Samstag D - ITA Public Viewing beim TSVMH

28.06. Den Fußball-EM-Klassiker Deutschland - Italien alleine, zuhause schauen? Wie langweilig! Kommt doch in die Primus Valor Arena - die 1. Damen des TSVMH laden dort am Samstag zum Public Viewing.  Tribünenplatz, Grillwurst und Bier warten auf dich. Beginn 20.15 Uhr - Eintritt frei (kleine Spende erwünscht)

Zum Seitenanfang

Odenwald Quelle Cup 2016 für Mädchen/Knaben C und D

17.06. Für morgen Samstag ist zwar leichter Regen angesagt und für Sonntag wolkiges Wetter, aber wir werden uns dadurch natürlich nicht die gute Laune verdeben lassen und freuen uns trotzdem auf ein tolles Turnier.
Hier noch der aktuelle Spielplan Odenwald Quelle Cup 2016 (v2.1)

10.06. Pressemitteilung unseres Sponsors Odenwald Quelle: Ein Hockeyturnier der Extraklasse

19.05. Das zweite große Nachwuchsturnier des TSVMH in der Feldsaison steht vor der Tür: Am Wochenende des 18./19. Juni findet bereits zum dritten Mal der nach unserem TSVMH Jugend-Sponsor benannte Odenwald Quelle Cup 2016 statt. Dabei spielen über die beiden Tage auf drei Halbfeldern jeweils 12 Teams der Altersklasse Mädchen und Knaben C die Turniersieger aus, während auf zwei extra abgezeichneten 4-Tore-Kleinfeldern auf dem Kunstrasen vor dem adHock am Samstag 10 Teams der Mädchen D und am Sonntag 10 Teams der Knaben D gegeneinander antreten werden. Der Turnierbetrieb mit den insgesamt rund 400 Spielerinnen und Spielern läuft am Samstag von 11 - 17 Uhr und am Sonntag von 10 - 16 Uhr.

Vereine aus dem ganzen Süden und Westen der Republik haben in den verschiedenen Altersklassen Teams gemeldet. So finden sich im Spielplan die Nachbarn vom  Mannheimer HC und der TG Frankenthal ebenso, wie die weiteren HBW-Vereine TSG Heilbronn und HC Ludwigsburg, die hessischen Vertreter SC Frankfurt 80, SAFO Frankfurt, Rüsselsheimer RK, Hanauer THC und Limburger HC, der ESV München aus Bayern, sowie die Westvereine Düsseldorfer HC, Düsseldorfer SC99 und der HTC Uhlenhorst Mühlheim.
Bei den D-Mädchen und D-Knaben sind übrigens noch jeweils 2 Anmeldeplätze frei! (Anmeldung bei Carlos Gomes)
Wir freuen uns auf die vielen Gäste und werden selbstverständlich für die gewohnt gute Bewirtung der zahlreichen Spieler, Trainer/Betreuer und Eltern sorgen. 

Zum Seitenanfang

Save the Date: HAPPY BIRTHDAY TSVMH am 10. September


Der TSVMH feiert dieses Jahr seinen zehnten Geburtstag und am Samstag, 10. September 2016 laden wir die ganze TSVMH-Hockeyfamilie zum gemeinsamen Feiern ein:

Mittags: "Spiel und Spaß für die Kids" Kindergeburtstagsfeier

Abends: "Unsere Erfolgsgeschichte" Offizieller Teil & Ehrungen

Danach:: "Birthday-Party" mit Gnadenlos

Weitere Infos folgen...   

Zum Seitenanfang

Der Verwaltungsrat informiert

10.06. Um den stetig wachsenden Arbeitsaufwand in der Organisation des TSVMH zu bewältigen, hat sich der Verwaltungsrat des TSVMH weitere Unterstützer für die Vereinsführung gesichert und wird in der demnächst anstehenden Mitgliederversammlung des TSVMH auch eine Erweiterung des Gremiums und einen Neuzuschnitt der Ressorts vorschlagen. 
Heiko Kaufmann hat sich bereit erklärt ein neues Ressort Leistungssport mit Fokus auf die beiden Bundesligateams der Damen und Herren zu übernehmen, wobei er von Jochen Graeff als sportlichem Leiter Damen unterstützt wird. Insbesondere für die Neuakquise und Betreuung von Sponsoren soll unser 2. Herren-Trainer Max Friedrich seine berufliche Qualifikation in ein neues Ressort Marketing einbringen.
Wir bedanken uns sehr herzlich bei den dreien, wünschen viel Erfolg und bitten alle Mitglieder, Freunde und Förderer des TSVMH sie bei ihren für die Zukunft des TSVMH sehr wichtigen Aufgaben mit allen Kräften zu unterstützen.

