehlendorfer Wespen bei SC 80 Frankfurt mit 0:1 verloren - sogar aus eigener Kraft den sicheren viertletzten Tabellenplatz der 2. Bundesliga Süd. Gleichzeitig kam dann auch aus Berlin die beruhigende Nachricht, dass TuS Lichterfelde im direkten Abstiegsduell der 1. Bundesliga Eintracht Braunschweig knapp mit 2:1 (1:1) geschlagen hatte. Weil damit neben dem Münchener SC ein Nord-Vertreter den Abstieg antreten muss, gibt es auch in der 2. Bundesliga Süd nur zwei Absteiger, womit sich für den TSVMH das Schreckgespenst Abstieg als Drittletzter dann letztlich komplett in Rauch aufgelöst hatte.
Im heutigen direkten "Aufstiegsendspiel" setzte sich die HG Nürnberg beim Mannheimer HC trotz verlorenem Penaltyschießen +2:2 (1:2) P. 2:1 als Aufsteiger in die 1. Bundesliga durch. Der MHC hätte es bei einem knappen 3er selbst geschafft, bleibt nun aber eine weitere Saison der 2. Bundesliga Süd erhalten, in der sicher beide Mannheimer Teams wieder um den Aufstieg mitspielen wollen. So darf man sich bereits jetzt auf das nächste Lokalderby freuen!
Zum Seitenanfang

Damen vor dem letzten, entscheidenden Wochenende

05.06. Die Damen des TSVMH stehen in der 2. Bundesliga vor dem letzten und entscheidenden Wochenende mit zwei schweren Auswärtsspielen. Der TSVMH, der lange um den Aufstieg mitgespielt hat, kann nämlich noch absteigen und den Gang in die Regionalliga antreten müssen. Denn steigen aus der 1. Bundesliga zwei Südvereine ab, was durchaus möglich ist, so steigen in der 2. Bundesliga insgesamt drei Vereine ab. Zwar sind Wacker München und Blau-Weiß Berlin sicher auf den beiden letzten Plätzen, aber die Zehlendorfer Wespen liegen nur einen Punkt hinter dem TSVMH und haben noch die Möglichkeit den möglichen Abstiegsplatz an die Mannheimer abzugeben. Antreten muss der TSVMH am Samstag, 16:00 Uhr ausgerechnet beim Spitzenreiter HG Nürnberg, sowie am folgenden Tag, 12:00 Uhr beim Schlusslicht Wacker München. Ausgerechnet an diesem Wochenende muss das Team auf Trainer Uli Weise verzichten, der mit der männlichen U21 Auswahl bei der Weltmeisterschaft in Singapur weilt. Dafür wird Co-Trainer Bene Schulz-Linkholt die Betreuung am Wochenende übernehmen. Erfreulich ist, dass mit Sarah Heller und Julia Peter zwei Leistungsträger nach überstandener Verletzung ins Team zurückkehren können. Dafür ist der Einsatz von Elena Stemler noch unklar (Platzwunde an der Hand). (stem)
Zum Seitenanfang

Herren holen in München alle 6 Big Points

1. Herren in Obermenzing am 25.04.200926.05. Inzwischen sind auch die Bilder vom Spiel in Obermenzing eingetroffen. (zur Galerie Bild anklicken) Aufgrund eines Datenfehlers im DHB-Ergebnisdienst kam es weiter unten zu einer Fehlinfo: das Spitzenspiel gegen TB Erlangen findet am 13. Juni um 17 Uhr auf der heimischen Anlage des TSVMH am Turm statt.
Termin unbedingt vormerken! die Jungs brauchen unsere volle Unterstützung!
25.05. Spielberichte von Ulf Stemler24.05. Nachdem am gestrigen Samstag der ESV München souverän mit 7:0 bezwungen wurde - bereits zur Halbzeit war die Partie klar entschieden, denn man hatte ein sicheres 4:0 vorgelegt - wartete heute um 11 Uhr mit der TuS Obermenzing der erwartet schwerere Gegner auf die 1. Herren des TSVMH. Das Team von Trainer Uli Weise ging allerdings wieder souverän an die Sache heran und führte zur Halbzeit mit 1:0. Die Führung hätte eigentlich sogar deutlicher ausfallen können, u.a. wurde ein Siebenmeter verschossen. Nach der Pause erhöhten die Jungs zunächst sogar auf 2:0, verloren dann allerdings auch aufgrund sehr umstrittener Schiedsrichterentscheidungen etwas den Faden, als Obermenzing durch Siebenmeter auf 1:2 verkürzte. Nach schwachen 5 Minuten bekam man die Partie dann allerdings wieder in den Griff und erhöhte nach kurzer Ecke auf 3:1. Damit war das Spiel jedoch noch nicht entschieden, denn den Gastgebern gelang erneut der Anschlusstreffer. Der TSVMH ließ sich aber durch die schwache Schiedsrichterleistung nicht mehr von der Siegesstraße abbringen und erzielte kurz vor Abpfiff mit einer weiteren Ecke eigentlich den vierten Treffer. Der Ball sauste jedoch durch ein Loch im Netz und das Tor wurde von den Schiris nicht gegeben. Am Ende stehen ein wichtiger Arbeitssieg und volle 6 Punkte aus dem München-Wochenende zu Buche.
Da Spitzenreiter Erlangen am Wochenende ebenfalls zwei Siege einfuhr, kommt es am 13. Juni in Franken zum alles entscheidenden Spitzenspiel. Zwar hat der TSVMH mit zwei Spielen weniger noch 5 Punkte Rückstand. Gewinnt er allerdings das direkte Aufstiegsduell, so sollte es bei einem relativ leichten Restprogramm gelingen, den heiß ersehnten Aufstieg in die 1. Regionalliga klar zu machen.
Zum Seitenanfang

Herren wollen in München zwei Auswärtssiege

21.05. Die Herren des TSVMH stehen vor einem schweren Auswärtswochenende. Das Team von Interimstrainer Uli Weise tritt am Samstag, 14 Uhr beim Tabellenvierten ESV München an und ist am nächsten Tag, 11 Uhr beim Dritten TuS Obermenzing zu Gast. „Wir wollen beide Spiele gewinnen, um den Druck auf Spitzenreiter Erlangen hoch zu halten und gegen Obermenzing ist noch eine Rechnung offen“; gibt Weise die Richtung vor. Das junge Team ist heiß darauf, dass 2:2 aus dem Hinspiel gegen Obermenzing zu begleichen. Derzeit liegt der TSVMH fünf Punkte hinter dem Tabellenersten Erlangen, hat aber zwei Spiele weniger absolviert. Verzichten muss der TSVMH dabei auf Max Friedrich, ansonsten steht der gesamte Kader zur Verfügung. (stem)
Zum Seitenanfang

Damen erleben schwarzes Wochenende

18.05. Die Damen des TSV Mannheim Hockey haben ein schwarzes Wochenende ohne Punkte und Tore erlebt. Beim SC Frankfurt 80 unterlag das Team von Trainer Uli Weise klar mit 0:4 (0:1) und auch das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt ging mit 0:1 (0:1) verloren. Damit fiel der TSVMH in der Tabelle auf den vierten Platz hinter Eintracht Frankfurt zurück. Der TSVMH musste weiterhin auf die beiden Leistungsträgerinnen Sarah Heller und Julia Peter verzichten, darum stockte der Offensivmotor doch gehörig, während die Gastgeberinnen von SC 80 ihre Chancen eiskalt nutzten. „Dass wir verlieren, geht in Ordnung. Doch mit 0:4 fällt das zu hoch aus“, kommentierte Kapitänin Suse Schulz-Linkholt die Klatsche.
Im Sonntagspiel gegen Eintracht Frankfurt fielen zudem Tonja Fabig und Elena Stemler, die sich tags zuvor verletzt hatte, aus. Trotz dieser erneuten personellen Schwächung war der TSVMH auf Wiedergutmachung aus. Doch auch dieses Mal fehlte der Zug zum Tor, während die Gäste kurz vor der Pause den entscheidenden Siegtreffer markieren konnten. In der zweiten Halbzeit drängte das Weise-Team zwar auf den Ausgleich, erzielte aber auch in diesem Spiel keinen Treffer. (stem)
Zum Seitenanfang

Herren feiern zum Auftakt Arbeitssieg

18.05. Die Herren des TSVMH konnten zum Rückrundenauftakt in der 2. Regionalliga einen 5:1 (1:0) Arbeitssieg gegen die Stuttgarter Kickers II feiern. Damit steht das Team von Interimstrainer Uli Weise weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz und hat bei zwei weniger ausgetragenen Partien fünf Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Erlangen.
Trotz des am deutlichen Ergebnisses tat sich der TSVMH lange schwer, den abstiegsgefährdeten Gästen sein Spiel aufzudrängen. Im ersten Spiel der Saison wirkte der TSVMH laut Weise „irgendwie gehemmt“. So blieb es nach dem 1:0 Führungstreffer von Kapitän Alexander Vörg (17.Minute) bis weit in die zweite Halbzeit bei der knappen Führung. Doch als erneut Vörg und Youngster Christian Bäurle in seinem ersten Einsatz auf 3:0 (51. und 54.) erhöhten, war der Bann gebrochen. Blasberg und Schlageter erzielten in einem nun endgültig einseitigen Spiel die weiteren Treffer. „Wir haben heute noch nicht unser wahres Potenzial abgerufen. Das waren nur etwa 50% unseres Leistungsvermögens“, war Weise trotz des klaren Sieges nicht mit der Leistung zufrieden. Es bedarf also einer Leistungssteigerung, um am nächsten Wochenende sechs Punkte aus München zu entführen. (stem)
Zum Seitenanfang

1. Herren vor Rückrundenstart - 1. Damen mit Hessenduellen

14.05. TSVMH-Presse-Vorbericht von Ulf Stemler
13.05. Die 1. Herren des TSVMH starten am Samstag um 17 Uhr mit einem Heimspiel gegen die Stuttgarter Kickers 2 in den zweiten Teil der Feldrunde 2008/09 der 2. Regionalliga Süd. Nach einer langen, intensiven und mit zahlreichen recht erfolgreichen Testspielen garnierten Vorbereitungsphase will das ambitionierte Team, das bis zum Saisonende von Damentrainer Uli Weise mitgecoacht wird, nun endlich den Aufstieg in die 1. Regionalliga schaffen. Die Ausgangssituation ist günstig; zwar liegt man derzeit mit 5 Punkten Abstand zu TB 1888 Erlangen auf Platz 2 der Tabelle, hat aber auch zwei Spiele weniger. Der Weg an die Spitze und zum Aufstieg wird jedoch nur gelingen, wenn die junge Truppe es schafft ihr spielerisches Potenzial auch konsequent in Tore und Siege umzusetzen. Das Team um Kapitän Alex Vörg ist nun gefordert, die dazu nötige Konstanz und Cleverness zu zeigen.
Die Jungs freuen sich immer über zahlreiche und lautstarke Unterstützung!Das Thema Aufstieg ist für die Damen des TSVMH in dieser Saison zwar schon abgehakt, trotzdem geht es in den beiden Spielen des Wochenendes, am Samstag 14 Uhr bei SC 80 und beim Heimspiel am Sonntag um 11 Uhr, wo die Eintracht aus Frankfurt zu Gast ist darum, die gute Mittelfeldposition gegen die beiden andrängenden hessischen Teams zu verteidigen und sich selbst mit positiven Erlebnissen für die intensive Trainingsleistung zu belohnen. Es gilt die vielen jungen Spielerinnnen fest ins Mannschaftsgefüge zu integrieren, um so eine gute Basis für den erneuten Angriff auf den Bundesligaaufstieg in der kommenden Feldsaison zu schaffen.
Zum Seitenanfang

Durchwachsenes Wochenende wenigstens mit einem Dreier

04.05. TSVMH-Bericht von Ulf Stemler
Tonja mit drei Wespen am 03.05.200903.05. Mit dem heutigen Sonntagsspiel gegen die Zehlendorfer Wespen gelang den 1. Damen des TSVMH mit einem am Ende glücklichen 2:1(1:0)-Sieg eine kleine Wiedergutmachung für die "Qualen", die Trainer Uli Weise und die Fans beim Samstagsspiel gegen die Gäste von Blau-Weiß Berlin hatten erleiden muessen. Beim 1:3(0:1) zeigten die TSVMH-Damen über weite Strecken eine schwache Leistung und es gelang ihnen nicht sich gegen den Tabellenvorletzten durchzusetzen. Die spielerisch ebenfalls schwachen aber deutlich kämpferisch eingestellten Blau-Weißen zeigten sich als Meister der Chancenverwertung; über das ganze Spiel kamen sie nur vier Mal vors Tor von Viola Schmitt, erzielten dabei aber ihre drei Treffer, während der TSVMH, bei dem die etatmässigen Stürmerinnen Sarah Heller und Julia Peter verletzungsbedingt fehlten, wieder einmal zahlreiche Chancen ungenutzt ließ und trotz einer 2. Halbzeit Spiel auf ein Tor nicht punkten konnte.
Linda beim Torschuss am 03.05.2009Spielerisch deutlich verbessert zeigten sich die Mannheimer Damen heute und so gelang auch bereits Mitte der ersten Halbzeit durch einen Eckenschuss von Sabine Halling, den die sonst sehr gut haltende Wespentorfrau nicht abwehren konnte, die 1:0-Führung. Im weiteren Verlauf folgten zur Freude der Fans immer wieder schöne Kombinationen zum Wespentor und so wäre eigentlich zur Pause eine deutliche Führung angemessen gewesen. Aber leider kam das Spiel der TSVMH-Damen noch einmal ins Wackeln, als zu Beginn der zweiten Hälfte die Wespen einen ihrer wenigen Angriffe zum Ausgleich nutzen konnten und es dauerte bis zur letzten Spielminute, bis Dagmar Fischer mit einem Eckenschuss doch noch der hoch verdiente Siegtreffer gelang. Erfreulich heute auch der Einsatz der beiden Youngster im Team Aline Bessling und Cecily Dodd.
Zum Seitenanfang

Damen 2. Bundesliga - Berliner Teams zu Gast in Mannheim

01.05. Morgen Samstag um 17 Uhr ist der Tabellenvorletzte TC Blau-Weiss Berlin zu Gast am Fernmeldeturm, am Sonntag um 11 Uhr tritt dann mit den Zehlendorfer Wespen das zweite Hauptstadtteam beim TSVMH an. Auch wenn die Damen des TSVMH, derzeit mit bereits 6 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter HG Nürnberg Dritter, eigentlich schon fast aus dem Aufstiegsrennen sind, fordert Trainer Uli Weise gegen die Berliner Teams zwei Siege, denn es gilt sich von den herangerückten Frankfurter Teams wieder abzusetzen.Stadionzeitung 02./03.05.2009Im Anschluss an das Sonntagsspiel der 1. Damen empfangen die 2. Herren des TSVMH um 13 Uhr den Tabellendritten der Oberliga Karlsruher TV und werden erneut versuchen, sich endlich mit einem Sieg vom Tabellenende abzusetzen.Nachdem die 2. Damen beim heutigen Heimspiel gegen den SSV Ulm mit einem 1:0 die Punkte 4 bis 6 sammeln konnten, gilt es am Sonntag um 11 Uhr beim Oberliga-Tabellenzweiten HC Heidelberg sich nach Möglichkeit weiter vom Tabellenende abzusetzen.
Zum Seitenanfang

TSVMH Damen gewinnen Derby

  27.04.09 Weise-Team fängt MHC ab

Großer Jubel der TSVMH-Damen heute am Neckarplatt
Großer Jubel der TSVMH-Damen heute am Neckarplatt

25.04. Am Ende triumphierte diesmal der TSVMH. Nachdem es im heutigen Damenderby zwischen Mannheimer HC und TSVMH nach Ende der regulären Spielzeit 2:2 stand (Halbzeit 2:1), mußte wie bereits im Hinspiel ein Penaltyschießen die Entscheidung bringen. Da Goali Viola Schmitt einen von Lydia Haase ausgeführten Penalty abwehren konnte und alle drei Schützinnen des TSVMH verwandelten, wurde das Team vom zahlreichen Anhang nach dem letzten Treffer von Silvia Biehlmaier lautstark als Derbysieger gefeiert.

Goali Viola Schmitt macht sich beim Penalty gegen Lydia Haase lang
Goali Viola Schmitt macht sich beim Penalty gegen Lydia Haase lang

Zum Seitenanfang

Heute Damen-Derby am Neckarplatt

25.04. Am heutigen Samstag um 15 Uhr treten die 1. Damen des TSVMH beim Mannheimer HC am Neckarplatt zum Rück-Derby in der 2. Bundesliga Süd an. Den ersten Vergleich gewann am 27.09. der MHC nach Penaltyschießen (1:1+ P:0:1). Im Verfolgerduell geht es für beide Teams darum den Tabellenführer HG Nürnberg nicht aus den Augen zu verlieren, wobei der MHC als Zweiter mit 2 Punkten Rückstand den Aufstiegsplatz noch aus eigener Kraft erreichen könnte, während der TSVMH als Dritter bei bereits 5 Punkten Rückstand selbst nach einem Derbysieg auf einen Stolperer der bisher souveränen Fränkinnen hoffen müßte. Aber wie immer beim Duell der beiden Mannheimer Teams geht es nicht nur um die Tabellensituation, sondern auch um die Frage, wer in der Quadratestadt die Nase vorne hat. Nach dem eher "normalen" ersten Aufgalopp wollen die beiden Teams dem sicher zahlreichen Publikum auch bestimmt mal wieder ein richtig umkämpftes Derby bieten.
Zum "Aufwärmen" vor dem Spiel empfiehlt sich übrigens das heute am Fernmeldeturm stattfindende Leistungsturnier der B-Knaben, bei dem mit Dürkheimer HC, Nürnberger HTC, TG Frankenthal, HC Ludwigsburg und dem MHC ein sicherlich starkes Feld zu besichtigen ist.
Zum Seitenanfang

Damen verpassen Tabellenführung und Aufstiegschance

20.04. Es wäre mehr drin gewesen, aber am Ende hatten die Gäste von der HG Nürnberger das sonntägliche Spitzenspiel um die Tabellenführung in der 2. Bundesliga Süd verdient mit 1:0 (0:0) gewonnen, weil sie deutlich druckvoller agierten und besser in Richtung Tor kombinierten.
Nach dem 8:0(5:0) Kantersieg des TSVMH am Samstag über den harmlosen Tabellenletzten Wacker München, nach dessen Abschluss Trainer Uli Weise sich über die schlechte Chancenverwertung beklagte "eigentlich muss das hier 20:0 ausgehen", war die Ausgangssituation günstig: Der MHC hatte in Nürnberg 1:2 verloren und der TSVMH konnte durch einen Sieg die Tabellenspitze übernehmen.
In der ersten Hälfte, in der der TSVMH anfangs leichte Vorteile erzielte, hatte Sarah Heller zweimal die Führung auf dem Schläger und auch kurz vor Ende der Partie hätte die durchgebrochene Laura Keibel beinahe noch den Ausgleich erzielt. Insgesamt jedoch war die HG Nürnberg in der zweiten Hälfte einem zweiten oder gar dritten Treffer deutlich näher. Die ins Tor des TSVMH zurückgekehrte Viola Schmitt stand sehr sicher und verhinderte mehrmals souverän weitere Treffer der Franken. Beim entscheidenden 1:0 musste sie allerdings machtlos zuschauen, als ein kurioser, von einer Verteidigerin abgefälschter Ball in hohem Bogen hinter ihr ins Tor tropfte.
Beim gastgebenden TSVMH blieben während des ganzen Spiels zu viele Bälle bereits im Spielaufbau aus der eigenen Hälfte stecken, die stets aggressiv um jeden Ball fightenden Nürnbergerinnen eroberten sich häufiger den Ballbesitz und blieben, als der TSVMH gegen Ende der Partie noch einmal auf den Ausgleich drängte, durch Konter ihrer sehr schnellen Spitzen stets gefährlich.
Damit hat Nürnberg die Tabellenführung verteidigt und liegt für den TSVMH mit 5 Punkten schon fast uneinholbar entfernt. Am kommenden Samstag 15 Uhr steht das zweite Lokalderby beim Mannheimer HC an, der mit drei Punkten Vorsprung Platz zwei belegt.TSVMH-Bericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

Trainerfrage der Herren geklärt - Interimslösung mit Uli Weise

18.04. kurz vor dem Wochenende kommt für die 1. Herren die positive Nachricht: die sportliche Leitung des TSVMH hat für die Feldrückrunde in der 2. Regionalliga eine sehr gute Interimslösung final abgestimmt. Uli Weise übernimmt für die kommenden Monate hauptverantwortlich das Amt des 1. Herren-Trainers. Matze Becher bleibt in der Rolle des Co-Trainers erhalten, um auch die Kontinuität nach der Hallensaison zu gewährleisten. Da Uli bis Anfang Juni die Doppelbelastung 1. Damen / 1. Herren zu tragen hat, hat sich dankenswerter Weise zusätzlich Carlos Gomes bereit erklärt, das Projekt "Aufstieg" zu unterstützen.
Ganz besonderer Dank gilt Matze Becher, der in den letzen Wochen dafür gesorgt hat, dass nach Ende der Hallenrunde kein Abbruch sondern ganz im Gegenteil ein konsequenter Zug hin zu Feldrunde statt gefunden hat.
Wir wünschen dem Team eine richtig gute Zeit und den notwendigen Push & Teamgeist, um das Ziel im Sommer 2009 zu erreichen.
Zum Seitenanfang

Damen vor dem Start in die Rückrunde

1. Damen im April 200917.04. Am kommenden Wochenende beginnt für beiden Damenteams des TSVMH der zweite Teil der Feldrunde 2008/2009. Die 1. Damen (Bild links anklicken) empfangen am Samstag um 16 Uhr auf eigenem Platz am Fernmeldeturm den Tabellenletzten der 2. Bundesligagruppe Süd Wacker München. Nach diesem hoffentlich eher leichten Aufgalopp tritt am Sonntag um 13 Uhr an gleicher Stelle der Tabellenzweite HG Nürnberg an, der zuvor am Samstag beim derzeitigen Tabellenführer Mannheimer HC Farbe bekennen muss.
Das Team des TSVMH war im vergangenen Herbst durch Verletzungen und Auslandsaufenthalte stark geschwächt und hat sich mit einem dritten Platz nach den ersten fünf Saisonspielen noch ganz gut geschlagen. Inzwischen stehen Sarah Heller, Philippa Koenig, Sabine Halling und Torfrau Viola Schmitt wieder voll zur Verfügung, außerdem sind mit Aline Bessling und Laura Ernst vom Regionalligisten TFC Ludwigshafen und Cecily Dodd aus der eigenen Jugend drei Neuzugänge zu vermelden. Da das Team mit Trainer Uli Weise seit Monaten mit viel Spaß sehr konsequent zusammen arbeitet, darf man gespannt sein, wie der Rückrundenstart gelingt. Zwei Siege und man findet sich bei den Aufstiegsfavoriten...
Nachdem der Kader der 1. Damen wieder stabil besetzt ist, haben auch die 2. Damen wieder die Möglichkeit ihre Spiele regelmäßig mit einem komplettem Team zu bestreiten. Am Sonntag um 11 Uhr beim HC Ludwigsburg besteht für das Oberliga-Team, das inzwischen von Benny Schultz-Linkholt trainiert wird, die Chance die ersten Punkte gut zu schreiben. Viel Erfolg!
Zum Seitenanfang

Bilder vom Mini-Spieltag beim MHC am 15.03.2009

Auftritt 1. Herren beim Hockeyball 200927.03. Hockeypapa Götz von Sternenfels hat uns wieder eine Serie vom Auftritt der TSVMH-Minis beim Spieltag des Mannheimer HC am 15.03.2009 zugeschickt. Angeleitet von ihrem Coach Angelo Malacarne hatten unsere Jüngsten mal wieder viel Spaß - vielen Dank dem Fotografen
(Bild zur Bilderserie anklicken)
Zum Seitenanfang

Senioren des TSVMH sind HBW-Hallenmeister 2008/09

AH als HBW-Meister 08.03.200909.03. Am gestrigen Sonntag errangen die alten Herren des TSVMH - die "Hockeysöhne Mannheims" - zum dritten Mal in Folge den roten Wimpel des HBW-Hallenmeisters der Senioren 2008/09.
Zum Seitenanfang

Jugend-DM - wJA am Ende Vierter, A-Mädchen Fünfter

01.03. Die weibliche A-Jugend des TSVMH hat mit der Halbfinalqualifikation bei ihrer DM-Endrunde in Dortmund ein super Ergebnis erzielt. Gegen die beiden Hamburger Vertreter UHC (2:5 im Halbfinale) und Klipper THC (0:3 im Spiel um den dritten Platz) war man am Ende doch am Limit angelangt und der abschließende vierte Platz ist ja schließlich aller Ehren wert.
Auch die A-Mädchen können mit ihrem Auftritt bei der DM-Endrunde in Duisburg und dem fünften Platz durch einen abschließenden 2:0-Sieg über den Münchner SC sehr stolz sein - immerhin hatte man gestern Titelverteidiger Raffelberg in eigener Halle geschlagen. Wäre da nur nicht dieser quälende Gedanke, wie sehr in Griffweite der blaue Wimpel hing, denn mit dem Mannheimer HC, der sich mit einer konstant guten Turnierleistung absolut verdient den Meistertitel abgeholt hat, begegnet man sich schließlich regelmäßig in Augenhöhe (gestern 1:1). Wäre da nur nicht dieses in letzter Minute versemmelte Unentschieden im Spiel gegen den UHC gewesen...Live-Videos der A-Mädchen aus Duisburg auf www.hockeyvideo.de
Zum Seitenanfang

wJA im Halbfinale - A-Mädchen ganz knapp vorbei geschrammt

28.02. Durch einen abschließenden 4:1-Sieg über den Nordost-Ersten Berliner HC hat sich die weibliche Jugend A des TSVMH bei der Deutschen Meisterschaft für das morgige Halbfinale gegen den UHC Hamburg qualifiziert. Nach einem Sieg über Schwarz-Weiß Neuss (4:3) und einer 1:4-Niederlage gegen Klipper THC belegten sie mit 6 Punkten den zweiten Platz ihrer Vorrundengruppe.
Ganz bitterer Ausgang des ersten Tages für die A-Mädchen. Nach einem erwartet schweren Lokalderby gegen den MHC (1:1) und einem grandiosen Sieg über Vorjahresmeister Raffelberg (2:1) reichte die Kraft im letzten Spiel gegen UHC Hamburg nicht mehr, um ein 1:1 über die Zeit zu retten. In der letzten Minute fing man noch ein Gegentor zum 1:2 ein und mußte mit 4 Punkten hoffen, dass die folgende Partie des MHC gegen Raffelberg entweder mit einem Sieg des MHC, einem 0:0 oder 1:1, oder einem klaren Sieg von Raffelberg enden würde. Zur Halbzeit führte der MHC mit 2:0 und das TSVMH-Team und sein Anhang konnte weiter hoffen. Als dann Raffelberg kurz vor Spielende doch noch den 2:2-Ausgleich erzielte, weil dem MHC die Kräfte schwanden, wurde die bittere Tatsache klar: Raffelberg hatte punktgleich und mit gleichem Torverhältnis ein Tor mehr erzielt und zog in letzter Sekunde am TSVMH ins Halbfinale vorbei.
Morgen geht es nun im Spiel um den fünften Platz gegen den Münchner SC. Drücken wir die Daumen, dass bis morgen die tiefe Traurigkeit überwunden ist...
Zum Seitenanfang

TSVMH mit gleich zwei Teams bei der Jugend-DM

27.02. Es ist bereits jetzt ein Riesenerfolg für den weiblichen Nachwuchs des TSVMH: die A-Mädchen fahren am Wochenende als Süddeutscher Meister zur DM-Endrunde nach Duisburg, während die weibliche Jugend A als Süd-Vizemeister nach Dortmund reist.
Die A-Mädchen haben gleich im ersten Spiel die erste harte Nuss zu knacken, denn sie treffen auf den ewigen Lokalrivalen Mannheimer HC, der sich als Süd-Dritter ebenfalls für die Deutschen qualifizieren konnte - Ausgang wie immer offen. Ansonsten warten in der Gruppe mit dem gastgebenden Westmeister Club Raffelberg und dem Nordost-Zweiten Uhlenhorster HC aus Hamburg zwei "alt bekannte" Gegner aus der letzten Feld-Endrunde - Meister und Vizemeister - womit schon das Erreichen des Halbfinales ein äußerst ambitioniertes Ziel darstellt.
Die wJA des TSVMH trifft am Samstag in einer Hammergruppe - so Coach Uli Weise - auf den Berliner HC (NO 1), Klipper THC (NO 3) und Schwarz-Weiß Neuss (W 2), so dass auch hier bereits ein Halbfinalplatz am Sonntag ein tolles Resultat wäre.
Alle TSVMH-Fans drücken fest die Daumen und verfolgen die Spiele sicher am Live-Ticker (Aktuelle Berichte auf der Jugend DM-Seite - grünes Banner rechts)  26.02.09 Mädels greifen nach den Sternen
Zum Seitenanfang

Knaben A holen bei der Süddeutschen einen fünften Platz

KA bei der Süddeutschen in Wiesbaden 22.02.200926.02. Melanie Blank hat uns ein paar Bilder geschickt und folgenden Bericht vom Auftritt der A-Knaben bei den Süddeutschen Meisterschaften in Wiesbaden geschrieben, für den wir uns ganz herzlich bedanken!
(Zur Bildergalerie Bild anklicken)
Fangen wir doch mal mit dem Schluss an.... Die Jungs konnten beim Spiel um Platz 5 gegen den Gastgeber Wiesbaden, nach einem spannenden Spiel mit 2:1 und strahlenden Gesichtern das aufregende Wochenende beenden. Die drei Vorrundenspiele hatten von allem etwas geboten. Einmal Sieg (3:1 gegen Rüsselsheim), einmal Niederlage (2:3 gegen Wacker München) und ein Unentschieden (4:4 nach einer tollen Aufholjagd) gegen den späteren Süddeutschen Meister Bad Kreuznach. Letztendlich war es dann leider das Torverhältnis, dass den Einzug ins Halbfinale verhinderte. Aber trotzdem, toll war’s und ein paar Dinge haben dieses Wochenende gezeigt: Die Mannschaft hat immer gekämpft, wollte nie ein Spiel in Führung beginnen, hat sich nie aufgegeben, immer fair gespielt und einen tollen Eindruck hinterlassen... und allen mitgereisten Eltern, Verwandten und Fans ganz schön viel Nerven gekostet.
Zum Seitenanfang

Knaben A auf der Süddeutschen

21.02. Die A-Knaben des TSVMH haben sich vor drei Wochen überraschend als HBW-Zweiter zur Teilnahme an der an diesem Wochenende in Wiesbaden stattfindenden Süddeutschen Meisterschaft qualifiziert. Das von Alex Vörg gecoachte Team tritt dort zwar als Außenseiter an, ist aber offensichtlich auch für eine Überraschung gut. Wir drücken fest die Daumen.
(Berichte auf der DM-Sonderseite des DHB - grünes Banner rechts)
Zum Seitenanfang

Weibliche Jugend A - Süddeutscher Vizemeister 2008/09

wJA bei der Süddeutschen in Schweinfurt 14./15.02.200917.02. Heute erreichten uns einige Fotos vom erfolgreichen Auftreten der weiblichen Jugend A in Schweinfurt. Der Nachwuchs unserer Bundesligamannschaft spielte sich am vergangenen Wochenende souverän bis ins Finale und unterlag dort nur knapp dem Rüsselsheimer RK mit 3:4. Am Wochenende 28.2/1.3. geht es nun zu den Deutschen Meisterschaften nach Dortmund. (zur Bildergalerie Bild anklicken)
Zum Seitenanfang

A-Mädchen sind Süddeutscher Meister - wJA Vizemeister

  18.02.09 Video Finale, Interview C. Gomes  17.02.09 TSV-Mädchen nicht zu schlagen
  Im Bild ist nicht Franzi Schradi sondern Lara Dodd!
  16.02.09 Das Hockeyglück ist nun vollkommen
A-Mädchen als Süddeutscher Meister 15.02.200915.02. In einem souverän geführten Finale schlugen die A-Mädchen des TSVMH in eigener Halle den Münchner SC mit 3:0(3:0) und holten sich damit den schwarzen Wimpel des Süddeutschen Meisters 2008/09.
Die weibliche Jugend A unterlag in ihrem Finale in Schweinfurt dem Rüsselsheimer RK nur knapp mit 3:4(1:4).
Der TSVMH ist damit mit zwei Teams bei den Deutschen Meisterschaften vertreten.
(Bild der A-Mädchen zum Vergrößern anklicken)
Zum Seitenanfang

Hockeywunder blieb aus

16.02. Am Ende gab es dann doch keine Überraschungen mehr. Während die Herren des TSVMH im letzten Saisonspiel beim 1. Hanauer THC über ein 5:5 nicht hinaus kamen, siegte der Limburger HC beim Schlusslicht Speyer sicher mit 8:3 und steht damit als Aufsteiger in die 2. Bundesliga fest. Das junge, mit viel spielerischem Potenzial ausgestattete Mannheimer Team hat während der Saison zu viele Punkte liegen gelassen und muss nun einfach in der nächsten Regionalliga-Hallenrunde 2009/10 versuchen, die entsprechenden Schwachpunkte abzustellen. Volle Konzentration gilt nun wieder dem anderen wichtigen Ziel, dem Regionalliga-Aufstieg im Feld. Bis dahin gibt es genügend Vorbereitungszeit, denn erst am 9. Mai steht das erste Rückrundenspiel an.TSVMH-Bericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

B-Knaben HBW-Vizemeister

B-Knaben bei der Endrunde am 14.02.200916.02 Die eigenen Erwartungen nicht ganz erfüllen konnten die B-Knaben des TSVMH bei der HBW-Endrunde am Samstag in Bietigheim. Das in Abwesenheit von Carlos Gomes (er war natürlich bei den A-Mädchen in Mannheim) von Thomas Neumann gecoachte Team hatte sich relativ sicher für das Endspiel qualifiziert. Dort stieß man nicht wie sonst auf die Stuttgarter Kickers sondern auf den überraschend stark aufspielenden HC Ludwigsburg. Leider konnten die Mannheimer Jungs in der Partie nicht ihre Normalleistung abrufen, sondern beschäftigten sich mehr mit einer zugegeben sehr strittigen Schiedsrichterleistung statt damit, einen schnellen 0:2-Rückstand aufzuholen, was angesichts des Spielverlaufs mit Zwischenstand 1:2 und mehreren Großchancen leicht möglich gewesen wäre. Am Ende stand es 1:3, der erhoffte HBW-Meistertitel war futsch und die Enttäuschung riesengroß.
Zum Seitenanfang

TSVMH zweimal im Finale

15.02. 15 Uhr Der weibliche Nachwuchs des TSVMH hat sich bei den an diesem Wochenende stattfindenden Süddeutschen Meisterschaften gleich zweimal die Chance auf den schwarzen Meisterwimpel erspielt. Die weibliche Jugend A tritt in Schweinfurt gegen RK Rüsselsheim an. Die A-Mädchen treffen in der heimischen J&M-Arena auf den Münchner SC. Die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in 14 Tagen haben damit beide Teams bereits geschafft.
(Live-Ticker auf der hockey.de-Seite - grünes Logo rechts)
Zum Seitenanfang

Herren hoffen auf ein Wunder

12.02. Die Herren des TSV Mannheim Hockey hoffen in der Regionalliga am letzten Spieltag auf ein kleines Hockeywunder, um doch noch den Aufstieg in die 2. Bundesliga zu realisieren. Das Team von Trainer Michael Kindel muss zum Tabellendritten Hanau reisen, der auch noch theoretische Chancen auf den Aufstieg hat. Anpfiff ist am Samstag um 16 Uhr. Favorisiert ist der Klassenprimus aus Limburg, der punktgleich mit dem TSVMH in den letzten Saisonspieltag geht. Die Hessen haben ein um zwei Tore besseres Torverhältnis, müssen beim bereits abgestiegenen Tabellenletzten Speyer antreten und haben somit die vermeintlich leichtere Aufgabe.
Die Partie des TSVMH in Hanau ist schwerer einzuschätzen, da die Gastgeber auch noch aufsteigen können, wenn sie den TSVMH besiegen und Limburg verliert. „Wir wollen natürlich die Partie in Hanau gewinnen und hoffen, dass Limburg Probleme in Speyer hat“, so Kindel. Dabei muss Kindel wohl auf Max Friedrich verzichten, dafür drängt Ruben Jarosch wieder in den Kader. Ansonsten steht Kindel das komplette Team zur Verfügung. Der TSVMH drängt in Hanau auf Revanche für die 2:4 Hinspielniederlage, die einzige der gesamten Saison. (stem)Der TSVMH bietet die Möglichkeit, die Herren am Samstag im Mannschaftsbus nach Hanau zu begleiten. Abfahrt 13.00 Uhr, Kosten 10,-€, Anmeldung unter m.kindel@tsvmannheimhockey.de
Zum Seitenanfang

Am Wochenende in der J&M-Arena


Turnierheft Süddeutsche
10.02. Am kommenden Wochenende empfangen die A-Mädchen des TSVMH, die im letzten Jahr immerhin Platz 3 der Deutschen Feldmeisterschaft erreicht hatten, die besten acht Teams aus dem Süden zur Süddeutschen Meisterschaft 2008/2009 in der J&M-Arena. Als Hessenmeister tritt dabei der Rüsselsheimer RK an, als Zweiter der Wiesbadener THC. Aus Bayern kommt Meister Münchner SC und der Nürnberger HTC, aus Rheinland-Pfalz/Saar der TFC Ludwigshafen als Erster, sowie die TG Frankenthal. Unsere Mädchen wollen sich bei dem Turnier einen der drei Startplätze für die Deutschen Meisterschaften sichern, haben aber auch eine realistische Chance, um den schwarzen Wimpel des Süddeutschen Meisters mitzuspielen. Die härteste Konkurrenz dürfte aus Rüsselsheim und München anreisen - oder sie kommt gleich von über dem Neckar; schließlich mußte man dem Mannheimer HC vor zwei Wochen den HBW-Meistertitel überlassen.
Auf jeden Fall ist spannender, guter Hockeysport zu erwarten und wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer.
Zum Seitenanfang

Herren mit knappem Sieg Aufstieg endgültig verspielt?