Die ganze Verlautbarung zu lesen hier in der TSVMH-Mitgliederinfo 10.06.2016

Zum Seitenanfang

Vorstand bestätigt – neue Projekte im Fokus des Freundeskreises

Die Mitgliederversammlung des Freundeskreises hat am 28.05.2016 den bisherigen Vorstand in seinen Ämtern bestätigt. Vorsitzender bleibt Achim Weiher, die Kasse liegt weiterhin in den Händen von Klaus Schmitt. Anke Rohe wurde in ihrem Amt als Schriftführerin bestätigt. Zu Revisoren bestellt wurden erneut Martina Behr und neu Rudolf Graß.

In seinem Bericht ließ Achim Weiher die Aktivitäten des Jahres 2015 Revue passieren.
Ein besonderer Schwerpunkt war das Fortführen des in 2014 initiiere Förderstipendiums. Insgesamt wurden drei Förderstipendien vergeben. Durch zweckgebundene  Spenden konnte die Finanzierung gesichert werden. Im Leistungsbereich wurde für die Bundesligamannschaft (Herren) eine Schneidesoftware bezuschusst. Im Jugendbereich wurde die Teilnahme der Jugend-Mannschaften an Süddeutschen/Deutschen Meisterschaften bezuschusst. Zusätzlich wurde für die Mädchen A eine Softwarelizenz und die entsprechende Hardware unterstützt. Gemeinsam mit dem Hauptverein wurde in den „Hockey-Schubbkärchler“ investiert, der für verschieden Aktivitäten (Pfingstturnier, Odenwald-Quelle Cup; DM der Dritten Mannschaften etc.) zum Einsatz kommt. Die Mitgliederwerbeaktion und der gemeinsame Ausflug für Mitglieder und Freunde zum Zeter Berghaus rundeten das Jahresprogramm ab.
„Wir wollen das Förderstipendium im kommenden Jahr gerne fortsetzen und darüber hinaus ein Augenmerk auf die Trainerausbildung und auf die Heranbildung junger Schiedsrichter legen“, beschreibt Achim Weiher die Ziele für 2016/2017. Die Mitgliederversammlung beauftragte den Vorstand ein entsprechendes Konzept zu erarbeiten. Auch Mitgliedergewinnung und Spendengenerierung bleibt eine Aufgabe für das kommende Jahr.

Zum Seitenanfang

A-Kader-Debüt für Moritz Rothländer bei Champions Trophy

Moritz Rothländer02.06. Nachdem der deutsche Olympia-Altstar Christopher Zeller seine Teilnahme an der vom 10. bis 17. Juni in London stattfindenden Champions-Trophy und damit auch die Rückkehr in den Olympiakader der Deutschen Herren für Rio absagen musste, weil er nach seiner Innenmeniskusverletzung doch nicht wieder rechtzeitig fit wurde, hat Bundestrainer Valentin Altenburg überraschend eines der zahlreichen TSVMH-Talente für London nachnominiert. Moritz Rothländer zählt als Jahrgang 1997 zwar noch zu den jüngeren im U21-Juniorenkader des DHB, hat sich dort aber offensichtlich zuletzt beim U21 WM-Lehrgang im April in Belek und mit starken Leistungen in der gerade zu Ende gegangenen Bundesligasaison für den Einsatz im A-Kader empfohlen. Bei Spielen gegen die Trophy-Gegner Indien, Belgien, Australien, Großbritannien und Korea wird er jetzt zum ersten Mal die Luft an der Weltspitze schnuppern können und wir wünschen ihm dabei viel Erfolg! Der TSVMH ist natürlich mächtig stolz, dass die nachhaltige sportliche Entwicklung seiner Bundesligaherren inzwischen bis in die A-Nationalmannschaft wirkt.

Zum Seitenanfang

Sommer-Hockeycamps für Kinder und Jugend des TSVMH

TSVMH-Hockeychamps der Jahrgänge 2002 bis 2007 aufgepasst!

25.03. Gemeinsam mit unserem neuen Hauptsponsor Primus Valor präsentiert der TSVMH in diesem Jahr ein zusätzliches Hockeycamp gleich in der ersten Sommerferienwoche vom 01. bis 05. August. Unter der Betreuung unserer Top-Jugendtrainer Paul Koch, Nicolas Proske und Fabio Bernhardt können alle Spielerinnen und Spieler von Mädchen/Knaben C bis Mädchen/Knaben A an ihren individuellen und gruppentaktischen Hockeyskills feilen, sowie mit sonstigen Freizeitaktivitäten eine sportlich aktive und spaßige erste Ferienwoche verbringen.

Alle weiteren Infos im Flyer Sommer-Hockeycamp  5.000 PS 2016
Die ausgefüllte Anmeldung 5.000 PS bitte an verwaltung@tsvmh.de schicken.

Traditionelles Hockey-Sommerferiencamp des TSVMH

Bereits zum 10. mal findet in der letzten Woche der Sommerferien vom 05.09. - 09.09.2016 unser traditionelles Hockey-Feriencamp statt, das sich an alle Hockeykinder der Jahrgänge 2004 - 2009 (MD/KD - MB/KB) wendet. Neben dem Hockey werden noch andere Aktivitäten wie Fußball, Kanu, Fechten oder Klettern angeboten. Außerdem steht ein Grillabend gemeinsam mit den Eltern auf dem Wochenprogramm.

Flyer und Anmeldung für das 10. Hockeycamp
Die Anmeldungen hierfür bitte an gomes@tsvmh.de

Zum Seitenanfang

Emotionaler Saisonausklang unter dem Fernmeldeturm

 30.05.2016 Lokalrivale ärgert den MHC

 30.05.2016 Misslungene Generalprobe für den MHC

Tigers bieten MHC die Stirn

Bei bestem Hockeywetter war für das Herren-Derby unter dem Fernmeldeturm angerichtet. Die TSVMH-Herren hatten den Klassenverbleib vorzeitig gesichert, die MHC-Herren vorzeitig die EHL-Qualifikation – und da kam das Derby zur Einstimmung auf das Final Four gerade recht.
Und die MHC-Herren traten vom Anpfiff an den Nachweis an, warum sie auf Platz eins der Bundesliga rangieren. Schnelles und präzises Passspiel, hohe Laufbereitschaft und Dynamik gepaart mit Cleverness und Konsequenz beim Torabschluss. Die ersten 20 Minuten gehörten daher eindeutig dem MHC. Und folgerichtig gingen die Männer vom Neckarplatt in Führung und bauten diese auf ein beruhigendes 3:0 aus. Danach schaltete der Favorit scheinbar ein Gang zurück und gestattete den Hausherren den 1:3 Pausentreffer durch Fabio Bernhard. In der 2. Hälfte besannen sich die Tigers auf ihre Tugenden und hielten dagegen, während der MHC zusehends in Bedrängnis geriet. Der Anschlusstreffer für die Tigers durch Moritz Rothländer verschaffte den Gastgebern endgültig Oberwasser. Angefeuert von den in rot gekleideten TSVMH-Fans drängten die Tigers auf den Ausgleich. Und der gelang erneut Fabio Bernhard vier Minuten vor Schluss, sodass am Ende ein leistungsgerechtes Remis auf der Anzeigentafel stand.

Engagierter Einsatz der Damen nicht belohnt

Beim  Damenderby trauten die zahlreichen Fans ihren Augen nicht. Nach 10 Minuten lagen die Hausherrinnen mit 2:0 in Front und hatten noch zwei hochkarätige Chancen sträflich liegen lassen. In der Folgezeit entwickelte sich ein verteiltes Spiel, dem anzumerken war, dass auf beiden Seiten einige Stammspielerinnen fehlten. Aber sowohl der TSVMH wie auch der MHC – insbesondere bei den Standards - versäumten es, aus den zahlreichen Torchancen etwas Zählbares zu machen. Erst kurz vorm Pausenpfiff konnte der MHC auf 1:2 verkürzen. 
In der zweiten Hälfte verstärkte der MHC seine Angriffsbemühungen. Es dauerte aber bis Mitte der 2. Halbzeit, bis dem MHC der Ausgleich gelang. Doch im Gegensatz zu zahlreichen Begegnungen in der abgelaufenen Saison knickten die TSVMH-Damen nicht ein, spielten weiter nach vorne, hatten mehrfach die Führung auf dem Schläger, aber zweimal konnte der MHC den Ball noch vor der Torlinie kratzen. Und anstelle der 3:2-Führung für den TSVMH, fiel der glückliche MHC-Siegtreffer vier Minuten vor Schluss auf der anderen Seite. Mit einer respektablen Leistung haben sich TSVMH-Damen aus der 1. Bundesliga und ihrem scheidenden Trainerduo Weise/Stumpf verabschiedet.

Zum Seitenanfang

Sonntag Derbytag am Turm - Bekennt Farbe in Rot!

 28.05.2016 Nagelprobe für den MHC

 28.05.2016 Ein bisschen Wehmut beim Derby

 27.05.2016 Abschiedsspiel für Uli Weise

25.05. Der letzte Spieltag der Hockeyligasaison hält für die Mannheimer Hockeyfans noch ein besonderes Schmankerl bereit, denn am Sonntag, 29. Mai kommt es auf der Anlage des TSVMH zu einem abschließenden Derbyspieltag von Damen und Herren der beiden Mannheimer Bundesligavereine (Anpfiff Herren um 12 Uhr, Damen um 14 Uhr). Die vier Teams haben in der zu Ende gehenden Saison ganz unterschiedliche Rollen eingenommen und da die Platzierungen in der Liga bereits vorentschieden sind, steht für die Mannschaften am Sonntag um so mehr die Prestigefrage eines Derbysiegs im Vordergrund.
Die Herren des Mannheimer HC konnten sich bereits vorzeitig Platz 1 der Abschlusstabelle und damit auch einen sichern Startplatz in der kommenden EHL-Saison sichern. Bei ihnen geht es im letzten Spiel vor der am 4. und 5. Juni auf eigener Anlage am Neckarplatt ausgetragenen DM-Endrunde darum, sich auf hohem Niveau einzuspielen. Das junge und ambitionierte Team der MHC-Damen hat den Sprung unter die Top 4 dagegen am Ende der Rückrunde doch recht deutlich verpasst und wird sich vor allem darauf konzentrieren, den 5:2-Derbysieg vom 19. März zu wiederholen.