09.02. So richtig Freude wollte gestern Nachmittag in der J&M-Arena keine aufkommen, obwohl die Herren des TSVMH gerade den TV Alzey knapp mit 6:5(5:3) geschlagen hatten. Im Gegenteil zeigten die Spieler nach einer nervenaufreibenden Endphase stark gefrustete Gesichter, denn das eigentliche Tagesziel, das Torverhältnis aufzubessern, war ziemlich in die Hose gegangen.
Vor dem Spiel waren aus München gute Nachrichten eingetroffen: Verfolger Hanau hatte beim ASV verloren und Spitzenreiter Limburg bei Wacker nur Unentschieden gespielt - der TSVMH war also immer noch im Aufstiegsrennen, musste aber, um die nun punktgleichen Limburger im Schlussspurt abzufangen zu können, beim Torverhältnis deutlich zulegen.
Es dauerte gut 20 Minuten, bis man die routiniert verteidigenden und schnell kombinierenden Alzeyer, die zunächst sogar zweimal in Führung lagen, einigermaßen im Griff hatte und immerhin führte man zur Halbzeit dann schon mit 2 Toren (5:3). Aber die Chance in der zweiten Hälfte einen deutlichen Vorsprung zu erarbeiten wurde komplett vertan. Zahlreiche Einschussmöglichkeiten, darunter mehrere Ecken und sogar ein Siebenmeter wurden vergeben und so schnupperten gegen Ende der Partie die Alzeyer Morgenluft und versuchten gar in den letzten 10 Minuten durch Herausnahme des Torhüters ihrerseits noch zum Sieg zu kommen - was ihnen auch beinahe noch gelang, denn 5 Sekunden vor dem Schlusspfiff konnte Goali Frederik Antes per Glanzparade einen Siebenmeter abwehren und damit gerade noch den Ausgleich verhindern.
Für die Mannen des TSVMH gilt am kommenden Wochenende nun das Prinzip Hoffnung: Zuerst auswärts in Hanau punkten - das dürfte allerdings schon schwer genug fallen, weil der derzeit Dritte auch noch eine kleine Aufstiegschance sieht - wenn's irgendwie geht, sogar das Torverhältnis verbessern und dann hoffen, dass die durch zwei rote Karten geschwächten Limburger beim Schlusslicht HC Speyer kurz vor der Ziellinie ins Straucheln geraten...Spielbericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

2. Damen für 2. Regionalliga qualifiziert

2.Damen als Aufsteiger am 08.02.200909.02. Die zweiten Damen des TSVMH sicherten sich mit einem klaren 6:1-Heimsieg über den SV Böblingen den zweiten Platz der Oberliga BW und qualifizierten sich gemeinsam mit Meister SSV Ulm und dem Mannheimer HC 2, der sich im Schlussspurt noch an Böblingen vorbei auf den dritten Tabellenplatz schob, für die in der Hallensaison 2009/10 erstmals aufgestellte 2. Regionalliga. Wir gratulieren herzlich. Der TSVMH kann damit seinem weiblichen Nachwuchs, im Windschatten des Damenbundesligateams, auch in Zukunft eine interessante sportliche Herausforderung bieten.
(zur Bildergalerie Bild klicken)
Zum Seitenanfang

TSVMH-Jugend erfolgreich

09.02. Nach A-Mädchen und weiblicher Jugend A haben sich an diesem Wochenende auch noch die weibliche Jugend B und die A-Knaben des TSVMH - beide als HBW-Vizemeister - für die Süddeutschen Meisterschaften 2008/09 qualifiziert.
Die durch einige A-Mädchen verstärkte wJB setzte sich in der Doppelendrunde mit vier Siegen klar gegen HC Ludwigsburg und Stuttgarter Kickers durch und unterlag dann wie erwartet im Endspiel um die HBW-Meisterschaft dem klar favorisierten MHC mit 0:7. Allerdings wird das Team nicht zur Süddeutschen antreten, weil die meisten Spielerinnen bei wJA und A-Mädchen im Einsatz sind.
Eine große Überraschung schafften die A-Knaben des TSVMH, die nach einem bescheidenen fünften Platz in der Hauptrunde während der Doppelendrunde noch HC Ludwigsburg, Stuttgarter Kickers und SV Böblingen abfangen konnten und damit ins im Finale um die HBW-Meisterschaft einzogen, wo sie dann dem MHC mit 3:0 unterlagen.
Der schwarze Wimpel für den Süddeutschen Meister der A-Mädchen wird am kommenden Wochenende, 14./15.02. in der J&M-Arena des TSVMH ausgespielt. Die wJA sucht am gleichen Wochenende beim HC Schweinfurt ihren Meister. Die A-Knaben treten eine Woche später, am 21./22.02. beim Wiesbadener THC an. (alle Detailinfos auf den hockey.de-Sonderseiten - grünes Logo rechts im Frame anklicken)
Zum Seitenanfang

Herren wollen Chance wahren

06.02. Die Herren des TSVMH wollen am vorletzten Spieltag der Hallenregionalliga ihre Chance auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga wahren. Gegner ist am Sonntag um 13:30 Uhr in der heimischen J&M-Arena der abstiegsgefährdete TV Alzey. Währenddessen müssen die beide Verfolger Limburg und Hanau jeweils im Wechsel bei Wacker München und ASV München antreten. Da sowohl Limburg als auch Hanau ein Spiel weniger absolviert haben, liegt der Aufstieg nicht in den Händen des Teams von Trainer Michael Kindel.
Alzey ist derzeit noch mitten im Abstiegskampf und muss dringend punkten, um nicht auf einen Abstiegsplatz zu rutschen. Bereits beim 6:5 Hinspielerfolg tat sich das Kindelteam schwer und so erwartet der Trainer „wiederum eine schwere Partie“. Personell kann Kindel aus dem Vollen schöpfen, einzig Tobias Schreiber rutscht für Ruben Jarosch in den Kader. Der TSVMH will sich trotz aller Blicke nach München nur darauf konzentrieren, Alzey zu schlagen, um dann am Ende zu schauen, ob die Aufstiegchance noch reell ist. (stem)
Zum Seitenanfang

Stunde der Wahrheit für die 2. Damen

04.02. Am kommenden Samstag um 17 Uhr treten die 2.Damen des TSVMH in der J&M-Arena zum alles entscheidenden Spiel um den Aufstieg in die 2. Regionalliga Süd an. In dieser Saison qualifizieren sich ausnahmsweise die drei Erstplatzierten der Oberliga BW für die in der kommenden Saison 2009/10 neu zusammengestellte Liga des Süddeutschen Hockeyverbandes.
Die Ausgangssituation für das um einige Routiniers verstärkte Nachwuchsteam des TSVMH, das derzeit punktgleich mit Spitzenreiter SSV Ulm und SV Böblingen auf Rang drei rangiert ist dabei klar: Die Gäste aus Böblingen müssen in jedem Fall geschlagen werden, da der Vierte MHC2 mit einem recht wahrscheinlichen Sieg beim Club a.d.E. seinen Ein-Punkte-Rückstand aufholen und den dritten Aufstiegsplatz übernehmen könnte.
Die Unterstützung durch viele lautstarke TSVMH-Fans könnte selbstverständlich helfen!
Zum Warmrufen sei die HBW-Endrunde der weiblichen Jugend B empfohlen, die am Nachmittag in der Irma-Röchling-Halle des MHC stattfindet. Um 15 Uhr spielen unsere TSVMH-Mädels - derzeit Zweiter - gegen die Stuttgarter Kickers um den Einzug ins Finale, das dann um 16 Uhr mit großer Wahrscheinlichkeit gegen den Mannheimer HC stattfinden wird.
Zum Seitenanfang

Update: Stellungnahme des TSVMH zum Einspruchsverfahren

03.02. Die Deutsche Hallenmeisterschaft der Damen 2008/2009 ist inzwischen längst entschieden, aber seit der umstrittenen Neuansetzung des Viertelfinalspiels RRK - TSVMH gibt es von Seiten des DHB noch keine neueren Reaktionen zum immer noch offenen Einspruchsverfahren.
Die Deutsche Hockeyzeitung DHZ druckte in der aktuellen Ausgabe einen Beitrag von Dr. Christian Deckenbrock, Bundesligaschiedsrichter und Mitglied der Spielordnungskommission des DHB, in dem er die Entscheidung des Zuständigen Ausschusses (ZA) zur Neuansetzung des Viertelfinalspieles kommentiert und die unterschiedlichen Rechtsfolgen von Tatsachenentscheidung und Regelverstoß kritisch reflektiert.
Auch wenn das Ergebnis seiner persönlichen Regelauslegung im konkreten Fall im Gegensatz zu unserer Position steht, so weißt die von ihm im Kapitel IV aufgeworfene Frage nach Reformbedarf bei der DHB-Spielordnung genau in die richtige Richtung.
Wenn unser Einspruch dazu beiträgt, den DHB mit seinen zuständigen Gremien in diese Sinne in Bewegung zu bringen, dann bewirkt der ganze traurige Vorgang am Ende vielleicht doch noch etwas Gutes...DHZ-Beitrag Deckenbrock (veröffentlicht am 02.02.09 auf hockey.de)19.01. Liebe TSVMH-Mitglieder und -Fans, liebe Hockeyfreunde,
in der vergangenen Woche haben sich die Ereignisse bis zur Neuansetzung des Bundesligaspiels unserer Damen gegen den Rüsselsheimer RK derart überschlagen, dass es eigentlich für keinen der Verantwortlichen im TSVMH möglich war, sich ein umfassendes, vollständiges Bild der Vorgänge zu machen.
Wir haben uns im Nachhinein in aller Ruhe die Mühe gemacht, ein detailliertes Ereignisprotokoll zusammenzuführen und wollen heute einige wichtige Hintergrundinformationen zur Verfügung stellen und unseres Position in dem immer noch schwebenden Einspruchsverfahren beim DHB deutlich machen.Stellungnahme des TSVMH zum Einspruchsverfahren RRK (19.01.2009)
Zum Seitenanfang

A-Mädchen als HBW-Zweite für die Süddeutsche qualifiziert

Mädchen A HBW-Hallenvizemeister 200902.02. Am Ende fehlte dem grippegeschwächten A-Mädchenteam des TSVMH dann doch die Kraft und es mußte sich im Endspiel um die HBW-Hallenmeisterschaft 2008/09 am gestrigen Sonntagnachmittag in der heimischen J&M-Arena dem Lokalkonkurrenten Mannheimer HC, den man im Gruppenspiel am Vormittag noch mit 2:0 bezwungen hatte, mit 1:3 (0:2) geschlagen geben. Bleibt die Hoffnung, dass bis in 14 Tagen alle wieder an Bord und fit sind, wenn beim TSVMH die Süddeutschen Meisterschaften der Mädchen A ausgetragen werden, wo die beiden Mannheimer Teams die Farben des HBW vertreten werden.
Zum Seitenanfang

Weibliche Jugend A HBW-Hallenmeister 2009

WJA HBW-Hallenmeister 200925.1. Am heutigen Sonntag sicherte sich die weibliche Jugend A des TSVMH in Stuttgart den HBW-Hallenmeistertitel 2009 und qualifizierte sich damit für die Süddeutschen Meisterschaften, die am 14./15.02. beim HC Schweinfurt ausgetragen werden.
(Zur Mannschaftsseite WJA Bild anklicken)
Zum Seitenanfang

3 Spielerinnen des TSVMH für DHB-Kader 2009 nominiert

05.01. Der DHB hat zu Jahresbeginn die Kaderlisten 2009 veröffentlicht. Bis zur 6. Juniorinnen-Weltmeisterschaft in Boston vom 04.-16.08.2009 muss Bundestrainer Marc Herbert aus dem 43 Spielerinnen starken Kader das weibliche U21-Nationalteam zusammenstellen.
Tonja Fabig (li.) und Laura Keibel (Mitte) stehen als nachrückender Jahrgang 1990 vor allem vor der Aufgabe, sich im Kreise der deutschen Top-Spielerinnen zu etablieren. Corinna Przybilla (Jg. 1991, re.) wurde von Bundestrainerin Lisa Jacobi wieder in den 38 Spielerinnen starken U18-Kader berufen und möchte sich für neuerliche Einsätze im Nationalteam empfehlen.
Zum Seitenanfang

Herren nach Unentschieden noch im Aufstiegsrennen

02.02. Nach einem engen, immer spannenden Spitzenduell gegen den Limburger HC am Samstagabend in der J&M-Arena, in dem der TSVMH nach Herausnahme des Torwarts in letzter Minute gerade noch den 6:6-Ausgleich erzwingen konnte, stehen unsere Jungs zwar noch an der Tabellenspitze, haben es aber nicht mehr in der eigenen Hand den Aufstieg in die 2. Bundesliga klar zu machen. Limburg und auch der Dritte 1. Hanauer THC, haben bisher jeweils ein Spiel weniger absolviert und könnten in der Tabelle noch vorbeiziehen. Allerdings müssen die beiden hessischen Teams am kommenden Wochenende im Wechsel bei den Münchner Teams von ASV und Wacker antreten, wo immer mal der eine oder andere Punktverlust droht. Der TSVMH hat derweil den TV Alzey zu Gast in der J&M-Arena, der im Hinspiel knapp mit 5:6 bezwungen wurde. Am Sonntagnachmittag wird man dann sehen, ob es für den TSVMH im abschließenden Auswärtsspiel in Hanau eine Woche später noch eine realistische Aufstiegschance gibt, oder ob Limburg am letzten Spieltag der Regionalligasaison beim Tabellenletzten Speyer zum Aufstiegsschaulaufen antreten wird.  02.02.09 Schlageters Treffer lässt hoffen
Zum Seitenanfang

Aufstiegs-Showdown in der J&M-Arena

28.01. Am kommenden Samstag empfangen die 1. Herren des TSVMH das Team des Limburger HC zum Spitzenspiel in der Regionalliga Süd, bei dem die Vorentscheidung über den Aufstieg in die 2. Bundesliga fallen wird. Weil Limburg bei seinem Heimspiel gegen Alzey am vergangenen Samstag unerwartet nicht punkten konnte, steht der TSVMH mit einem Punkt Vorsprung wieder an der Tabellenspitze. Das Team vom Turm hat aber bereits ein Spiel mehr absolviert, so dass die Hessen - die allerdings noch zwei schwere Auswärtsspiele in München vor sich haben - derzeit noch die besseren Karten haben. Gelingt dem TSVMH im ein Sieg im Spitzenspiel, so hat er es wieder in der eigenen Hand bei den beiden restlichen Spielen, zu Hause gegen Alzey und in Hanau, das Aufstiegsticket zu lösen.
Wir wollen unser Team mit vollem Haus und der gewohnt begeisterten TSVMH-Heimatmosphäre unterstützen, darum sind alle Fans aufgerufen, Flagge zu zeigen.
Als "Opener" haben um 15 Uhr die 2. Herren den HC Ludwigsburg 2 zum Oberligaspiel zu Gast.
Zum Seitenanfang

Herren mit sechs Punkten - und neuer Aufstiegschance

25.01. Nachdem die Herren des TSVMH am Samstag mit einem klaren 12:4 (6:3) über den ASV München und am Sonntag mit einem knappen 9:8 (2:4) im Spitzenspiel gegen den Tabellendritten Wacker München mit zwei Heimsiegen ihre Hausaufgaben erledigt hatten, kam aus Limburg die überraschende Nachricht: der HC hatte sein Heimspiel gegen den TV 1846 Alzey mit 8:9 (6:6) verloren.
Damit haben die Jungs plötzlich wieder die Chance, durch einen Sieg über Limburg im direkten Aufeinandertreffen am kommenden Samstag, 17.30 Uhr in der heimischen J&M-Arena, die alleinige Tabellenführung und damit den Aufstiegsplatz zurückzuerobern.Spielberichte von Ulf StemlerAlle Fans des TSVMH, bitte diesen Termin dick anmarkern!
Zum Seitenanfang

Herren mit zwei schweren Prüfsteinen

23.01. Die Herren des TSVMH stehen am Wochenende in der Hockeyregionalliga vor zwei schweren Aufgaben . In der J&M Arena wird am Samstag, 16 Uhr die Mannschaft des ASV München erwartet, am Sonntag, 11 Uhr ist der Tabellendritte Wacker München zu Gast. Will der TSVMH seine Aufstiegschancen wahren, muss das Team von Trainer Michael Kindel beide Spiele gewinnen, damit der Anschluss an den Primus Limburg gehalten werden kann.
Dabei steht Kindel wieder fast der komplette Kader zur Verfügung, denn Angelo Malacarne und Ulf Stemler haben sich zurückgemeldet; allein der Einsatz von Ruben Jarosch ist noch unklar. Bei ASV München kassierte der TSVMH im Hinspiel eine knappe 4:5 Niederlage, inzwischen stehen die Münchener auf dem vorletzten Platz und kämpfen um den Nichtabstieg. Dennoch warnt Kindel davor, den ASV zu unterschätzen. „Die haben einige sehr erfahrene Leute in ihren Reihen.“
Am Sonntag findet gegen Wacker München sogar das Spitzenspiel statt, wenn der Tabellendritte beim Zweiten gastiert. Dabei dürfte die Spielweise von Wacker München dem TSVMH eher entgegenkommen. „Wacker spielt auch sehr offensiv, das dürfte uns entgegenkommen“, so Kindel. (stem)
Zum Seitenanfang

Herren mit Arbeitssieg

19.01. Die Herren des TSVMH erzielten in der Hallenregionalliga bei Tabellenschlusslicht HC Speyer einen 5:2 (1:1) Arbeitssieg. Damit liegt der TSVMH in der Tabelle mit einem mehr absolvierten Spiel zwei Punkte hinter Spitzenreiter Limburg, der in eigener Halle Hanau mit 7:3 bezwangen.
Das Team von Trainer Michael Kindel tat sich gegen die wiederum sehr defensiv eingestellten Speyerer schwer. Das junge Team ließ den Ball zwar gefällig in den eigenen Reihen laufen, konnte aber nur selten gefährlich in den Kreis eindringen. Speyer tat nur wenig für das Spiel, lauerte beständig auf Konter und blieb so stets gefährlich. So sahen die Zuschauer in dem Spiel, das auf Freitagabend vorgelegt war, bis zur Pause jeweils nur ein Tor. Direkt nach dem Wiederanpfiff gelang Oliver Leicher zwar die 2:1 Führung, Speyer konnte jedoch umgehend ausgleichen. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel nun sehr eng und umkämpft, doch in der Schlussphase drehte der TSVMH noch einmal auf. Drei Tore in den letzten fünf Minuten bedeuteten den 5:2 Endstand.
„Solche Siege müssen hart erarbeitet werden und da ist es am Ende egal, wie der Sieg zustande kam. Hauptsache drei Punkte“, kommentierte Kindel den Erfolg seines Teams. Damit bleiben die Mannheimer im Kampf um die Tabellenspitze und haben vor dem Wochenende mit Spielen gegen beide Münchener Mannschaften eine gute Ausgangssituation.
Torschützen: Schlageter (2), Vörg (2), Leicher. (stem)
Zum Seitenanfang

Es hat nicht sollen sein...

17.01. Ausführlicher Bericht von Ulf Stemler
Am Ende reichen die Kräfte des dezimierten TSVMH-Team nicht aus, um mehr Druck nach vorn zu bringen. Rüsselsheim setzt sich am Ende verdient mit 4:1 durch und zieht statt des TSVMH ins DM-Viertelfinale ein.
Halbzeitstand 1:1TSVMH mußte ohne Kapitänin Suse Schulz-Linkholt, Carmen Malacarne (krank) und Laura Keibel (Abiklausur) antreten.
Ca. 400 Zuschauer davon 1/3 Mannheimer, also wie gewohnt TSVMH-Heimspielatmosphäre. Die Mädels versuchen ihr Antwort auf die unleidige Vorgeschichte dieses Nachholspiels auf dem Feld zu geben.
TSVMH agiert aus stabiler Abwehr, könnte mehr Aktion nach vorn bringen. Frühe Führung durch KE Sarah Heller - Rüsselsheim zwar optisch leicht überlegen, aber wenig effizient - vergibt mehrere kurze Ecken. Ausgleich erst kurz vor Halbzeit.
Zum Seitenanfang

Spiel der 1. Herren in Speyer auf Freitagabend vorverlegt

Der HC Speyer war so freundlich einer Verlegung des für Samstag 17 Uhr angesetzten Regionalligaspiels zuzustimmen, um den Herren des TSVMH die Möglichkeit zu geben, die Damen - beim inzwischen ja leider wieder fraglichen - DM-Viertelfinalspiel anzufeuern. Anpfiff in Speyer ist um 20.30 Uhr.
Zum Seitenanfang

Rüsselsheim erreicht Spielwiederholung

15.01. 16.35 Uhr Der Einspruch des TSVMH beim Bundesschiedsgericht des DHB wurde abgewiesen - Das Wiederholungsspiel heute Abend in Rüsselsheim findet statt. Viel Glück Mädels!!!
Liebe TSVMH-Fans - wir zählen auf euch!14.01. 19.45 Uhr - Der Zuständige Ausschuss (ZA) des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) hat heute Nachmittag dem Protest des Rüsselsheimer RK gegen die Spielwertung (4:4) wegen eines Regelverstoßes der Schiedsrichter stattgegeben und die Partie für Donnerstagabend, 15.01. um 20.30 Uhr in Rüsselsheim neu angesetzt, um dabei den DM-Viertelfinalplatz erneut auszuspielen.
Damen-Team und sportliche Leitung des TSVMH, die seit Bekanntwerden des Vorgangs natürlich permanent unter Strom stehen, haben die Handlungsalternativen diskutiert und geprüft, ob überhaupt ein Team zusammen kommen könnte.
Die Beschlusslage ist nun die Folgende: 1. Der TSVMH wird gegen die Entscheidung des ZA Protest einlegen und versuchen das Wiederholungsspiel abzuwenden. 2. Das Damenteam "macht sich locker" und bereitet sich darauf vor, morgen Abend in Rüsselsheim anzutreten. Alle Fans des TSVMH sind dazu aufgerufen unser Team morgen dorthin zu begleiten und das Spiel in der Sporthalle Dicker Busch zu einem Heimspiel zu machen.
Zum Seitenanfang

DM-Viertelfinale in der J&M-Arena am Samstag - 16.30 Uhr

12.01. Weil die J&M-Arena am Wochenende mit HBW-Spieltagen der A- und B-Knaben eigentlich voll belegt ist, war es nicht leicht, den Spieltermin abzustimmen. Nun wurde der Anstoss zum DM-Viertelfinale zwischen TSVMH und Uhlenhorster HC am Samstag, 17.01. auf 16.30 Uhr festgelegt.
Zum Seitenanfang

Damen Erster - DM-Viertelfinale in die J&M-Arena geholt

  12.01.09 Herzschlagfinale mit glücklichem Ende
11.01. Nachdem die Damen des TSVMH am gestrigen Samstag in der eigenen J&M-Arena vor gut 200 Zuschauern dem Abstiegskandidat Eintracht Frankfurt nach dramatischem Spielverlauf ein 5:4(1:3) abgetrotzt hatten und Rüsselsheim mit einem 4:4 nach 3:0-Pausenführung beim Mannheimer HC Punkte lassen musste, reichte dem Team vom Fernmeldeturm im heutigen Spitzenduell beim Rüsselsheimer RK ein 4:4-Unentschieden, um den ersten Tabellenplatz der Südrunde zu verteidigen. Zum Viertelfinale in der J&M-Arena wird am kommenden Wochenende der Nord-Zweite UHC Hamburg anreisen.
Aufsteiger HG Nürnberg schlug heute gleichzeitig in München den SC mit 7:3 und verdrängte damit im Endspurt den Rundenfavoriten Rüsselsheim noch vom zweiten Viertelfinalplatz.Bericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

Hanau war nicht zu knacken

12.01. Die Herren des TSV Mannheim Hockey kassierten in der Hallenregionalliga eine unnötige, aber nicht unverdiente 2:4 (1:2) Niederlage gegen den Hanauer THC. Damit musste der TSVMH die Tabellenführung wieder an den Limburger HC abgeben, der gegen Speyer mit 11:4 gewann. Die Mannschaft von Trainer Michael Kindel hatte als Spitzenreiter überwintert und wollte diese Position im ersten Spiel des neuen Jahres auch verteidigen. Doch die Gäste aus Hanau, die mit dem ehemaligen Nationalspieler und Weltmeister von 2002, Björn Emmerling angereist waren, standen in der Defensive sehr sicher. Der TSVMH hatte große Probleme das Abwehrbollwerk der Hessen zu knacken, während Hanau bei Kontern stets sehr gefährlich war. Insgesamt sahen die knapp 150 Besucher nur wenige Torszenen, so dass Hanau zur Pause lediglich mit 2:1 führte. „Wenn man zu Hause nur zwei Tore schießt, dann ist das natürlich zu wenig“, so Kindel, der mit ansehen musste, wie Hanau nach dem Wechsel sogar auf 4:1 erhöhte. Hätte Torhüter Frederik Antes, der wieder anstelle des jungen Christian Dechant im Tor stand, nicht einen Sahnetag erwischt und unter anderem einen Siebenmeter entschärft, wäre die Partie wohl vorzeitig entschieden gewesen. So keimte noch einmal kurz Hoffnung auf, als Philip Schlageter seinen zweiten Treffer erzielte und auf 2:4 verkürzte (54. Minute). Doch Hanau verteidigte weiter geschickt und freute sich aufgrund einer überzeugenden Defensivleistung über drei Punkte.
Torschützen: Schlageter (2). (stem)
Zum Seitenanfang

Spannender Start ins Hockeyjahr 2009

Damen vor dem Sprung ins DM-Viertelfinale08.01. Die Damen des TSVMH bestreiten am Wochenende die beiden letzten Partien der Hallenbundesliga und haben gute Möglichkeiten sich für das Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Am Samstag, 15 Uhr ist in der heimischen J&M-Arena die Mannschaft des Tabellenletzten Eintracht Frankfurt zu Gast. Tags darauf tritt der TSVMH beim derzeitigen Tabellenführer Rüsselsheimer RK an. Anpfiff ist dort um 14:00 Uhr.
Derzeit liegen vier Mannschaften mit jeweils 16 Punkten gleichauf an der Tabellenspitze, so dass TSVMH Trainer Uli Weise „ein Herzschlagfinale wie im letzten Jahr“ erwartet, als der TSVMH völlig überraschend am letzten Spieltag noch das Viertelfinale erreichte. Dabei hat der TSVMH gute Chancen einen der ersten beiden Plätze zu belegen, da Nürnberg und München ein Spiel mehr absolviert haben. Eigentlich schielt Weise sogar auf den ersten Platz in der Südgruppe, da dies Heimrecht im Viertelfinale bedeuten würde. Wird der TSVMH Zweiter, müsste er beim amtierenden Meister Club an der Alster antreten, was Weise natürlich vermeiden will. Bei Platz eins würde der TSVMH in der eigenen J&M-Arena entweder den Uhlenhorster HC oder auf Großflottbek empfangen, die nicht so stark wie Alster einzuschätzen sind.
Weise kann erneut auf den gesamten Kader zurückgreifen, einzig der Einsatz von Youngster Corinna Przybilla ist aufgrund einer Grippe noch unklar. (stem)
Herren wollen Spitze verteidigenNach der dreiwöchigen Winterpause müssen die Herren des TSVMH in der Hallenregionalliga ihren Platz an der Tabellenspitze verteidigen. Zu Gast in der heimischen J&M- Arena ist am Samstag, 17:30 Uhr der Hanauer THC. Das von Michael Kindel trainierte Team will mit einem Sieg Distanz zu den vorderen Mittelfeldplätzen herstellen und sich nachhaltig in der Spitzengruppe festsetzen. Hanau steht derzeit auf der vierten Position und ist genau so eine Mannschaft, die Kindel distanziert sehen will. Er warnt aber gleichzeitig davor, Hanau zu unterschätzen: „Hanau ist in der Breite gut besetzt und sehr eingespielt.“
Während Kindel erfreulicherweise auf Angelo Malacarne nach überstandener Verletzung wieder zurückgreifen kann, muss Mittelfeldakteur Ruben Jarosch (Urlaub) ersetzt werden. Ansonsten steht der gesamte Kader zur Verfügung. „Wir haben zwar ein Spiel mehr als der Rest absolviert, haben aber ein sehr gutes Restprogramm“, freut sich Kindel vor allem auf die fünf Heimspiele bei noch insgesamt sieben ausstehenden Partien. (stem)
  07.01.09 Kindel mahnt Mannschaft zur Vorsicht
  08.01.09 Frauen des TSVMH brauchen Rechenschieber
Zum Seitenanfang

HBW im Jugend-Länderpokal Spitze

31.12. Großer Erfolg für die Jugend-Auswahlmannschaften des HBW. Die Jungs gewannen am 21.12. in Duisburg den Rheinland-Pfalz-Pokal und auch die Mädels gaben sich im Berlin-Pokal erst im Finale geschlagen. Vom TSVMH beteiligt: Bea Dechant, Lara Dodd und Lars Engelen als Spieler, sowie Matze Becher als Trainer des weiblichen D3-Landeskaders.
(Klick aufs Logo zur Hockey.de-Sonderseite)
Zum Seitenanfang

Erfolgreicher Jahresabschluss nach Wunsch

  22.12.08 TSVMH bleibt nach Derby-Sieg im Titelrennen22.12. Mit breiter Brust angetreten, nach eigentlich überzeugendem Spiel und 1:0-Führung (Carmen Kindel) zu einem Zwischenstand von 1:3 - die Damen des TSVMH mußten kurz vor der Weihnachtspause noch einmal alles geben, denn die Gäste vom Neckarplatt verstanden es aus ihren wenigen Chancen, im wesentlichen 4 kurzen Ecken, das optimale Ergebnis zu holen. Aber das Team von Uli Weise bewies Standfestigkeit und Moral: abgesichert durch eine der besten Defensiven der Liga - Kapitänin Suse Schulz-Linkholt, eine sensationell aufspielende Dagmar Fischer und eine sichtbar gereifte Danique von Bodegom - wirbelte der Rest des Teams ein ums andere Mal auf das Tor von Maren Heinz und erzwang Mitte der zweiten Halbzeit die Wende. Ein Doppelschlag durch Silvia Bihlmaier (45.) und erneut Carmen Kindel (48.) brach den Widerstand des im Abstiegskampf stehenden MHC. Sarah Heller sorgte mit einer tollen kurzen Ecke bereits in der 50. Minute für den 4:3-Endstand, denn das Team vom Neckarplatt konnte auch mit sechster Feldspielerin nicht mehr entscheidend gegenhalten.
Aber es kam noch besser: nachdem der alte Tabellenführer HG Nürnberg beim Rüsselheimer RK Federn lassen musste (4:7) und sich am Sonntag RRK und Münchner SC 3:3-Unentschieden trennten, liegen in der Bundesliga-Gruppe Süd nun wieder vier Teams mit 16 Punkten gleichauf an der Spitze, wobei RRK und TSVMH mit einem Spiel weniger die besseren Karten haben.
Am Wochenende 10./11.01.09 kommt es zum spannenden Saisonfinale: samstags gastiert der RRK beim Vorletzten MHC (6 Punkte) und der TSVMH hat Schlusslicht Eintracht Frankfurt zu Gast (3 Punkte). Erledigen beide diese Hausaufgaben, reist der TSVMH am Sonntag zum Show-down um den Sieg in der Südgruppe und damit das Heimrecht für das Viertelfinale in die Sporthalle Dicker Busch des Favoriten RRK.
Die Verfolger MSC und Nürnberg treffen sich samstags in München zu ihrem letzten Rundenspiel, müssen siegen und auf "Fehler" der beiden Führenden lauern. Um den Viertelfinalplatz sicher zu haben, braucht der TSVMH noch 4 Punkte...
Herren setzen sich im vorgezogenen Spiel an die SpitzeMit einem relativ sicheren 6:4(3:1) holten sich die Herren des TSVMH beim TB Erlangen die Tabellenführung der Regionalliga (allerdings mit einem Spiel mehr). Hier markiert die Weihnachtspause erst die Mitte der Saison und das Team von Michael Kindel will in den verbleibenden fünf Heim- und nur noch zwei Auswärtsspielen diesen Aufstiegsplatz mit allen Mitteln verteidigen.TSVMH-Bericht von Ulf Stemler
2. Damen und 3. Herren weit vornDurch einen 4:5-Sieg beim Dritten SV Böblingen erhöhten die Oberliga-Damen des TSVMH ihre Herbstmeisterschaft auf 8 Punkte Vorsprung. Ebenso deutlich schauen derzeit die 3. Herren in der 3. Verbandsliga von oben auf die Tabelle und peilen den Aufstieg in die 2. VL an.Nur bei den 2. Herren gab es erneut eine kleine Enttäuschung, denn man unterlag beim HC Heidelberg 2 mit 6:7 und verlor damit den Anschluss zum Spitzenduo.
Zum Seitenanfang

2. Damen feiern vorzeitige Herbstmeisterschaft

2. Damen feiern die Herbstmeisterschaft (14.12.2008)17.12. Nach zwei Heimsiegen über HC Ludwigsburg am Samstag (4:3) und HC Esslingen (7:1) konnten die 2. Damen des TSVMH am Sonntag bereits vorzeitig die Herbstmeisterschaft in der Oberliga feiern. Mit fünf Punkten Vorsprung fahren sie am kommenden Sonntag zum letzten Auswärtsspiel beim SV Böblingen, der als Tabellendritter sicher (vergeblich ;-) versuchen wird, mit einem Sieg zur Spitze aufzuschließen.
Zum Seitenanfang

Herren wollen an die Spitze

18.12. Im vorverlegten Rückspiel beim TB Erlangen haben die Herren des TSVMH in der Hockeyregionalliga die Chance im letzten Spiel vor der Winterpause die Tabellenspitze zu erklimmen. Am Sonntag, 12:30 Uhr ist Anpfiff. Zwar konnte das Team von Trainer Michael Kindel die Franken am vergangenen Samstag klar mit 7:3 (5:1) besiegen, vor allem in der ersten Halbzeit war der TSVMH drückend überlegen, dennoch ist sich Kindel, dass „das Rückspiel deutlich schwerer wird.“ Da alle anderen Mannschaften spielfrei sind, kann der TSVMH mit einem Sieg die Tabellenspitze übernehmen, die „wir dann nicht mehr so schnell hergeben“, hofft Kindel auf diesen Motivationsschub. Verzichten müssen die Mannheimer dabei weiterhin auf Stürmer Angelo Malacarne, der weiterhin verletzt ist. Ansonsten kann Kindel auf den gesamten Kader zurückgreifen. (stem)
Zum Seitenanfang

Damen - 4 Punkte geholt (aber auch 2 verschenkt)

  16.12.08 Gipfelsturm scheitert an einem Tor
14.12. In einem irgendwie völlig vetrackten Spiel haben die TSVMH-Damen mit einem 4:4 durch Sarah Hellers Siebenmeter in der Nachspielzeit wenigsten einen Punkt gerettet und stehen damit weiterhin punktgleich mit dem heutigen Gast HG Nürnberg an der Tabellenspitze. (Allerdings hat Süd-Favorit Rüsselsheim noch ein Spiel weniger)
In der ersten Halbzeit startete das Team von Uli Weise in der J&M-Arena von Beginn an eine Angriffswelle nach der nächsten, aber selbst totsicherste Chance wurden vergeben. Ganz anders die Nürnbergerinnen, die zwar in der ganzen ersten Hälfte überhaupt nur vier Mal gefährlich vor's Tor von Lau Mössner kamen, dabei aber Dank konsequenter Chancenverwertung 3 Tore erzielten. Und weil der TSVMH trotz weiterhin bester Chancen einfach nicht traf, ging es mit dem 0:3 auch in die Pause.
Auch in der 2. Halbzeit schafften es die Mädels von Uli Weise weiter nicht einzunetzen. Irgendwann nach unermüdlichem Anstürmen, platzte dann aber doch der Knoten und es fielen kurz hintereinander das 1:3 und der 2:3-Anschlusstreffer. Die Mannheimer Fans schöpften gerade Hoffnung, als die HGN wiederum mit einem ihrer stets recht konsequent vorgetragenen Konter auf 4:2 erhöhte. So blieb der Spielstand auch, bis Uli Weise 5 Minuten vor Schluss die Torfrau herausnahm und das Spiel in seine dramatische Endphase ging. Eine Minute vor dem Ende gelang dem TSVMH doch noch der Anschlusstreffer und der letzte Angriff brachte zwei kurze Ecken in der Nachspielzeit und den finalen Siebenmeter.
So sehr die TSVMH-Damen über den letztlich glücklichen Punkt jubelten, so sehr dürften sie sich in den nächsten Tagen einmal mehr über die vielen ausgelassenen Chancen ärgern. Das wäre die alleinige Tabellenführung in der Südgruppe gewesen...
Zum Seitenanfang

Herren haben wieder Kontakt zur Spitze

14.12. Durch einen hart erkämpften 6:5(4:3)-Auswärtssieg beim TV 1846 Alzey sicherten sich die Herren des TSVMH heute den zweiten Dreier des Wochenendes. Weil Limburg zu Hause den bisherigen Tabellenführer Wacker München 8:3 schlagen konnte, beträgt der Abstand von Platz 3 zur Spitze nun wieder nur noch 2 Punkte.TSVMH-Bericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

Oberliga - 2. Herren mit Heimsieg

2. Herren am 14.12.200814.12. Am heutigen Sonntag um 11 Uhr empfingen die 2. Herren den HV Schwenningen in der J&M-Arena und sicherten sich mit einem 4:1-Sieg den 3. Platz der Oberliga-Tabelle. Im letzten Spiel des Jahres können sie am kommenden Sonntag mit einem Sieg beim HC Heidelberg II Tuchfühlung zur Tabellenspitze aufnehmen.
Zum Seitenanfang

Ein Samstag für den TSVMH

13.12. Die Bundesliga-Damen gewinnen in München 4:2 und könnten mit einem Heimsieg am morgigen Sonntag, 13 Uhr gegen die HG Nürnberg sogar die alleinige Tabellenspitze erklimmen.
Die Herren spielten heute Nachmittag in der J&M-Arena gegen Regionalliga-Tabellennachbar TB Erlangen eine souveräne erste Halbzeit, die nur mangels konsequenter Chancenverwertung nicht zweistellig, sondern lediglich mit 5:1 endet. In die zweite Halbzeit kam Erlangen gleich mit einem zweiten Gegentreffer zurück und nun wurde das Spiel umkämpfter, Erlangen hatte Chancen und nahm neun Minuten vor Schluss den Torwart aus dem Spiel. Allerdings erzielte in der regulären Spielzeit nur noch der insgesamt überlegene TSVMH zwei Tore und Erlangen kam lediglich durch die Schlussecke noch zu einem Treffer, der den letztlich klaren 7:3-Endstand bedeutete.
Zum Seitenanfang

TSVMH-Teams am Wochenende

Damen könnten jetzt nachlegenDas Bundesligateam von Trainer Uli Weise reist am Samstag nach München zum SC, wo um 14:00 Uhr Anpfiff ist. Sonntag, 13.00 Uhr trifft der TSVMH in der heimischen J&M Arena auf den starken Aufsteiger und Tabellenführer HG Nürnberg.
Gegen beide Mannschaften hat der TSVMH seine bisherigen Niederlagen erlitten und sinnt nun auf Revanche. Gelingt zumindest ein Sieg aus beiden Spielen, rückt das Viertelfinale näher. Weise kann voraussichtlich auf den gesamten Kader zurückgreifen, einzig Sabine Halling ist nach ihrem Kreuzbandriss noch im Aufbautraining. Derzeit liegen Nürnberg, Rüsselsheim, der TSVMH und München mit neun Punkten an der Tabellenspitze gleichauf, auch der MHC mit drei Punkten Rückstand hat noch Chancen auf einen der beiden ersten Plätze, die die Viertelfinalqualifikation bedeuten.
Herren müssen endlich punktenDie Herren dess TSVMH sind nach dem enttäuschenden Start mit nur vier Punkten aus vier Spielen am kommenden Wochenende zwei Mal gefordert. Zunächst kommt der Vorletzte TB Erlangen in die J&M Arena nach Mannheim. Anpfiff ist am Samstag, 15 Uhr. Am Sonntag muss das Team von Trainer Michael Kindel zum TV Alzey reisen (11 Uhr). Beide Mannschaften sind wie der TSVMH mäßig gestartet und rechnen sich Chancen gegen das Team von Trainer Michi Kindel aus. Für den TSVMH hat das Wochenende vorentscheidenden Charakter: will man sich nicht frühzeitig von dem Ziel Aufstieg verabschieden, müssen mindestens vier, besser sechs Punkte geholt werden. Gelingt das nicht, ist der TSVMH im Abstiegskampf, da dieses Jahr in der Regionalliga jede Mannschaft jeden schlagen kann und alle Mannschaften dicht beieinander liegen. Fraglich ist weiterhin der Einsatz von Angelo Malacarne, der noch verletzt ist. (stem)
OberligaDie 2. Damen empfangen als Spitzenreiter mit HC Ludwigsburg (Sa. 17 Uhr) und HC Esslingen (So. 15 Uhr im Anschluss an die 1. Damen) in der J&M-Arena zwei Teams aus der unteren Tabellenregion und haben die Chance ihren Zweipunktevorsprung weiter auszubauen.
Die 2. Herren haben am Sonntag um 11 Uhr in der J&M-Arena das Tabellenschlusslicht HV Schwenningen zu Gast und sollten voll Punkten, wenn sie vom derzeitigen 3. Platz noch nach vorne kommen wollen.
Zum Seitenanfang

Ernüchterung - Herren hinken eigenem Anspruch hinterher

08.12. Die Herren des TSVMH gehen derzeit durch ein tiefes Tal... Vom Auswärtsspiel in Limburg kamen sie am Samstag erneut mit leeren Händen zurück. Der Gastgeber hatte sich mit trickreicher Taktik einen 5:0-Vorsprung erarbeitet, bevor das Team von Coach Michi Kindel Mitte der zweiten Halbzeit ein Rezept dagegen fand und eine Aufholjad startete, die noch bis zu einem 5:6 führte. Ein Ausgleich in letzter Sekunde wurde dann allerdings vom Schiri aberkannt und so blieb von den ursprünglichen Aufstiegsplänen nichts als Frust übrig und die Aussicht sich erst einmal aus der Abstiegszone herausspielen zu müssen.TSVMH-Bericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

Damen holen 6 Punkte - nun Spitze mit 4 punktgleichen Teams

07.12. Die Damen des TSVMH schlagen beim heutigen Sonntagsspiel in der J&M Arena den Südfavoriten RK Rüsselsheim mit 4:3(0:0). Nachdem sie bereits gestern in Frankfurt 5:2 (2:1) gewinnen konnten, stehen sie nun wieder mit 9 Punkten gemeinsam mit HG Nürnberg, Münchner SC und RK Rüsselsheim, die sich alle am Wochenende gegenseitig die Punkte abgenommen haben, an der Tabellenspitze. Zurückgefallen im Rennen um die beiden Viertelfinalplätze ist dagegen der MHC, der gestern in Rüsselsheim (1:3) und heute zuhause gegen die Frankfurter Eintracht (5:8) unterlag.TSVMH-Bericht von Ulf StemlerWiederum ein journalistischer Leckerbissen ist das neue Hallenheft der TSVMH-Damen. Jetzt auch als Download auf der Mannschaftsseite 1.Damen
Zum Seitenanfang

Damen und Herren wollen Chancen wahren

04.12. Die Damen des TSVMH stehen in der Hallenhockeybundesliga vor einem wichtigen Wochenende. Nach den beiden Pleiten am vergangenen Wochenende muss am Samstag, 15 Uhr beim Schlusslicht Eintracht Frankfurt ein Sieg her, will man nicht in den Abstiegskampf geraten. Am Sonntag um 16 Uhr ist dann der Rüsselsheimer RK zu Gast in der heimischen J&M Arena.
Das Hauptaugenmerk für Trainer Uli Weise liegt auf dem Duell bei Eintracht Frankfurt. Mit einem Sieg will er sechs Punkte zwischen sich und die Hessinnen bringen, die bisher noch punktlos sind. Frankfurt ist jedoch ein nicht zu unterschätzender Gegner. „Frankfurt ist immer sehr unangenehm zu spielen“, weiß Weise um den Kampfgeist der Hessinnen. Erst nach dem Spiel gegen Frankfurt, will der TSVMH sich auf Rüsselsheim konzentrieren, die zwar derzeit nur Dritter sind, aber dennoch als stärkste Mannschaft in der Südgruppe gelten. „Die Duelle gegen Rüsselsheim waren immer brisant, das wird auch dieses Mal nicht anders sein“, weiß Weise um den Reiz des Klassikers. Zumal Rüsselsheim dringend drei Punkte braucht, um sich an die Tabellenspitze zu spielen. Erfreulich ist dabei, dass Weise voraussichtlich auf den gesamten Kader zurückgreifen kann.
Herren wollen WiedergutmachungNach dem verkorksten Münchenwochenende mit nur einem Punkt aus zwei Spielen wollen die Herren des TSVMH Wiedergutmachung betreiben. Dafür muss das Team von Trainer Michael Kindel nach Limburg reisen. Anpfiff ist am Samstag um 16:00 Uhr. Der Zweitligaabsteiger ist mit einem Sieg aus drei Spielen nur mäßig gestartet und hat sich ebenfalls vorgenommen, in den oberen Tabellenregionen mitzuspielen. Kindel kann in diesem wichtigen Spiel wieder auf die beiden Verteidiger Julian Zilg und Tobias Schreiber zurückgreifen, die zuletzt verhindert waren. Dafür ist der Einsatz von Stürmer Angelo Malacarne gefährdet, der sich in München eine Zerrung zuzog. Sicher fehlen wird Philip Schlageter, der noch gesperrt ist. Dennoch ist Kindel optimistisch das Spiel positiv bestreiten zu können, da „wir diese Woche wieder besser trainiert haben“. Sollte der TSMH gewinnen, ist der Anschluss an die Tabellenspitze wiederhergestellt. (stem)
Zum Seitenanfang

3. Herren an der Tabellenspitze

3. Herren in Konstanz am 30.11.200802.12. Mit zwei Siegen im Gepäck kamen die dritten Herren von ihrem zweiten Spieltag in der 3. Verbandsliga beim HC Konstanz zurück. Mit einem 4:1 über die Gastgeber (Anpfiff in Konstanz um 11 Uhr früh!) und einem 3:0 gegen den HC Tübingen setzte sich das Team mit 10 Punkten an die Tabellenspitze. Die personellen Verstärkungen in der 1. und 2. Mannschaft des TSVMH sorgen auch bei den 3. Herren für eine Verjüngung und so lautet das realistische sportliche Ziel von Spielertrainer Matthias Wossidlo Aufstieg.
Zum Seitenanfang

Wochenendbilanz sehr ernüchternd

01.12. Die Bilanz des Wochenendes ist wenig erfreulich. Während die Damen nach einer 4:6(2:2)-Auswärtsniederlage bei der HG Nürnberg und einer noch knapperen 4:5(1:3)-Heimniederlage gegen den neuen Tabellenführer Münchner SC mit leeren Händen dastehen und ihr Ziel Viertelfinale erst einmal aus der Sicht verloren haben, kommen die eigentlich mit noch größeren Erwartungen gestarteten Herren mit nur einem Punkt von ihrem Münchner Wochenende nach Hause. Die magere Bilanz aus den beiden Spielen gegen die Aufstiegskonkurrenten ASV (4:5/1:4) und Wacker (6:6/2:4) haben sie dabei mit Unkonzentriertheiten und deutlichen Disziplinschwächen hauptsächlich selbst verschuldet.TSVMH-Herren Bericht von Ulf StemlerTSVMH-Damen Bericht von Ulf Stemler
Als kleiner Trost bleibt, dass am Wochenende wenigstens unsere beiden Oberliga-Teams der Damen und Herren voll punkten konnten und die 2. Damen nun sogar die Tabelle anführen.
Zum Seitenanfang

Damen und Herren wollen am Wochenende nachlegen

1. Damen - Hallensaison 2008/0928.11. Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt mit dem Derbysieg beim MHC wollen die Damen des TSVMH in der Hallenbundesliga nachlegen. Die Akteurinnen von Trainer Uli Weise treten am Samstag, 16:15 beim starken Aufsteiger HG Nürnberg an. Sonntag, 11 Uhr ist die Mannschaft vom Münchener SC zu Gast in der J&M Arena.
Um das erklärte Ziel - mindestens Platz zwei und damit Qualifikation fürs DM-Viertelfinale - zu erreichen, sollte sich der TSVMH auch in diesen beiden Spielen schadlos halten. Nach dem Saisonstart scheinen fünf von sechs Teams Chancen auf die beiden Viertelfinalplätze zu haben. So hat etwa der vermeintliche Topfavorit Rüsselsheim am vergangenen Wochenende in München mit 4:3 verloren. Die Münchnerinnen führen nun die Liga an und dürften den ersten Platz wohl kaum freiwillig hergeben. Aber auch Nürnberg bereitete dem TSVMH in der Vorbereitung das ein oder andere Problem. Dennoch ist Weise optimistisch, beide Spiele erfolgreich zu bestreiten, u.a. kann er auch wieder auf Dagmar Fischer setzen, die ihre Krankheit auskuriert hat. (stem)
Herren vor schweren AuswärtshürdenNach dem erfolgreichen Saisonauftakt vor heimischem Publikum gegen Speyer stehen für die Herren des TSVMH die ersten Auswärtspartien auf dem Programm. Am Samstag, 16:30 Uhr ist das Team von Michael Kindel bei ASV München zu Gast, am folgenden Tag, 10:30 Uhr tritt man bei Wacker München an.
Beide Münchener Vereine haben sich wie der TSVMH vorgenommen, in den oberen Tabellenregionen mitzuspielen. Beim eigenen OB-Turnier konnte der TSVMH sich gegen den ASV noch klar mit 5:1 durchsetzen, aber Kindel ist „sicher, dass in München ein stärkeres Team auf dem Platz steht.“ Am vergangenen Wochenende konnte sich Wacker im Münchener Derby mit 9:6 durchsetzen.
Verzichten muss Kindel auf die beiden Verteidiger Julian Zilg und Tobias Stahl, die beide verhindert sind. Dafür ist Angelo Malacarne wieder einsatzfähig und wird wohl auch zum Einsatz kommen. Gelingen dem TSVMH zwei Erfolge, dann kann sich das Kindelteam schon früh in der Tabellenspitze festsetzen. (stem)
Zum Seitenanfang

Presseschau zum Derbysieg

  25.11.08 TSV-Damen die Nummer eins in Mannheimaußerdem aufgepikst:"Mittendrin im Abstiegskampf" Lagebericht Eintracht Frankfurt auf FR-online.de
Zum Seitenanfang

Mini-Turnier beim Dürkheimer HC am 28.09.2008

Minis beim Turnier des DHC am 28.09.200825.11. Eine tolle Bilderserie - geschossen von Götz von Sternenfels, einem Hockeypapa mit Hauptberuf Photodesigner - ist nun endlich (zumindest auszugsweise) als Bildergalerie geladen. Vielen Dank Götz!
(Bild anklicken)
Zum Seitenanfang

Damen - Saisonstart mit Derbysieg beim MHC

  24.11.08 TSVMH gewinnt Stadtderby  24.11.08 Claudia Mössner der große Rückhalt
23.11. Die Damen des TSVMH haben sich zu Beginn der Bundesliga-Hallensaison alle Möglichkeiten offen gehalten. Mit einem 2:1(1:0)-Auswärtssieg im Derby beim Mannheimer HC holte sich das Team Dank der stabileren Abwehr letztlich verdient die 3 Punkte und hat so einen ersten wichtigen Schritt in Richtung Saisonziel Viertelfinale getan.
Die diesjährige Runde in der Gruppe Süd verspricht spannend zu werden, denn Favorit RK Rüsselsheim ließ am heutigen Sonntag in München Federn und verlor gegen den MSC mit 3:4(1:3).Aktuelle Berichte auf Hockeyliga.de
Zum Seitenanfang

Herren feiern Auftakt nach Maß

23.11.(stem) Die Herren des TSVMH erzielten am ersten Spieltag der Regionalliga Süd einen Auftakt nach Maß. Gegen den HC Speyer gab es in der heimischen J&M Arena einen verdienten 9:2 (4:1) Erfolg. Damit besetzt der TSVMH aufgrund des besten Torverhältnisses die Tabellenspitze.
Der TSVMH, der krankheitsbedingt auf Angelo Malacarne verzichten musste - für ihn rückte Ulf Stemler in den Kader, tat sich in den ersten 15 Minuten sehr schwer gegen die sehr defensiv eingestellten und auf Konter lauernden Gäste. Die 1:0-Führung durch Stemler mit der ersten kurzen Ecke änderte daran wenig. Erst nach dem Gegentreffer zum 1:1, der nach einer Unaufmerksamkeit in der Defensive möglich wurde, verbesserte der TSVMH sein Offensivspiel und zog noch vor der Pause auf 4:1 davon.
Mit dieser Führung im Rücken und einigen taktischen Umstellungen im Angriff bauten die Platzherren den Vorsprung bis zum Ende aus. Das Team von Trainer Michael Kindel ließ sich auch vom Anschlusstreffer zum 2:4 nicht aus dem Konzept bringen und legte insgesamt fünf Treffer nach. Höhepunkt war ein Alleingang von Verteidiger Julian Zilg, der erst drei Speyerer ausspielte, dann den Torhüter tunnelte und so den Endstand zum 9:2 herstellte.
„Da Speyer sehr tief stand, ist der klare Sieg zufriedenstellend“, resümierte Kindel. Aufgrund des großen Kaders ließ Kindel gegen Speyer Tobias Stahl und Max Friedrich aussetzen, die dafür beim anstehenden München-Wochenende auflaufen werden. Blendend integrierte sich Neuzugang Tobias Blasberg, der zwei Treffer zum Erfolg beitrug.
Gegen Speyer trafen: Blasberg (2), Leicher (2), Schlageter (2), Stemler (2), Zilg.
Zum Seitenanfang

Saisonauftakt bei Damen und Herren

  22.11.08 Zwei Clubs, ein Ziel: Viertelfinale
20.11. Am kommenden Samstag, 17 Uhr starten die Herren des TSV Mannheim Hockey in der heimischen J&M Arena in die Regionalligasaison 2008/09. Gegner ist die Mannschaft des HC Speyer. Die Mannschaft von Trainer Michael Kindel geht als Mitaufstiegsfavorit in die Saison, während die Gäste aus der Pfalz wohl gegen den Abstieg kämpfen werden.
Nach dem letztjährigen zweiten Platz in der Abschlusstabelle will der TSVMH auch in diesem Jahr oben mitspielen. Dabei soll Neuzugang Tobias Blasberg (Düsseldorfer HC) helfen, der vorwiegend im Mittelfeld zu finden sein wird. Aber auch andere Mannschaften haben sich vorgenommen, um den Aufstieg in die zweite Bundesliga mitzuspielen. So werden Absteiger Limburger HC, ASV München, sowie Wacker München, aber auch Aufsteiger TB Erlangen um die vorderen Plätze mitspielen. Darin liegt Chance und Gefahr zugleich. So gibt es gleich vier direkte Konkurrenten, die ebenfalls den Sprung in die zweihöchste Klasse schaffen wollen und sich vermutlich gegenseitig die Punkte abnehmen werden. Ziel des TSVMH muss es darum sein, möglichst konstant zu spielen und seinerseits so wenig Punkte abzugeben, wie möglich.
Verzichten muss der TSVMH auf Benedikt Schulz-Linkholt und Daniel Friedmann, die beide im Ausland verweilen. Dennoch hat der TSVMH einen, auch qualitativ gut besetzten, breiten Kader, so dass für internen Konkurrenzkampf gesorgt ist. „Ab Platz Nummer sechs im Kader wird die Entscheidung sehr schwer“, so Kindel, der jedoch allen Spielern Einsatzzeiten geben will. Auch auf Torwartposition gibt es einen echten Kampf und den Platz im Tor. Der junge Christian Dechant (17) konnte in der Vorbereitung überzeugen und macht dem arrivierten Torhüter Frederik Antes den Platz streitig. (stem)
Die Damen des TSVMH treten zum Rundenauftakt am Samstag um 19 Uhr in der Irma-Röchling-Halle des Mannheimer HC gleich zum Derby an. 20.11.08 Beide wollen das Derby gewinnen
Zum Seitenanfang

Stand der Saisonvorbereitung Herren

11.11. Nach der Teilnahme am Michi-Peter-Turnier in Heidelberg, waren unsere Herren an diesem Wochenende zu Gast beim Turnier der HG Nürnberg.
Ulf Stemler fast in seinem Beitrag beide Turniere zusammen:zum Bericht
Zum Seitenanfang

Damen bei Vorbereitungsturnier in Hannover erfolgreich

10.11. Die Damen des TSVMH haben am Wochenende im Rahmen ihrer Saisonvorbereitung ein ausschließlich mit Bundesligamannschaften besetztes Turnier beim Hockey-Club Hannover gespielt und einen guten zweiten Platz belegt. Sie gewannen ihre Vorrundengruppe mit drei Siegen über Eintracht Braunschweig (2:1), Großflottbeker THGC (3:1) und Düsseldorfer HC (7:2) und schlugen dann am Sonntag im Halbfinale den RTHC Leverkusen mit 5:2. Nur das Finale gegen die Düsseldorferinnen, die man am Vortag noch sicher beherrscht hatte, ging etwas unkonzentriert mit 3:5 verloren. Fazit: Ein gutes Turnier mit viel Spielzeit und Preisgeld, sowie die Erinnerung an ein witziges Wochenende in Hannover. Die Fans des TSVMH dürfen auf die Leistungen beim eigenen OB-Turnier am kommenden Wochenende gespannt sein.
Zum Seitenanfang

Herren mit erstklassiger Verstärkung

Tobias Blasberg06.11. Die Herren des TSVMH können vor der Hallenrunde einen erstklassigen Neuzugang vermelden. Vom aktuellen Vizemeister Düsseldorfer HC kommt der 19-jährige Tobias Blasberg zum Studium der Wirtschaftsinformatik nach Mannheim. Als Spieler ist er vor allem im Mittelfeld einsetzbar und Trainer Kindel freut sich „auf einen technisch versierten und zweikampfstarken Mann“, der dem TSVMH „enorm weiterhilft“. Blasberg soll nun in der Vorbereitung zügig integriert werden, damit er den TSVMH bereits zum Rundenauftakt am 22. November verstärken kann. (stem)
(Klick aufs Bild führt zum Spielerportrait beim DHC)
Zum Seitenanfang

Hallenvorbereitung der Damen und Herren

Turniersieg der Damen beim Michi-Peter-Pokal des HC Heidelberg04.11. Einen Turniersieg der TSVMH-Damen und respektable Ergebnisse unserer ambitionierten Herren gab es am vergangenen Wochenende beim z.T. hochkarätig besetzten Bundesliga-Hallenvorbereitungsturnier des HC Heidelberg. Das Damen-Team von Uli Weise setzte sich in der Gruppenphase gegen die Bundesliga-Konkurrenz von der HG Nürnberg (5:0) und dem Mannheimer HC (3:0), sowie gegen Düsseldorfer SC (5:2), den gastgebenden HCH (6:0) - beide Oberliga - sowie den Verbandsligisten Rot-Weiß München (2:0) mit fünf Siegen durch und schlugen im Finale noch einmal den MHC mit 1:0, wobei Leistungsniveau und Aussagekraft der Ergebnisse natürlich zu einem so frühen Zeitpunkt der Hallensaison noch nicht so hoch ist.
Die Herren des TSVMH, die in dieser Saison den Aufstieg aus der Regionalliga in die 2. Bundesliga angreifen wollen, hatten mit dem Bundesligisten Rot-Weiß München (3:4) und den Zweitligisten Mannheimer HC (3:11), Dürkheimer HC (2:2) und SC Frankfurt 80 (4:6) vier sehr interessante, höherklassige Gruppengegner, bei denen man immerhin gut mithalten konnte. Im abschließenden Platzierungsspiel der beiden Gruppenfünften konnte man sich dann sogar gegen den Zweitligisten Düsseldorfer SC mit 8:4 durchsetzen. Über den Turnierverlauf und die Erkenntnisse beim Bundesliga-Vorbereitungsturnier der HG Nürnberg, wo man an diesem Wochenende antritt, hat Ulf Stemler für die kommende Woche einen Bericht angekündigt.

03.10.08 Michi-Peter-Pokal beim HCH

Zum Seitenanfang

Olympiasieger bei Benefizspiel in Dürkheim

03.11. Dürkheimer HC und TG Frankenthal präsentieren am Freitag, 14.11. um 20 Uhr in der Sporthalle Dürkheim als Benefizveranstaltung für den Behindertensport ein Spiel der Deutschen Olympiasieger 2008 gegen eine Pfälzer Bundesligaauswahl.Plakat zum Ausdrucken
Zum Seitenanfang

Bildergalerie B-Knaben als HBW-Meister geladen

Knaben B als HBW-Meister 200805.11. Leider hat es ein wenig gedauert - nun ist die Bildergalerie mit ein paar Eindrücken nach dem Gewinn des HBW-Meistertitels am 04.10.08 in Stuttgart geladen (Bild anklicken)
Zum Seitenanfang

A-Mädchen auf der DM-Endrunde mit tollem dritten Platz

A-Mädchen nach dem Sieg über Großflottbek29.10. Bildergalerie geladen (Bild anklicken)
27.10. Die A-Mädchen haben bei der Endrunde der Deutschen Meisterschaften in Großflottbek die Farben des TSVMH würdig vertreten und einen tollen dritten Platz erzielt. Hoch motiviert und konzentriert ging das Team am Samstag bei strahlendem Sonnenschein in das Halbfinalspiel gegen den UHC Hamburg und hatten in einer von beiden Seiten hochklassig geführten Partie in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile und Möglichkeiten. Hätte in der ersten Halbzeit doch nur eine der 3 schön gespielten kurzen Ecken ihren Weg ins Tor gefunden... Nach dem Seitenwechsel kamen die technisch starken Hamburgerinnen besser ins Spiel und konnten gleich die erste kurze Ecke zur 1:0-Führung verwandeln. Nur wenige Augenblicke später nutzten sie eine unübersichtliche Situation vor dem Tor zu einer glücklichen 2:0-Führung, die die Mannheimer Mädels doch ein wenig aus der Fassung brachte. Aber sie kamen bis zur Mitte der 2. Halbzeit zurück, konnten die Hamburgerinnen wieder phasenweise in deren Hälfte zurück drängen und hatten auch zweimal das 1:2 auf dem Schläger, was sicherlich dem Spiel noch einmal eine Wende gebracht hätte. Die starke Hamburger Innenverteidigung um die Turnier-"Beste" Lynne Fröschle hielt allerdings stand und die Hamburgerinnen erzielten in der 59. Minute noch das 3:0. Am Ende war das Ergebniss etwas zu hoch, aber letztlich ging der Sieg verdient an den Nord-Ersten, der seinerseits im Finale am Sonntag nach starkem Spiel durch ein Gegentor praktisch in letzter Minute sehr unglücklich dem Club Raffelberg 0:1 unterlag.
Im Spiel um den dritten Platz gegen die - übrigens unheimlich netten! - Gastgeber vom Goßflottbeker GHTC, wollten sich die TSVMH-Mädels dann am Sonntagmorgen ihr Erfolgserlebnis abholen. Jedoch ging in der ersten Halbzeit nicht viel zusammen und das Team der Coaches Carlos Gomes und Alex Vörg rettete sich mit 0:0 in die Pause. Dort gelang es dann offensichtlich den Knoten zum Platzen zu bringen, denn in der zweiten Halbzeit zeigten die Mädels wieder ihr wahres Gesicht und sicherten sich angetrieben von einer unablässig kämpfenden Marsha Grimmer, einer starken Lara Dodd und einer sensationell aufspielenden Franzi Schradi, die auch die zwei Eckentore erzielte, einen tollen dritten Platz.
Bei der Rückkehr wurde das Team am Hauptbahnhof Mannheim von einer Gruppe begeisterter TSVMH-Fans lautstark empfangen.
23.10. Am morgigen Freitag fahren die A-Mädchen des TSVMH mit der Bahn nach Hamburg, um beim Großflottbeker THGC ihre DM-Endrunde zu spielen. Am Samstag um 12 Uhr treffen sie dabei auf den Nordmeister UHC Hamburg. In der anderen Halbfinalpaarung trifft der Gastgeber auf den Westmeister Club Raffelberg. Der TSVMH tritt in Hamburg als Außenseiter an, aber die Mädels gehen nach dem Motto "einfach schauen was geht" in die neue Herausforderung.
MA nach der Quali zur DM-Endrunde am 19.10.2008Viel Spaß und viel Erfolg! Alle Fans des TSVMH drücken euch fest die Daumen!
24.10. Hier noch ein paar Bilder vom Sonntag:
(Bild anklicken führt zur Bildergalerie, Klick aufs Logo führt zur DM-Seite auf hockey.de - Die Münchner haben auf ihrer Zwischenrundenseite viele schöne Bilder eingestellt!)
Zum Seitenanfang

A-Mädchen gewinnen DM-Zwischenrunde in München

Qualifikation zur Endrunde der Deutschen Meisterschaften geschafft!

Jubel nach dem Sieg über SC Charlottenburg
Jubel nach dem Sieg über SC Charlottenburg

19.10. In einem spannenden Duell mit dem SC Charlottenburg, das nach der regulären Spielzeit mit 2:2(2:1) keinen Sieger gefunden hatte, mußten die A-Mädchen des TSVMH mal wieder im Siebenmeterschießen die Entscheidung erzwingen. Der zahlreich mitgereiste Anhang durfte bis zum achten Pärchen mitzittern, bevor Goali Luisa mit einem abgewehrten Ball den Weg zur Endrunde freimachte.Damit hat der TSVMH sich unter den Top 4 Teams in Deutschland positioniert und kann sich nun mit UHC Hamburg (HSH 1) als erstem Gegner und Club Raffelberg (West 1) und Großflottbeker THGC (HSH 2) als Paarung für das zweite Halbfinale mit den besten A-Mädchen in Deutschland messen.
(Klick aufs Logo führt zur DHB-Sonderseite DM Jugend)
18.10. Endspiel! Durch einen insgesamt verdienten 2:1(1:1)-Sieg über Uhlenhorst Mühlheim haben sich die A-Mädels des TSVMH für das morgige Endspiel qualifiziert. Gegner ist - nicht unerwartet - der SC Charlottenburg, der am Morgen den Gastgeber Münchner SC ebenfalls mit 2:1(1:1) schlagen konnte. Anpfiff 11 Uhr auf dem Platz der TSG Pasing.
13.10. Die A-Mädchen des TSVMH, die sich bereits im Juli den HBW-Meistertitel 2008 gesichert haben, fahren am kommenden Wochenende zur ihrer Zwischenrunde der Deutschen Meisterschaften beim Münchner SC, der sich gestern den Bayerischen Meistertitel gesichert hat. Dort treffen sie zunächst am Samstag im Halbfinale auf den West-Dritten HTC Uhlenhorst Mühlheim.Mädchen A HBW-Meister 2008Gelingt hier ein Sieg, wartet im Endspiel um die Qualifikation zur DM-Endrunde am Sonntag der Sieger aus der Partie des MSC gegen SC Charlottenburg. Das Team von Trainer Carlos Gomes hat eine realistische Chance, in München die Fahrkarte zur Deutschen zu lösen. Co-Trainer Alex Vörg sieht die Chance im ersten Spiel gegen Mühlheim bei 60:40. Favorit der Zwischenrunde dürfte der Berlin-Zweite SC Charlottenburg sein. Wir wünschen den Mädels viel Spaß und viel Erfolg.
(Bild zum Vergrößern anklicken)
Zum Seitenanfang

Herren feiern Herbstmeisterschaft

19.10. Die Herren des TSVMH sicherten am letzten Spieltag vor der Hallenrunde ihre Tabellenführung in der 2. Regionalliga durch einen 8:2 (2:0) Kantersieg beim TSV Ludwigsburg. Das Team von Trainer Michael Kindel tat sich zu Beginn der Partie gegen die defensiv eingestellten Gastgeber schwer und kam nur selten zum Torabschluss. Ausgerechnet die Strafecken - bisher eine Schwachstelle im Spiel des TSVMH - führten zur Halbzeitführung. Tobias Schreiber und Ulf Stemler erzielten die beiden Treffer. Jedoch hatten die Schwaben auch mehrere gute Chancen ein Tor zu erzielen, da die sonst so stabile Abwehr mehrmals unaufmerksam war.
Trainer Kindel konnte erstmals auf den kompletten Kader zurückgreifen, so kam Neuzugang Thomas Neumann zu seinem ersten Einsatz für den TSVMH und gefiel auf Anhieb. Nach dem Seitenwechsel drängte der TSVMH auf das dritte Tor, um eine Entscheidung herbei zu führen. In dieser Phase zeigte sich der TSVMH von seiner besten Seite und erzielte innerhalb von zehn Minuten drei Treffer. Damit war das Spiel entschieden und die Mannheimer verloren ein wenig den Faden im Aufbauspiel und ließen vermehrt Torchancen für den Gegner zu, die dieser auch zu zwei Tore nutzen konnten. Jedoch hatte der TSVMH immer die richtige Antwort parat und legte selbst noch drei weitere Treffer nach, die das Torekonto auf insgesamt acht erhöhten. Mit diesem klaren Erfolg festigt der TSVMH seine Spitzenposition und überwintert auf dem einzigen Aufstiegsplatz.
Die Treffer erzielten: Schreiber (2), Stemler (2), Malacarne, Leicher, Schlageter, Stahl. (stem)
Zum Seitenanfang

Herren wollen Spitze verteidigen

16.10. Die Herren des TSV Mannheim Hockey stehen in der 2. Regionalliga vor ihrem letzten Spiel vor Beginn der Hallensaison. Der TSVMH will die am vergangenen Samstag eroberte Tabellenführung beim TSV Ludwigsburg verteidigen. Anpfiff ist am Samstag, 14:30 Uhr. Bei den Schwaben will Trainer Michael Kindel sein Team wieder in der Defensive sicher aufstellen. Bisher konnte der TSVMH drei von vier Spielen „zu null“ bestreiten. Zu noch mehr Stabilität könnte Neuzugang Thomas Neumann beitragen, den bisher eine Schulterverletzung am ersten Einsatz hinderte und der nun vor seinem Debüt steht. Insgesamt kann Kindel beinahe aus dem Vollen schöpfen: auch der zuletzt verletzte Benni Schulz-Linkholt steht wieder zur Verfügung. Allein der ägyptische Nationalspieler Amr Halim ist bereits wieder in seiner Heimat zurückgekehrt, kommt aber möglicherweise zur Rückrunde wieder.
Ludwigsburg ist mit zwei Siegen aus vier Spielen mittelmäßig gestartet, ist jedoch vor allem vor heimischem Publikum stärker einzuschätzen. So bezwangen die Schwaben Obermenzing, die beim TSVMH einen Punkt entführen konnten. Und so warnt Kindel davor, Ludwigsburg zu unterschätzen: „Wir werden noch einmal an unser Leistungslimit gehen müssen.“ (stem)
Zum Seitenanfang

Herren nach Sieg bei Mitfavorit Erlangen Tabellenführer

12.10. Durch ein souverän heraus gespieltes 3:0 (1:0) beim TB Erlangen haben die Herren des TSVMH ihre Aufstiegsambitionen deutlich unterstrichen. Dank einer konzentrierten und geschlossenen Mannschaftsleistung hatte man den Regionalliga-Absteiger und bisherigen Tabellenführer jederzeit im Griff und konnte einen ungefährdeten Sieg einfahren und mit einem Punkt Vorsprung auf die Tabellenführung übernehmen.
Mit einem weiteren Auswärtssieg beim TSV Ludwigsburg kann sich der TSVMH am kommenden Samstag die Herbstmeisterschaft sichern.Spielbericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

Herren vor Spitzenspiel in Erlangen

09.10. Die Herren des TSVMH stehen am vierten Spieltag der 2. Regionalliga vor dem Spitzenspiel bei TB Erlangen. Am Sonntag, 14 Uhr tritt die Mannschaft von Trainer Michael Kindel beim bisher mit drei Siegen gestarteten Tabellenführer an. Der TSVMH liegt mit sieben Punkten auf Platz zwei. Die Fans dürften somit eine wichtige Standortbestimmung in Richtung Aufstieg sehen. Dabei muss Kindel wohl auf Benedikt Schulz-Linkholt verzichten, der sich eine Zerrung zugezogen hat. Ansonsten kann er aber aus dem Vollen schöpfen. Erlangen ist letztes Jahr aus der 1. Regionalliga abgestiegen und kam hervorragend aus den Startlöchern. Die Franken haben mit 13:1 ein überzeugendes Torverhältnis und zeigen sowohl in der Offensive als auch in der Defensive überzeugende Leistungen. Dennoch will Kindel mit seinem Team das Feld nicht als Verlierer verlassen. Wenn es gelingt die Eckenausbeute zu verbessern, dann dürfte der TSVMH gute Chancen haben, das Spiel zumindest sehr lange offen zu halten. (stem)
Zum Seitenanfang

HBW-Meister - B-Knaben schlagen im Finale Stuttgarter Kickers

Knaben B HBW-Meister 2008 05.10. Die B-Knaben des TSVMH haben gestern im Finale der HBW-Meisterschaften den favorisierten HTC Stuttgarter Kickers nach Siebenmeterschießen mit 4:3 (1:0, 1:1) geschlagen. Nach dramatischem Spielverlauf, in dem die Mannheimer Jungs dem Druck des Titelverteidigers lange Zeit standgehalten hatten und in der 1. Halbzeit mit einer kurzen Ecke durch Niklas Weiher sogar in Führung gegangen waren, erzielten die Kickers praktisch mit dem Schlusspfiff den glücklichen Ausgleichstreffer, der das TSVMH-Team und die mitgereisten Eltern nahe an die Verzweiflung brachte. Im fälligen Siebenmeterschießen ging der HTC dann sogar mit 2:0 in Führung, als Bastian Schneider mit seinem Treffer die Wende einleitete. Ab da hielt Goali Lars Gärtner, der bereits während der gesamten Spielzeit einige super Paraden gezeigt hatte, alle Schüsse des Gegners und als Max Netzer den letzten Schuss unter dem Torwart hindurch schob, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Bei einer deftigen Feier bei Pizza und Cola im adHock fand der Meisterabend seinen Ausklang. (Bild zum Vergrößern anklicken)
30.09. Die B-Knaben des TSVMH treten am Samstag, 4.10. beim HTC Stuttgarter Kickers zur Endrunde um die HBW-Meisterschaft an. Dabei treffen der TSVMH und die Kickers als ungeschlagene Tabellenführer ihrer Vorrundengruppen zunächst um 14 Uhr in den Halbfinalen auf die Zweiten der jeweils anderen Gruppe HC Ludwigsburg bzw. HC Heidelberg. Das große Ziel der TSVMH-Jungs ist eine Neuauflage und Wiedergutmachung für das Endspiel von 2007 in dem man den Kickers nur ganz unglücklich unterlegen war. (Anpfiff 16.30 Uhr)
Zum Seitenanfang

Derby - Entscheidung durch Straftor im torlosen Penaltyschießen

30.09. Die Damen des TSVMH haben es am Samstag nicht geschafft das Derby für sich zu entscheiden. Nachdem man das Spiel über die gesamte 1. Halbzeit kontrolliert hatte und Laura Keibel nach einem schönen Angriff von Coco Pryzbilla auch schon relativ früh zur 1:0-Führung einblocken konnte, verlor man zu Beginn der zweiten Halbzeit gegen den nun etwas konsequenter andrängenden MHC kurzzeitig den Faden und kassierte aus der 2. kurzen Ecke des MHC dann auch den Ausgleich. Obwohl sich der TSVMH auch in der Restspielzeit die insgesamt klareren Chancen erarbeitete, versäumte das Team von Uli Weise es, den Sieg klar zu machen und so kam es auf dem Platz des TSVMH erstmals zu einem Penalty Shoot Out.
Zwar schaffte es keine der sechs Schützinnen den Ball einzunetzen, aber eine umstrittene Straftorentscheidung der Schiedsrichterin, die beim zweiten MHC-Versuch durch Lydia Haase ein Foul von TSVMH-Keeperin Claudia Mössner gesehen hatte, brachte die Entscheidung zugunsten des MHC.
Nicht wenige Zuschauer stellten sich anschließend die Frage, ob der PSO tatsächlich eine attraktive Ergänzung der Bundesliga-Spielordnung ist, ob der dabei ausgespielte dritte Punkt nicht etwas zu leicht verdient ist und ob nicht eine Unentschieden doch das angemessenere Ergebnis gewesen wäre.
  30.09.08 Straftor entscheidet Derby
Zum Seitenanfang