Die Damen des TSVMH die in der laufenden Saison aufgrund fehlender Tiefe und Qualität im Kader nur 5 Punkte und einen Sieg sammeln konnten, wissen schon seit einiger Zeit, dass der Weg in der kommenden Saison in die 2. Liga führt. Das Team um Kapitänin Tonja Fabig und U21-Nationalspielerin Emma Heßler will aber auch dort zusammen bleiben, Kräfte sammeln und um den Wiederaufstieg kämpfen und will deshalb das Feld beim Derby sicherlich nicht kampflos überlassen.
Herren des TSVMH im April 2016Das Herrenteam des TSVMH - die Tigers hat nach dem Aufstieg im vergangenen Sommer gezeigt, dass es in der ersten Liga mithalten kann und dabei einigen Topteams durchaus Kopfschmerzen bereitet. Nachdem seit einigen Wochen der Ligaverbleib feststeht, geht es vor allem darum, Bundesligaroutine zu sammeln und die Jungs sind besonders heiß darauf, in der Rolle des Herausforderers dem Ligaprimus zu zeigen, was in ihnen steckt. Schon das Hinspiel am 10. Oktober war lange hart umkämpft und nach engem Spielverlauf erst kurz vor Ende mit dem 3:1 zugunsten des MHC entschieden.

Nachdem bei der ersten Auflage des Mannheimer Derbys bereits 1000 Zuschauer dabei waren, dürfte auch am Sonntag beim TSVMH mit einer vollen Anlage unterm Turm zu rechnen sein. Die MHC-Fans haben einen Auftritt des "Blauen Blocks" angekündigt und deshalb gilt natürlich für alle Fans des TSVMH in ROT Farbe zu bekennen! Bitte seid rechtzeitig da und nutzt ggf. Fahrräder oder den ÖPNV, da bei gutem Wetter mit vollen Parkplätzen und längeren Anmarschwegen zu rechnen ist.

Zum Seitenanfang

Zimmer frei im Schuli-Hockeyhaus

25.05. Ab Mitte Juni räumt Tigers-Player Hendrik Geyer sein WG-Zimmer im Hockeyhaus auf dem Lindenhof, Landteilstraße 19. Die Wohnung liegt im Erdgeschoss hat 65 Quadratmeter mit Küche, Flur, Bad, Wohnzimmer und 2 Schlafzimmern.
Das Zimmer ist 16qm groß, die Miete beträgt 380 Euro warm inklusive Strom, Telefon, WLan, Mikrowelle, Herd/Backofen, Kühlschrank, Waschmaschine, TV etc. (Spülmaschine ist nicht vorhanden). Das freie Zimmer kann nach vorheriger Absprache möbliert überlassen werden.
Interessenten melden sich bei Hendrik Geyer.

Zum Seitenanfang

Berichte vom Bundesliga-Wochenende

23.05. Mit zwei ansprechenden Auftritten gegen die Hamburger Topteams haben die Herren des TSVMH bei ihren Heimspielen am Wochenende bewiesen, dass sie zu Recht auch in der kommenden Saison in der ersten Liga antreten werden.
In der Partie gegen den EuroHockey-Leaque-Dritten Harvestehuder THC sah das Mannheimer Publikum am Samstag bei strahlendem Sonnenschein begeisterndes Feldhockey, denn die Decher-Truppe hielt über weite Strecken auf Top-Niveau dagegen und führte bis 5 Minuten vor dem Abpfiff - nach tollen Toren von Käppeler (10.), Schlageter (43.) und Proske (58.) - sogar mit 3:2, bevor den Hamburger Gästen doch noch ausgesprochen glücklich zwei Tore zum Sieg gelangen, den sie dringend benötigten, um noch im Rennen um die vier DM-Endrundenplätze zu bleiben. Dabei ist es wie schon im gesamten Saisonverlauf der Unerfahrenheit des sehr jungen Truppe des TSVMH zuzurechnen, dass meist nur wenige Augenblicke der Instabilität, mit dann allerdings oft haarsträubenden Defensivfehlern dazu führen, dass am Ende das Punktekonto leer bleibt, obwohl man sich über das ganze Spiel mehr als ansehnlich verkauft hat.

Auch im Sonntagsspiel gegen den UHC zeigten sich diese zwei Gesichter der Tigers, denn nach unkonzentriertem Beginn lagen sie gegen die Routiniers aus Hamburg schon nach 8 Minuten mit 0:2 zurück, bevor Julien Keibel mit einem direkten Gegentor den eigentlichen Kampf eröffnete. Danach taten sich die Hanseaten deutlich schwerer und erst kurz vor der Halbzeit konnte Nationalmannschaftskapitän Mo Fürste mit einer kurzen Ecke den nächsten Hamburger Treffer erzielen, den allerdings Nico Proske mit einem tollen Treffer kurz vor dem Pausenpfiff erneut zum 2:3 konterte.
Nach Wiederanpfiff leistete sich der TSVMH dann allerdings erneut eine mentale Schwächephase und so stellte der UHC die Führung durch zwei konsequent vorgetragene, schnelle Konter auf 2:5, bevor die Tigers sich noch einmal gegen die Niederlage aufbäumten. Allerdings hatte schon das Samstagspiel reichlich Körner gekostet und die Schiedsrichter verteilten den Mannheimern auch noch großzügig grüne und gelbe Karten, so dass die Kraft nicht mehr reichte, um den deutlichen Rückstand noch einmal aufzuholen. Zwar drückte der TSVMH zeitweise minutenlang auf das Hamburger Tor und in der 63. Minute erzielte Nico Proske auch noch den Anschlusstreffer zum 3:5, aber mehr war auch in einer Schlussphase mit zwölftem Feldspieler nicht mehr drin, sondern im Gegenteil trafen die Hamburger in der Schlussminute noch ins leere Tor zum 3:6-Endstand.

Die Damen des TSVMH unterlagen im vorletzten, für beide Teams bedeutungslosen Saisonspiel am Samstag den Damen des HTHC mit 2:4. Das Gesprächsthema des Tages war dabei sicherlich der anstehende Trainerwechsel, der am gleichen Tag öffentlich angekündigt worden war. 

 23.05.2016 TSVMH hält gegen Topteams lange mit

 23.05.2016 Müller löst Weise ab

 23.05.2016 Weise geht, Müller kommt

Zum Seitenanfang

Eine Ära geht zu Ende - Trainerwechsel bei den Damen

 28.05.2016 Die Entwicklung hat uns überrannt

21.05. Nach fast 10-jähriger Verantwortung als Trainer der 1. Damen des TSV Mannheim Hockey wird Uli Weise nach vielen gemeinsamen Gesprächen mit und um die Mannschaft die sportliche Leitung der Bundesliga-Damenmannschaft des TSVMH zum Saisonende abgeben, gleichzeitig beendet auch Tobias Stumpf seine Tätigkeit als Co-Trainer.
In erster Linie soll mit dem Wechsel des Trainerteams, den „zukünftigen“ Damen die Möglichkeit gegeben werden, nach der Sommerpause unter neuer Leitung, mit neuen Impulsen und frischer Motivation die Rückkehr in die 1. Bundesliga anzuvisieren.

Nachfolger wird der erfolgreiche TSVMH 1. Herrenspieler und Jugendtrainer Carsten-Felix Müller, der im vergangenen Jahr seinen A-Trainerlehrgang erfolgreich absolviert hat. Zusätzlich zum neuen Trainer konnte die Vereinsführung die TSVMH-Ikone und langjährige Nationalmannschaftskapitänin Fanny Cihlar (geb. Rinne), sowie 1. Herrenspieler Tobias Blasberg gewinnen, als Mitarbeiter von Trainer Calle Müller das Damenteam zu betreuen. Fanny wird dabei ihre langjährige Top-Hockey-Erfahrung ins Team einbringen und arbeitsteilig mit Tobi Blasberg Unterstützung bei Trainingsarbeit und Spieltagscoaching leisten.

Der TSVMH möchte Uli Weise und Tobi Stumpf sehr gerne im Kinder- und Jugendtrainingsbereich halten, wobei es hierzu bisher noch keine konkreten Verabredungen gibt.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Uli und Tobi für die langjährige und erfolgreiche Trainertätiglkeit bei den Damen und wünschen dem neuen Trainerteam einen erfolgreichen Start.

Lesen Sie hier die offizielle TSVMH-Pressemitteilung vom 21.05.2016.

Zum Seitenanfang

TSVMH-Herren als Zünglein an der Waage?

 20.05.2016 Abschied aus der Bundesliga

(20.05.) Am Wochenende treffen die Tigers mit dem Havesterhuder THC (Sa., 17:00 Uhr) und dem UHC Hamburg (So., 14:30 Uhr) auf zwei Teams, die mit Köln und Crefeld um die drei freien Plätze für das Final Four kämpfen. An Pfingsten konnte der HTHC mit dem 3. Platz beim EHL-Finale in Barcelona Selbstvertrauen für den Saisonendspurt tanken. Allein vom Tabellenplatz her sind beide Hamburger Teams klarer Favorit. Aber auf die leichte Schulter nehmen die Hamburger Teams die jungen Gastgeber sicher nicht. Die Decher-Truppe kann nach dem vorzeitigen Klassenerhalt befreit aufspielen und wird sich in den verbliebenen Heimbegegnungen sicher nicht mit  Niederlagen von den Fans verabschieden wollen.