Herren lassen unnötig Punkte liegen

1.Herren im Herbst 2008(Bild zum Vergrößern anklicken)
29.09. Die Herren des TSV Mannheim Hockey haben beim Doppel-Heimspielwochenende gegen die beiden Münchener Mannschaften von ESV und TuS Obermenzing unnötig 2 Punkte verschenkt. Zwar wurde Aufsteiger ESV München klar mit 3:0 (1:0) bezwungen, gegen die Obermenzinger gab es aber nur ein enttäuschendes 2:2 (2:1) nach 2:0 Führung. Damit belegt das Team von Michael Kindel zwar weiterhin den ersten Tabellenplatz, Verfolger Erlangen hat aber ein Spiel weniger absolviert.
Ähnlich wie beim ersten Saisonspiel in Stuttgart hatte der TSVMH gegen ESV München Probleme zu seinem Spiel zu finden. So waren die ersten 20 Minuten von vielen Fehlpässen und Ungenauigkeiten geprägt, während die Gäste versuchten mitzuspielen. Erst nach dem Führungstreffer von Philip Schlageter (18. Minute) wurde der TSVMH in seinem Passspiel sicherer und erhöhte das Tempo. Zwangsläufig gelangen Schreiber mit dem ersten Eckentor der Saison und Kapitän Vörg die 3:0-Führung. Anschließend versäumte man es allerdings aus den zahlreichen Gelegenheiten weiteres Kapital zu schlagen.
In der zweiten Partie des Wochenendes war der Absteiger TuS Obermenzing zu Gast am Fernmeldeturm. Der TSVMH, der in beiden Partien weiterhin auf die Neuzugänge Thomas Neumann und Oliver Leicher verzichten musste, begann genauso druckvoll wie am Vortag und führt nach 20 Minuten durch zwei Tore von Angelo Malacarne und Alexander Vörg nicht unverdient mit 2:0. Doch danach kam ein Bruch ins Spiel der Hausherren, den die Münchener nach einer Unaufmerksamkeit in der Mannheimer Abwehr zum Anschlusstreffer nutzten.
Auch in der zweiten Hälfte unterliefen dem TSVMH zu viele einfache Fehler, der Ball wurde zu lange gehalten, so dass das Spiel vor sich hin plätscherte. Nach einem Stellungsfehler in der Mannheimer Hintermannschaft gelang es den Gästen dann sogar zum 2:2 auszugleichen und bei diesem Ergebnis blieb es dann auch, so dass der TSVMH, der aus den beiden Spielen sechs Punkte holen wollte, zwei Punkte unnötig liegen ließ, während sich die Konkurrenz aus Erlangen bisher schadlos hielt.
In zwei Wochen steht nun der erste Saisonhöhepunkt an, wenn die Mannheimer in Erlangen gastieren und eine Vorentscheidung in Richtung Aufstieg fallen kann.
Zum Seitenanfang

Großes Heimwochenende beim TSVMH

  26.09.08 Das Derby gleich ein Spitzenspiel
Samstag 14 Uhr Damen-Derby - um 17 Uhr erstes Herren-Heimspiel25.09. Die Damen des TSVMH empfangen am Samstag das Team des Mannheimer HC zum ewig jungen Derby in der 2. Bundesliga Süd. Beide Teams sind an den ersten beiden Wochenenden der Saison mit vergleichbaren Leistungen gegen die vier Berliner und Frankfurter Teams gestartet, wobei der MHC mit 11 Punkten aus 4 Spielen etwas mehr zählbares Kapital schlagen konnte und damit zu Recht die Tabellenspitze ziert, während der TSVMH mit 9 Punkten derzeit den dritten Platz belegt. Das stets heiß umkämpfte Derby wird aufzeigen, welches der beiden Mannheimer Teams wirklich die Nase vorn hat und mit dem Top-Favoriten Bundesliga-Absteiger HG Nürnberg, der mit 9 Punkten aus drei Spielen fehlerfrei gestartet ist, im Kampf um die Tabellenspitze
mithalten kann.
Die Personaldecke des Teams von Uli Weise ist dabei nach wie vor sehr löchrig, denn die Verletztenliste hat sich nach dem zusätzlichen Ausfall von Linda Batz nicht wieder gelichtet, so dass Routinier Barbara Weiher erneut aushelfen muss. Aber ein Derby vor eigener Kulisse setzt ja immer besondere Kräfte frei...
Die Herren des TSV Mannheim Hockey stehen bereits zu Beginn der Saison vor einem entscheidenden Wochenende. Beim mit großen Ambitionen und einem souveränen Sieg über Aufsteiger HTC Stuttgarter Kickers II gestarteten Team vom Fernmeldeturm gastieren am zweiten und dritten Spieltag der zweite Aufsteiger ESV München (Anpfiff Samstag, 17 Uhr) und am Sonntag um 11 Uhr TuS Obermenzing. Beide Münchener Teams sind ebenfalls mit Siegen gestartet und belegen in der Tabelle hinter dem TSVMH die Plätze zwei und drei. Will der TSVMH seinem Ziel Aufstieg Nachdruck verleihen, ist insbesondere am Samstag ein Sieg über den ESV Pflicht. Besonders richtungsweisend ist dann das Sonntagsspiel gegen Obermenzing: die Münchener sind in der vergangenen Saison aus der ersten Regionalliga abgestiegen und peilen den direkten Wiederaufstieg an.
TSVMH-Trainer Michael Kindel hat derzeit noch das ein oder andere Sorgenkind. Während die Einsätze der Neuzugänge Thomas Neumann (Schulterprellung) und Carsten Müller (Krankheit) noch unklar sind, fällt der Neu-Mannheimer Oliver Leicher (Steißbeinabszess) weiterhin definitiv aus. Dafür ist Verteidiger Felix Watzinger nach Krankheit und Studienfahrt wieder eine Option für die Defensive. (stem)
Zum Seitenanfang

Damen mit Sieg und Niederlage

22.09. Die Damen des TSV Mannheim Hockey konnten am dritten und vierten Spieltag der 2. Bundesliga aus zwei Partien einen Sieg erringen. Gegen SC Frankfurt 80 gab es vor heimischem Publikum einen hart umkämpften, aber verdienten 2:1 (0:1) Erfolg. Am Tag darauf verlor der TSVMH in der Auswärtspartie bei Eintracht Frankfurt mit dem gleichen Ergebnis. Damit steht der TSVMH mit drei Siegen aus vier Partien auf dem dritten Tabellenplatz.
Mit der Leistung konnte Trainer Uli Weise aber nur bedingt zufrieden sein. Besonders jeweils die ersten Halbzeiten waren nicht zufriedenstellend und so waren die jeweiligen 0:1 Rückstände auch verdient. Gegen SC 80 gelang es jedoch dem TSVMH, der auf die Langzeitverletzten Sabine Halling und Tanja Freise verzichten musste, durch eine klare Leistungssteigerung durch Tore von Silvia Bielmaier nach mustergültiger Vorarbeit von Laura Keibel und durch ein Eckentor von Dagmar Fischer das Spiel zu drehen.
Bitter war jedoch war der frühe verletzungsbedingte Ausfall von Stürmerin Linda Batz, die umknickte und auch für das Sonntagsspiel passen musste. So reaktivierte Weise erneut Routinier Barbara Weiher, die bereits in Berlin aktiv war, für das zweite Spiel des Wochenendes. Doch auch bei den unangenehm zu spielenden Hessinnen zeigte der TSVMH eine schwache erste Hälfte. Zwar konnte Mittelfeldakteurin Julia Peter den 0:1 Rückstand aus der 22. Minute eine Viertelstunde vor Schluss ausgleichen, aber das bessere Ende hat die Eintracht für sich. Zwei Minuten vor Schluss traf Annika Wiese zum nicht unverdienten 2:1 Siegtreffer für die Frankfurterinnen. (stem)
Zum Seitenanfang

Herren starten mit Auswärtssieg

22.09. Die Herren des TSV Mannheim Hockey sind erfolgreich in die Feldsaison 2008/09 gestartet. Beim Aufsteiger HTC Stuttgarter Kickers II gab es ein verdientes 4:0 (1:0). Die Tore für das Team von Michael Kindel das damit erst mal die Tabellenführung innehat erzielten Schlageter(2), Vörg und Stahl. Der TSVMH versuchte von Beginn an seiner Favoritenrolle gerecht zu werden und wollte mit schnellem Passspiel zu Torchancen kommen. Doch der TSVMH-Motor stotterte am Anfang noch, so dass das 1:0 von Kapitän Alexander Vörg (11. Minute) nur durch ein Durcheinander in der Stuttgarter Hintermannschaft möglich wurde. Als besonderes Manko stellte sich die Eckenverwertung heraus. Insgesamt sieben Versuche blieben erfolglos. „Die Ecken waren einfach nicht gut, das muss nächste Woche besser werden“, so Kindel.
Nach dem Seitenwechsel sorgte Neuzugang Philip Schlageter durch einen sehenswerten Treffer mit der argentinischen Rückhand in der 39. Minute für das vorentscheidende 2:0. Tobias Stahl (46.Minute) und erneut Schlageter zehn Minuten später besorgten mit zwei Direktabnahmen das Endergebnis. Insgesamt konnte vor allem die Defensive überzeugen, lediglich zwei Torchancen im gesamten Spiel wurden zugelassen.
In der nächsten Woche will der TSVMH gegen den zweiten Aufsteiger ESV München und TuS Obermenzing nachlegen, um dem Ziel Aufstieg Nachdruck zu verleihen. (stem)
Zum Seitenanfang

Erstes Heimspiel der Damen - Herren mit Saisonstart in Stuttgart

1.Damen im Herbst 2008(Bild zum Vergrößern anklicken)
18.09. Am Samstag, 20.09. um 17 Uhr empfangen die Damen des TSVMH auf dem Kunstrasen an der J&M-Arena SC Frankfurt 80 zum ersten Heimspiel der mit zwei Auswärtssiegen erfolgreich begonnen Saison der 2. Bundesliga. Es ist in diesem Herbst außer dem Derby am 27.09. die einzige Gelegenheit das Team zu Hause live zu erleben! Am Tag darauf (Anpfiff 12 Uhr) steht eine Auswärtspartie bei Eintracht Frankfurt an. Beide Frankfurter Teams haben am vergangenen Wochenende gegeneinander gespielt. Die Partie konnte SC 80 erst nach dem neu in der Bundesliga eingeführten Penaltyschießen für sich entscheiden.
Obwohl Trainer Uli Weise wohl weiterhin auf Tanja Freise verzichten muss, die noch an ihrer Rückenverletzung operiert, will er ohne Niederlage aus dem Wochenende, am besten mit zwei Siegen. Nach den sechs Punkten aus dem Saisonauftakt gehen die TSVMH-Damen mit großem Selbstbewusstsein in die Partien gegen die Hessinnen.

Die Herren des TSVMH starten am Sonntag um 11 Uhr bei der Bundesliga-Reserve des HTC Stuttgarter Kickers in ihre Saison in der 2. Regionalliga Süd. Mit Hilfe der zahlreichen, namhaften Neuzugänge will das Team von Michael Kindel in dieser Saison endlich den Aufstieg klar machen und muss darum von Anfang an konsequent Punkte sammeln.Ulf Stemler mit seinem ausführlichen Vorbericht
Zum Seitenanfang

Erfolgreicher Saisonstart - Damen bringen aus Berlin 6 Punkte mit

15.09. Die Damen des TSVMH konnten ihren Saisonauftakt in der 2. Bundesliga sehr erfolgreich gestalten und holten sich mit einem 4:1(1:1)-Sieg über die Zehlendorfer Wespen am Samstag und einem 2:0(2:0) beim Aufsteiger TC Blau-Weiss Berlin am Sonntag die maximal möglichen 6 Punkte. Das Team von Trainer Uli Weise zeigte den nötigen Biss, um die vielen derzeitigen Ausfälle zu kompensieren und bewahrte sich so die Chance auf einen Platz an der Tabellenspitze.
Jeweils aktuelle Spielberichte findet man auf: hbw-hockey.de - Bundesliga
(>> kennzeichnet die Zeilen, wo ein Bericht hinterlegt ist. Über Menü >2.BL Damen und Auswahl >Gesamter Spielplan finden sich ältere Berichte)
Zum Seitenanfang

Saisonstart der Damen in Berlin

11.09. Mit zwei Auswärtspartien bei den Zehlendorfer Wespen (Samstag, 16 Uhr) und bei Blau-Weiß Berlin (Anpfiff Sonntag, 13 Uhr) starten die Damen des TSVMH in die neue Feldsaison der 2. Bundesliga Gruppe Süd.
Ulf Stemler hat mit Trainer Uli Weise gesprochen und berichtet ausführlich über die aktuelle Zusammensetzung des Teams, den Verlauf der Vorbereitung und die Erfolgsaussichten:Vorbericht TSVMH-Damen Saison 2008/09
Zum Seitenanfang

Damen beim Bundesligacup des MHC mit drittem Platz

01.09. Einen guten Stand der Saisonvorbereitung zeigten die Damen des TSVMH beim 2. Bundesligacup des Mannheimer HC am vergangenen Wochenende. Nach guten Vorrundenleistungen gegen die Zweitliga-Mitbewerber SC Frankfurt 80 (1:3) und Schwarz-Weiss Neuss (5:0), wäre im engen Halbfinalspiel gegen den Düsseldorfer HC am Sonntagmorgen, sogar auch das Finale drin gewesen (1:2). Im kleinen Finale wurde abschließend SC 80 klar mit 4:1 bezwungen.
Zum Seitenanfang

Deutscher Meistertitel bei den 3. Damen verteidigt

geparkt unter >Mannschaften>Damen>3.Damen
Zum Seitenanfang

«Gold-Schmied» Weise weiß, wie's geht

23.08. Gold für Deutschland! Herzliche Gratulation den deutschen Herren zum verdienten Olympiasieg. Nachdem wir vor dem Fernseher die Daumen gedrückt haben, sind erneut alle deutschen Hockeyer stolz auf ihre Nationalmannschaft, die nach der WM 2006 in Gladbach den nächsten Big Point setzen konnte.

Dank an Peter Münch - für dieses Live-Bild von Markus direkt aus Peking
Dank an Peter Münch - für dieses Live-Bild von Markus direkt aus Peking

Wir beim TSVMH gratulieren natürlich an vorderster Stelle >unserem< Bundestrainer Markus Weise zum Gold-Double. Dem brandaktuellen News-Ticker (siehe Überschrift) ist nichts hinzuzufügen:
Gefunden auf sueddeutsche.de am 23.08.2008
Zum Seitenanfang

Zugänge fünf und sechs - Herren wollen den Aufstieg

24.07. Philip Schlageter und Julian Zilg kehren vom Erstligisten TG Frankenthal zum TSVMH zurück, um das Team von Trainer Michael Kindel weiter zu verstärken. Damit, so erklärt Kindel „sind die Personalplanungen vorerst abgeschlossen“, will aber weitere Neuzugänge nicht ausschließen. Der 18-jährige Schlageter soll die Probleme im Sturm beheben, während der 19-jährige Zilg für den Defensivbereich vorgesehen ist. Zusammen mit den bereits feststehenden Verstärkungen Florian Endres, Oliver Leicher (beide TG Frankenthal), sowie den vom Dürkheimer HC kommenden Carsten Müller und Thomas Neumann, sollen Schlageter und Zilg dabei helfen, die im Herbst beginnende Feldsaison im Sommer 2009 mit dem Aufstieg in die Regionalliga zu krönen.
Zum Seitenanfang

Mädchen A sind HBW-Feldhockeymeister 2008

Meisterwimpel 200820.07. Die A-Mädchen des TSVMH gewannen am gestrigen Samstag das Endspiel der HBW-Meisterschaft gegen das Team des Mannheimer HC mit 3:4 im Siebenmeterschießen (0:1, 1:1, 3:3) und bejubelten das Erringen des Meisterwimpels. Zwar hatte man den MHC in der Gruppenphase bereits einmal mit 1:0 bezwungen, mußte aber durch einen unerwarteten Punktverlust gegen die Stuttgerter Kickers dann doch als Rundenzweiter auf dem Platz des Lokalgegners antreten.
Nachdem Leistungsträgerin Bea Dechant wegen eines Landheimaufenthalts auf Sylt fehlte, war man auf ein offenes Spiel gefasst und so begann der MHC auch sehr druckvoll und die TSVMH-Mädels hatten zunächst Mühe ins Spiel zu finden und das eigene Tor sauber zu halten. Nach 5 Minuten allerdings stabilisierte sich die Abwehr und der TSVMH konnte durch Marsha Grimmer immer wieder gefährlich vor dem Tor des Gegners auftauchen, die so kurz vor dem Seitenwechsel auch die 1:0-Führung markierte. Nach der Pause erspielte sich der MHC zwar ein optisches Übergewicht, aber die Innenverteidigerinnen des TSVMH Sara Netzer und Sophia Geithner standen nun sehr sicher und Caro Bäurle und Lara Dodd sorgten im Mittelfeld immer wieder für Entlastung nach vorn. Der TSVMH hatte insgesamt gesehen die gefährlicheren Szenen, jedoch gelang dem MHC Mitte der zweiten Halbzeit mit einem der wenigen schön vorgetragenen Angriffe der Ausgleichstreffer. Der TSVMH, der nun wieder stärker drückte, kam trotz einiger guter Möglichkeiten in der regulären Spielzeit nicht mehr zum Torerfolg. So mußten die Mädels zum Siebenmeterschießen antreten, wobei die erste Fünferserie, in der beide Seiten nur 2 Treffer erzielen konnten, immer noch nicht die Entscheidung brachte.Mädchen A HBW-Meister 2008Die Spannung stieg ins Unermessliche als Franzi Schradi ihren zweiten Siebenmeter nicht einnetze. Aber die starke TSVMH-Torfrau Luisa Detmer hielt auch den nächsten Schuss und damit das Rennen offen. Nachdem Marsha Grimmer ihren zweiten Siebenmeter erneut cool verwandelte, entschied Goali Luisa verdientermaßen die Meisterschaft für das Team vom Fernmeldeturm, als sie auch den letzten Schuss des MHC abwehrte und dafür von ihrem Team und Coach Carlos Gomes herzlich gefeiert wurde. (Zur Bildergalerie Bild anklicken)
Zum Seitenanfang

Damenteam vor der neuen Feldsaison

06.08. Keine großen Neuigkeiten gibt es aus der Mannschaft der 1. Damen des TSVMH. Trainer Uli Weise fasste für uns die Veränderungen wie folgt zusammen:
- Abgänge: Vio Schmitt (Gladbacher HTC - sie macht ein Praktikum beim DHB), Anja Urmann (CzV Bremen)
- Pause: Sarah Heller (drei Monate in Kanada), Philippa Koenig (halbes Jahr in Thailand), Sabine Halling (Kreuzbandriss)
- Zugänge: Danique van Bodegom (nach Pause wieder da), Ariane Czerwonatis (Kreuznach)
Mit einem Kader aus erfahrenen Kräften wie Kapitänin Suse Schulz-Linkholt und Dagmar Fischer in der Abwehr und den Jugend-Nationalspielerinnen Tonja Fabig, Laura Keibel und Corinna Przybilla sollte es möglich sein, oben in der 2. Bundesliga Süd mitzuspielen. Als kritischer Punkt könnte sich einzig die Torwartfrage erweisen, da hier bisher noch kein Ersatz für Viola Schmitt gefunden wurde.
Zum Seitenanfang

TSVMH verstärkt sich weiter

Die Herren des TSV Mannheim Hockey können zwei weitere Neuzugänge vermelden: vom Zweitligisten Dürkheimer HC treten Carsten Müller und Thomas Neumann den Weg an den Fernmeldeturm an. Trainer Michael Kindel „freut sich sehr“ über die Defensivspezialisten. Müller kann zudem im Mittelfeld agieren. Während Neumann zum ersten Mal für den TSVMH auflaufen wird, ist der 20-jährige Müller kein Unbekannter, er spielte bereits in der Jugend und in der vergangenen Hallensaison für den TSVMH.
Nach den aus Frankenthal gekommenen Florian Endres und Oliver Leicher sind Müller und der zwei Jahre ältere Neumann die Neuzugänge drei und vier. Mit diesen namhaften Neuverpflichtungen will der TSVMH das dieses Jahr knapp verpasste Aufstiegsziel in der kommenden Saison erreichen. (stem)
Zum Seitenanfang

Am Ende Zweiter

7.7. Die 1. Herren des TSVMH haben ihr Saisonziel Aufstieg knapp verpasst. Am letzten Spieltag der 2. Regionalliga Süd gewann der ASV München sein Heimspiel gegen den Nürnberger HTC 2 am Sonntag mit 3:2 und steigt in die 1. Regionalliga auf. Der TSVMH siegte zwar noch beim Absteiger Böblingen mit 3:1(1:0), belegt aber in der Abschlusstabelle mit 3 Punkten Rückstand den undankbaren zweiten Platz.
Das sehr junge Team des TSVMH konnte über die ganze Saison gesehen, leider die Leistung nicht immer stabil halten und ließ so doch immer mal wieder unnötig einzelne Punkte liegen. Mit den bereits angekündigten namhaften Verstärkungen und einem stabil besetzten, immer besser eingespielten Team muss der Aufstieg nun eben in der kommenden Saison erreicht werden.Spielbericht BöblingenVor dem Spiel in Böblingen musste der TSVMH insgesamt acht Tore auf München aufholen, um im Falle einer Niederlage der Bayern bereit zu stehen. Dementsprechend offensiv spielte der TSVMH und konnte auch früh (9.Minute) durch Ulf Stemler das 1:0 erzielen. Jedoch hatte die TSVMH-Offensive an diesem Tag nur wenig Durchschlagskraft und so geriet das gegnerische Tor nur selten in Gefahr. Trainer Michael Kindel, der auf die urlaubsbedingt verhinderten Max Friedrich, Tobias Schreiber und Ruben Jarosch und zudem kurzfristig auf Dennis Ehrlich (Fieber), sowie Sven Baumgärtner (Studium) verzichten musste, rüttelte sein Team in der Halbzeitbesprechung noch einmal wach.
Stemler konnte noch zwei weitere Treffer nachlegen, jedoch kassierte Torhüter Christian Dechant (16), der sein zweites Saisonspiel absolvierte, nach einem Abwehrfehler einen vermeidbaren Treffer. Somit stand ein insgesamt enttäuschendes 3:1 zu Buche, das auch im Falle einer Münchener Niederlage aufgrund des schlechteren Torverhältnisses zu wenig gewesen wäre. (stem)
Zum Seitenanfang

Damen am 30./31.08. beim MHC-Bundesligacup

30.7. Im Zuge der Vorbereitung auf die neue Feldsaison der 2. Bundesliga, die für den TSVMH nach einer sehr langen Sommerpause am 13.09. mit einem Auswärtswochenende in Berlin beginnen wird, treten unsere Damen am 30./31. August beim 2. Bundesligacup des Mannheimer HC an. Neben Erstligist Rüsselheimer RK sind mit SW Neuss, Düsseldorfer HC, SC Frankfurt 80 und dem Gastgeber starke Teams aus der zweiten Liga am Start. Für das parallel stattfindende Herrenturnier konnte der MHC einige interessante Erstliga-Gegner gewinnen.Spielplan
Zum Seitenanfang

Herren verstärken sich erstklassig

2.7. Die Herren des TSVMH können zwei hochkarätige Neuverpflichtungen melden. Dem Team um Trainer Michael Kindel ist es gelungen, Florian Endres und Oliver Leicher (beide TG Frankenthal) an den Fernmeldeturm zu lotsen. Beide spielten zuletzt mit Frankenthal in der deutschen Spitze mit und sind jüngst nur knapp im Viertelfinale am späteren Vizemeister Düsseldorf gescheitert.
Endres ist beim TSVMH groß geworden und hat in der Jugend viele Erfolge feiern können. Der 26-malige Jugendnationalspieler hat bereits die vergangenen beiden Hallenrunden beim TSVMH gespielt und kehrt nun endgültig zum TSVMH zurück. Der 19-jährige Leicher soll als Stürmer die Abschlussschwäche beheben. Leicher hat insgesamt 13 Jugendländerspiele absolviert, wurde mit Frankenthal in der Jugend zwei Mal deutscher Meister und verfügt somit bereits über viel Erfahrung. Kindel „freut sich sehr über die Neuzugänge“, die unabhängig davon kommen, ob der Aufstieg überraschenderweise doch noch gelingt oder nicht. (stem)
Zum Seitenanfang

2. Herren sichern Klassenerhalt in der Oberliga

29.6. In einem ganz engen Rennen haben die 2. Herren des TSVMH im Schlussspurt den HV Schwenningen aufgrund des besseren Torverhältnisses hinter sich gelassen und spielen auch in der kommenden Saison wieder in der Oberliga.
Starke Abwehr, aber latent schwache Chancenverwertung - nach einer sehr durchwachsenen Saison, die durch ständige Umbesetzungen geprägt war, zeigte das Team um Coach Cosimo Coscia im Schlussspurt großes Engagement und konnte auch durch Einsatz von "Spezialkräften" - Matthias Wossidlo kam zu 2 Einsätzen - in den letzten 5 Spielen noch 8 Punkte gewinnen, die am Ende ausreichten, um den Klassenerhalt abzusichern. Felicitazione!
Zum Seitenanfang

Länderpokalqualifikation beim HC Heidelberg

16.6. Die U16-Jungs des HBW haben am gestrigen Sonntag das Endspiel ihrer Vorrunde mit 2:1 gewonnen. Gleichzeitig qualifizierten sie sich gemeinsam mit Gegner Rheinland-Pfalz/Saar für die Endrunde des Franz-Schmitz-Pokal, die am 27./28.9. stattfindet.
Der weibliche D3-Kader des HBW hat sich mit einem zweiten Vorrundenplatz für die Endrunde des Hessenschild qualifiziert, auch wenn er sich im Endspiel Rheinland-Pfalz/Saar mit 0:1 geschlagen geben musste.
Alles in allem ein sehr schönes Ergebnis für den HBW.
15.6. Bei der Qualifikation zum U16-Länderpokal, die an diesem Wochenende auf der Anlage des HC Heidelberg stattfindet, ist der TSVMH in den D3-Auswahlmannschaften des HBW viermal vertreten: bei der weiblichen Jugend kämpfen Nawa Arif und Cecily Dodd mit um den Einzug in die Endrunde des Hessenschild. Für den heutigen Sonntag wurde noch Lara Rogal nachnomminiert.
Im Kader der männlichen U16 des HBW ist Christian Bäurle der einzige Vertreter des TSVMH.Aktuelle Infos auf der Event-Seite des HBW (>Events>Länderpokal)
Zum Seitenanfang

Knaben D beim Elchturnier in Gernsbach

Knaben D in GernsbachMit einer kleinen Mannschaft von 6 D-Knaben reiste der TSVMH am 31.5./1.6. zum Übernachtungs-Elchturnier nach Gernsbach. Das Zeltaufbauen gestaltete sich ein wenig kompliziert, da die Zeltwiese am Hang liegt. Pünktlich nach dem Mittagessen starteten unsere Jungs ins Turnier. Leider war der Auftakt mit einer Niederlage nicht so gelungen. Im zweiten Spiel des Tages gab es dann aber ein Unentschieden. Kinder und Eltern ließen den anstrengenden Tag bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen. Am nächsten Tag folgte das entscheidenen letzten Rundenspiel, das die Jungs für sich entscheiden konnten. In der Zwischenrunde wurde leider durch ein Niederlage der Einzug ins Finale verpasst. Das Spiel um Platz drei jedoch, der Höhepunkt des Turniers wurde durch Fynn Kuchenbuch, Pascal Klaiber, Philipp Norek, Mika Baumgärtner, Finn Zeilfelder und Mathis Siekmann gegen den gastgebenden HC Gernsbach 4:0 überlegen gewonnen. Die Freude über den gewonnen Pokal war bei allen Beteiligten riesig. Nächstes Jahr gibt es bestimmt ein Wiedersehen in Gernsbach. (M.Siekmann)
(Bild zum Vergrößern anklicken)
Zum Seitenanfang

Jetzt hilft nur noch ein Wunder

3.7. Am letzten Spieltag der 2.Regionalliga könnte nur noch ein Wunder dafür sorgen, dass die Herren des TSVMH doch noch den Aufstieg schaffen. Das Team von Trainer Michael Kindel muss am Sonntag beim Schlusslicht SV Böblingen antreten, während der Ligaprimus ASV München beim Nürnberger HTC 2 spielt. Der Rückstand beträgt drei Punkte und acht Tore; das Kindelteam müsste also hoch gewinnen und gleichzeitig darauf hoffen, dass Nürnberg München drei Punkte abtrotzt.
Kindel muss dabei auf die Stammkräfte Max Friedrich, Ruben Jarosch und Tobias Schreiber verzichten, die allesamt im Urlaub verweilen. „Das trifft uns hart, vor allem der Ausfall von Schreiber ist bitter“, so Kindel, der besonders seinem Eckenschützen und Topschütze der Regionalliga nachtrauert. Dennoch will der TSVMH „so offensiv wie möglich in die Partie gehen, um das Unmögliche möglich zu machen.“ Der TSVMH sollte aber davor gewarnt sein, Böblingen zu unterschätzen. Die Schwaben besiegten am vergangenen Wochenende völlig überraschend das Spitzenteam TSV Ludwigsburg. (stem)
Zum Seitenanfang

Herren mit Sieg, aber nur noch minimaler Aufstiegschance

29.6. Mit einem wenig überzeugenden 4:2(2:2) Heimsieg über den nun als 2. Absteiger feststehenden TV 1848 Schwabach gelang es den Herren des TSVMH nicht, Boden auf den Spitzenreiter gut zu machen. Bleibt nur noch die schwache Hoffnung, dass der ASV München am letzten Spieltag gegen Nürnberg verliert und man selbst in Böblingen 8* Tore Rückstand aufholen kann.
(*Spielergebnis Pasing - ASV wurde noch auf 1:4 korrigiert)Bericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

TSVMH Herren setzen alles auf eine Karte

25.6. Nach dem unnötigen 2:2 Unentschieden am vergangenen Wochenende beim SSV Ulm, hat der TSVMH nur noch theoretische Aufstiegschancen in die 1.Regionalliga. Er muss in den beiden letzten verbleibenden Spielen drei Punkte und sieben Tore auf Spitzenreiter ASV München aufholen, der TSV Ludwigsburg hat sogar acht Tore Vorsprung. „Unsere Aufstiegschancen sind natürlich nicht mehr so groß und daher werden wir alles auf eine Karte setzen und sehr offensiv agieren, um die fehlenden Tore gut zu machen“, gibt TSVMH-Trainer Michael Kindel die Marschroute vor. Gegner ist am Samstag, 17 Uhr der TV Schwabach, der noch mitten im Abstiegskampf steckt. Nächste Woche ist der TSVMH beim bereits abgestiegenen SV Böblingen zu Gast. Unglücklicherweise hat Ludwigsburg das gleiche Restprogramm, so dass die Chancen acht Tore aufzuholen nicht sehr groß sind. München hat mit Nürnberg und Pasing München noch zwei unangenehme Gegner, befindet sich aber derzeit in guter Form. (stem)
Zum Seitenanfang

Samstag hui - Sonntag pfui

22.6. Den Herren des TSVMH ist es am Wochenende leider nicht gelungen noch einmal richtig in den Aufstiegskampf der 2. Regionalliga Süd einzugreifen. Nachdem es am Samstag in einem intensiv geführten Spiel gelang, den Tabellenführer TSV Ludwigsburg auf dessen Platz mit 4:3(3:2) zu schlagen, war die Enttäuschung nach dem Sonntagspiel um so größer, denn man konnte beim noch um den Klassenerhalt kämpfenden SSV Ulm nur ein 2:2(0:2)-Unentschieden erzielen und hat nun nur noch eine sehr theoretische Aufstiegschance.Ausführlicher Bericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

Coco Przybilla im Einsatz in der U18-Nationalmannschaft

Coco Przybilla18.06. Die weibliche U18-Nationalmannschaft trifft in der kommenden Woche in Berlin dreimal auf das U18-Team aus Polen. Bundestrainerin Lisa Jacobi möchte bei dieser Gelegenheit den jüngeren Jahrgängen eine Chance geben, sich für den U18-Europameisterschaftskader 2009 zu profilieren. Vom TSVMH wurde Corinna Przybilla ins Team berufen, die ja bereits in den vergangenen beiden Jahren in der U16 aktiv war. (Bild zum Vergrößern klicken)
Wir wünschen viel Erfolg!
Zum Seitenanfang

Jetzt gilt's!

Die Herren des TSV Mannheim Hockey stehen vor dem entscheidenden Wochenende in der Saison 2007/08 der 2. Regionalliga. Am Samstag, 18 Uhr tritt das Team von Trainer Michael Kindel bei Spitzenreiter TSV Ludwigsburg an. Nachdem das Spitzenduo Ludwigsburg und ASV München in den letzten Wochen Punkte gelassen hat, hat der TSVMH nach zwei Siegen nun wieder Anschluss und wittert seine Aufstiegschance. „Wir wollen an diesem Wochenende sechs Punkte holen“ gibt Kindel das Ziel klar vor und erwähnt auch das zweite Spiel am Sonntag um 11 Uhr beim SSV Ulm. Kindel kann wieder auf fast den gesamten Kader zurückgreifen; so sind Ecker, Poppe, Schulz-Linkholt, Friedmann und Ehrlich voll einsatzfähig, wodurch Kindel bei der Aufstellung des Kaders nun fast die Qual der Wahl hat. Gewinnt der TSVMH in Ludwigsburg, kann er mit einem Sieg beim Nachholspiel in Ulm an den Schwaben vorbeiziehen und lauert mit nur einem Punkt Rückstand auf einen Fehler des ASV. (stem)
Zum Seitenanfang

Herren mit Heimsieg über SSV Ulm

15.6. Nach dem erfolgreichen Spiel am vergangenen Wochenende in Pasing, konnten die Herren des TSVMH gestern um 15 Uhr auf eigenem Platz am Fernmeldeturm ihren Aufwärtstrend bestätigen. Durch einen 2:1(1:0)Sieg über Tabellennachbar SSV Ulm und den gleichzeitigen Sieg des zuletzt schwächelnden Tabellenführer TSV Ludwigsburg über den stark aufgekommenen Zweiten ASV München ergibt sich nun eine Tabellenkonstellation, in der sich der TSVMH, wie erhofft, doch wieder eine Chance auf den Aufstieg ausrechnen darf. Zur Schlüsselbegegnung hierfür wird gleich das nächste schwere Auswärtsspiel am kommenden Samstag beim Tabellenführer Ludwigsburg. Gelingt hier ein Sieg, so liegt die Tabellenspitze und damit der einzige Aufstiegsplatz nur noch einen Punkt entfernt...Spielbericht und Analyse von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

Herren bringen aus Pasing 3 Punkte mit

9.6. Sven Baumgärtner und Alexander Vörg sorgten mit ihren Toren für den 3:1 (1:0) Erfolg. Damit steht der TSVMH weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz und wahrt sich seine minimale Aufstiegschance. „Wir hatten aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen“, gibt Trainer Michael Kindel zu Protokoll. In der Vorrunde gelang den Münchnern in der Schlussphase noch das Tor zum Entstand von 1:1 und diesen beiden Punkten trauert der TSVMH heute noch nach.
Dementsprechend motiviert ging der TSVMH zu Werke, der die Ausfälle von Friedmannn, Ecker, Röhm, Bender, Schulz-Linkholt, Poppe und Ehrlich verkraften musste. Der TSVMH setzte Pasing unter Druck und drängte auf ein frühes Tor. Und so war der Treffer von Sven Baumgärtner, der in der 18.Minute einen Nachschuss verwertete verdient. Pasing war sehr bemüht und zeigte großen Einsatz, aber die Abwehr um Max Friedrich, der auf der Innenverteidigerposition Benedikt Schulz-Linkholt vertrat, stand meist sicher. Der TSVMH drängte auf das zweite Tor, um die Partie frühzeitig zu entscheiden. Kapitän Alexander Vörg war es, der mit einem Doppelpack zum 3:0 entschied. Besonders Vörgs zweiter Treffer war einer der Kategorie „Tor des Jahres“. Nach langem Pass heppte Vörg vom Schusskreisrand den Ball steil über den noch stehenden Torhüter.
Nachdem Hügel und Stahl die gelbe Karte gesehen hatten, drängte Pasing noch einmal an. Aber erst als der TSVMH wieder komplett war, musste Torhüter Antes bei einem Siebenmeter in 66. Minute einmal hinter sich greifen. (stem)
Vorschau vom 5.6.: Die Herren des TSV Mannheim Hockey erwartet mit der Auswärtspartie bei der TSG Pasing 1888 in München die nächste schwere Auswärtshürde. Spielbeginn ist am Samstag um 15 Uhr. Pasing präsentiert sich zurzeit in guter Verfassung und hat am vergangenen Wochenende überraschend dem Spitzenreiter TSV Ludwigsburg mit 4:2 die erste Niederlage zugefügt. Der TSVMH ist also vorgewarnt.
Das Team von Trainer Michael Kindel hat zuletzt zwei Niederlagen kassiert und will in München Wiedergutmachung leisten. Zudem will der TSVMH das enttäuschende 1:1 aus dem Hinspiel vergessen machen. Verzichten muss Kindel weiterhin auf Daniel Friedmann, Christian Röhm und Philipp Poppe, während Ruben Jarosch zurückkehren kann. Noch verletzt ist zudem Oliver Ecker. Mit einem Sieg könnte noch einmal der Kontakt zum Führungsduo hergestellt werden, während eine Niederlage den TSVMH ins Mittelfeld abrutschen ließe. (stem)
Zum Seitenanfang

Herren auswärts in Nürnberg

Aufstiegschance ziemlich endgültig verspielt4.6. Durch eine 2:3 (0:0) Niederlage beim Nürnberger HTC haben die Herren des TSV Mannheim Hockey eine große Chance verpasst, den Rückstand auf den Tabellenführer der 2. Regionalliga, den TSV Ludwigsburg zu verkürzen. Doppelt ärgerlich ist die Niederlage, da dieser bei Pasing München mit 2:4 verlor. Nürnberg konnte mit dem Sieg den dritten Platz vom TSVMH übernehmen, der nun auf Rang vier steht.
Damit ist genau das eingetreten, was das Team von Trainer Michael Kindel verhindern wollte. Während die Konkurrenz patzt, versäumte man es, das eigene Spiel zu gewinnen. „Wir waren in den entscheidenden Momenten zu unclever“, war Kindel unzufrieden mit der fehlenden Abgezocktheit seines Teams. Nach torloser erster Halbzeit geriet der TSVMH durch eine kurze Ecke im zweiten Durchgang schnell in Rückstand. Doch der TSVMH gab sich nicht auf und konnte das Spiel durch zwei Treffer von Angelo Malacarne (57. Minute) und Kapitän Alexander Vörg (62.) drehen. Eine klare Fehlentscheidung der Unparteiischen brachte die Gastgeber zurück ins Spiel, die einen Siebenmeter zum Ausgleich nutzen konnten. Danach stürmte der TSVMH blind nach vorne, woraus sich Platz für Konter ergab, den die Nürnberger zwei Minuten vor Schluss zum 3:2 nutzen konnten. „In dieser Phase dürfen nicht mit allen Mann nach vorne rennen“, so Kindel. Am nächsten Samstag muss der TSVMH ebenfalls zu Pasing reisen und dürfte somit vorgewarnt sein. (stem)
29.5. Nach insgesamt vierwöchiger Pause greifen die Herren des TSV Mannheim Hockey wieder in das Geschehen der 2. Regionalliga ein. Die Mannschaft von Trainer Michael Kindel reist am Samstag zum direkten Tabellennachbarn Nürnberger HTC 2. Derzeit steht der TSVMH auf dem dritten Platz und hat nur noch geringe Aufstiegschancen. Das Hinspiel konnte der TSVMH klar mit 5:1 gewinnen, doch Kindel stellt seine Mannschaft auf ein wesentlich schwereres Spiel ein. „Reserverteams sind daheim immer stärker“, stellt er klar. Kindel bereitet zusätzlich die personelle Situation einige Probleme, da mehrere Spieler noch angeschlagen sind oder Trainingsrückstand haben. Dennoch will der TSVMH drei Punkte aus Nürnberg entführen, auch wenn dies ein schwieriges Unterfangen werden sollte. Sollte die Konkurrenz an der Tabellenspitze patzen, will der TSVMH parat sein. (stem)
Zum Seitenanfang

Damen - Saisonabschluss auf Platz zwei

28.4. Mehr war einfach nicht drin - mit einem guten zweiten Platz beendeten die Damen des TSVMH ihre Saison in der 2. Bundesliga Süd. Auch im direkten Vergleich mit Wiederaufsteiger TuS Lichterfelde gelang es am Samstag nicht "big points" zu machen. Wie schon zuvor in den Partien gegen Mannheimer HC und SC Frankfurt 80 verhinderte die fehlende Durchschlagskraft im Sturm, dass man dem während der ganzen Saison nicht unbedingt überragenden Tabellenführer die entscheidenden Punkte um den Aufstieg hätte streitig machen können.
Mit einem versöhnlichen 1:3 (0:3) Erfolg im letzten Saisonspiel bei den Zehlendorfer Wespen, die immerhin noch gegen den Abstieg spielen mussten und erst Minuten nach verlorenem eigenen Spiel vom erlösenden Remis der Stuttgarter Kickers bei SC 80 erfuhren, gelang es wenigstens Eintracht Frankfurt und Mannheimer HC auf die Plätze drei und vier der Abschlusstabelle zu verweisen.
Die Damen des TSVMH haben damit ihr ursprüngliches Saisonziel voll erfüllt, wenn auch nicht nur so mancher Fan den mehrfach ausgelassenen Chancen, den Aufstieg in die 1. Bundesliga zu realisieren, ein wenig hinterherweinen dürfte.
Olympiabedingt entsteht nun eine lange Pause, bis nach den Sommerferien die neue Saison der 2. Bundesliga Süd startet.TSVMH-Spielberichte von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

Tonja Fabig mit Einsatz bei der U18

Tonja Fabig09.05. das erste Spiel gestern wurde abgesagt, da die Gäste noch nicht vollzählig eingetroffen waren.
08.05. Vom heutigen Donnerstag bis zum Sonntag trifft die weibliche U18-Nationalmannschaft im Rahmen des Deutsch-Französischen Jugendwerks bei einem Lehrgang in Köln vier mal auf das Team von Frankreich. In einem Jahr ohne größere internationale Meisterschaft geht es für unsere TSVMH-Leistungsträgerin, wie für alle deutschen Spielerinnen vor allem darum, sich durch gute Leistungen im engeren Kreis der Kaderspielerinnen fest zu setzen.
Zum Seitenanfang

Spitzenspiel verloren

04.05. Die Herren des TSV Mannheim Hockey haben vor heimischem Publikum ihr Spiel in der 2. Regionalliga gegen ASV München mit 2:4 nach einer 2:0 Pausenführung verloren. Damit fiel das Team von Trainer Michael Kindel vom zweiten auf den dritten Tabellenplatz zurück und hat sich damit vorerst aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. „Katastrophale sieben Minuten haben uns den Sieg gekostet“, spielt Kindel nach dem Spiel auf die 36. bis 42. Minute an, als den Gästen drei Tore gelangen und sie das Spiel drehen konnten. Bis dahin führte der TSVMH durch Tore von Kapitän Alexander Vörg und Felix Watzinger mit 2:0. Das Spiel war bis dahin von starken Defensivreihen geprägt. Beide Torhüter hatten bis dahin nur sehr wenig zu halten.
Nach dem 2:3 fing sich der TSVMH zwar wieder, fand jedoch kein Mittel gegen die gut stehenden Münchener. Den Gästen gelang es sogar durch einen Siebenmeter auf 4:2 erhöhen.
Damit hat der TSVMH im Aufstiegsrennen nur noch schlechte Chancen. Nächster Gegner nach der Pfingstpause ist der Nürnberger HTC 2. (stem)
Zum Seitenanfang

Auf Herren wartet schweres Heimspiel

02.05. Die Herren des TSV Mannheim Hockey stehen in der 2. Regionalliga vor einem schweren Heimspiel: Gegner am Samstag um 17 Uhr ist der ASV München. Zwar hat der TSVMH das Hinspiel mit 2:1 gewonnen, doch seitdem haben die Münchener kein Spiel mehr verloren, erkämpften sogar gestern zu Hause gegen Tabellenführer TSV Ludwigsburg ein 2:2(1:1) Unentschieden und liegen nun zwei Punkte hinter dem TSVMH auf der Lauer.
Das Team von Michael Kindel ist gut in den zweiten Teil der Saison gestartet, zwei Siege ohne Gegentor stehen auf dem Konto. „Wir müssen uns in der Offensive verbessern“, spricht Kindel aber auch das Manko an und hofft dabei unter anderem auf die Rückkehr von Angelo Malacarne, der das Angriffsspiel verbessern soll. Insgesamt hat sich das Lazarett gelichtet - lediglich Oliver Ecker fällt noch länger aus. Der TSVMH will auch das dritte Spiel in diesem Jahr gewinnen und so Spitzenreiter TSV Ludwigsburg auf den Fersen bleiben. (stem)
Zum Seitenanfang

Damen müssen auf Hockeywunder hoffen

24.4. Für die beiden letzten Spieltage in der 2. Bundesliga reisen die Damen des TSV Mannheim Hockey nach Berlin zum Spitzenreiter TuS Lichterfelde und zu den Zehlendorfer Wespen. Nach dem Patzer vom vergangenen Wochenende gegen SC Frankfurt 80 sind die Aufstiegschancen des TSVMH auf ein Minimum gesunken. Der Rückstand auf Platz Eins beträgt bei noch zwei zu absolvierenden Spielen vier Punkte. Voraussetzung für eine große Überraschung wären zwei Siege in Berlin und zudem müsste TuS Lichterfelde im Sonntagsspiel gegen den MHC stolpern.
Einziger Vorteil für das Team von Trainer Uli Weise ist, dass der TSVMH am Samstag, 16 Uhr zuerst beim Spitzenreiter antritt und somit selbst die Voraussetzung für das Wunder schaffen könnte. Weise kann dabei mit seinem besten Team antreten und will natürlich das Spiel beim Spitzenreiter gewinnen, um sich so die letzte Chance auf den Aufstieg zu bewahren. Das Spiel bei den Zehlendorfer Wespen findet am Sonntag, 12 Uhr statt.
Die Herren des TSV Mannheim Hockey stehen in der 2. Regionalliga vor einer Pflichtaufgabe. Der Tabellendritte trifft am Samstag um 15 Uhr vor heimischem Publikum auf das Schlusslicht SV Böblingen, das bisher noch ohne Punktgewinn dasteht.
Will der TSVMH seine Aufstiegschancen wahren, ist alles andere als ein Sieg eine Enttäuschung. So sieht das auch der Verantwortliche des Teams, Trainer Michael Kindel: „Wir wollen drei Punkte holen und unsere Ambitionen untermauern.“ Nach dem erfolgreichen Auftakt vergangene Woche in Schwabach, will der TSVMH nicht nachlassen und dem Spitzenreiter TSV Ludwigsburg auf den Fersen bleiben, der zuletzt Böblingen mit 10:2 abgefertigt hat. Dabei plagen Kindel weiterhin große Personalsorgen. Insgesamt neun Spieler sind derzeit krank oder verletzt und somit muss Kindel bis kurz vor Spielbeginn warten, wer sich rechtzeitig fit meldet. Max Friedrich hingegen hat sich nach überstandener Fingerverletzung wieder zurückgemeldet. stem
Zum Seitenanfang

Herren halten Schwabach auf Distanz

20.4. Mit einem 2:0 (1:0) Auswärtssieg beim TV 1848 Schwabach haben die Herren des TSVMH ihren Rückrundenstart in die 2. Regionalliga Süd trotz personeller Probleme erfolgreich gestaltet. Nun stehen am kommenden Samstag, 26.4. 15 Uhr auf eigenem Platz mit Schlusslicht SV Böblingen und am 1. Mai beim Vorletzten SSV Ulm zwei weitere "Pflichtsiege" an.TSVMH-Bericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

Damen haben Riesenchance verpasst

20.4. Zwar ließ Spitzenreiter TuS Lichterfelde beim ATV Leipzig erneut zwei Punkte liegen, aber die Damen des TSVMH können als Zweiter daraus einfach kein Kapital schlagen. Nach zwei schnellen Gegentoren in der 1. und 3. Minute unterlagen sie am Sonntag auf eigenem Platz SC Frankfurt 80 sang- und klanglos mit 0:2.ausführlicher TSVMH-Bericht
Zum Seitenanfang

Rückrundenstart - Herren wollen an die Spitze

16.04. Die Herren des TSVMH starten am Sonntag in Schwabach in die Rückrunde der 2. Regionalliga Süd. Das stark verjüngte Team von Trainer Michi Kindel hat sich nach erfolgreicher Hallenrunde hohe Ziele gesetzt und will den Aufstieg in die Regionalliga schaffen.TSVMH-Vorbericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

TSVMH-Damen wollen alles offen halten

16.04. Die Damen des TSV Mannheim Hockey treffen am drittletzten Spieltag der 2. Bundesliga am kommenden Sonntag, 11 Uhr auf eigenem Platz am Fernmeldeturm auf die Mannschaft von SC Frankfurt 80. Derzeit rangiert das Team von Uli Weise mit drei Punkten und schlechterem Torverhältnis auf dem zweiten Tabellenplatz und hofft auf einen erneuten Patzer von Spitzenreiter TuS Lichterfelde. Die Gäste aus Frankfurt belegen derzeit den zweiten Abstiegsplatz und haben nur einen Punkt Rückstand auf das rettende Ufer. Somit erwartet das Weise-Team erneut ein schwerer Kampf.
Erklärtes Ziel des TSVMH ist es, den Abstand auf den Spitzenreiter mindestens gleich zu lassen, um am letzten Wochenende in Berlin noch alle Möglichkeiten zu haben. Darum zählt gegen die Hessinnen nur ein Sieg - im Hinspiel gab es einen klaren 2:0 Erfolg. Weise kann Samstag auf seinen gesamten Kader zurückgreifen und der TSVMH ist damit beim letzten Heimspiel der Saison bestens gewappnet, um weiterhin in der Verfolgerrolle zu bleiben. (stem)
Zum Seitenanfang

Derby endet torlos

14.04. Chance vergeben - TuS Lichterfelde verlor am Sonntag überraschend seine Partie bei den Zehlendorfer Wespen mit 0:1 und damit ist für die Damen des TSVMH das torlose Unentschieden im Spiel beim gastgebenden Mannheimer HC besonders schmerzlich, denn sie verpassten so die einmalige Gelegenheit, bis auf einen Punkt auf den Tabellenführer aufzuschließen.Mehr Infos im TSVMH-Bericht von Ulf Stemler
  15.04.08 0:0 hilft keinem so recht weiter
  14.04.08 Aber die Tore fehlten
Zum Seitenanfang

Damen - guter Start mit 6 Punkten

  08.04.08 Thema Aufstieg noch nicht abgehakt
07.04. Mit zwei sicheren Siegen sind die Damen des TSVMH in die zweite Hälfte der Feldsaison 2007/08 gestartet. Als Lohn für den 2:3(0:2)-Auswärtssieg beim HTC Stuttgarter Kickers und den 3:0(1:0)-Heimsieg über ATV Leipzig, und weil der bisherige Zweite Eintracht Frankfurt bei seinen beiden Spielen in Berlin nur einen Zähler verbuchen konnte, belegt der TSVMH nun in der 2. Bundesliga Süd einen sogar relativ komfortablen zweiten Tabellenplatz. Die Mannschaft von Spitzenreiter TuS Lichterfelde gab sich am Wochenende allerdings auch keine Blöße, insofern dürfte es bei derzeit 4 Punkten Rückstand schwer werden, ihr den Aufstiegsplatz noch streitig zu machen.
Am kommenden Samstag, 12.04. um 14 Uhr steht für die TSVMH-Damen bereits das Derby beim Mannheimer HC an. Die Devise dort, wie für die verbleibenden 3 Spiele kann nur lauten: weiterhin voll punkten, dabei auch das Spitzenspiel am 26.04. in Berlin gewinnen und dann mal schauen, ob TuS Li vielleicht doch noch eine Schwäche gezeigt hat...TSVMH-Spielberichte vom Wochenende
Zum Seitenanfang

Saisonvorbereitung der Herren

07.04. Die Herren des TSVMH stecken mitten in der Vorbereitung auf die Rückrunde der Feldsaison 2007/08. Derzeit steht das Team von Michael Kindel, der die Mannschaft zur Hallensaison von Marco Mertz übernommen hat, auf dem dritten Platz der 2. Regionalliga Süd.
Als Ziel hat sich das Team den Aufstieg gesetzt. Im Moment steht der TSV Ludwigsburg drei Punkte vor dem TSVMH auf dem Platz an der Sonne, auf Platz zwei liegt der Nürnberger HTC 2, der jedoch nicht aufsteigen darf. Erfreulich ist die Tatsache, dass der Kader inzwischen eine beachtliche Größe angenommen hat, so dass Kindel in den zahlreichen Vorbereitungsspielen viel testen konnte. Einige A-Jugendlichen stellten dabei ihr Können unter Beweis und empfahlen sich für den Einsatz bei den Senioren.
Höhepunkt der Vorbereitung war ein Trainingslager über Ostern in Hamburg, wo zahlreiche Einheiten, sowie drei Trainingsspiele gegen Marienthal, Klipper Hamburg und Rahlstedt absolviert wurden. Ein weiteres Turnier in Speyer (2 Siege gegen Eintracht Frankfurt und Bonn, sowie eine Niederlage gegen den HC Heidelberg) und ein Trainingsspieltag gegen Mainz und Bad Kreuznach wurden dann schon deutlich erfolgreicher gestaltet, als die drei Niederlagen in Hamburg. Ein letzter Test bei einem Halbzeitturnier in Limburg mit Spielen gegen die Gastgeber und den Zweitligisten Club Raffelberg sollen für die letzte Feinabstimmung sorgen.
Der Rückrundenauftakt findet in zwei Wochen in Schwabach statt, wo der TSVMH eine schwere Partie zu erwarten hat.
Alte Herren des TSVMH 2008 erneut HBW-MeisterAlte Herren HBW-Meister Halle 200819.04. Bild auf HBW-Hockey.de gefunden.Bei der HBW-Hallenmeisterschaft AH am 16.03.2008 setzte sich die Mannschaft des TSVMH, wie schon in 2007 gegen die Teams des Gastgebers HC Gernsbach, des Bietigheimer HTC, der SG Heidelberg und des Team Futura Heidelberg durch und brachte erneut einen roten Meisterwimpel nach Hause mit.
Zum Seitenanfang

Länderspiel Deutschland gegen Schottland beim TSVMH

Team Germany beim TSVMH Ostern 200823.03. Auf gut bespielbarem Platz, aber bei eiskaltem Wind und zeitweise unter tanzenden Schneeflocken fand heute um 12 Uhr auf dem Platz des TSVMH am Fernmeldeturm die erste Begegnung zwischen der Deutschen Hockey-Nationalmannschaft der Herren und Schottland statt - Das offizielle Länderspiel beim MHC war am Vorabend abgesagt worden, nachdem der Platz am Neckarplatt wegen Schneefall unbespielbar war.Das Deutsche Team siegte sicher mit 11:0 (6:0) und die rund 250 standhaften Mannheimer Zuschauer sahen, auch wenn der Gegner sicher keinen echten Prüfstein darstellte, einige schöne Spielszenen die darauf hinwiesen, dass die Mannschaft motiviert und gut eingespielt zum Olympic Qualifier nach Japan fahren wird.Je zwei Treffer steuerten Niklas Meinert , Timo Weß und Florian Keller zum Sieg bei. Die verbleibenden Treffer erzielten Sebastian Draguhn, Matthias Witthaus, Maximilian Müller, Christopher Zeller und das Geburtstagskind Philipp Zeller der 25 Jahre alt wurde. “Das war schon ziemliches Einbahnstraßenhockey”, so die Meinung von Weise, “aber wir hatten heute auch kaum schwächere Phasen.”(zur Bildergalerie Bild anklicken)
Länderspiel D - SCO 2008Im Rahmen der Olympiaqualifikationsvorbereitung spielt die Deutsche Herrennationalmannschaft am Ostersonntag, 23.03. um 12.00 Uhr ein inoffizielles Länderspiel auf der Platzanlage des TSVMH gegen die Auswahl Schottlands. Dieses Spiel gilt als einer der letzten Tests der Deutschen vor dem Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele vom 5. bis 13.April in Japan. Der Eintritt ist frei und auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.
(Bild zum Vergrößern anklicken)
Trainingszeiten unterm Turm
beim TSVMH:
  
Donnerstag 20.03.2008:19 - 21 Uhr GER 
Freitag 21.03.2008:10 - 12 Uhr SCO15 - 17 Uhr GER
 17 - 19 Uhr SCO19 - 20.30 Uhr GER
Samstag 22.03.2008:10 - 12 Uhr GER 
Zum Seitenanfang

Damen - Feldrunde 2007/08 geht weiter

  03.04.08 Verstärktes Team schielt nach ganz oben
1. Damen März 200831.03. Die 1. Damen des TSVMH starten am kommenden Samstag, 05.04. in ihre Feldrunde und müssen gleich zu einem schweren Auswärtsspiel nach Stuttgarter fahren, wo mit den Kickers ein stets unangenehm zu spielender Gegner wartet. Am Sonntag, 06.04. ist um 11 Uhr beim ersten Heimspiel in diesem Jahr Tabellenschlusslicht ATV Leipzig zu Gast am Fernmeldeturm.
Nach dem Erreichen des DM-Viertelfinale in der Halle und einer intensiven Feld-Vorbereitung mit zahlreichen Trainingsspielen freuen sich unsere Damen schon darauf, dass es endlich losgeht.Die Mannschaft steht seit Abschluss der Vorrunde mit 16 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz der 2. Bundesliga Süd - hinter TUS Lichterfelde (20 Pkt.) und Eintracht Frankfurt (18 Pkt.)Verstärkt wurde das Team um die DHB U-18 Kaderspielerin Laura Keibel, die von der TG Frankenthal nach Mannheim gewechselt ist und als schnelle Stürmerin für zusätzliche Durchlagskraft im Sturm sorgen soll. Außerdem ist Riesentalent Coco Przybilla aus der TSVMH-Jugend nun bei den Damen spielberechtigt und wird gemeinsam mit Jennifer Kleinhans, die ihr USA-Studium für ein "Auslandssemester" in der Heimat unterbrochen hat, das Mittelfeld des TSVMH verstärken.Die Partie gegen Leipzig und das Spiel am Sonntag, 20.04. um 11 Uhr gegen SC Frankfurt 80 sind die beiden einzigen Heimspiele der Restsaison 2007/08, die wegen Olympia bereits am 24. April schon wieder endet. Darum hoffen wir am kommenden Sonntag auf viele Fans, die sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, unsere Damen in der aktuellen Aufstellung einmal live zu erleben.
Zum Seitenanfang

Knaben B im Endspiel unterlegen

KB HBW-Vizemeister Halle 200813.03. Bilder von Markus Schwertfeger neu eingestellt (zur Bildergalerie Bild anklicken)09.03. Nachdem sie durch zwei klare Siege über MHC (2:1) und SSV Ulm (2:0) den Einzug ins Finale der HBW-Meisterschaften sehr sicher erreicht hatten, mussten die B-Knaben des TSVMH dort gegen den Favoriten HTC Stuttgarter Kickers, der insgesamt - vor allem jedoch in der Offensive stärker besetzt ist, eine klare 1:4-Niederlage einstecken.
Natürlich war die Enttäuschung zunächst groß, aber letztlich dürfen die Jungs auch auf die Vizemeisterschaft sehr stolz sein.
Zum Seitenanfang

Mädchen B und Knaben B spielen um Meistertitel

Mädchen B sind HBW-Meister Halle 2008HBW-Meister Halle 20088.3. In einen umkämpften Finalspiel, setzten sich heute die B-Mädchen des TSVMH im Siebenmeterschießen gegen den HTC Stuttgarter Kickers durch und sicherten sich somit zum zweiten Mal in Folge den roten Wimpel für den HBW-Meister Halle. Gratulation!
Torhüterin Luisa Detmer konnte 4 Siebenmeter parieren. Franziska Schradi sowie Hauke Jörgensen trafen vom Punkt. Die ganze Saison über waren die Mädchen B die beste Mannschaft und belegten nach den Gruppenspielen am Ende Platz 1 bei nur einer Niederlage und einem Unentschieden.
Im Finale waren die Stuttgarterinnen insgesamt gleichwertig, aber die Mädchen B des TSVMH wollten sich unbedingt für die Niederlage aus dem Feld revanchieren. Sie gingen schnell durch einen Siebenmeter durch Franziska Schradi mit 1:0 in Führung. Diese Führung konnte der HTC durch eine Ecke ausgleichen. In der Phase bis zur Halbzeit konnte der TSVMH leider nur eine Ecke durch Franziska Schradi zum 2:1 nutzen. Weitere Chancen blieben ungenutzt. In der zweiten Halbzeit kämpfte sich Stuttgart zurück ins Spiel und konnten durch einen Freischlag am Kreis zum 2:2 ausgleichen. Danach erfolgte das Siebenmeterschießen mit dem glücklichen Ende für den TSVMH.
3.3. Am kommenden Wochenende werden die beiden letzten HBW-Meistertitel der Hallenrunde 2007/08 ausgespielt und die beiden Teams des TSVMH gehen dabei jeweils in ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem HTC Stuttgarter Kickers.
Die B-Mädchen treten am Samstag, 8.3. in Stuttgart als Tabellenführer zu den letzten Rundenbegegnungen an und treffen dann mit großer Wahrscheinlichkeit im abschließenden Finalspiel auf den Gastgeber, gegen den man im Feldfinale 2007 trotz vorheriger Tabellenführung noch verlor.
Die B-Knaben haben am Sonntag, 9.3. beim HC Ludwigsburg zunächst mit dem Mannheimer HC und dem SSV Ulm, die man in der Vorrunde schlagen konnte, noch zwei Pflichtsiege zu realisieren, bevor dann im Finale ebenfalls die favorisierten Stuttgarter Kickers warten dürften. Unsere Jungs fiebern seit Wochen hoch motiviert auf diese Partie, denn sie wollen die unglückliche Niederlage aus dem Feldfinale 2007 wett machen. Die letzte Begegung beim ersten Endrundenspieltag ging allerdings klar an die Stuttgarter...
Zum Seitenanfang

Knaben C mit Doppelsieg beim J&M-Cup

02.03. Einen fulminanten Abschluss der Hallensaison erzielten die C-Knaben des TSVMH heute bei ihrem Einladungsturnier in der J&M-Arena. Mit HTC Stuttgarter Kickers, SC Frankfurt 80, Nürnberger HTC, Karlsruher TV (I und II) und Heidelberger HC waren namhafte Gegner angereist und die Zuschauer bekamen denn auch hochklassiges Jugendhockey zu sehen. Am Ende setzten sich unsere beiden Teams nach großem Kampf in ihrer jeweiligen Gruppe und auch in den Halbfinalspielen gegen HTC Stuttgarter Kickers bzw. Nürnberger HTC durch, so dass es zu einem vereinsinternen Finale zwischen den beiden Teams von Trainer Carlos Gomes kam.Von allen Seiten erhielten wir übrigens viel Lob für das gut organisierte Turnier und das abwechslungsreiche, leckere Essensangebot. Ein großer Dank gilt allen Eltern, die wie schon so oft tatkräftig geholfen haben.
Zum Seitenanfang

Weibliche Jugend A bei den Deutschen Meisterschaften

Mit Platz 7 im Rahmen der Möglichkeiten geblieben26.02. Nachdem es am Samstag gegen Schwarz-Weiss Neuss (0:5), Berliner HC (2:4) und Klipper THC (1:5) drei letzlich klare Niederlagen gab, konnten sich die Juniorinnen des TSVMH mit einem 3:2-Sieg über die TG Frankenthal im Spiel um Platz 7 am Sonntag mit einem positiven Eindruck von der Deutschen Meisterschaft in Neunkirchen verabschieden.
Schon das Erreichen der DM-Endrunde als Süddeutscher Vizemeister war ja als toller Saisonerfolg zu bewerten.
Jugend DM Halle 200820.02. Unsere weibliche Jugend A reist am kommenden Wochenende 23./24.02. zur DM-Endrunde beim HTC Neunkirchen. Die Mädels treffen in ihrer Gruppe auf den Klipper THC (NO 1), Berliner HC(NO 3) und Schwarz-Weiss Neuss (W 2) und können nach dem starken Auftritt bei den Süddeutschen Meisterschaften vor zwei Wochen vielleicht aus der Außenseiterrolle heraus für eine weitere Überraschung sorgen.
Wir drücken fest die Daumen!
Zum Seitenanfang

Herren - Letzter Spieltag ohne Druck

26.02. Die Herren des TSV Mannheim Hockey haben die Hallensaison mit einer 11:13 (8:6) Niederlage beim TV Alzey abgeschlossen. Da der zweite Tabellenplatz der Regionalliga bereits vorher feststand, blieb das Ergebnis allerdings bedeutungslos.
Das Kindelteam war aus unterschiedlichen Gründen nur mit 7 Feldspielern angetreten, sogar Coach Kindel spielte selbst und konnte sich sogar in die Torschützenliste eintragen. Die Zuschauer sahen ein stets offensives und unterhaltsames Spiel mit zahlreichen Toren. Besonders erfreulich aus TSVMH Sicht war die dieses Mal bessere Eckenquote. Zur Halbzeit führte der TSVMH noch mit 8:6, doch die Alzeyern, die den frischeren Eindruck machten, legten in der zweiten Halbzeit zu und kamen so zum erwünschten Heimsieg. Knackpunkt in der Partie war eine umstrittene Schiedsrichterentscheidung beim Stand von 11:11, die die Alzeyer zum 12:11 nutzen konnten. Das letzte Tor des Tages fiel dann, als der TSVMH schließlich alles nach vorne warf, durch einen Konter der Gastgeber. stem
22.02. Die Herren des TSV Mannheim Hockey reisen am Samstag für den letzten Spieltag der Hallenhockeysaison 2007/08 der Regionalliga zum Tabellendritten TV Alzey. Anpfiff ist um 16 Uhr. Bereits vor der Partie sind zumindest in der oberen Tabellenhälfte die wichtigsten Entscheidungen gefallen; der MHC spielt nächstes Jahr in der 2. Bundesliga, der TSVMH und Alzey folgen auf den Plätzen, was sich auch nach dem direkten Aufeinandertreffen nicht mehr ändern wird. Der SV Böblingen ist der erste Absteiger, der zweite wird noch zwischen dem HC Speyer, Schott Mainz und dem ASV München ermittelt. Dennoch will TSVMH-Trainer Michael Kindel einen schönen Saisonabschluss, bei dem am Ende möglichst drei Punkte auf der Habenseite stehen. Im Hinspiel gewann der TSVMH nach einer konzentrierten Leistung verdient mit 9:4.
Da derzeit die 2. Mannschaft des TSVMH in der Oberliga noch um den Klassenerhalt kämpft, wird der ein oder andere aus Kindels Mannschaft beim Reserveteam auflaufen. Im Training lag der Schwerpunkt bereits auf Athletik, um bestens gerüstet in die Feldvorbereitung gehen zu können. Dort soll schließlich noch der Aufstieg gelingen! stem
Zum Seitenanfang

Knaben B - Vorentscheidung am Sonntag

Endspielchance gewahrt26.02. Durch zwei klare Siege über HC Ludwigsburg (7:1) und HC Heidelberg (2:0) haben sich unsere B-Knaben ihre Endspielchance erhalten. Im Spiel gegen den HTC Stuttgarter Kickers, gegen dem man auch das Feldfinale 2007 unglücklich verloren hatte, setzte es allerdings eine 1:3-Niederlage.
Nun müssen am 9. März zunächst die beiden Vorrundengruppengegner Mannheimer HC und SSV Ulm erneut geschlagen werden, um im Endspiel eine zweite Chance gegen die nun als Favoriten einzuschätzenden Stuttgarter zu bekommen.
Die B-Knaben des TSVMH treffen bei ihrem ersten Endrundenspieltag am Sonntag, 24.02. in der eigenen J&M-Arena als Erster ihrer eigenen Vorrunde auf drei sehr starke Gegner : HC Ludwigsburg 1, HC Heidelberg und HTC Stuttgarter Kickers 1.
Unsere Jungs wollen den HBW-Meistertitel holen und haben sich darum mit Coach Alex Vörg in zahllosen Trainingseinheiten und Trainingsspielen intensiv auf diesen Saisonhöhepunkt vorbereitet. Am Sonntag gilt es fleißig zu punkten, um bei der 2. Endrunde am Sonntag 9.3. auch im Finale zu stehen und um den Titel kämpfen zu können.
Zum Seitenanfang

Minis bei Turnier in Dürkheim erfolgreich

Unsere Jüngsten spielten am Samstag, 23.02.2008, auf dem Bambini-Vitraletten-Cup in Bad Dürkheim. Dabei schlugen sie sich äußerst erfolgreich. Obwohl krankheitsbedingt nur eine dezimierte Mannschaft bestehend aus: Hinrik Ehrenfried, Thilo Dieing, Mika Baumgärtner, Finn Zeilfelder, Ravi Wenzel und Mathis Siekmann antreten konnte, wurden alle drei Spiele souverän gewonnen. Unsere Jungs ließen den Gegnern vom Dürkheimer HC, der TG Frankenthal sowie dem Mannheimer HC keine Chance. Da schon das nächste Miniturnier am 2.3. beim MHC seine Schatten voraus wirft, hat die Mannschaft genug Selbstvertrauen getankt, um auch dort als Sieger den Platz zu verlassen.
Marianne (Betreuerin Minis)
Zum Seitenanfang

Herren - Platz 2 am vorletzten Spieltag gesichert

18.02. Mit einem zähen 5:5(3:3) bei Schott Mainz haben die Herren des TSVMH den zweiten Platz der Regionalliga Süd definitv abgesichert.
Wir gratulieren und hoffen, dass die Mannschaft diesen Erfolg als Motivationsschub in den zweiten Teil der Feldrunde mitnehmen kann.TSVMH-Bericht von Ulf StemlerVorbericht vom 14.02.: Die Herren des TSV Mannheim Hockey müssen in der Regionalliga zu einem Nachholspiel nach Mainz reisen. Die Mannschaft von Trainer Michael Kindel spielt am Samstag um 18:30 Uhr beim derzeit Tabellenvorletzten und will zumindest einen Punkt, wenn möglich drei Punkte einfahren, um den zweiten Tabellenplatz endgültig zu sichern. Mainz braucht jeden Punkt, um den Abstieg zu verhindern und muss am letzten Spieltag noch zum Aufsteiger MHC fahren. Daher erwartet das Kindelteam keinen Spaziergang und wird voll gefordert werden. Dabei muss Kindel weiterhin auf Stemler und Schreiber verzichten, Ruben Jarosch hingegen könnte sein Comeback feiern. Da die Mainzer noch im Abstiegskampf stecken, legt Kindel Wert darauf, dass sein Team die Vorbereitung auf das Spiel ernst nimmt. „Schließlich wollen wir nicht das Zünglein an der Waage spielen“. stem
Zum Seitenanfang

Süddeutsche Meisterschaften der Jugend

weibliche Jugend A Süddeutscher Vizemeister!WJA Vizemeister Süddeutsche 200814.02. Bilder von Wolfgang Hess und Rainer Emmrich hinzugefügt (zur Galerie Bild anklicken)11.02. Dank einer engagierten Leistung des gesamten Teams und der herausragenden Leistungen von Nationalspielerin Tonja Fabig und Torfrau Viola Schmitt hat sich die wJA des TSVMH bei den Süddeutschen Meisterschaften in Stuttgart bis ins Finale gegen den Deutschen Feldmeister Rüsselsheimer RK durchgekämpft und unterlag dort nach sehr gutem Spiel nur knapp mit 1:2(0:2). Damit sind die TSVMH-Juniorinnen für die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft am 23./24.02. in Neunkirchen qualifiziert.sehr ausführlicher Bericht von WJA-Vater KlausDie A-Mädchen begannen ihr Turnier bei der Süddeutschen in Limburg zwar mit einem souveränen 3:1-Sieg über den TFC Ludwigshafen, brachten sich dann jedoch in den beiden anderen Gruppenspielen gegen Münchener SC (1:7) und am Sonntagmorgen gegen SC Frankfurt 80 (2:3) durch unkonzentriertes Spiel selbst um die eigentlich gute Chance, bis ins Halbfinale vorzustossen. Am Ende ging dann auch noch das Spiel um Platz 5 gegen die TG Frankenthal 1:2 verloren.
Vorschau vom 06.02.:Jugend DM Halle 2008Am kommenden Wochenende 09./10.02. finden die Südddeutschen Meisterschaften der Jugend statt und der TSVMH ist mit zwei Teams vertreten:
Die A-Mädchen fahren nach Limburg und treffen in ihrer Gruppe auf den Münchener SC, SC Frankfurt 80 und TFC Ludwigshafen, während die beiden hohen Favoriten MHC und Rüsselheimer RK mit dem Nürnberger HTC und TG Frankenthal die andere Gruppe bilden. Wenn es unseren Mädels gelingt, ihr Leistungniveau abzurufen, haben sie eine gute Chance, sich für das Halbfinale zu qualifizieren und zuletzt im Spiel um Platz 3 um ein Ticket zur DM zu kämpfen, die am 23./24.2. in Pinneberg stattfindet.
Die weibliche Jugend A fährt als HBW-Meister nach Stuttgart und trifft dort neben SB DJK Rosenheim und Kreuznacher HC auf den den Deutschen Meister Feld 07 Rüsselheimer RK - bei dem jedoch u.U. Spielerinnnen fehlen, die zum Final Four der Seniorinnen fahren. Gastgeber HTC Stuttgarter Kickers spielt in seiner Gruppe mit HG Nürnberg, TG Frankenthal und 1. Hanauer THC.
Auch unsere wJA hat hier eine gute Chance, sich einen der drei Plätze beim DM-Endturnier in Neunkirchen zu sichern.
Nachdem bei der wJB der HBW-Zweite Stuttgarter Kickers zurückgezogen hatte, musste der TSVMH leider ebenfalls passen, weil die meisten Spielerinnen bei wJA und Mädchen A im Einsatz sind und so vertritt nun nach Absagen von Böblingen und Karlsruhe der Sechste! Bietigheim die Farben des HBW.
Zum Seitenanfang

Mädchen B und C zu Masters nach Leverkusen eingeladen

Zepter TeamMasters 2008Am 23.02. finden beim RTHC Leverkusen die Zepter Team Masters 2008 statt. Der Hauptsponsor lädt zu diesem Turnier eine Auswahl deutscher Top-Teams im Bereich Mädchen B und C ein. Unsere Mädels treffen dort neben dem Gastgeber auf die Mannschaften vom Rüsselsheimer RK, Club Raffelberg, ATV Leipzig und Club zur Vahr/Bremen. (Bild zum Vergrößern anklicken)
Unsere B-Mädchen haben damit die perfekte Vorbereitung auf ihren Saisonabschluss - am Samstag, 8.3. wollen sie eine Saison an der Tabellenspitze mit dem roten HBW-Meisterwimpel krönen.
Zum Seitenanfang

Herren mit 6 Punkten aus Doppelwochenende

Zweiter Tabellenplatz abgesichert11.02. Die Herren des TSVMH holten am Wochenende aus ihren beiden Partien die volle Punktzahl und haben ihren Vorsprung auf 3 Punkte ausgebaut. Der zweite Tabellenplatz der Regionalliga Süd ist ihnen an den verbleibenden zwei Spieltagen damit praktisch nicht mehr zu nehmen.TSVMH-Bericht von Ulf Stemler
07.02. Die Herren des TSV Mannheim stehen in der Regionalliga vor einem Doppelwochenende. Zunächst tritt der TSVMH am Samstag, 09.02. um 15 Uhr beim SV Böblingen an, bevor am Sonntag, 11 Uhr der HC Speyer Gast in der J&M-Arena ist.Vorbericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

Derby ohne Überraschung

Die Herren des TSVMH konnten beim Regionalliga-Derby am Freitag in der J&M-Arena vor gut 300 Zuschauern dem designierten Aufsteiger MHC zu keiner Zeit Paroli bieten und so führte dieser bereits zur Halbzeit klar mit 2:8. Immerhin gelang in der zweiten Halbzeit etwas Ergebniskosmetik, so dass am Ende wenigstens ein zufriedenstellendes 7:12 stand.Zum Bericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

DM Viertelfinale - Köln zu stark für TSVMH

TSVMH-Fans in Köln am 02.02.200807.02. Bilder von Peter Münch hinzugefügt
06.02. Bildergalerie von Rainer Emmrich.
(Foto anklicken)
03.02. Rot-Weiss Köln war einfach nicht zu knacken. Die Damen des TSVMH zeigten im Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft - lautstark unterstützt durch die in zwei Bussen nach Köln mitgereisten Fans - zwar ein ansprechendes Spiel, aber mangels Chancenverwertung konnte man den mit Nationalspielerinnen stark besetzten Favoriten nie in Gefahr bringen. Das 2:6(0:3) geht darum letztlich i.O. Viel Kampf, wenig Tore, kein Halbfinale 04.02.08Bericht von Ulf StemlerBericht auf www.hockeyDM.de
Zum Seitenanfang

Am Freitag Herren-Derby in der J&M-Arena

30.01. Am kommenden Freitag, 01.02. kommt es um 19 Uhr in der J&M-Arena zum großen Show Down - der Tabellenzweite TSVMH empfängt den Tabellenführer der Regionalliga und Aufstiegsfavoriten Mannheimer HC. Wir erwarten wiederum ein volles Haus und tolle Stimmung.Vorbericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

Weibliche Jugend A HBW-Meister

Die WJA nach dem Endspielsieg HBW-Endrunde 200827.01 Durch den erhofften 2:0-Endspielsieg über die Stuttgarter Kickers hat sich heute die WJA des TSVMH den roten HBW-Meisterwimpel abgeholt und natürlich gleichzeitig für die Süddeutschen Meisterschaften qualifiziert.Ausführlicher Bericht - Danke Klaus!Die weibliche Jugend B erreichte bei ihrer Endrunde am gestrigen Samstag einen guten dritten Platz.
Zum Seitenanfang

Mädchen A ebenfalls für die Süddeutsche qualifiziert

Mädchen A am 28.01.200827.01. Zwar mussten die TSVMH-Mädels neben dem klaren Favoriten MHC 1 auch dessen zweite Mannschaft an sich vorbei ziehen lassen, aber der dritte Platz bedeutet die Qualifikation, weil der MHC nur mit einer Mannschaft bei den Süddeutschen Meisterschaften antreten darf.
Sehr erfreulich auch das Abschneiden von Team 2, das sich im Spiel um Platz 5 mit 2:1 gegen Bietigheim durchsetzen konnte.
(Im Bild beide Teams - zum Vergrößern Anklicken)Jugend B am Ende DritterDurch ein 5:2 im Platzierungsspiel gegen den MHC2 hat die Jugend B des TSVMH den dritten Platz aus der Vorrunde verteidigt. Die Hoffnung auf den zweiten Platz und damit die Teilnahme an der Süddeutschen hatte man bereits am letzten Samstag, nach Niederlagen gegen MHC2 und Stuttgarter Kickers begraben müssen.Die Knaben A erkämpften sich mit einem 6:5 im Siebenmeterschießen gegen SSV Ulm den fünften Platz der HBW-Meisterschaft und blieben damit im Rahmen ihrer Möglichkeiten.
Zum Seitenanfang

Bericht vom Quadrate Cup 2008

25.01. Die Knaben A hatten am 13.01. zu ihrem eigenen Turnier in die J&M-Arena eingeladen und mit Dürkheimer HC, Rüsselsheimer RK, HTC Kreuznach und Uhlenhorst Mülheim waren einige interessante Mannschaften von außerhalb des HBW angereist, während mit dem MHC ein alter Bekannter das Feld komplettierte.Betreuerin Brigitte berichtet ausführlich:
Zum Seitenanfang

Knaben C mit 2 Teams beim HBW-Spieltag "alles gewonnen"

Knaben C in Bietigheim am 20.01.200823.01. Überlegener Auftritt der Knaben C mit zwei Teams beim HBW-Turnier am vergangenen Sonntag in Bietigheim. Unsere Jungs erzielten reihenweise schön herausgespielte Tore und fast Jeder betätigte sich dabei auch als Torschütze. Zusätzlich ließen die Torhüter Alex und Lars meist keinen oder höchstens mal einen Gegentreffer zu. (Zur Bildergalerie durch Klick aufs Bild)
Zum Seitenanfang

Herren nur mit halber Beute

28.01. Nach eher durchwachsenen Leistungen konnten die Herren des TSVMH am vergangenen Wochenende nur die Hälfte der erhofften Punkte einfahren. Schaffte man am Samstag gegen ASV München nach zähem Kampf noch einen 5:4(2:2)-Sieg, so fand man am Sonntag gegen das sehr defensiv agierende Team von Wacker München kein Mittel, um den Abwehrriegel zu knacken und verlor klar mit 4:8(1:5).Bericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

DM-Viertelfinale !!!