Vor den Herren treffen die TSVMH-Damen am Samstag um 14:00 Uhr auf die Damen vom Havesterhuder THC. Während der Abstieg für den TSVMH feststeht, stehen die HTHC-Damen im gesicherten Tabellenmittelfeld, haben den Blick schon über die Saison hinaus gerichtet und wollen Nachwuchsspielerinnen Bundesligaerfahrung sammeln lassen. Nach dem ersten Saisonsieg gegen Braunschweig sind die TSVMH-Damen willens, mit einem weiteren Sieg die rote Laterne an den Tabellennachbarn aus Braunschweig abzutreten und sich mit einer ordentlichen Leistung vorm Derby zum Saisonfinale am 29.5. den Fans zu präsentieren.

Zum Seitenanfang

TSVMH-Herren sichern Klassenverbleib – TSVMH-Damen stehen als Absteiger fest

 09.05.2016 Zwei Clubs am Ziel

(08.05) Nach einem erneuten 3:3 im Auswärtsspiel beim Club an der Alster haben die TSVMH-Herren heute den Ligaverbleib geschafft. Mit nun 17 Punkten können die Tigers nicht mehr von Blau-Weiß Berlin, dem aktuellen Vorletzten, in den noch ausstehenden Begegnungen eingeholt werden. Die Gastgeber vom Club an der Alster kamen besser in die Partie und lagen bis Mitte der ersten Spielhälfte mit 2:0 in Front. Philip Schlageter brachte die Tigers heran und Moritz Rothländer sorgte für den Ausgleich. Alster zeigte sich unbeeindruckt und kam zur erneuten Führung. Nico Proske sorgte für die Gäste zwei Minuten vorm Pausenpfiff erneut für den Ausgleich. Nach der Pause ein munteres Spiel mit verteilten Chancen. Der TSVMH auf den Punktgewinn bedacht und Alster, ohne echte Final-Four Chance mehr, gingen nicht mehr letztes Risiko, sodass es beim Unentschieden bis zum Schlusspfiff blieb.

Niederlage in Düsseldorf besiegelt Abstieg der TSVMH-Damen

Nach der erwarteten Niederlage beim Düsseldorfer HC müssen die TSVMH-Damen den Gang in die 2. Liga antreten. Mit dem 6:2 Sieg sicherten sich die Düsseldorferinnen auch die Teilnahme am Final-Four in Mannheim. Den Auftakt in der torreichen Partie machten die Gäste durch eine von Emma Heßler in der 3. Minute verwandelten kurze Ecke. Wenige Minuten später dann bereits der Ausgleich für die Gastgeberinnen. Der DHC kombinierte zielstrebig in Richtung TSVMH; es dauerte aber rund 20. Minuten bis die Führung der Gastgeberinnen auf der Anzeigentafel stand. Mit 3:1 wurden die Seiten gewechselt. Binnen drei Minuten machten dann die DHC-Dame in der 2. Spielhälfte alles klar, zogen auf 6:1 davon. Den Schlusspunkt setzte dann wieder der TSVMH. Tonja Fabig verwandelte einen Siebenmeter zum 6:2 Endstand.

Zum Seitenanfang

Big points für die Tigers?!

Tigers mit Unentschieden bei Absteiger SW Neuss

(07.05.) Den Sieg haben die Tigers verpasst;  nähern sich aber im Tippelschritt dem Klassenerhalt. Im Kellerduell mussten die TSVMH-Herren lange um den Punkt bangen. Neuss ging Mitte der 1. Halbzeit in Führung und verteidigte den Vorsprung bis in die Halbzeitpause.  Eine zum 2:0 verwandelte Ecke brachte dann Neuss scheinbar auf die Siegerstraße. Doch die Tigers kämpften sich heran, besorgten durch Nils Grünenwald den Anschluss- und durch Moritz Rothländer den Ausgleichstreffer. 10 Minuten vor Schluss hatte der TSVMH nach dem Treffer von Fabio Bernhardt das Spiel gedreht. Doch Neuss mobilisierte alle Kräfte, kam drei Minuten vor Schluss durch Routine Sebastian Draguhn noch zum Ausgleich. Weitere Treffer vielen aber nicht mehr. Da Blau-Weiß Berlin zeitgleich  beim Harvesterhuder THC unterlag, haben die Tigers nun sechs Punkte Vorsprung und schieben sich zunächst noch vor Nürnberg auf Platz 9. Mit dem Remis steht Neuss als erster Absteiger fest.

Die Damen des TSVMH mussten bei Rot-Weiß Köln die erwartete Niederlage quittieren. Bereits in der 1. Minute die Führung für Köln, die über die gesamte Spielzeit das überlegenere Team waren. Nur selten schafften es die TSVMH-Damen in den gegnerischen Schusskreis zu gelangen und dann auch Gefahr fürs Kölner Tor zu entwickeln. Nach dem 2:0 Pausenstand setzen die Kölner ihr Spiel konsequent fort, erhöhten auf 4:0 und gestatteten bei einem Konter in der 60. Minute TSVMH-Kapitänin Tonja Fabig den Treffer zum 1:4. Den Schlusspunkt setzten dann die Kölnerinnen postwendend zum 5:1 Endstand.

 07.05.2016 Schwere Aufgaben für MHC und TSVMH

(05.05.) Am kommenden Samstag haben die Herren des TSVMH im Gastspiel beim Tabellenletzten Schwarz-Weiß Neuss die Chance mit einem Sieg entscheidende Punkte zum Ziel Klassenerhalt einzufahren. Mit dem Sieg wäre auch der Abstieg der Gastgeber aus Neuss endgültig besiegelt. Und ab 14:00 Uhr werden wohl zahlreiche TSVMH-Fans die Daumen drücken und am Biffar-Torticker bzw. am Liveticker des TSVMH mitfiebern. Höher hängen sicher die Trauben am Sonntag um 14:00 Uhr beim Club an der Alster. Auf Rang 6 liegend ist die Finalteilnahme für den Club an der Alster aber nur möglich, wenn gegen die beiden Mannheimer Teams am Wochenende zwei Siege eingefahren werden.

Für die TSVMH-Damen geht es darum, den Schwung aus dem ersten Saisonsieg gegen Braunschweig in die Begegnungen gegen Rot-Weiss Köln am Samstag (14:00 Uhr) bzw. am Sonntag gegen den Düsseldorfer HC (14:00 Uhr) mitnehmen zu können. Und nach dem Nasenbeinbruch von Olivia Ulrich und dem verletzungsbedingten Ausfall von Violetta Klein ist die Auswärtsaufgabe für die TSVMH-Damen durch den verringerten Kader noch schwieriger geworden. Die auf Rang 2 und 4 rangierenden Westteams sind klare Favoriten und können sich mit Siegen am Wochenende die Final-Four-Plätze sichern.

Zum Seitenanfang

Drei Punkte für die Moral

 05.02.2016 Der ersehnte ersten Sieg ist da

(01.05.) Mit einem 2:1 Sieg gegen den Tabellennachbarn Eintracht Braunschweig haben die TSVMH-Damen heute verdient den ersten Saisonsieg eingefahren und nach Punkten mit Braunschweig gleichgezogen. Beide Teams haben bei vier ausstehenden Begegnungen und 7 Punkten Rückstand aber nur wenig Hoffnung, den rettenden Tabellenplatz 10 zu erreichen.
Vom Anpfiff weg entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich zeigte, warum beide Teams im Tabellenkeller stehen. Kaum Kombinationsspiel, viele Fehlpässe und wenig druckvolles Angriffsspiel mit kaum gefährlichen Schusskreisszenen. Und bei den Standardsituationen kam auch allzu selten wirklich Gefahr auf. Die Abwehrreihen auf beiden Seiten hatten  lange alles unter Kontrolle. Das änderte sich kurz vorm Seitenwechsel. Bei einer verunglückten Braunschweiger Abwehraktion nahm Anke Rink den Ball volley halbhoch und zimmerte den Ball zur Freude der TSVMH-Fans in die Maschen. Doch die Freude währte nicht lange. Die TSVMH-Damen erfreuten sich scheinbar immer noch ihrer Führung, als zwei Minuten später eine Braunschweiger Spielerin völlig unbedrängt im Schusskreis den Ball in den Winkel zum 1:1  Pausenstand hämmern durfte. Nach dem Seitenwechsel erwischten die Gastgeberinnen den besseren Start. Und vier Minuten nach Anpfiff hatten die Weise-Schützlinge erneut Grund zum Jubel. Vom eigenen Schusskreis aus wurde endlich schnell und direkt über vier Stationen kombiniert; von  Mimi Vogt mustergültig freigespielt schloss Coco Przybilla diesen Angriff mit dem Treffer zur 2:1 Führung ab. Bis zur 60. Minute gelang es den Hausherrinnen nicht die Führung auszubauen und Braunschweig fand auch keine spielerischen Mittel  um die TSVMH-Abwehr allzu oft in Verlegenheit zu bringen. Die Hereinnahme eines 11. Feldspielers verschaffte den Gästen zwar ein Übergewicht. Zählbares sprang trotz Überzahl aber nicht heraus. Dagegen verpassten die TSVMH-Stürmer überhastet bei zwei Kontern den dritten Treffer und somit die mögliche Vorentscheidung.  Am Ende dann aber trotzdem Jubel beim TSVMH über den erster Dreier.