Damen am Ende doch noch Zweiter der Südgruppe, vor dem MHC!13.01. Nachdem die Damen des TSVMH am gestrigen Samstag vor knapp 500 Zuschauern im "Hexenkessel" J&M-Arena das Mannheimer Derby durch eine kurze Ecke nach abgelaufener Spielzeit unglücklich mit 4:5(2:2) verloren hatten, war erst einmal die Entäuschung riesengroß und die Viertelfinal-Teilnahme der TSVMH-Damen schien in weite Ferne gerückt. Der Mannheimer HC hatte am heutigen Sonntag in eigener Halle gegen Eintracht Frankfurt alle Trümpfe in der Hand und konnte durch einen Sieg gegen den Tabellenvorletzten das Ticket nach Köln buchen, während auf den TSVMH beim Auswärtsspiel beim Münchner SC eine durchaus schwere Aufgabe wartete. Nachdem man diese mit einem hart erkämpften 4:5(1:4)-Sieg gelöst hatte, kam vom Neckarplatt die überraschende Nachricht - der MHC hatte sein Spiel nach einer 3:1-Halbzeitführung doch noch mit 4:5 verloren und nun stehen die TSVMH-Damen am Faschingswochende (2./3. Februar) selbst im Viertelfinalspiel beim DM-Favoriten Rot-Weiss Köln.Mädels, wir feiern mit euch!

14.01.08 Der MHC hat sich zu früh gefreut 14.01.08 kein Halbfinale

Zum Seitenanfang

Herren wollen am Wochenende zwei Heimsiege

23.01. Die Herren des TSVMH empfangen am kommenden Wochenende die beiden Münchener Regionalliga-Teams. Am Samstag, 26.1. um 17 Uhr heißt der Gegner ASV München, am Sonntag, 27.1. um 11 Uhr tritt dann Wacker München in der J&M-Arena an. Durch zwei Siege soll die zweite Tabellenposition weiter abgesichert werden.Vorbericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

TSVMH-Jugend mit guten Vorrundenergebnissen

17.1. Fast alle Vorrunden sind inzwischen gespielt und die Jugendmannschaften des TSV Mannheim Hockey haben sich dabei gut positioniert.
Die männliche Jugend B schloss die Vorrunde auf dem dritten Platz ab und hat sich als Ziel gesetzt, sich auf der Endrunde am kommenden Samstag um einen Platz zu verbessern. Ebenfalls die Endrunde bestreiten am kommenden Wochenende die Knaben A, die Zweiter in ihrer Vorrundegruppe wurden und den dritten Platz aus der Feldrunde bestätigen wollen. Bei den Mädchen B und Knaben B läuft es derzeit zweimal auf das Endrundenfinale TSVMH - Stuttgarter Kickers hinaus, da die Mannschaften beider Vereine derzeit die Tabellen anführen. Die Mädchen A und die weibliche Jugend B wollen sich in ihren Endrunden jeweils den zweiten Platz sichern, um die Qualifikation zur süddeutschen Meisterschaft zu erreichen. Während die Mädchen A hier gute Chancen haben, wird es für weibliche Jugend B schwer, die Stuttgarter Kickers zu schlagen. Die weibliche Jugend A hat die Vorrunde noch nicht ganz beendet, will aber Revanche für die Endspielniederlage im Feld nehmen und die Kickers auf den zweiten Platz verweisen. Als einzige Mannschaft hat die männliche Jugend A die Runde bereits beendet. Die Mannschaft von Michael Kindel beendete die Saison auf dem sechsten Platz, eine bessere Platzierung wurde vor allem durch eine Hinrunde verhindert, bei der kein einziger Auswechselspieler zur Verfügung stand und zahlreiche Stammspieler fehlten. (stem)
Zum Seitenanfang

Herren stabilisieren zweiten Tabellenplatz

14.01. Mit einem sicheren 9:4 (5:3) über den TV 1846 Alzey haben die Herren des TSVMH ihren zweiten Tabellenplatz in der Regionalliga weiter abgesichert.zum Bericht von Ulf Stemler
Lokalderby der Herren verlegt!Das Spitzenspiel in der Regionalliga zwischen dem TSV Mannheim Hockey und dem Mannheimer HC wird verlegt. Ursprünglich war das Spiel für den 19. Januar, 17 Uhr angesetzt. Da Nationalspieler Niklas Meinert zu dieser Zeit mit der Nationalmannschaft in Südafrika weilt, wurde als neuer Termin nun der 1. Februar, um 19 Uhr in der J&M Arena festgesetzt. Wie bereits im Hinspiel wird ein ausverkauftes Haus erwartet. (stem)
Zum Seitenanfang

Weibliche Jugend A auf Endrundenkurs

21.12.07 Die TSV-Juniorinnen beendeten ihren ersten Vorrundenspieltag am 08.12.2007 ungeschlagen und ohne Gegentor; 3 Siege und 6:0 Tore standen am Ende für das Team von Sebastian Friedrich zu Buche.
Ausführlicher Bericht von Hockeyvater Klaus - herzlichen Dank!
Zum Seitenanfang

Je zwei Siege - Damen und Herren auf zweitem Tabellenplatz

16.12. Die Damen des TSVMH schlugen in der Bundesliga zunächst auswärts SC 80 Frankfurt mit 2:4 (0:2). Am Sonntag konnte dann in der eigenen J&M-Arena Eintracht Frankfurt klar mit 6:2 (3:1) besiegt werden.
Die Herren schickten am Samstag den SV Böblingen mit einem klaren 15:2 (6:1) nach Hause. Am Sonntag besiegte man auswärts den HC Speyer mit 13:9 (6:1)."TSVMH Damen mit zwei Siegen" von Ulf Stemler"TSVMH Herren siegen doppelt" von Ulf Stemler
Da der zweite Viertelfinalplatz bei den Deutschen Meisterschaften nun im direkten Aufeinandertreffen von TSVMH und MHC beim zweiten Derby am 12. Januar in der J&M-Arena ausgespielt wird, titelt LEO heute in der RNZ neutral:
16.12.07 Mannheimer Damen auf Viertelfinalkurs...
Zum Seitenanfang

Am Wochenende in der J&M-Arena:

15.12. Heute um 17 Uhr empfangen die 1. Herren in der 1. Regionalliga den SV Böblingen, der am vergangenen Wochenende nach langer Durststrecke zum ersten Mal wieder 3 Punkte einfahren konnte. Hier gilt es die Papierform zu bestätigen und die drei Punkte in Mannheim zu behalten. Am morgigen Sonntag geht es dann zum starken Aufsteiger HC Speyer.
Am Sonntag um 11 Uhr haben die TSVMH-Damen in der Bundesliga Süd Eintracht Frankfurt zu Gast. Nachdem an diesem Wochenende drei Punkte aus dem Samstagspiel bei Schlusslicht SC 80 Frankfurt eigentlich Pflicht sind, geht es in dieser Partie darum, mit einem Sieg gegen das in der Tabelle hinter dem TSVMH platzierte zweite Frankfurter Team die Chance auf die Viertelfinalteilnahme zu bewahren.
Zum Seitenanfang

15./16.12. U15-Länderpokal in Berlin


Die 13 Landesverbände im DHB bringen mit ihren U15-Auswahlmannschaften die rund 300 talentiertesten Hockeyspieler und -spielerinnen der Jahrgänge 1992 und 93 nach Berlin, um den Rhein-Pfalz-Pokal (männlich) und den Berlin-Pokal (weiblich) auszuspielen. Im Aufgebot des HBW stehen aus Reihen des TSVMH Cecily Dodd und Christian Bäurle.
Wir wünschen ihnen und unseren beiden Teams viel Erfolg!siehe Bericht auf der HBW-Seite
Zum Seitenanfang

Heimwochenende in der J&M-Arena

10.12. Leider nur 3 Punkte gab es an diesem Heim-Wochenende für die Damen des TSVMH. Konnte Tabellenführer Münchener SC am Samstag noch dank einer starken kämpferischen Leistung am Ende mit 2:1(0:0) bezwungen werden, mußte man am Sonntag gegen den ewigen Rivalen Rüsselheimer RK eine deutliche 1:7(0:4)- Niederlage einstecken, da die spielstarken Hessinnen bereits in der Anfangsphase mit drei schön herausgespielten Toren für klare Verhältnisse sorgten und der TSVMH nicht in der Lage war, sich zu einer Top-Leistung zu steigern, um noch dagegen zu halten.TSVMH-Damen mit halber Miete (Ulf Stemler)
Die 1. Herren des TSVMH überzeugten bei ihrer Heimspielpremiere in der J&M-Arena und schlugen in der Regionalliga TSV Schott Mainz sicher mit 8:5(4:3), wodurch sie sich nun im sicheren Tabellen-Mittelfeld etabliert haben und in den kommenden Wochen den angestrebten Kampf um Abschlussrang 2 oder 3 angehen können.Herren siegen gegen Mainz (Ulf Stemler)08.12. Die Bundesliga-Damen des TSVMH empfangen heute um 18.30 Uhr in der J&M-Arena Tabellenführer Münchener SC und morgen um 14 Uhr den Tabellenzweiten Rüsselheimer RK. Beide Gegner haben in ihren bisherigen Partien auch Schwächen gezeigt und sollten mit einer konzentrierten Leistung vor eigenem Publikum durchaus schlagbar sein - im Hinspiel in Rüsselsheim war man nur unglücklich mit 3:4 unterlegen. Für die auf Rang vier platzierten TSVMH-Damen geht es nach zuletzt guten Leistungen, an diesem Wochenende darum sich nicht zu verstecken, sondern nach Möglichkeit mit zwei Siegen, den Anspruch auf einen Viertelfinalpatz anzumelden.Heute bereits um 15 Uhr empfangen die 1. Herren des TSVMH in der 1. Regionalliga den in der Tabelle zwei Plätze vor ihnen rangierenden TSV Schott Mainz. Sicher kein leichter Gegner, dem aber trotzdem drei wichtige Punkte abgerungen werden sollen.
 Zwei Berichte im MM vom 07.12.07
Liebe Freunde des TSVMH, kommt zahlreich, um unsere Teams anzufeuern!
Zum Seitenanfang

Damen und Herren jeweils mit vier Punkten

1.Damen gegen SC80 am 01.12.200702.12.07 Zwei sehr gegensätzliche Spiele zeigten die Damen des TSVMH an diesem Wochenende:
Beim ersten Bundesliga-Heimspiel gegen Tabellenschlusslicht SC 80 Frankfurt begann man am Samstag Abend sehr nervös und mit einer Vielzahl von technischen Fehlern, so dass in der gesamten ersten Halbzeit kein rechter Spielfluss zustande kam. Selbst aus mehreren Ecken konnte kein Kapital gezogen werden und so gingen die Hessinnen, die zwar spielerisch auch nicht überzeugten, aber kämpferisch stets präsent und einen Tick im Vorteil waren, sogar mit einer 1:0-Führung in die Pause.
In der zweiten Halbzeit gelang es dem TSVMH dann aber doch sein Passspiel zu stabilisieren und mit konzentrierteren Aktionen den Druck auf SC80 deutlich zu erhöhen. Folgerichtig gelang dann auch bald der Ausgleich und wenige Minuten später stand es sogar 3:1. Die Partie war aber noch nicht gelaufen, denn Frankfurt konnte noch einmal auf 2:3 verkürzen und brachte knapp 10 Minuten vor Spielende statt der Torfrau eine sechste Feldspielerin ins Spiel. Die Abwehr des TSVMH stand nun aber doch sicher, man konnte gegen das "leere" Tor noch zwei Treffer erzielen und das Spiel mit einem deutlichen 5:2-Sieg beenden. (Bild aus der Schlussphase - zum Vergrößern anklicken)
Das sonntägliche Derby beim Mannheimer HC hatte dagegen ein völlig anderen Verlauf: Die TSVMH-Damen gingen hoch konzentriert ins Spiel erzielten bereits in den ersten Minuten zwei wunderschöne Tore und zauberten in der ersten Viertelstunde so souverän, dass der MHC kein Bein auf den Boden bekam. Am Ende dieser Phase hätte es eigentlich 4:0 stehen müssen, aber leider wurden eine Reihe erstklassiger Chancen ausgelassen. Das rächte sich, denn dem MHC gelang ein Anschlusstreffer und die Damen vom Neckarplatt kamen zurück ins Spiel, weil es dem TSVMH auch in der Folge trotz lautstarker Unterstützung durch den zahlreichen, eigenen Anhang nicht gelang die zum Teil sehr schönen Aktionen mit einem Tor abzuschließen und sich entscheidend abzusetzen.
In der zweiten Halbzeit eigentlich das gleiche Bild - zunächst hatte man noch Glück, dass der MHC der nun etwas stabiler agierte, seinerseits einige gute Gelegenheiten ausließ; Mitte der zweiten Halbzeit fiel dann aber doch der 2:2-Ausgleich. Auch in dieser Phase, war der TSVMH noch spielerisch überlegen, aber in der hektischer werdenden Partie, gelang es eins ums andere Mal nicht, den fälligen Führungstreffer zu erzielen und nachdem Sabine Halling aufgrund einer recht umstrittenen Schiedsrichterentscheidung fünf Minuten vor Schluss die gelbe Karte sah, mußte man am Ende froh sein, dass man mit vier Spielerinnen das Unentschieden halten und wenigstens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen konnte.Fazit: Ein sehr schönes Hockeyspiel in dem der TSVMH wegen mangelnder Chancenverwertung letztlich zwei wichtige Punkte verschenkt hat.
Die 1. Herren erzielten in ihrem Samstagsspiel in der Regionalliga beim Aufsteiger ASV München ein 5:5-Unentschieden. Das Sonntagsspiel beim HC Wacker München gewann man dann knapp mit 7:6 (3:3). Damit ist erst einmal ein Punktepolster gegen das Tabellenende aufgebaut und schon das nächste Spiel am kommenden Sonntag, wenn der Tabellendritte Schott Mainz zu Gast in der J&M-Arena ist wird zeigen, ob man sich im Mittelfeld einrichten muss, oder ob der Weg weiter nach oben führen kann.ausführlicher Bericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

Vorschau auf das Wochenende

30.11. Jetzt gilt's dran zu bleiben - Nach einem punktetechnisch schwachen ersten Wochenende stehen Damen und Herren des TSVMH unter steigendem Druck Punkte einzufahren und die Tabellenposition zu verbessern.
Im ersten Bundesliga-Heimspiel der Damen am Samstag gegen Schlusslicht SC 80 Frankfurt muss eigentlich ein Dreier her. Und auch im sonntäglichen Derby beim Mannheimer HC sollte zumindest ein Punkt gesichert werden, um nicht frühzeitig aus dem Kampf um die Viertelfinalplätze ausscheiden.
Die Herren haben bei ihren Regionalligaspielen beim ASV und bei HC Wacker München auswärts sicherlich schwere Aufgaben vor der Brust, aber auch hier sollte unbedingt der eine oder andere Punkt abgeholt werden, will man sich Richtung obere Tabellenhälfte orientieren.
Hier der umfassende Vorbericht der RNZ von Leo: 30.11.07 Im Lokalderby wird wohl...
Zum Seitenanfang

Mecki-Kelchner-Cup der Mädchen B in der J&M-Arena

Am kommenden Sonntag, 02.12.2007 findet in der J&M-Arena von 11 Uhr bis 16.30 Uhr mit dem Mecki-Kelchner-Cup ein interessant besetztes Turnier der Mädchen B statt. Zu Gast sind neben Rot-Weiß Köln, Wiesbandener THC und Nürnberger HTC auch die Nachbarn aus der Metropolregion TG Frankenthal und TFC Ludwigshafen.Spielplan auf der Seite > Turniere
Zum Seitenanfang

Stadtderby der Herren geht an MHC

26.11. Rund 400 Zuschauer in der proppenvollen Irma-Röchling-Halle des Mannheimer HC sahen am Sonntag ein hart umkämpftes Derby, das der TSVMH mit lautstarker Unterstützung durch die vielen eigenen Fans, bis zur Halbzeitpause mit einer 2:1-Führung, durchaus offen gestalten konnte. Erst in der zweiten Halbzeit gelang es dem favorisierten MHC mit seinem starken Kader das Spiel zu drehen und er siegte am Ende verdient mit 7:4.

  26.11.07 MHC verdienter Sieger
Zum Seitenanfang

Damen mit mäßigem Start

25.11. Mangelhafte Chancenverwertung - Unseren Damen haben sich an diesem ersten Bundesligawochenende trotz eigentlich guter Spielleistungen nur einen mageren Punkt erkämpft. Nach einem unglücklichen 3:4(2:2) beim Rüsselsheimer RK und dem 2:2(0:1) bei der Frankfurter Eintracht müssen sie nun am kommenden Wochenende doppelt Gas geben, um sich nicht in der unteren Tabellenhälfte zu etablieren.Ausführliche Berichte von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

Damen und Herren mit Saisonstarts auswärts

22.11. Die Damen des TSVMH starten am Wochenende mit zwei Auswärtsspielen beim Rüsselsheimer RK und bei Eintracht Frankfurt in die neue Bundesliga-Hallensaison 2007/08. Mehr dazu im Bericht des Mannheimer Morgen von heute:
  22.11.07 TSV und MHC sind auf der Hut
Mit Michi Kindel als neuem Trainer und den heimgekehrten TSVMH-Cracks Max Schulz-Linkholt, Florian Endres, Benedikt Schulz-Linkholt (alle TG Frankenthal) und Carsten Müller (Dürkheimer HC) wollen die Herren des TSVMH in ihren ersten drei Spiele in der 1. Regionalliga Süd versuchen gegen Aufstiegsfavorit Mannheimer HC (Samstag, 24.11. um 19 Uhr beim MHC) und die ebenfalls stark einzuschätzenden Gegner Wacker und ASV am kommenden Wochenende in München den Saisonstart positiv zu gestalten und sich im oberen Tabellendrittel festzusetzen. Mehr dazu im Bericht von Ulf Stemler:TSVMH-Herren starten optimistisch
Zum Seitenanfang

Kurpfalz-Cup der Mädchen A in der J&M-Arena

Mädchen A beim Kurpfalz Cup 2007Am vergangenen Sonntag, 11.11. fand das Vorbereitungsturnier unserer A-Mädchen erstmals in der J&M-Arena statt. Zu Gast waren mit Nürnberger HTC und TG Frankenthal zwei Mitkonkurrenten aus der DM-Feld-Zwischenrunde, sowie der TFC Ludwigshafen.
Alle Trainer nutzten das auf gutem sportlichen Niveau verlaufende Turnier mit gleichwertigen Gegnern zum Ausprobieren verschiedener Aufstellungen und taktischer Varianten, so dass den Ergebnissen nur nachgelagerte Bedeutung zukam und auch kein Turniersieger ermittelt wurde.Spielplan auf der Seite > Turniere
Zum Seitenanfang

Turnier am Turm der Jugend B in der J&M-Arena

Am kommenden Sonntag, den 25.11 findet in der J&M-Arena ein hochklassig besetztes Turnier der männlichen Jugend B - das „Turnier am Turm“ statt. Von 9:30 Uhr an setzen sich die Mannschaften von SC Frankfurt 80, des Limburger HC, des Dürkheimer HC, sowie des Kreuznacher HC, der Rheinland-Pfalz Auswahl und die Mannschaften des Mannheimer HC und von Gastgeber TSV Mannheim Hockey auseinander.
Damit sind die Landesmeister aus Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg, sowie die Vizemeister aus Rheinland-Pfalz und Hessen, ergänzt durch den letztjährigen deutschen Länderpokal-Sieger zu Gast in der J&M-Arena.
Jede Mannschaft bestreitet vier Spiele à 2x12 Minuten, es wird kein Turniersieger ausgespielt.
Der TSV Mannheim Hockey freut sich auf Jugendhockey vom Feinsten!Spielplan auf der Seite > Turniere
Zum Seitenanfang

OB-Turnier per Rechenschieber entschieden

OB-Pokal05.11. Die neue J&M-Arena hat am vergangenen Wochenende ihre erste sportliche Bewährungsprobe mit Bravour bestanden.
Auch wenn in der Phase der Saisonvorbereitung natürlich bei allen Teams viel gewechselt und experimentiert wurde, gab es beim 56. OB-Turnier spannende Spiele und mit Arminen Wien bei den Herren und Eintracht Frankfurt bei den Damen zwei würdige Turniersieger.Zur Bildergalerie von Rainer Emmrich

05.11.07 Rechenschieber muss herhalten

07.11.07 Gelungene Premiere in neuer Halle
Zum Seitenanfang

B-Mädchen beim TOP 6-Turnier in Raffelberg

05.11. "Auf Augenhöhe mit den Top-Teams - super gespielt - Klasse Saisonvorbereitung". Voll des Lobes ist Trainer Carlos Gomes mit seinen B-Mädchen vom Top 6-Turnier in Raffelberg heimgekehrt.
Drei Siege (4:0 Raffelberg II; 2:0 Club zur Vahr Bremen; 2:1 Hannover 78), ein äußerst unglückliches 3:4 gegen Bad Kreuznach und ein enges 2:3 gegen den späteren Turniersieger, Gastgeber Raffelberg, brachte die TSVMH-Mädels in der Endabrechnung auf einen sehr guten dritten Rang; hinter die Kreuznacherinnen, die sich durch ein glückliches 2:2 im letzten Spiel gegen Raffelberg noch vor die TSVMH-Mädels schieben konnten.Luisa Detmer wurde als beste Torfrau des Turniers geehrt.Am Sonntag machten die B-Mädels auf der Heimfahrt dann noch Station bei Matze Becher in Köln, wo zwei Trainingsspiele gegen die Rot-Weißen ebenfalls gewonnen wurden.
Die Firma Zepter International veranstaltet jedes Jahr ein Hallenvorbereitungsturnier zu dem er immer die besten B-Mädchen-Mannschaften Deutschlands einlädt. Neben Hannover 78, Club Raffelberg, Kreuznacher HC und Club zur Vahr Bremen nahm dieses Jahr auch der TSVMH teil.
Zum Seitenanfang

A-Mädchen des Mannheimer HC Deutscher Meister

29.10.07 Die Mädels vom Neckarplatt setzten sich am vergangenen Wochenende im Halbfinale 2:0(1:0) gegen Klipper Hamburg durch und bezwangen im Endspiel Gastgeber Zehlendorfer Wespen mit 4:1(2:0) - Wir gratulieren.
Zum Seitenanfang

DM-Zwischenrunde beim TSVMH am 20./21.10.

Weibliche Jugend A des TSVMH will überraschen19.10.07 Die Mannschaft von Sebastian Friedrich und Damentrainer Uli Weise hat sich als HBW-Vizemeister für die DM-Zwischenrunde qualifiziert und trifft am Samstag, 11:00 Uhr auf den Titelträger aus Berlin. Die Mannschaft von Zehlendorf 88 stellt für das Trainer-Duo eine Unbekannte dar und so hofft man, das Spiel zumindest so lange wie möglich offen halten zu können. Friedrich und Weise bauen beim Duell mit den Berlinerinnen auf die starke Defensive, die sich im Saisonverlauf als die große Stärke herausgestellt hat und hoffen, dass die bisherige Abschlussschwäche abgelegt werden kann. Wenn dies gelingt, dürfte ein Sieg gegen Zehlendorf möglich sein, insbesondere da der TSVMH ein Heimspiel hat, dessen Vorteil die Trainer nutzen wollen.
Dabei ist der gesamte Kader fit, lediglich Torhüterin Viola Schmitt war unter der Woche krank, wird aber noch einsatzfähig sein und U16-Nationalspielerin Corinna Przybilla ist aufgrund eines Trümmerbruches im Daumen nur bedingt einsatzfähig.
Als Favorit dieser Zwischenrunde wird Klipper Hamburg gehandelt, die mit insgesamt fünf Jugendnationalspielerinnen anreisen. Der Sieger dieser Vierergruppe D fährt am kommenden Wochenende auf die Endrunde der deutschen Meisterschaften. (stem)

An diesem Wochenende (20.-21. Oktober) findet beim TSVMH eine der vier Zwischenrunden zur Deutschen Jugendmeisterschaft der weiblichen Jugend A statt.
Nachdem Sachsen seine Meldung zurückgezogen hat, ist der TSVMH mit seiner wJA-Mannschaft und als Veranstalter eingesprungen.

Am Samstag 20.10. kommt es zu folgenden Begegnungen:
11.00 Uhr TSV Mannheim Hockey - Zehlendorf 88
13.00 Uhr HTC Stuttgarter Kickers - Klipper Hamburg


Am Sonntag 21.10. spielen zunächst die beiden Verlierer den dritten Platz aus und danach geht es zwischen den beiden Siegern vom Samstag um die Qualifikation zur DM-Endrunde.mehr Infos auf der DM-Sonderseite
A-Mädchen des TSVMH suchen ihre Chance in NürnbergDie A-Mädchen des TSVMH fahren dieses Wochenende zu ihrer DM-Zwischenrunde zum bayerischen Meister Nürnberger HTC und treffen um 12 Uhr zunächst auf den Niedersachsenmeister DTV Hannover. Trainer Carlos Gomes sieht eine realistische Siegchance, wenn es den Mädels gelingt mit voller Konzentration ihr gesamtes Leistungsvermögen abzurufen und aus der üblicherweise sehr stabilen Abwehr heraus, auch mit Hilfe von Standardsituationen, das eine oder andere Tor zu erzielen.
Gastgeber NHTC bestreitet am Samstag um 10 Uhr sein erstes Spiel gegen den Berliner HC.
Zum Seitenanfang

Herren verlieren Spitzenspiel

14.10. Das Spitzenspiel gegen Mitfavorit TSV Ludwigsburg endete am Sonntagvormittag nach hartem Kampf mit 3:5(1:0). Ludwigsburg konnte damit die Tabellenspitze behaupten und unsere Herren überwintern nun auf dem dritten Tabellenplatz.Spielbericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

Damen unterliegen Eintracht Frankfurt

14.10. Die Damen des TSV Mannheim Hockey haben in der 2. Bundesliga am letzten Spieltag vor der Hallensaison bei Eintracht Frankfurt eine 0:1 (0:0) Niederlage kassiert, die sich somit erfolgreich für die 0:2 Hinspielniederlage revanchiert hat.
„Das war unsere schlechteste Halbzeit dieser Saison“, war Trainer Uli Weise enttäuscht ob der Leistung seiner Mannschaft, die in der ersten Halbzeit nicht auf einmal das Frankfurter Tor geschossen hatte. Frankfurt war drückend überlegen, hatte unter anderem sieben kurze Ecken, konnte daraus jedoch kein Kapital schlagen. „Eintracht hätte zur Halbzeit eigentlich 3:0 führen müssen“, so Weise.
Danach fing sich der TSVMH und konnte das Spiel nun ausgeglichen gestalten. Doch die wenigen sich nun ergebenden Chancen, darunter drei kurzen Ecken, blieben ungenutzt.
Doch auch die Frankfurterinnen, die sich nun auf dem zweiten Tabellenplatz festgesetzt haben, blieben gefährlich. Zwar nutzten auch sie ihre achte und neunte kurze Ecke nicht, dafür erzielten sie in der Schlussminute den hoch verdienten 1:0 Siegtreffer.
„Natürlich ist es doof, das Tor in der letzten Minute zu bekommen, aber insgesamt geht der Sieg von Frankfurt in Ordnung“, resümierte Weise.
Der TSVMH geht trotz allem optimistisch in die Hallensaison, da das Saisonziel, ein Platz unter den ersten Drei, zumindest vorübergehend erreicht ist. stem
Zum Seitenanfang

TSVMH-Jugend in den HBW-Endrunden erfolgreich

07.10.07 Alle TSVMH-Jugendmannschaften haben sich in der laufenden Feldsaison erfolgreich geschlagen und zweite oder dritte Plätze erzielt, womit der TSVMH in der HBW-Punktewertung die Spitze einnimmt.
A-Mädchen und weibliche Jugend A haben sich für die Zwischenrunden zur Deutschen Meisterschaft qualifiziert.
Einzig einen Meisterwimpel konnte keine unserer Mannschaften erringen.
Der wJA fehlte Mittwoch in Stuttgart ein wenig das Fortune, die A-Mädchen hatten sich gegen den favorisierten MHC ohnehin nicht viel ausgerechnet und die als Vorrundensieger angetretenen B-Mädchen konnten ihre gute Saisonleistung leider nicht ganz bestätigen.
B-Knaben HBW-Vizemeister 2007Die B-Knaben des TSVMH haben gestern in Stuttgart den HBW-Meistertitel nur denkbar unglücklich verpasst. Nachdem im Halbfinale, nach nervösem Beginn mit frühem Gegentor, der HC Ludwigsburg am Ende doch sicher mit 3:1 geschlagen war, hatten die Spieler und die zahlreich mitgereisten Eltern allen Grund, mit viel Zuversicht in das Endspiel gegen den Vorrundengruppensieger HTC Stuttgarter Kickers zu gehen, dem man vor einer Woche noch 1:2 unterlegen war.
Dank einer begeisternden, souveränen Leistung hatte man dann auch Stuttgart fest im Griff und führte zur Halbzeit klar mit 2:0. Aber wie es im Sport so läuft; man verpasst es, die Führung auf 3:0 zu erhöhen, die Schiedrichter bringen durch viele zweifelhafte Entscheidungen Unruhe ins Spiel, Stuttgart verwandelt seine wenigen Chancen eiskalt zum 2:2 und am Ende, wenige Sekunden vor der fälligen Verlängerung, bringt ein irregulär erzieltes Tor die bittere 3:2-Niederlage.
Kopf hoch Jungs! Ihr habt euch toll geschlagen und beim nächsten Mal klappts dann auch mit dem Meistertitel. zur Bildergalerie
MannschaftTabellenplatzEndrundeWann und wo
Mädchen BErsterZweiter
(0:4 - Stuttg.K.)
Sonntag 13 Uhr,
TSVMH
Mädchen AZweiter
(DM-ZR qualifiziert)
Zweiter
(Endspiel 0:12)
Samstag 11 Uhr,
Mannheimer HC
weibl. Jgd. BDritterDritterSo. - TSVMH
(BHTC hat verzichtet)
weibl. Jgd. AZweiter
(DM-ZR qualifiziert)
Ausrichter
Zweiter
(Endspiel 0:2)
Mittwoch 11 Uhr,
HTC Stuttg. Kickers
Knaben BGruppenzweiterZweiter
(Endspiel 2:3)
Sonntag 13.30 Uhr,
HTC Stuttg. Kickers
Knaben AGruppenzweiter,
HF beim HCLb 0:5
Dritter
(Ergebnis 2:1)
Sonntag 18.15 Uhr,
Mannheimer HC
Jugend BDritterDritter
(7:1 gegen HCLB)
Sonntag
TSVMH
Jugend ADritterDritter
(5:2 gegen BHTC)
Samstag 13 Uhr,
TSVMH
Details im HBW-Ergebnisdienst
Zum Seitenanfang

TSVMH-Damen mit dem nächsten Spitzenspiel

10.10. Nach dem verlorenen Spitzenspiel gegen TuSLi folgt am kommenden Samstag gleich das nächste Spitzentreffen: Die Mannschaft von Uli Weise bestreitet um 16 Uhr bei Eintracht Frankfurt das letzte Spiel vor der Hallenpause. Die Frankfurterinnen liegen nur einen Punkt hinter den Quadratestädtern und sind damit auch mitten im Aufstiegsrennen. Das Hinspiel konnte der TSVMH mit 2:0 für sich entscheiden und auch dieses Mal will Weise „am liebsten drei Punkte mitnehmen“, denn die Mannschaft ist „zurzeit gut drauf und hat einen Lauf“.
Dabei kann Weise voraussichtlich auf den gesamten Kader zurückgreifen, lediglich Kapitänin Suse Schulz-Linkholt und Anja Uhrmann sind derzeit noch angeschlagen, können aber wohl am Samstag auflaufen. (stem)
Zum Seitenanfang

TSVMH-Herren wollen Tabellenspitze zurück erobern

10.10. Nachdem die Herren des TSV Mannheim Hockey in der 2. Regionalliga nun zwei Wochenenden spielfrei waren, ist die Mannschaft vom ersten auf den dritten Tabellenplatz zurückgefallen, da die Mannschaften vom Nürnberger HTC und TSV Ludwigsburg in der Zwischenzeit fleißig gepunktet haben. Und eben gegen diesen TSV Ludwigsburg geht es nun am kommenden Sonntag um 11 Uhr auf der heimischen Platzanlage am Fernmeldeturm.
Mit einem deutlichen Sieg gegen die Schwaben würde der TSVMH die Tabellenführung wieder übernehmen und am Platz der Sonne überwintern. Doch der Aufsteiger aus Ludwigsburg hat sich namhaft verstärkt, so steht unter anderem inzwischen ein indischer Nationalspieler im Kader von Trainer Falk Heßler.
„Die sind definitiv nicht zu unterschätzen“, warnt Mertz und kann dabei im Spitzenspiel Dritter gegen Zweiter fast auf den gesamten Kader zurückgreifen, lediglich Oliver Ecker ist mit seinem Bänderriss außer Gefecht gesetzt. Dagegen sind Kapitän Michael Kindel und Johannes Boll wieder voll einsatzfähig. (stem)
Zum Seitenanfang

Damen mit durchwachsener Leistung

07.10.07 Es wäre mehr drin gewesen. So schlecht sah das Spiel gegen TuS Lichterfelde gar nicht aus. Aber ein Gegentor aus dem Nichts kurz vor der Pause, ein 0:2 kurz nach Wiederanpfiff und dann noch ein verschossener Siebenmeter - den Damen des TSVMH gelang es nicht, sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Die Berlinerinnen stellten sich allerdings auch als bisher spielstärkstes Team der 2. Bundesliga in Mannheim vor und eroberten - nachdem sie am Sonntag auch den MHC mit 1:0 besiegten - zu Recht die Tabellenführung zurück.
Nachdem die TSVMH-Damen am Sonntag wenigstens die Zehlendorfer Wespen mit 1:0 schlagen konnten, finden sie sich nun zur Saisonhalbzeit auf dem zweiten Tabellenplatz wieder, einen Punkt vor Eintracht Frankfurt dem Gastgeber des ersten Rückrundenspieles am kommenden Samstag.
08.10.07 TSV-Damen beim Spitzentanz aus dem Takt
Zum Seitenanfang

Spitzenspiel der Damen

05.10. Erster gegen Zweiter - Die Damen des TSVMH empfangen morgen um 16 Uhr als Tabellenführer mit TuS Lichterfelde ihren derzeit engsten Verfolger. Gelingt hier ein Sieg, so kann man den Platz an der Tabellenspitze deutlich festigen.
Am Sonntag sind um 11 Uhr die Zehlendorfer Wespen zu Gast am Fernmeldeturm. Aus diesem Spiel sind 3 Punkte eigentlich Pflicht.Ausführlicher Vorbericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

6 Punkte - Damen Tabellenführer!

30.09.07 Durch zwei sichere 2:0-Siege über die beiden Frankfurter Teams konnten die Damen des TSVMH am Wochenende die volle Punktzahl einfahren. Weil TuS Lichterfelde im heutigen Heimspiel gegen die Stuttgarter Kickers nur ein 1:1 erreichte, übernahm der TSVMH mit 2 Punkten Vorsprung die Tabellenführung der 2. Bundesliga Süd.Mäßige Leistung, sechs Punkte, Tabellenführung
Zum Seitenanfang

Damen wollen zwei weitere Siege

27.09.07 Die Damen des TSV Mannheim Hockey wollen bei ihren beiden nächsten Spielen in der 2. Bundesliga am kommenden Wochenende zwei weitere Siege einfahren, um weiterhin in der Spitzengruppe mitzumischen. Sowohl am Samstag, 16:00 Uhr bei SC 80 Frankfurt als auch beim Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt am Sonntag, 11:00 Uhr soll voll gepunktet werden.
Trainer Uli Weise kann voraussichtlich auf den gesamten Kader zurückgreifen und will „an Spitzenreiter TuS Lichterfelde dranbleiben“. SC 80 Frankfurt ist mit zwei Unentschieden nur mäßig in die Saison gestartet, ist aber wie der TSVMH eine routinierte Mannschaft und „daher nicht zu unterschätzen“, so Weise.
Eintracht Frankfurt liegt nur einen Punkt hinter dem TSVMH auf dem dritten Tabellenplatz und dürfte ein unangenehmer Gegner werden.
Dennoch ist es das Ziel von Weise „sechs Punkte zu holen“, den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen und Druck auf Spitzenreiter Lichterfelde auszuüben. stem
Zum Seitenanfang

Damen im Derby siegreich!