Bereits am Vortag hatten die TSVMH-Damen dem Favoriten Münchner SC Paroli geboten. Zwar gingen die Münchner verdient als Sieger vom Platz. Doch die vielbeinige TSVMH-Abwehr, von Tonja Fabig wiederholt hervorragend organisiert, gestattete dem MSC nur in der 1. Halbzeit zwei Treffer, bei denen der MSC von zwei feinen Einzelleistungen (Anissa Korth, Haley Brown) profitierte.In der zweiten Halbzeit dominierten weiter die Münchnerinnen. Ein Treffer gelang ihnen auch bei einigen ihrer Standardsituation nicht. Vielmehr gelang dem TSVMH der Anschlusstreffer als bei einem Konter nach Zuspiel von Coco Przybilla Mimi Vogt die Nerven behielt und den Ball über die verdutzte MSC-Torfrau lupfte.

Zum Seitenanfang

Hop oder top als Motto für die TSVMH-Damen

 30.04.2016 Streben nach dem ersten Sieg

(28.04.) Während die TSVMH-Herren dieses Woche noch pausieren, ist für die TSVMH-Damen am Heimdoppelwochenende die Ausgangslage klar: ohne Punkte wäre der Abstieg besiegelt.
Und die Aufgabe hat es in sich. Mit dem Münchner SC kommt  am Samstag die Mannschaft an den Fernmeldeturm, die in den letzten beiden Spielen sowohl Tabellenführer Düsseldorf als auch den Deutschen Meister UHC Hamburg besiegen konnte und klar auf Endrundenkurs liegt. Können die Schützlinge von Uli Weise dem Favoriten ein Bein stellen? Um 17:00 Uhr können sich die TSVMH-Fans davon überzeugen und den Damen den Rücken im Abstiegskampf stärken.
Unterstützung benötigen die Damen auch am Sonntag, wenn es um 12:00 Uhr zum direkten Duell mit Tabellennachbar Eintracht Braunschweig kommt, das bei einem Auswärtssieg nochmals an TuS Lichterfelde und somit an den Klassenerhalt heranrücken kann. Auch wenn beim Aufeinandertreffen der beiden schwächsten Sturmreihen wohl kein Schusskreisfeuerwerk abgebrannt werden wird, die TSVMH-Damen sind motiviert und gewillt, den ersten Heimsieg einzufahren und damit Coach Uli Weise ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk zu  bereiten.

Zum Seitenanfang

Hockeyeltern aufgepasst!

Die Elternhockeymannschaft des TSVMH lädt zum Schnuppern ein ...
... denn Hockey ist nicht nur zum Zuschauen!

Liebe TSVMH-Hockeyeltern, 
wir alle feuern gerne unseren Nachwuchs bei Spielen an und geben oft gut gemeinte Ratschläge. Allerdings sind die wenigsten von uns aktive Spieler oder haben in der Jugend selbst Hockey gespielt und deshalb erscheinen die Hockeyregeln und die Pfiffe der Schiedsrichter, sowie das spieltaktische Grundmodell aller TSVMH-Mannschaften manchmal wie ein Buch mit sieben Siegeln.
Aber das lässt sich leicht ändern, denn es gibt beim TSVMH eine Eltern- und Hobbymannschaft und wer dort selbst zum Schläger greift erlebt schnell, wie viel Spaß das Spiel mit Schläger und Ball auch schon ohne jegliche Vorkenntnisse bereiten kann und lernt mit der Zeit ganz nebenbei, worauf es in unserem Lieblingssport ankommt.
Wir sind ein lockeres, gemischtes Team aus Eltern- und Hobbyspielern im Alter von ca. 25 bis ca. 65 Jahren und heißen jeden herzlich willkommen, der interessiert ist und Spaß an Sport, Spiel und Geselligkeit hat.
Aktuell trainieren wir immer mittwochs ab 20:00 Uhr in der TSVMH-Halle am Fernmeldeturm, wenn es abends hell genug ist, wieder auf einem der Kunstrasenplätze.
 
Am Samstag, 9. April ab 11:00 Uhr bieten wir allen Interessierten ein spezielles Schnuppertraining an. Dazu treffen wir uns auf dem Platz am Fernmeldeturm (Seite Restaurant Lavendel). Wer keinen Schläger hat, dem stellen wir natürlich einen entsprechenden Schläger zur Verfügung. Zum bessern Kennenlernen setzen wir uns nach dem Schnuppern noch zusammen. Je nach Wetterlage werden wir dazu Grillen oder einen Tisch im Lavendel reservieren.

Und jetzt gilt es, den inneren Schweinehund zu überwinden, tut euch mit anderen Eltern aus den Teams eurer Kinder zusammen und meldet Euch einfach bei uns zum Schnuppern an oder kommt zum normalen Training . Wir freuen uns über jede Verstärkung!
 
Ansprechpartner:
Monika Schulz-Linkholt, m-schuli@web.de, 0171/7054013
Stefan Krauß, is_krauss@online.de, 0173/6607210
 
Eure Elternhockeyspieler im TSVMH

Zum Seitenanfang

Ältere Beiträge findet man im

Archiv Sport- oder Vereinsnews

Zum Seitenanfang