24.09.07 Durch einen souverän herausgespielten 1:0(1:0)-Sieg über den Mannheimer HC setzen sich die Damen des TSVMH auf den 2. Tabellenplatz der 2. Bundesliga Süd (punktgleich mit Spitzenreiter TuS Lichterfelde).
In dem auf beiden Seiten mit hoher Intensität geführten Spiel erzielte Julia Peter bereits in der 6. Minute nach einer sehenswerten kurzen Ecke die Führung. Danach war über das gesamte Spiel der TSVMH dem 2:0 wesentlicher näher, als der MHC dem Ausgleich, so dass der begehrte Derbysieg letztlich hoch verdient an die Gastgeberinnen vom Fernmeldeturm ging.

 24.09.07: Julia Peter erzielt das goldene Tor  24.09.07 Mannheimer Derby geht an den TSVTSVMH-Bericht von Ulf Stemler

Zum Seitenanfang

Herren des TSVMH mit Licht und Schatten

24.09.07 Obwohl man nach einem 5:1(3-1)-Sieg über den Nürnberger HTC 2 am Samstag und einem 1:1(1:0)-Unentschieden am Sonntag, die Tabellenspitze der 2. Regionalliga Süd übernehmen konnte, überwog bei den Herren des TSVMH-Hockey die Enttäuschung über das schwache Spiel gegen Aufsteiger TSG Pasing 1888 und die verschenkten Punkte.Bericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

Damen und Herren wollen an die Spitze

20.09.07 Bestens vorbereitet gehen die Damen des TSV Mannheim Hockey in das Lokalderby gegen den Mannheimer Hockey Club, das am nächsten Sonntag, 11 Uhr auf der Anlage des TSVMH stattfindet. Nach dem Saisonauftakt in der 2. Bundesliga mit vier Punkten aus zwei Spielen will das Team von Uli Weise weiter ohne Niederlage bleiben. Dabei kann der neue Trainer wieder auf Sabine Halling und Linda Batz zurückgreifen, die letztes Wochenende noch verhindert bzw. verletzt waren.
„Damit haben wir mehr taktische Möglichkeiten“, freut sich Weise vor allem über die Rückkehr von Halling, die sowohl in der Abwehr als auch im Sturm eingesetzt werden kann. Von entscheidender Bedeutung wird es sein, die beiden Haase-Schwestern unter Kontrolle zu halten, die bereits am vergangenen Wochenende ihre Bedeutung für den ebenfalls mit vier Punkten gestarteten MHC unter Beweis stellten. stem
Nach erfolgreichem Saisonauftakt beim ASV München wollen die Herren des TSVMH sich nun an „bayerischen Tagen“ an der Tabellenspitze der 2. Regionalliga festsetzen. Am Samstag trifft das Team von Marco Mertz auf den Nürnberger HTC 2, das mit einem 5:0 gegen den SV Böblingen erfolgreich in die Runde gestartet ist. Am Sonntag reist Aufsteiger Pasing München, der am ersten Spieltag spielfrei war, an den Fernmeldeturm, um dort seine Visitenkarte abzugeben. „Gegen Nürnberg haben wir uns letztes Jahr schwer getan, das wird schwer“, so Mertz vorsichtig und „Pasing ist eine uns unbekannte Mannschaft und somit schwer auszurechnen“. Dennoch möchte Mertz beide Partien erfolgreich bestreiten und sich im oberen Tabellenbereich festsetzen, muss dabei jedoch auf Oliver Ecker (Bänderriss) verzichten. Fraglich sind weiterhin Johannes Boll und Kapitän Michael Kindel. stem
Zum Seitenanfang

Zwei Mannheimer Teams fürs Bundesfinale qualifiziert

17.-19.09.2007 "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin:7. Platz für die Mädchen und 13. Platz für die Jungen.
KFG-Teams 200717.07.07 Toller Erfolg für die Hockeystadt Mannheim. Die beiden Mannschaften des Karl-Friedrich-Gymnasiums haben in Stuttgart das Landesfinale des Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" gewonnen und sich damit als baden-württembergischer Vertreter für das Bundesfinale vom 17. bis 19. September in Berlin qualifiziert. Die von Silvan Brunnemann vom Mannheimer HC trainierten und von Lehrer Norbert Renner - der Pädagoge holte zwei Jugendliche sogar eigenhändig vom Schullandheimaufenthalt in Österreich ab - betreuten Jungen und Mädchen der Jahrgänge 1992 bis 1995 kommen von den beiden Vereinen TSV Mannheim Hockey und Mannheimer HC. Während die Mädchen mit Carolin Bäuerle, Beatrice Dechant, Lea Goerdt, Antje Jörgensen, Christina Liebriez, Lena Schmidt, Laura und Valentina Überbacher im Finale das EI Heidelberg mit 3:2 bezwangen, gewannen die Jungen mit Lauritz und Tassilo Antes, Christian Bäuerle, Moritz Beck, Sebastian Becker, Jacob Lingg, Nils Radzey, Jacob und Justus Weber im Endspiel mit dem gleichen Ergebnis gegen das Wilhelms-Gymnasium Stuttgart. leo
(Bild für größere Ansicht anklicken)Ergebnisdienst
Zum Seitenanfang

Knaben C beim Rhein-Neckar-Spieltag erfolgreich

Knaben C beim Rhein-Neckar-Spieltag am 15.09.2007Am 15.09.2007 fand auf der Anlage des MHC zum ersten Mal ein Rhein-Neckar-Spieltag der Knaben C statt. TSVMH, Mannheimer HC und HC Heidelberg traten jeweils mit zwei Teams an. Die Pfälzer Vereine hatten alle leider wieder einmal abgesagt. Der Nachwuchs des TSVMH zeigte sich in großer Spiellaune und gewann souverän fast alle seine Spiele.
(Vielen Dank Christian Geldner - Vater von Tim - für die tollen Bilder!) Bild anklicken!
Zum Seitenanfang

Damen starten mit Unentschieden und Sieg

17.09.07 Die Damen des TSV Mannheim Hockey sind mit einem Unentschieden und mit einem Sieg in die neue Saison der 2. Hockeybundesliga gestartet. Gegen den HTC Stuttgarter Kickers gab es zunächst vor heimischem Publikum ein wenig zufriedenstellendes 1:1 (0:1). Am folgenden Tag wurde der zweite Aufsteiger ATV Lepizig auf fremdem Terrain mit 1:0 (1:0) bezwungen.
Der neue Trainer Uli Weise war vor allem mit der Partie gegen Stuttgart „nicht zufrieden“, war dann aber doch erleichtert, dass sein Team gegen Leipzig den ersten „Dreier“ einfahren konnte.
Gegen das Team aus Stuttgart zeigte der TSVMH vor allem in der ersten Halbzeit „eine ganz schlechte Leistung“, so dass die frühe Führung (6.Minute) für die mutig agierenden Gäste nicht überraschend kam. Danach war der TSVMH zwar optisch überlegen, leistete sich jedoch „besonders im Spielaufbau zu viele einfache Fehler“, die die Gäste allerdings nicht nutzen konnten.
Nach dem Seitenwechsel gingen die Gastgeber deutlich konzentrierter zu Werke und erspielten sich nun auch Torchancen. Carmen Malacarne (38.) und Suse Schulz-Linkholt (46.) verpassten noch knapp das Tor. In der 60. Minute erzielte Malacarne dann aber doch den hoch verdienten Ausgleich. Trotz Feldüberlegenheit gelang es den TSVMH-Damen in der Schlussphase allerdings nicht mehr ein Siegtor zu erzielen.
In Leipzig entwickelte sich von Beginn ein Spiel auf ein Tor, nämlich das der Gastgeberinnen aus Leipzig. Im gesamten Spiel konnte Leipzig nicht einmal auf das Tor von Viola Schmitt schießen, während Tonja Fabig in der 18. Minute das Tor des Tages erzielte. „Wir hätten zwar noch das ein oder andere Tor mehr schießen müssen, aber wichtig ist, dass wir gewonnen haben“, fasste Weise das Spiel zusammen und freut sich nun auf Lokalderby gegen den MHC am kommenden Wochenende. stemBericht der Leipziger Volkszeitung vom 17.09.2007
Zum Seitenanfang

Herren erwischen Start nach Maß

17.09.2007 Die Herren des TSV Mannheim Hockey haben in der 2. Regionalliga einen perfekten Start hingelegt. Beim ASV München siegte die Mannschaft von Marco Mertz mit 2:1 (1:0) und kann damit beruhigt in die beiden Heimspiele gegen Nürnberger HTC 2 und Pasing München gehen.
Mertz zeigte sich nach dem Spiel vor allem mit der kämpferischen Leistung seiner Mannschaft zufrieden, die ohne Kapitän Michael Kindel (Zerrung) und Youngster Johannes Boll (Kapselriss) auskommen musste. Zudem verletzte sich Stürmer und Rückkehrer Oliver Ecker bereits in der Anfangsphase schwer, so dass eine wochenlange Verletzungspause befürchten werden muss. Doch das geschwächte Team zeigte sich unbeeindruckt und konnte in der ersten Halbzeit eine ausgeglichene Partie abliefern. Vor allem Neuzugang Stefen Spöhrer überzeugte als Kindel-Ersatz in der Liberoposition. Die gute Leistung in der ersten Hälfte krönte Tobias Schreiber, der eine kurze Ecke in der 35. Minute souverän verwandelte. Schreiber konnte noch einen draufsetzen und erzielte kurz nach dem Seitenwechsel das 2:0 (38.) ebenfalls nach kurzer Ecke. Die Gastgeber gaben sich jedoch nicht auf und konnten auch bald nach einer Eckenvariante das 1:2 erzielen (43.). In der Folge setzte München alles daran noch den Ausgleich zu erzielen, doch Torhüter Patric Schaus überzeugte und verdiente sich Bestnoten.
Mertz will den Sieg jedoch "nicht überbewerten", denn "wir stehen noch am Anfang der Saison", da wisse noch niemand so recht, wo er steht". stem
Hier noch ein leider etwas verspäteter Saisonausblick: zum Text
Zum Seitenanfang

A-Mädchen für DM-Zwischenrunde qualifiziert

23.07.07 Durch einen sicheren 3:1-Erfolg beim SSV Ulm, haben unsere A-Mädchen vorzeitig den zweiten Tabellenplatz der laufenden Feldrunde abgesichert und damit gleichzeitig die Qualifikation zur Zwischenrunde der Deutschen Meisterschaft am 20./21. Oktober erreicht.
Das Endspiel um die HBW-Meisterschaft bestreiten die Mädels zuvor am 6.10. beim Tabellenführer und Favorit Mannheimer HC.
Trainer Carlos Gomes sah ein gutes Spiel seiner Mannschaft, die mit sicherem Kombinationsspiel einen zwischenzeitlich teilweise mit hohem Druck auf den Ausgleich drängenden Gegner souverän beherrschte.
Zum Seitenanfang

"Wir machen das klar"

14.09.07 Unter diesem Motto gehen unsere Damen in die neue 2. Bundesliga-Saison, wenn am Samstag um 14.30 Uhr auf dem Kunstrasen an der J&M-Arena der Anstoß zum ersten Spiel gegen den Aufsteiger HTC Stuttgarter Kickers erfolgt.
Mit großem Engagement hat das Team, das aus einer guten Mischung aus bundesligaerfahrenen Spielerinnen und jungen Talenten besteht, in der Vorbereitung mitgezogen und so besteht allseits große Vorfreude und Spannung auf das Wochenende, an dem am Sonntag auch noch ein Auswärtsspiel beim anderen Aufsteiger ATV Leipzig ansteht.Natürlich freuen wir uns über zahlreiche Zuschauer!Die 1. Herren des TSVMH treten zu ihrem ersten Spiel in der 2. Regionalliga Süd am Sonntag beim ASV München an.
Zum Seitenanfang

Saisonvorschau 2. Bundesliga

Uli Weise Am Samstag, 15.09. um 14.30 Uhr beginnt für unsere Damen auf eigenem Platz die Feldsaison 2007/08 in der 2. Bundesliga, wenn Aufsteiger HTC Stuttgarter Kickers seine Visitenkarte abgeben wird.
Trainer Uli Weise im Interview mit einer Bestandsaufnahme zur Saisonvorbereitung:TSVMH-Web: Hallo Uli, du bist ja ein TSV-„Urgestein“ und hast hier schon viele Mannschaften trainiert, allerdings noch nicht im weiblichen Bereich. Was war deine Motivation, die vakante Trainerstelle bei den TSV-Damen anzunehmen?
Uli: Nachdem sich abzeichnete, dass ich in Heidelberg aufhören würde, war ich auf der Suche nach einem Trainerjob im leistungsorientierten Bundesligabereich. Den habe ich jetzt in meinem Heimatverein gefunden und es ist schon beeindruckend wie hier professionelle Strukturen entstehen. Vor allem mit dem neuesten Projekt – dem Hallenneubau – wird ein Grundstein gelegt, der uns beim TSV Mannheim Hockey völlig neue Möglichkeiten eröffnet. Daher freue ich mich besonders auf die bevorstehende Hallensaison.TSVMH-Web: Wie sieht die Mannschaft aus? Gibt es personelle Veränderungen?
Uli: Die Mannschaft ist im Grunde genommen fast unverändert, leider verlassen uns Laura Scharowsky und Danique van Bodegom, als Neuzugang kommt Ann-Christin Rose aus Kaiserslautern. Wir haben aber nach wie vor ein eingespieltes und durch starke jüngere Spielerinnen verstärktes Team, das bundesligaerfahren ist und das ja die gesamte letzte Saison oben mitgespielt hat. Grundsätzlich müssen wir den Kader allerdings vergrößern, um auch Ausfälle gut kompensieren zu können. Zudem haben wir auch ein eingespieltes Team im „Hintergrund“ mit Uli Fischer als Betreuerin, Det Mehn als Physiotherapeut und Athletiktrainer und mit Clemens Schradi als Mentalcoach.TSVMH-Web: Wie schätzt du die Mannschaft ein? Willst du etwas verändern?
Uli: Wie bereits erwähnt zeichnet sich die Mannschaft durch ihre Bundesligaerfahrung aus. Nichtsdestotrotz wird es wichtig sein, die jüngeren Spieler gewinnbringend einzubinden und ihnen auch schon früh Verantwortung zu übertragen. Allzugroße Veränderungen wird es dabei wohl nicht geben, vielleicht wird sich die ein oder andere Spielerin auf einer neuen Position weiterentwickeln oder wir werden ein paar taktische Alternativen in Offensive und Defensive ins Programm aufnehmen, um variabler und damit weniger ausrechenbar zu sein.TSVMH-Web: Aus Kreisen der Mannschaft bekommt man ja sehr positive Signale. Wie läuft die Vorbereitung?
Uli: Da ich relativ spät eingestiegen bin, haben wir leider nur sehr eingeschränkt den Vergleich mit Testspielgegnern. Dafür konnten wir aber im technisch-taktischen Bereich sehr intensiv arbeiten. Vielleicht können wir den Start in die neue Saison ein bißchen als große Unbekannte angehen; das muss ja nicht von Nachteil sein.TSVMH-Web: Welche Ziele hast du/habt ihr für die kommende Saison?
Uli: Kurzfristig wollen wir die jungen Spielerinnen einbauen und somit den Fortbestand des Bundesligahockeys beim TSV Mannheim Hockey gewährleisten. Klingt recht simpel, wird aber eine harte und stetig im Blickfeld zu behaltende Aufgabe sein. Die Konkurrenz schläft ja nicht und hier sollten wir uns mit unseren Mitteln und dem uns eigenen Charme weiterhin sehr persönlich positionieren.TSVMH-Web: Welche Nachwuchsmannschaften wirst du trainieren?
Uli: Neben den beiden Mannschaften Knaben A und D, die ich ja schon seit längerem trainiere, werde ich auch noch bei der weiblichen Jugend A mit einsteigen. Hier soll Sebastian Friedrich weiterhin als Headcoach fungieren und ich werde hier eher beobachtend bzw. unterstützend mitwirken, um einen nahtlosen Übergang ins Damenhockey zu gewährleisten.TSVMH-Web: Uli, vielen Dank für das Interview und wir wünschen dir und uns allen viel Erfolg mit den Damen!
Zum Seitenanfang

Fanny Rinne im Tagesspiegel

14.08.07: Ein aktuelles Portrait im Tagesspiegel, Berlin.
Tagesspiegel online im Web
Zum Seitenanfang

3. Damen des TSVMH "die Improvisierten" Deutscher Meister

Die Improvisierten, Berlin 2007 (Bild zum Vergrößern anklicken)
17.07.07 Die dritten Damen des TSV Mannheim Hockey konnte auf der deutschen Meisterschaft der dritten Mannschaften, die von der Berliner Mannschaft Zehlendorf 88 ausgerichtet wurde, den deutschen Meisterschaftstitel erringen.
Die Herren des TSVMH schieden ungeschlagen - mit einem Sieg und zwei Unentschieden nur aufgrund der weniger erzielten Tore - in der Vorrunde aus.Bild der Hockeysöhne Mannheim in Berlin
Ausführlicher Bericht (Ulf Stemler)
Zum Seitenanfang

HBW D2-Kader im Ländervergleich

02.07.07 Am vergangenen Wochenende 30.06./01.07. trafen sich die Auswahlmannschaften U14 weiblich und männlich zu Vergleichsspielen in Mannheim.
Die Mädchen spielten in doppelter Runde gegen Hessen und die Schweiz, während die Jungs in einfacher Runde gegen Hessen, Rheinland-Pfalz-Saar und die Schweiz antraten.HBW D2-Kader am 30.07.07 beim LändervergleichMit einem 3:1-Sieg über Hessen und einem glücklosen 0:1 gegen die Schweiz am Samstag auf dem Platz des TSVMH, sowie einem 2:1-Sieg über die Schweiz und einem 1:1-Unentschieden gegen Hessen am Sonntag auf dem Platz des MHC beendeten die U14-Mädels den Ländervergleich als Sieger - so gut, wie seit einigen Jahren nicht mehr.
Trainer Matze Becher zeigte sich denn auch insgesamt voll zufrieden und bescheinigte der Jahrgangskombination 93/94 großes Potenzial für die kommenden Jahre.
 (Bild zum Vergrößern anklicken)
Die U14-Jungs des HBW schlossen ihr Turnier als guter Zweiter ab. Nach Siegen über Rheinland-Pfalz-Saar (4:2) und die U16 der Schweiz am Samstag, und einen hart erkämpften 1:0-Sieg über Hessen am Sonntagmorgen, unterlag man im Finale Rheinland-Pfalz-Saar relativ deutlich, weil zuletzt die Kräfte nachliessen.
Aus den Reihen des TSVMH waren nominiert: Nawa Arif, Verena Schultheiß, Bea Dechant, Sara Netzer, Lara Rogal, Heidi Wibel und Lara Dodd bei den Mädels, sowie Lars Engelen und Paul Koch bei den Jungs, die allesamt zu den Leistungsträgern der Mannschaften gehören und auch gute Leistungen zeigten.
Besondere Erwähnung verdient Bea Dechant, die mit vier sehr schönen Toren ihre Torjägerqualität unter Beweis stellte.
Zum Seitenanfang

Saisonfinale der Herren mit kampflosem Sieg

02.07.07 Der bereits als Absteiger feststehende Münchener SC 2 hat am vergangenen Sonntag den Weg zum letzten Saisonspiel nach Mannheim nicht mehr gefunden. Nach der 3:0-Wertung dieses Spiels, schließen unsere Herren ihre Saison in der 2. Bundesliga mit einem erfreulichen vierten Tabellenplatz ab.Saison-Nachbetrachtung von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

C-Knaben Turniersieger in Gernsbach

KB beim Turniersieg in GernsbachZur Bildergalerie22.06.07 Unsere B-, C- und D-Knaben nahmen am vergangenen Wochenende am Elchturnier 2007 in Gernsbach teil. Die C-Knaben landeten dabei einen Turniersieg und brachten einen großen Pokal mit nach Hause.Auch die D-Knaben konnten erste Turniererfahrung sammeln: siehe Bild
Zum Seitenanfang

Herren sichern Klassenerhalt

24.06.07 Die Herren des TSV Mannheim Hockey spielen auch die kommende Feldsaison in der 2. Regionalliga. Durch ein 3:2 (0:0) in einem spannenden und abwechslungsreichen Spiel gegen den Nürnberger HTC 2 wurden eine Woche vor Saisonende die entscheidenen Punkte eingefahren.
Wir gratulieren herzlich und wünschen uns, dass es dieser jungen Mannschaft gelingt, ihre Leistung zu stabilisieren und sich in Richtung Tabellenspitze zu bewegen.Spielbericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

Saisonfinale der Damen in Berlin

25.06.07 Auch wenn die beiden Spiele in Berlin jeweils mit 0:1 verloren gingen - den zweiten Platz in der Abschlusstabelle der 2. Bundesliga Süd konnten unsere Damen trotzdem halten. Eine durch starke personelle Veränderungen geprägte, schwierige Saison hat so ein erfreuliches Ende genommen.
Herzlichen Glückwunsch und macht weiter so Mädels!
Die Damen des TSV Mannheim Hockey beenden am Wochenende mit zwei Partien in Berlin die Feldsaison 2006/07 der 2. Bundesliga
20.06.07 stem Am Samstag steht die Partie bei den Zehlendorfer Wespen auf dem Programm, am Sonntag ist Blau-Weiß Berlin der Gegner. Obwohl der TSVMH nicht mehr aufsteigen kann, will das Team von Sven Lindemann, der zum letzten Mal an der Seitenlinie stehen wird, beide Partien gewinnen. Schließlich spielen die beiden Gegner noch gegen den Abstieg und der TSVMH möchte nicht unmittelbar in den Abstiegskampf eingreifen. So wird der TSVMH komplett anreisen, lediglich Suse Schulz-Linkholt steht am Samstag aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung, wird aber für die Partie am Sonntag nachreisen. Mit einem Sieg würde der TSVMH die Saison als Tabellenzweiter beenden.
Zudem wird die Nachwuchsspielerin Tonja Fabig ihr Bundesligadebüt feiern, das sich aus gesundheitlichen Gründen bisher verzögert hatte und kann nun „ganz ohne Stress“ (Lindemann) aufspielen.
Zum Seitenanfang

Vorletztes Heimspiel der Herren

20.06.07 Ein Rückblick auf das Auswärtsspiel in Lahr vom vergangenen Sonntag und einen Vorbericht für das das Heimspiel am kommenden Samstag um 17 Uhr gegen Nürnberger HTC 2 von Ulf Stemler:zum Bericht
Zum Seitenanfang

Hockey am Wochenende

14.06.07 Für unsere Herren beginnt am Sonntag um 11 Uhr in Lahr das Saisonfinale in der 2. Regionalliga Süd, denn es gilt in den drei verbleibenden Spielen den Klassenerhalt abzusichern. Ein Pflichtsieg im Auswärtsspiel beim Tabellenletzen ist dabei eine nicht immer einfache Aufgabe, ist aber notwendig um eine sichere Basis für die beiden Heimspiele gegen den Nürnberger HTC2 am 23.06. um 17 Uhr und den Münchener SC2 am 01.07. um 11 Uhr zu legen.Mit Cecily Dodd, Julia Kraft und Corinna Przybilla stellt der TSVMH drei Spielerinnen für die U16-Auswahl des HBW, die am Wochenende auf dem Platz des TFC Ludwigshafen im Rahmen der Hessenschild-Vorrunde gegen die Länderauswahlen West und Berlin antritt.
Zum Seitenanfang

Letztes Heimspiel der Damen

09.06.07 Hauptsache gewonnen. Mit 1:0(1:0) Wacker München geschlagen und vor dem letzten Doppelwochenende in Berlin den zweiten Tabellenplatz abgesichert. Die Damen des TSVMH haben an diesem Samstag die gesetzten Ziele erreicht.Bericht von Ulf Stemler07.06.07 An diesem Samstag um 15 Uhr ist Wacker München zu Gast unterm Fernmeldeturm. Auch wenn der Aufstiegszug in Richtung 1. Bundesliga bereits abgefahren ist, werden unsere TSV-Damen sicher versuchen, an die gute Leistung aus dem Derby anzuschließen und den zweiten Tabellenplatz abzusichern.
Die verbleibenden zwei Spiele am folgenden Berlin-Wochenende 23./24.6 bei den beiden Tabellenletzten Zehlendorfer Wespen und TC Blau-Weiss Berlin, sollten dann für einen lockeren Saisonabschluss gut sein.
Zum Seitenanfang

Damen des TSVMH bleiben in der 2. Bundesliga Zweiter

3.6.07 Mit einem 1:1(1:0) Unentschieden sah das zweite Mannheimer Derby zwar keinen Sieger, aber die vielen Zuschauer auf der Anlage des MHC am Neckarplatt sahen am Samstag ein gutes Bundesligaspiel und einen eindeutig überlegenen TSVMH, dem es nur nicht gelang, seine vielen Chancen auch in Tore umzumünzen.
Zwar konnten die MHC-Damen bereits in ihren ersten Angriff, Dank eines glücklichen Eckenpfiffes die 1:0-Führung erzielen, aber schon kurze Zeit später kontrollierte der TSVMH das Spiel und drängte auf den Ausgleich. Bis auf wenige Entlastungsszenen lief das Spiel mit viel Druck in Richtung MHC-Tor und nur weil die TSV-Damen im Abschluss und bei den Ecken Schwächen zeigten, reichte es nicht zu dem eigentlich fälligen Sieg. Gegen den mit allen Mitteln verteidigenden MHC gelang trotz klarer Feldüberlegenheit erst kurz vor Spielende der von den vielen TSV-Fans umjubelte Ausgleichstreffer.
Mit diesem Unentschieden hat der TSVMH seinen zweiten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga Süd gegen den MHC verteidigt und gleichzeitig bewiesen, dass diesseits des Neckars das stärkere Mannheimer Damenteam zu Hause ist.
04.06.07: Silvia Biehlmaier sorgt für späten Ausgleich
Zum Seitenanfang

Corinna Przybilla in der U16-Nationalmannschaft

Corinna Przybilla 23.05.07: Bundestrainer Markus Lonnes hat für das 3-Nationenturnier der weiblichen U16, das am Pfingstwochenende auf dem Gelände des Mannheimer HC stattfindet, Corinna Przybilla aus der Jugend des TSVMH in sein Team berufen. Coco, wir wünschen dir viel Erfolg!
Am Samstag (11 Uhr) startet Deutschland gegen Belgien, das am Sonntag (17 Uhr) erneut Gegner sein wird. Die Vergleiche gegen die Niederlande finden am Sonntag (11 Uhr) und am Montag (15 Uhr) statt.Der Pfingst-Event beim MHC umfasst auch ein 4-Nationenturnier der deutschen U16 männlich mit Belgien, Malaysia und den Niederlanden.
Zum Seitenanfang

Berichte vom Wochenende

23.05.07 Mit einem torlosen Unentschieden gegen SC Frankfurt 80 am Samstag und einem 2:1(1:0)-Sieg über Zehlendorf 88 am Sonntag, konnten unsere 1. Damen zwar den 2. Tabellenplatz in der 2. Bundesliga Süd verteidigen, der Abstand zum Tabellenführer Nürnberg ist allerdings auf 6 Punkte angewachsen und damit das Thema Aufstieg außer Reichweite geraten.

Mit einem überzeugenden 3:0(1:0)-Sieg über den ASV München, bestätigten unsere 1.Herren am Samstag in der 2.Regionalliga Süd den aufsteigenden Trend und sammelten wichtige Punkte gegen die drohende Abstiegsgefahr.
MM-Berichte vom 23.05.07
Zum Seitenanfang

Damen wollen doppelt punkten - Herren gegen ASV München

18.05.07 (stem) Die Damen des TSV Mannheim Hockey wollen an diesem Wochenende ihren zweiten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga verteidigen. Dabei trifft das Team von Trainer Sven Lindemann morgen um 15 Uhr vor heimischen Publikum auf das Team von SC Frankfurt 80, das zwar nur auf dem drittletzten Tabellenplatz steht, aber dennoch nicht zu unterschätzen ist. Am Sonntag um 11 Uhr tritt der TSVMH gegen Zehlendorf 88 an, die einen Platz vor den punktgleichen Frankfurtern, aber nur fünf Punkte hinter dem TSVMH stehen.
Lindemann will mit seinem Team möglichst doppelt punkten, um zum einen den zweiten Tabellenplatz zu sichern und zum anderen die letzte Chance auf den Aufstieg zu wahren.Die 1. Herren des TSVMH wollen sich morgen, 17 Uhr in der 2. Regionalliga gegen den ASV München für die unglückliche 1:2 Niederlage im Hinspiel revanchieren und Punkte gegen den Abstieg sammeln. Derzeit steht das Team von Marco Mertz auf dem vorletzten Tabellenplatz, während die Münchener bei zwei weniger bestrittenen Partien mit zwei Punkten mehr auf dem fünften Tabellenplatz stehen und damit auch noch in Abstiegsgefahr sind. Verzichten muss Mertz weiterhin auf Malacarne, Jarosch, Baumgärtner, Gozner, sowie auf Friedrich, zudem ist der Einsatz von Stahl gefährdet. Immerhin kann Mertz wieder auf Schreiber zurückgreifen.
Zum Seitenanfang

Samstag mit richtungweisenden Spielen

14.05.07 Ergebniskorrektur! Der Mannheimer Morgen ist heute einer falschen DHB-Meldung für das Spiel unserer Damen in der 2. Bundesliga aufgesessen. Leider kamen sie am Samstag nicht mit einem 4:2-Sieg, sondern mit einer 1:2 (0:2)-Niederlage gegen die HG Nürnberg nach Hause.
Nach eigentlich gutem Spiel verloren sie dort etwas unglücklich und mussten Nürnberg nun endgültig die Tabellenführung überlassen.

Die 1. Herren haben ihr Heimspiel in der 2.Regionalliga gegen den SSV Ulm 46 mit 3:1 (3:0) gewonnen! Weiter so!
11.05.07 Unsere 1. Damen reisen morgen zum Spitzenspiel der 2. Bundesliga Süd nach Nürnberg und treffen um 16 Uhr als aktueller Zweiter auf den Tabellenführer HGN. Die Marschrichtung ist, mindestens einen Punkt zu entführen und so die Tabellenspitze in Tuchfühlung und die Verfolger auf Distanz zu halten.
Eine noch härtere Aufgabe wartet auf unsere 1. Herren. Der Tabellenzweite SSV Ulm 46 ist um 17 Uhr zu Gast am Fernmeldeturm und unsere Jungs können jede Unterstützung gebrauchen. Zu Hause müssen die Punkte gewonnen werden, will man vom vorletzten Tabellenplatz weg und das Abstiegsgespenst vertreiben.
Liebe TSVMH-Fans, kommt alle - wir wollen ordentlich Stimmung machen!
Zum Seitenanfang

Herren in München ohne Erfolg

06.05.07 Nichts Zählbares und der vorletzte Tabellenplatz, das Auswärtswochenende der Herren in München verlief ziemlich glücklos.Bericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

Berichte vom Wochenende 28./29. April 2007

30.04.07 Ergebnisse vom Wochenende:4 Punkte - Damen haben Pflicht nur halbwegs erfülltHerren mit halber Beute
27.04.07 Ulf Stemler beleuchtet die Situation unserer ersten Mannschaften vor den kommenden Spielen:Heimwochenende der Damen: Sechs Punkte sind Pflicht!Herren - Raus aus dem Tabellenkeller!
Zum Seitenanfang

D1 Bezirksturnier

Die Hallensaison ist vorüber, die Feldhockeysaison hat begonnen. Am Samstag, den 21. April 2007 findet in Steinbach das alljährliche Bezirksturnier statt. An dem Sichtungstag des Hockeyverbandes Baden-Württemberg spielen die Bezirke gegeneinander. Mit dabei sind auch zahlreiche Akteure des TSV Mannheim Hockey. Wir wünschen Caroline Bäurle, Brit Engelen, Luisa Detmer, Clara Dieing, Anne Winter, Marius Blank, Simon Hayn, Nils Radzey, Sebastian Weber und Niklas Weiher viel Glück.


Zum Seitenanfang

Spitzenspiel für die TSV-Damen

22.04.07 Nach einem schwachen 0:0 bei Wacker München und einem gleichzeitigen Sieg der HG Nürnberg beim Mannheimer HC haben die Damen des TSV Mannheim die Tabellenführung in der 2. Bundesliga vorerst abgegeben.
Bericht von Ulf Stemler
20.04.07:Vorbericht des MaMo zum Rückrundenstart
Zum Seitenanfang

Damenturnier

18.4.07 Am Wochenende (14./15.4.) fand auf den Plätzen von MHC und TSVMH ein großes Damen-Vorbereitungsturnier statt. Zu Gast bei beiden Mannheimer Hockeyvereinen maßen sich die Damen von Schwarz-Weiss Neuss, RTHC Leverkusen, Düsseldorfer HC, SC Frankfurt 80, Rüsselsheimer RK, Wacker München und Crefelder HTC in einem Nord-Süd-Vergleich.

Trainer Sven Lindemann nutzte das Wochenende, um die 1. Damenmannschaft des TSVMH, nach dem Ausfall von Lena Arnold (ausbildungsbedingter Wechsel nach Neuss) und Sarah Heller (Praktikum in Hamburg) neu zu formieren.
Die Herausforderung der bereits am Samstag 21.4. mit einem Auswärtsspiel beim Tabellendritten Wacker München beginnenden Rückrunde besteht darin, rund um die erfahrenen Bundesligaspielerinnen (Suse, Bine, Daggi, Carmen, Laura, etc.) die hochmotivierten TSV-Nachwuchsspielerinnen ins Team zu integrieren.
Die Turnierspiele dienten darum in erster Linie zum Ausprobiern und Testen, auf die Ergebnisse wurde wenig geachtet. Sven sah am Wochenende große Fortschritte, auch bei den Strafecken, auf die er in der Vorbereitung einen besonderen Schwerpunkt gelegt hatte.
Auch wenn es vor dem 21.4. keine echte Generalprobe mehr geben wird, ist Sven zuversichtlich, dass das Team die anstehenden Aufgaben gut bewältigen wird.
Ob es danach möglich ist, die Herbstmeisterschaft bis zum 24. Juni in einen Aufstiegsplatz in die 1. Bundesliga umzutauschen; darüber zu spekulieren ist es jetzt sicherlich zu früh...
Auf jeden Fall brauchen die Mädels die volle Unterstützung aller TSVMH-Fans.
Erste Gelegenheit hierzu ist das Heimspiel gegen die Zehlendorfer Wespen am Samstag, 28.4. um 16 Uhr, in Anschluss an das Richtfest für die J&M-Arena. (BN)
Zum Seitenanfang

HBW-Meisterschaft der Alten Herren für den TSVMH

11.03.07 Eine Mannschaft aus langjährigen Hockeyspielern und kampfstarken Elternspielern des TSVMH erreichte beim Turnier der Alten Herren in Gernsbach durch 3 siegreiche Partien gegen HC Gernsbach, TSG Rohrbach und Team Futura aus Heidelberg die HBW-Meisterschaft.
Als Spieler dabei waren: Rainer Sass, Wolfgang Schlicker, Peter Schlupp, Dittmar Müller, Michael Sieber, Dirk Kuchenbuch, Wolfgang Straßburger, Jürgen Oehlschläger, Volker Strauch, Ludwig Przybilla und Stefan Holzhauser.
Zum Seitenanfang

HBW-Meister!!! - B-Mädchen schlagen MHC mit 4:3

B-Mädchen HBW-Meister 2006/0711.03.07 Die B-Mädchen des TSVMH haben durch einen 4:3(2:2)-Sieg über den Favoriten Mannheimer HC die HBW-Meisterschaft 2006/07 gewonnen.
Das am Vormittag ausgetragene Vorrundenspiel ging noch mit 0:2 verloren. Nachdem der MHC dann sein nächstes Spiel gegen die Stuttgarter Kickers überraschend mit 2:4 abgab, mußten für den Einzug ins Endspiel die Kickers geschlagen werden. Mit einem souveränen 3:0 machte das Team von Carlos Gomes und Co-Trainer Matze Becher deutlich, dass heute mehr drin war: in dem von beiden Seiten mit taktischer Disziplin und auf hohem technischen Niveau geführten Finale, siegten unsere TSV-Mädels nach überzeugender kämpferischer Leistung und konnten unter großem Jubel den Meisterwimpel in Empfang nehmen.
Bildergalerie
Zum Seitenanfang

Sven Lindemann verläßt TSVMH

Nach reiflicher Überlegung hat sich Sven Lindemann, der Trainer unserer 1. Damen gegen ein erweitertes Angebot des TSV Mannheim Hockey entschieden und wird statt dessen zum 1. Juli beim HC Heidelberg eine volle Stelle antreten, wo er u.a. als Nachfolger von Uli Weise die 1. Herren trainieren wird, die in der 2. Bundesliga spielen.
Wir bedanken uns herzlich bei Sven für die geleistete Arbeit und wünschen für die kommende Zeit alles Gute: einen erfolgreichen Saisonabschluss im Feld mit unseren Damen und danach ein gute Zeit in Heidelberg.
Der TSVMH hat nun bis zum 1. September Zeit in aller Ruhe einen Nachfolger zu finden.

01.03.07: Sven Lindemann verlässt TSV-Frauen

28.02.07: Sven Lindemann wird neuer HCH-Steuermann

Zum Seitenanfang

MJA auf den Deutschen Meisterschaften Siebter

05.03.07 Siebter Platz - Berichte auf derHBW-Sonderseite DM Jugend 200721.02.07 Die MJA des Rüsselheimer RK hat die Meldung für die Deutschen Jugendmeisterschaften zurück gezogen.siehe Bericht in der Main-Spitze, RüsselsheimNun kann der TSVMH, der im Spiel um den dritten Platz der Süddeutschen Meisterschaften dem RRK nur knapp mit 4:5 n.V. unterlegen war, doch am 3./4. März zur Endrunde fahren.
Unsere männliche Jugend wird auf dem Turnier, das von Rot-Weiß Köln ausgerichtet wird, auf die TG Frankenthal, den Braunschweiger THC und auf Uhlenhorst Mühlheim treffen. Damit hat der TSV eine enorm starke Gruppe erwischt und geht als Außenseiter in die Titelkämpfe. Dennoch will sich das Team möglichst gut verkaufen, spekuliert auf das Halbfinale und will zumindest das Spiel um den fünften Platz erreichen.
Positiv wird sich sicherlich die Tatsache auswirken, dass mit Max Friedrich und Sebastian Weiner zwei wichtige Spieler wieder zur Verfügung stehen, die zuletzt verletzungsbedingt schmerzlich vermisst wurden. (stem/bn)
Zum Seitenanfang

WJA und MJA auf den Süddeutschen Meisterschaften

19.02.07 Die männliche Jugend A ist nach großem Kampf nur kanpp an der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft gescheitert. Als Zweiter der Gruppenphase, hinter dem späteren Sieger TG Frankenthal, unterlag man im Halbfinale klar dem späteren Zweiten TB Erlangen mit 0:4. Im entscheidenden, abschliessenden Spiel um den dritten Platz verlor man gegen den RK Rüsselsheim nach großem Kampf, nach Verlängerung knapp mit 4:5(4:4,2:2).
15.02.07 Gut mitgespielt, aber leider ohne Punkterfolg kam unsere WJA am Wochenende von der Süddeutschen Meisterschaft zurück.MM-Bericht vom 12.02.07Mal gespannt, ob die Jugend A am Wochenende in Frankenthal mehr reißen kann...
WJA Februar 200708.02.07 Am kommenden Wochenende 10./11.02. vertritt die weibliche Jugend A des TSVMH die Farben des HBW bei den Süddeutschen Meisterschaften in Hanau. Mit Rüsselsheimer RK, Kreuznacher HC und Nürnberger HTC trifft man dort auf sehr schwere Gegner, so dass das Team von Achim Weiher wohl nur mit einer Außenseiterchance antritt. Wir wünschen viel Erfolg!
In der Woche darauf trifft unsere männliche Jugend A in Frankenthal auf
SC 80 Frankfurt, TG Frankenthal und TV 48 Schwabach.
mehr auf der HBW-Sonderseite
Zum Seitenanfang

Herren holen 4 Punkte - Regionalliga gesichert

11.02.07 Durch ein knappes 7:7 beim Tabellenenletzten Wiesbadener THC (der Gegentreffer zum Ausgleich fiel in letzter Sekunde) und ein konzentriert herausgespieltes 9:3 am heutigen Sonntag in heimischer Halle gegen den Tabellen-Vorletzten 1. Hanauer THC haben unsere 1. Herren den Verbleib in der Regionalliga Süd gesichert.
Herzlichen Glückwunsch.TSVMH-Report von Ulf Stemler
12.02.07 Bericht der RNZ: TSV Mannheim ist gerettet
Zum Seitenanfang

Letztes Derby der Saison ging an den TSV

2.Herren 200702.02.07 Die 2. Herren entschieden am Freitagabend in der Oberliga das letzte Hallenderby der Saison für den TSVMH und schlugen Tabellenführer Mannheimer HC souverän mit 4:1.
(Bild anklicken zum Vergrößern - leider aus der Handykamera ziemlich unscharf)
Trainer Cosi berichtet:
Zum Seitenanfang

Damen mit versöhnlichem Saisonabschluss

29.01.07 Mit einem dritten Platz in der Abschlusstabelle, noch vor dem lokalen Konkurrenten Mannheimer HC, beendeten unsere Damen die diesjährige Hallensaison in der Bundesliga Süd.
Auch wenn es nicht ganz zum Saisonziel Platz zwei und zur Endrundenteilnahme gereicht hat, so geht das Team, das nach vier Auftaktniederlagen souverän durchgestartet ist, voller Motivation in die Vorbereitung für den zweiten Teil der Feldsaison.
Ausführlicher Bericht vom Wochenende
RNZ: TSV feiert Stadtmeisterschaft
Zum Seitenanfang

Herren am Wochenende mit Licht und Schatten

29.01.07 Eine durch Unbeherrschtheiten verursachte Niederlage in Alzey und ein Heimsieg gegen Mainz; die Bilanz der TSV-Herren in der 1. Regionalliga bleibt durchwachsen.Bericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

Deutsche Damen bei der Champions Trophy Dritter

CT-Team Quilmes 2007
22.01.07 Ein überraschend gutes Ergebnis für das neu zusammen gesetzte Team und den neuen Bundestrainer Michi Behrmann.
Wir gratulieren herzlich und wünschen Fanny Rinne gute Besserung für den gebrochenen Daumen!
Ausführliche Berichte
Zum Seitenanfang

DHB-Kader 2007 mit Tonja Fabig (U18) und Corinna Przybilla (U16)

15.01.07 Bei der heutigen Vorstellung der DHB-Nationalkader für 2007 war der TSV Mannheim Hockey wieder mit 4 Spielerinnen vertreten: Neben den beiden etablierten U21-Europameisterinnen Lena Arnold und Sarah Heller, wurden Tonja Fabig (Jg.1990) und Corinna Przybilla (Jg.1991) für den U18- bzw. U16-Kader nominiert.
Zum Seitenanfang

Gutes Spiel der Herren im zweiten Derby

22.01.07: MHC gewinnt Derby, TSV tankt Selbstvertrauen
Unter dieser Überschrift berichtet der MM heute über das 2. Derby unserer Herren in der Regionalliga Süd am vergangenen Samstag.
Unsere Herren spielten stark, scheiterten aber mal wieder an der eigenen Chancenverwertung. ganzer Artikel
Die "wichtigen" Punkte für den Klassenerhalt werden allerdings erst am kommenden Wochenende in Alzey und gegen Mainz vergeben. Kann man dort an die am Samstag gezeigte Leistung anknüpfen, sollte der Verbleib in der Regionalliga keine Frage mehr sein.TSVMH-Bericht von Ulf Stemler 22.02.07 LEO berichtet ausführlich: zum Artikel
Zum Seitenanfang

1. Herren mit wichtigem Sieg

15.01.07 Das neue Jahr begann zwar, wie das alte aufgehört hatte - gegen den Tabellenführer der Regionalliga Süd, den Nürnberger HTC setzte es am Samstag in eigener Halle eine deftige 3:15 (1:6) Niederlage.
Jedoch bewiesen die Herren des TSV eine gute Moral und feierten am Sonntag einen überraschenden, aber verdienten 11:6 (4:1) Erfolg gegen den Tabellendritten Wacker München und sicherten sich damit zur Runden-Halbzeit den sechsten Tabellenplatz und einen wichtigen Baustein für den Klassenerhalt.Ausführlicher Bericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

Der TSV Mannheim Hockey in der Hockeyzeit

Das amtliche Organ des Deutschen Hockeybundes widmet der Zweigvereinsgründung, unserem Hallenprojekt und dem Sommercamp einen ausführlichen Artikel.Sonderdruck Hockeyzeit Nr. 15 Okt./Nov. 2006 (3,9 MB)
Zum Seitenanfang

Starke Damen sichern sich weitere sechs Punkte

Dem Mannheimer HC die Grenzen aufgezeigt
Mit einem souverän herausgespielten, zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 3:1-Sieg machten die TSV-Damen am Freitagabend in der Halle des MHC klar, welche Mannheimer Mannschaft in der Hallen-Bundesliga eindeutig die Nase vorn hat.
Das 1:0 zur Pause spiegelte die Spielüberberlegenheit zwar noch nicht richtig wieder. Aber so wie der TSV-Anhang die Stimmung in der MHC-Halle dominierte, so zogen die TSV-Mädels unwiderstehlich auf 3:0 davon und der späte Gegentreffer hatte nur noch statistische Bedeutung.Tabellenführer RK Rüsselsheim muss Punkte in Mannheim lassen
17.12.06 Mit einer erneut starken Leistung erkämpften sich die TSV-Damen im Sonntagsspiel den nächsten Sieg. Trotz einer frühen eigenen Führung lag man gegen die als Favoriten nach Mannheim gekommenen Hessinnen zur Pause dann doch mit 3:1 zurück. Die aufopferungsvoll kämpfenden Mannheimerinnen kamen aber Mitte der zweiten Halbzeit in das Spiel zurück und erzielten um die 50. Minute durch einen Doppelschlag von Carmen Malacarne die 4:3-Führung. Nach Ende der Spielzeit erzielte Sarah Heller durch eine Strafecke gegen die 6. Feldspielerin im Tor den umjubelten 5:3-Endstand.
Zum Seitenanfang

TSV-Herren weiter nur mittelprächtig

18.12.06 Durch einen knappen 6:5(4:3)-Sieg konnte am Samstag der Wiesbadener THC mit der roten Laterne nach Hause geschickt werden.
Die TSV-Herren verpassten allerdings eine bessere Tabellenposition in der Regionalliga Süd, denn am Sonntag verhinderte beim 6:8(3:5) beim Tabellennachbarn 1. Hanauer THC mal wieder die schwache Chancenverwertung einen durchaus möglichen Punktgewinn.Bericht von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

Sechs Punkte - Krisengespenst vertrieben!

11.12.06 Am vergangenen Wochenende haben die TSV-Damen den Beweis angetreten, dass sie definitiv nicht ans Tabellenende der Hallen-Bundesliga gehören und mit zwei klaren Heimsiegen die beiden Gegner Eintracht Frankfurt und HG Nürnberg hinter sich gelassen.
zum Bericht von Ulf Stemler
Moralisch gestärkt und mit hoher Motivation können die TSV-Damen nun ins kommende Wochenende gehen, an dem bereits die beiden nächsten Herausforderungen anstehen:
Am Freitag, 15.12. um 20 Uhr findet das Lokalderby-Rückspiel beim Mannheimer HC statt, bei dem eigentlich noch eine Rechnung offen ist...
Und am Sonntag 17.12. um 11 Uhr ist in der Halle Schwetzinger Stadt der ewige Rivale und derzeitige Tabellenführer Rüsselheimer RK zu Gast.
Zum Seitenanfang

TSV-Herren mit Fehlstart

11.12.06 Die aufgrund der namhaften Neuzugänge recht optimistisch in die Regionalligasaison gestarteten Herren des TSV, stehen nach drei Spielen mit null Punkten da.
In den am kommenden Wochenende stattfindenden Spiele zu Hause gegen den Wiesbadener THC und beim Hanauer THC gilt es nun, entscheidende Punkte für den Klassenerhalt zu sichern.
zum Spielbericht
Zum Seitenanfang

MHC-Sieg im Derby der Herren

04.12.06 Mannheim. (ok) Zum Auftakt der Hockey-Regionalliga der Herren wurde der Mannheimer HC seiner Favoritenrolle gerecht. Allerdings musste das Team von Trainer Peter Lemmen vor 250 Zuschauern in der Irma-Röchling-Halle lange arbeiten, um im Lokalderby den TSV Mannheim Hockey mit 9:5 (3:2) niederzuringen. Die Gäste bereiteten mit ihrem Abwehrverbund dem MHC vor allem in der ersten Spielhälfte einige Probleme. Erst nach dem Seitenwechsel setzte sich der Aufsteiger ab. Die Treffer erzielten Jens Helming (4), Bernatek (3), Deuser und Rillig für den MHC. Für den TSV waren Kindel und Weiner (jeweils 2) sowie Endreß erfolgreich.
Zum Seitenanfang

TSV-Damen im Tief

04.12.06 Es hat nicht gereicht - ein übernervöser Beginn, in dem man sich vom selbstsicher auftretenden Mannheimer HC überrumpeln lies, und vor allem eine katastrophale Chancenverwertung führten am Freitagabend zu einer schmerzlichen 3:6-Heimniederlage im Stadtderby.
Auch im sonntäglichen 3:6 beim favorisierten Münchner SC zeigten unsere Damen, dass sie durchaus in der Lage sind mitzuspielen. Aber letztlich fehlt derzeit, u.a. vor dem Hintergrund der verletzungsbedingten Ausfälle, die mentale Stärke und auch das nötige Quentchen Glück, um ein enges Spiel noch zu drehen.Spielberichte von Ulf Stemler
Jetzt erst recht!Unter dieser Devise sollten unsere Damen mit neuem Mut in die beiden Heimspiele am kommenden Wochenende gehen.
(Sa. 15 Uhr - Eintracht Frankfurt, So. 11 Uhr - HG Nürnberg)
Gegen die beiden schwächeren Gegner in der Bundesliga Gruppe Süd muß es möglich sein, die volle Punktzahl zu holen!
Zum Seitenanfang

Ein Stadtderby kommt selten alleine...

01.12.06: MM-Bericht

Nach dem Duell der Frauen stehen sich am Sonntag um 12 Uhr in der Halle des MHC auch die Männer gegenüber.
Zum Seitenanfang

Schwieriger Start in die Damen-Bundesliga

28.11.06 Mit zwei Auswärtsniederlagen begann die Hallensaison unserer Damen leider wenig erfolgreich und sie finden sich zunächst einmal auf dem letzten Tabellenplatz der Bundesliga Gruppe Süd wieder. Nach einem eher unglücklichen 4:5 bei der HG Nürnberg am Samstag folgte am Sonntag ein letztlich klares 2:8 beim ewigen Süd-Mitfavoriten Rüsselsheimer RK, wobei das Spiel des TSV durch das verletzungsbedingte Fehlen von Sarah Heller und Verletzungen bei Dagmar Fischer und Torfrau Claudia Mössner erheblich beeinträchtigt war.Spielberichte in der DHA-Hockeyzeit Nr.37Damit bekommt das anstehende Lokalderby gegen den Mannheimer HC, das am Freitag, 01.12. um 20 Uhr in unserer Halle in der Schwetzingerstadt stattfindet, eine brisante, vorentscheidende Bedeutung.
Nur wenn es gelingt gegen den MHC, der mit zwei Siegen souverän gestartet ist und sich überraschend an die Tabellenspitze setzen konnte, drei Punkte zu holen, bleibt ein Saisonziel Endrunde in Sichtweite.
29.11.06: TSV verpatzt den Auftakt
30.11.06 Umgekehrte Vorzeichen vor dem Lokalderby
Zum Seitenanfang

Saisonausblick 1.Herren

Mannschaftsfoto24.11.06
Neue Spieler, neue Motivation
unsere Herren gehen zuversichtlich in die Regionalliga-Hallensaison.
(Erstes Spiel am 3.12. um 12 Uhr
in der Halle des Mannheimer HC)

zum Beitrag von Ulf Stemler
Zum Seitenanfang

1. Damen im Mannheimer Morgen

23.11.06: Duell mit Rinne winkt
Unter dieser Überschrift druckt der MM heute eine umfassende Vorschau auf die am Wochenende beginnende Hallensaison unserer Bundesliga-Damen ganzer Artikel
Zum Seitenanfang

55. OB-Turnier am 10. - 12. November

Das traditionsreiche Turnier in der Sporthalle Schwetzinger Vorstadt nutzten unsere 1. Damen und Herren, sowie zahlreiche namhafte Gästemannschaften zur intensiven Vorbereitung auf die anstehende Hallensaison.Alle Infos und Berichte unter >Turniere
Zum Seitenanfang

Florian Endres wieder beim TSV

08.11.06 stem Der 26-fache Hockey-Jugendnationalspieler Florian Endres kehrt zur anstehenden Hallensaison von der TG Frankenthal zum TSV Mannheim zurück. Der 19-Jährige kommt nicht allein, sondern bringt seine Mannschaftskollegen Peter Römheld und Patric Schaus mit zurück, die beide auch schon beim TSVMH gespielt haben.
Zum Seitenanfang

Markus Weise neuer Herren-Bundestrainer

05.11.06: Die Suche nach den neuen Bundestrainern ist abgeschlossen. Neuer Coach der Herren wird mit Markus Weise der bisherige Damentrainer. Seinen ehemaligen Job übernimmt der Hamburger Michael Behrmann, der bislang die weibliche U21-Auswahl betreute. Herzlichen Glückwunsch an unser Vereinsmitglied Markus Weise!
06.11.06: ausführlicher Bericht im Tagesspiegel, Berlin 07.11.06: ...heute noch ein Interview
14.11.06 RNZ (leo) Interview am Rande des OB-TurniersHockeyzeit Spezial 06.11.2006DHB-Newsletter 11/2006
Zum Seitenanfang

Lena Arnold zum Athletik-Lehrgang


30.10.2006 - leo - Hockey-Bundestrainer Markus Weise hat mit der 20-jährigen Lena Arnold (TSV Mannheim Hockey) eine Spielerin des Hockeyverbandes Baden-Württemberg (HBW) für einen Athletik-Lehrgang des erweiterten A-Kaders vom 11. bis 14. November in Köln eingeladen. Der Lehrgang dient als erste Vorbereitungsmaßnahme für die Championstrophy 2007 im argentinischen Quilmes, zu der Deutschland nach dem diesjährigen erstmaligen Gewinn im niederländischen Amstelveen als Titelverteidiger fährt.

Zum Seitenanfang

Zwischenrunde - Deutsche Meisterschaft der Jugend

26.10.2006 neu eingestellt:Fotoshow: wJB DM-Zwischenrunde 2006, Mönchengladbach
25.10.2006 HBW-News: 2 HBW-Teams bei den Deutschen

Der TSVMH mit mJA und wJB vertreten
23.10.2006 Die männliche Jugend A des TSVMH trat in Frankfurt an und verlor dort ihr Samstagsspiel gegen den Berliner HC deutlich mit 1:9.
Im Platzierungsspiel um den 3.Platz konnte man dann am Sonntag nach starker kämpferischer Leistung den Münchner SC mit 3:1 besiegen.
Die weibliche Jugend B qualifizierte sich durch ein 2:0 gegen die Eintracht Frankfurt für das Endspiel. Der gastgebenden Gladbacher HTC lies unseren Mädels dort allerdings keine Chance und siegte deutlich mit 10:0.
Wir gratulieren zum guten Abschneiden - das Erreichen der DM-Endrunde hatte ohnehin niemand auf der Rechnung. (Unsere beiden Teams haben ihre HBW-Meisterrunde als Dritter beendet und sind jeweils nach Verzicht des MHC in die DM-Zwischenrunde nachgerückt.)TSVMH-Pressemitteilung
Zum Seitenanfang

TSV-Damen in Mannheim die Nummer eins


16.10.06: Absteiger bezwingt Aufsteiger denkbar knapp ganzer Artikel
16.10.06: Im Derby Aufsteiger gegen Absteiger unterliegt das Team des MHC knapp mit 0:1. ganzer Artikel
Die Damen des TSV gehen als Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd in die Winterpause und starten hochmotiviert in die am 25.11. beginnende Hallensaison der 1. Bundesliga
Tabelle 2. Bundesliga Damen - Gruppe Süd   
PlatzSpieleTorePunkte
1. TSV Mannheim46:110
2. HG Nürnberg47:29
3. Wacker München58:89
4. SC Frankfurt 188068:98
5. Zehlendorf 188847:36
6. Mannheimer HC47:74
7. TC Blau-Weiß Berlin42:63
8. Zehlendorfer Wespen52:111
Zum Seitenanfang

TSV-Herren mit erstem Sieg

16.10.06: 4:0-Sieg im Kellerduell gegen HC Lahr Spielbericht
Zum Seitenanfang

Damen - Lokalderby zum Herbstfinale

Der MHC kommt am Samstag 14.10. um 15 Uhr an den Fernmeldeturm11.10.06 bn: Nachdem unsere Damen mit zwei Siegen und einem Unentschieden erfreulich gut in die 2. Bundesliga Süd gestartet sind und dort derzeit den zweiten Tabellenplatz belegen, kommt es zum Abschluss der Herbstsaison noch zu einem mit Spannung erwarteten Highlight: Aufsteiger Mannheimer HC ist am Samstag zu Gast am Fernmeldeturm.
Das erste Aufeinandertreffen in Liga 2 ist aufgrund der aktuellen Tabellenstände doppelt spannend: für den TSV entscheidet sich, ob man die Winterpause in Nähe der Tabellenspitze verbringt und dabei an den Wiederaufstieg denken kann. Der MHC braucht dringend Punkte, um sich vom Tabellenende abzusetzen.Wir freuen uns über viele Zuschauer!
13.10.06: MHC-Teams vor schweren Aufgaben
Zum Seitenanfang

1. Herren ohne Form und Punkte

09.10.06 stem: Die Herren des TSV Mannheim Hockey sind in der 2. Regionalliga weiter auf der Suche nach ihrer Form. Im vierten Spiel kassierten sie mit dem 0:3 (0:2) gegen Aufsteiger TV Schwabach bereits die vierte Niederlage. Nur das bessere Torverhältnis trennt die Mannschaft von Trainer Marco Mertz noch von der roten Laterne, die im Moment der HC Lahr innehat. Da die Schwarzwälder der nächste Gegner des TSV sind, kommt es am kommenden Wochenende bereits zum ersten Endspiel.
Doch auch gegen die Schwabacher, die bis dahin noch ohne Sieg waren, waren drei Punkte durchaus im Bereich des Möglichen. Doch erneut stellte sich die junge Mannschaft zu unerfahren an, während die Gäste ihre wenigen Chancen in Halbzeit eins konsequent nutzten. So war es möglich, dass der TSV trotz gespürter Feldüberlegenheit zur Halbzeit mit 0:2 im Hintertreffen lag.
Nach dem Seitenwechsel drängte der TSVMH die Franken immer wieder tief in deren eigene Hälfte und so ergaben sich zwangsläufig gute Einschussmöglichkeiten, die jedoch allesamt kläglich vergeben wurden. „Nicht einmal die beiden gelben Karten gegen Schwabach haben uns genutzt“, war Mertz sichtlich geknickt aufgrund der Leistung seiner Mannschaft. Die letzte Moral war dann durch das alles entscheidende 3:0 der Gäste gebrochen, das der Kapitän der Gäste kurz vor Schluss erzielte.
Doch der TSV hat noch nicht resigniert und so wird es in dieser Woche vor dem letzten Spiel vor der Hallenpause noch einmal „richtig zur Sache gehen.
Zum Seitenanfang

2. BL: Sieg und Remis für die Damen

09.10.06: Sieg und Remis für TSV Hockeydamen
Die Hockey-Damen des TSV Mannheim kehrten mit vier Punkten im Gepäck von ihrem Auswärtswochenende in der zweiten Bundesliga zurück. 3:0 gewannen sie in Frankfurt, in Berlin gegen Zehlendorf 88 sprang nur ein torloses Remis heraus. ganzer Artikel
Zum Seitenanfang

7./8.10. Finalwochenende der Jugend

08.10.06 Am Wochenende absolvierten unsere Jugendmannschaften mit durchwegs guten Ergebnissen das Saisonfinale der HBW-Feldrunde:
Mädchen B - HBW-Vizemeister 2006Mädchen B - HBW-Vizemeister 2006Am Samstag erreichten die B-Mädels durch einen hart erkämpften 2:0-Halbfinalsieg gegen den Bietigheimer HTC das Endspiel gegen den favorisierten Mannheimer HC. Nach anfänglichen Unkonzentriertheiten lag man zwar schnell mit 0:3 im Rückstand, kämpfte sich dann aber unwiderstehlich ins Spiel zurück und war in der 2. Halbzeit sogar feldüberlegen mit einer ganzen Reihe von sehr guten Torchancen. Leider fehlte im Abschluss immer wieder das letzte Quentchen Glück und so mußte man sich letztlich doch mit 3:1 geschlagen geben.Mädchen A, Knaben A und weibliche Jugend B jeweils Dritter
Die A-Mädchen schlugen am Sonntag in ihrem Platzierungsspiel den Bietigheimer HTC souverän mit 6:1 siehe Bildergalerie Die A-Knaben mußten gegen den Mannheimer HC nach anfänglich souveränem Spiel und einer 2:0-Führung kurz vor Ende der Spielzeit den 2:2-Ausgleich hinnehmen, konnten sich dann aber klar im Siebenmeterschießen durchsetzen.
Die weibliche Jugend gewann ihr Spiel gegen den SV Böblingen mit 1:0.
Knaben B auf dem vierten Platz
Die B-Knaben unterlagen am Samstag in einem engen Halbfinale mit 2:3 dem Mannheimer HC und später auch im Spiel um den 3. Platz mit 1:2 dem HC Ludwigsburg.Wir gratulieren allen Mannschaften herzlich zu diesen top Ergebnissen!
Zum Seitenanfang

TSV-Herren noch ohne Punkte

04.10.06:TSV-Herren noch ohne Punkt
Zum Seitenanfang

Damen 2.Bundesliga - 2:1 Auftaktsieg

01.10.06: Das Rinne-Erbe: Lena Arnold nimmt den Kampf an
Die Hoffnungsträgerin führt den TSV Mannheim in der zweiten Liga zum Auftaktsieg gegen die HG Nürnberg. ganzer Artikel
04.10. Neu: Vorstellung unserer Neuzugänge auf der Mannschaftsseite 1.Damen
Zum Seitenanfang

Saisonstart 2. Bundesliga - Damen empfangen HG Nürnberg

Am Samstag, 30.09. um 14.30 Uhr beginnt für unsere Damen auf eigenem Platz die neue Feldsaison 2006/07. Aus diesem Anlass führten wir ein Interview mit Trainer Sven Lindemann:
TSVMH-Web: Hallo Sven, welche Ziele habt ihr für die kommende Saison?
Sven: Für Absteiger steht ja häufig ganz schnell das Wort "Aufstieg" im Raum. Bei uns ist das nicht ganz so! Wir sehen Spaß und Freude am Hockey als zwei ganz wesentliche Voraussetzungen für unseren Erfolg. Es ist allerdings auch klar, dass wir durch konstant gute Leistungen immer weiter nach oben wollen.
Zum Start der Feldsaison kann man meiner Meinung nach nicht mehr auf eine Platzierung tippen; letztes Jahr stand nach der Unterbrechung durch die Hallensaison, zum Teil ein ganz anderes Team auf dem Platz.TSVMH-Web: Wie sieht die Mannschaft aus?
Sven: Die Mannschaft hat sich gegenüber der letzten Saison personell gar nicht so stark verändert. Fanny ist nach Berlin und Renate hat ihre Karriere beendet. Natürlich ist eine Fanny Rinne so schnell spielerisch nicht zu kompensieren.
Wir haben mit Julia Peter einen - gerade technisch - sehr starken Neuzugang, der gut zu uns passt. Sie hat sich in kurzer Zeit sehr gut integriert und wird hoffentlich sehr schnell neben den "alten Bekannten", sportlich eine große Rolle spielen.
Ein weiterer Neuzugang ist Philippa König aus Hamburg. Bei ihr ist ebenfalls sehr bemerkenswert, wie schnell sie sich in unsere Mannschaft integriert hat. Sportlich ist sie für uns deshalb so interessant, weil sie, obwohl noch sehr jung, schon sehr "abgezockt" in der Defensive spielt.
Dieses Jahr haben auch die jungen TSV-Nachwuchsspielerinnen in der Vorbereitung voll mitgezogen und stellen auf einigen Positionen durchaus eine echte Alternative zu etablierten Spielerinnen dar.
Insgesamt haben wir für die kommende Zeit einen guten Kader mit einer angenehmen Mischung aus Erfahrung und einem hohen Maß an Willen sich ins Team zu spielen.TSVMH-Web: Wie lief die Vorbereitung?
Sven: So eine Vorbereitung ist nicht immer leicht:
Urlaub, der für viele Spielerinnen einfach wichtig ist, um sich wieder voll und ganz motivieren und konzentrieren zu können, verhindert häufig, dass man mit dem kompletten Kader trainieren kann. Das stört natürlich insbesondere das Einspielen, das erst sehr spät losgehen kann.
Insgesamt haben wir aber an verschiedenen Schwerpunkten hart und gut gearbeitet.
Ein Punkt, auf den wir großen Wert gelegt haben war die Verbesserung der Schnelligkeit. Ich denke das hat bereits Früchte getragen.

Ein weiterer Punkt in dieser Saisonvorbereitung war für viele von uns neu: Wir haben mit Hilfe unseres Motivationscoaches, Dr. Clemens Schradi, ein Vision/Mission Statement erarbeitet. Dieses Statement, in dem sich die komplette Mannschaft wieder findet, wird uns helfen noch effektiver zusammen zu arbeiten. Der Prozess so etwas zu erarbeiten, hat in den Köpfen einiger Mädels so manchen Gedanken verändert. Eine tolle Sache, die uns sehr gut gefallen hat und uns sicherlich in Zukunft noch sehr hilfreich sein wird.
Ansonsten haben wir taktisch ein paar Positionen umbesetzt und uns neue Dinge erarbeitet, um flexibler spielen zu können.
Ich denke wir werden zum Saisonstart absolut konkurrenzfähig sein.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß bei unseren Spielen und hoffe auf gute Unterstützung.
Zum Seitenanfang

Hoffnung für zwei HBW-Talente

Corinna Przybilla und Judith Knöll bald in der U16?


27.9.2006 "HBW-News" - leo - Corinna Przybilla (TSV Mannheim Hockey) und Judith Knöll (HTC Stuttgarter Kickers) dürfen sich berechtigte Hoffnungen machen, zur Zentralsichtung des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) zur Bildung einer neuen U 16-Nationalmannschaft vom 3. bis 6. November ins Bundesleistungszentrum nach Köln eingeladen zu werden. Bei der Landessichtung auf dem Platz des TSV Mannheim am Fernmeldeturm überzeugten die beiden 15-jährigen Nachwuchsspielerinnen Bundestrainer Michael Behrmann (Hamburg)...

Zum Seitenanfang

Lena Arnold und Sarah Heller U21-Europameister

02.08.06: Mannheimer Duo trifft für den Europameister

31.07.06
weibliche U21 gewinnt Europameister-Titel
Wir gratulieren dem gesamten Team und natürlich besonders unseren TSVMH-Spielerinnen Lena Arnold und Sarah Heller, sowie dem Co-Trainer Sven Lindemann!
Bericht DHB
Zum Seitenanfang

Fanny Rinne geht nach Berlin

Fanny Rinne bei der CT 2006 22.07.06:

Ab nach Berlin - der Bauch entscheidet

21.07.06: Hockey-Olympiasiegerin Fanny Rinne wird den TSV 1846 Mannheim verlassen und sich zur nächsten Saison dem Berliner HC anschließen. "Natürlich ist mir diese Entscheidung nicht leicht gefallen", betont die Nationalspielerin, der am vergangenen Wochenende im Endspiel um die Champions Trophy der Siegtreffer gegen China gelang. "Aber die Zeit ist einfach reif für eine Veränderung", sagt die 26-jährige, gebürtige Mannheimerin, die all die Jahre ihrem Stammverein treu geblieben war, der zuletzt auf dem Feld aber den Abstieg in die zweite Liga nicht vermeiden konnte. kre
Wir bedanken uns ganz herzlich für die vielen tollen Jahre als *Rückgrat* des TSVMH und wünschen eine sportlich und persönlich spannende und erfolgreiche Zeit in Berlin.
Hoffentlich sehen wir uns bald in der Bundesliga wieder - vielleicht schon diesen Winter bei einem Auswärtsspiel in Mannheim ;-)
Zum Seitenanfang

Hockey - Mit neuen Methoden zu ungeahnten Höhen

Markus Weise18.07.07
Deutsche Hockey-Damen als verlässliche Titelsammler
Die Welt reflektiert die herausragende Rolle von Bundestrainer Markus Weise.
Zum Artikel auf welt.de
Zum Seitenanfang

Matchwinnerin Fanny Rinne
Champions Trophy an deutsche Hockeyfrauen


17.07.07 Die deutschen Hockey-Damen haben zum ersten Mal die Champions Trophy gewonnen. Im Endspiel des prestigeträchtigen Turniers, das jährlich zwischen den weltbesten sechs Teams ausgespielt wird, schlug die deutsche Mannschaft trotz zweimaligen Rückstands China mit 3:2 (1:1). Matchwinnerin im niederländischen Amstelveen war Olympiasiegerin Fanny Rinne, die schon das 1:1 besorgt hatte.

t-online.de - ausführliche Berichte auf Hockeyplatz.de

Zum Seitenanfang

Corinna Przybilla mit der U16-Nationalmannschaft in Frankreich


13.07.2006 Talente jubeln mit DHB-Teams

Corinna Przybilla09.07.07:
Bundestrainer Markus Lonnes hat für den Lehrgang des Deutsch-Französischen Jugendwerks und drei Länderspiele mit Frankreich vom 2.-5. Juli in Chatenay-Malabry mit Corinna Przybilla auch eines unserer TSV-Talente nominiert.
Bericht DHB
Zum Seitenanfang

6 TSV-ler im HBW-D2-Kader


02.07.2006: U14-Ländervergleichsspiele
(Am Sonntag wurde mit Sara Netzer eine vierte TSV-Spielerin nachnomminiert)

29.06.2006
Der HBW hat für die Vergleichsspiele seines D2-Kaders männlich gegen Hessen und Pfalz folgende A-Knaben des TSV nominiert: Christian Bäurle, Lucas Koch und Yannick Stahl. Auf Abruf steht zudem mit Andrès Braschkat noch einer unserer A-Knaben.
Für die Vergleichsspiele des D2-Kaders weiblich gegen Hessen sind nominiert: Nawa Arif, Verena Schultheiß und Bea Dechant.
Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für die Spiele am 1. Juli beim HCH und am 2. Juli auf unserer Platzanlage (09:00 - 14:00 Uhr)!
Zum Seitenanfang

4 TSV-ler in der HBW-Auswahl in Würzburg

26.06.2006: "Beide HBW-Teams weiter"

19.06.2006
Am Wochenende (24.-25. Juni 2006) findet die Länderpokalvorrunde (Hessenschild) in Würzburg statt. Für die Landesauswahl (U16) von Baden-Württemberg (HBW) sind Linda Batz, Cecily Dodd, Corinna Przybilla und Tonja Fabig von Landestrainer Carlos Gomes für die wichtige Maßnahme nominiert worden. Am Samstag spielt der HBW um 13:15 Uhr gegen Rheinland-Pfalz/Saar und um 18:15 Uhr gegen Schleswig-Holstein. Am Sonntag findet das Spiel gegen Bayern um 12:15 Uhr statt. Der TSV Mannheim Hockey wünscht Ihnen viel Glück!
Zum Seitenanfang

Damen-Derby als letzter Höhepunkt des Hockey-Jahres

18.12. Am morgigen Samstag - Anpfiff um 17 Uhr - kommt es in der J&M-Arena zum lange erwarteten Saisonhöhepunkt der laufenden Damen-Bundesligasaison. Standen die beiden Mannheimer Teams im vergangenen Jahr im direkten Wettbewerb um die Viertelfinalqualifikation, so sind die Vorzeichen dieses Mal zwar anders, aber nicht weniger spannungsreich. Während der MHC nach einer Serie deutlich verlorener Spiele punkten muss, um das Abstiegsgespenst fern zu halten, hat der TSVMH die Chance mit einem Derbysieg einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale zu tun. Wie bereits in den letzten Jahren ist mit einem umkämpften, engen Spiel zu rechnen, bei dem vermutlich das Team mit der besseren Tagesform und natürlich auch dem größeren Quantum Glück den Sieg davon tragen wird. Mit vollem Haus in der J&M-Arena und toller Unterstützung von beiden Seiten darf gerechnet werden!  18.12.08 Derbysieg ist für beide Clubs Pflicht
Zum Seitenanfang

Zweite Damen noch ohne Punkte

2. Damen am 19.04.200921.04. Obwohl zu Rückrundenbeginn endlich wieder in voller Teamstärke angetreten, gelang es den 2. Damen am Sonntag leider nicht, die ersten Oberligapunkte zu ergattern. Beim HC Ludwigsburg geriet man leider früh in 0:3-Rückstand und konnte sich in der Folge auch nicht mehr davon befreien (Endstand 1:3). Aber noch stehen 9 Partien aus - genügend Gelegenheiten, sich von den Abstiegsrängen abzusetzen. (Bild zum Vergrößern anklicken)
Zum Seitenanfang

Am Sonntag Spitzenspiele in der J&M-Arena

Am Sonntag, 29.11. um 11 Uhr empfangen die mit Siegen über den MHC und München höchst erfolgreich in die Hallenbundesligasaison gestarteten Damen des TSVMH in der heimischen J&M-Arena ihren derzeit stärksten Verfolger die HG Nürnberg, die am vergangenen 1. Spielwochenende mit zwei sicheren Heimsiegen über Aufsteiger Stuttgarter Kickers und den Mannheimer HC ebenfalls volle sechs Punkte sammeln konnte. Das Ziel DM-Viertelfinale vor Augen sollte das Team von Uli Weise gegen die Fränkinnen, die beim OB-Turnier klar geschlagen werden konnten, nichts anbrennen lassen und so die alleinige Tabellenführung erreichen.
Um 13.30 Uhr empfangen die 1. Herren des TSVMH in der Regionalliga den TSV Schott Mainz, der nach zwei Auswärtssiegen bei Wacker München und Obermenzing am ersten Wochenende die Tabellenführung übernommen hat, zum Spitzenspiel in der J&M-Arena. Unsere Jungs wollen, nachdem sie vergangenen Sonntag Zweitliga-Absteiger HC Ludwigsburg klar in die Schranken weisen konnten, ihre Aufstiegsambition weiter verdeutlichen und müssen dazu hier den zweiten Erfolg buchen, was trotz Heimspielatmosphäre sicher keine einfache Übung wird.
Die volle Unterstützung durch alle Fans des TSVMH ist gefordert.
Zum Seitenanfang

weiteres Presse-Echo zum Deutschen Meistertitel

10.02. Jetzt auch die 2. Halbzeit online:
Die Endspiele in voller Länge auf Hockeyvideo.de: DM-Finale TSVMH - UHC
auf youtube: DM-Finale 2010 von Hans-Jens Forker
 01.02.10 Ankunft am HBF

 02.02.10 Meistermetropole Mannheim

Zum Seitenanfang

Deutsche Meisterschaft 3. Damen 2008

Deutscher Meister 3. Damen 200826.08.08 Wie bereits im Vorjahr traten einige Spielerinnen des TSVMH am 16./17.08. bei der Deutschen Meisterschaft der 3. Damen in Köln im Verband mit Spielerinnen aus Berlin als die "Improvisierten" zur Titelverteidigung an und konnten das *Wunder von Berlin* tatsächlich wiederholen.
Hier der Kurzbericht von Barbara Weiher: nach mal wieder sehr lustiger Zugfahrt mit den Höckeysöhnen Mannheims hatten wir am Samstag 3 Gruppenspiele gegen Berlin (Weizzenschrubbis) 2:0, Club zur Vahr Bremen (Schnittengefahr) 2:0 - dies war unser letztjähriger Endspielgegner und Schwarz-Weiss Köln (Domspitzen) 1:0. Auch bei der Abendveranstaltung schenkten wir uns nichts. Allerdings muss man dazu sagen, daß wir schon sicher im Endspiel standen und so konnten wir das erste Spiel am Sonntag auf Naturrasen, zum "Warmspielen" nutzen. Gegner waren die Mallörchen von Rot-Weiss Köln 0:0.
Bis diesem Zeitpunkt hatten wir kein Gegentor bekommen! Unsere Endpielgegner waren die Callgils vom UHC Hamburg. Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel - von den Chancen her haben allerdings wir mehr verballert. So stand es nach regulärer Spielzeit 0:0. Siebenmeterschießen war die Folge - grausam - wir brauchten erst einmal drei Schützen, die danebenschossen, aber hatten auch eine sensationelle Torfrau (Conny aus Berlin). Sie hielt, wie im letzten Jahr alles und am Ende trafen zwei von uns und nur eine vom UHC. Endstand 2:1 für die Improvisierten.
(Vom Abschneiden den Hockeysöhne gab es bis jetzt noch keine Infos ;-) zur Bildergalerie Bild anklicken)
Zum Seitenanfang