Damen mit Derbysieg beim Feudenheimer HC

 26.05.2017 Derbysieg geht an den TSV

26.05. Die Damen des TSVMH haben den Aufstieg in die 1. Liga zwar bereits in der Tasche, aber am gestrigen Vatertag bewiesen sie beim Aufeinandertreffen mit dem Lokalkonkurrent vom Feudenheimer HC auf der Anlage des MHC am Neckarplatt erneut, dass sie das beste Team der 2. Bundesliga stellen. Ein deutlicher 4:1-Sieg, für den bereits mit 3:0-Pausenstand die Vorentscheidung gefallen war, stellte auch von der Art und Weise, wie der Aufsteiger auftrat, Coach Calle Müller voll zufrieden.

Zum Seitenanfang

Verdienten Derbysieg in letzter Sekunde vereitelt


 23.05.2017 Mannheim: Das Hockeyderby TSVMH - MHC

 22.05.2017 Ein Derby ohne Sieger

 22.05.2017 Peillat trifft TSVMH ins Herz

22.05. Die rund 500 Zuschauer auf der TSVMH-Platzanlage unter dem Fernmeldeturm hatten bei strahlendem Sonnenschein und großartiger Atmosphäre die Tigers schon fast als verdienten Derbysieger gefeiert, da verdarb ein extrem umstrittener Schlusseckenpfiff und dann als negative Krönung der Szene ein unglücklich vom Verteidigerfuß abgefälschter und damit für Goali Alex Stadler unhaltbarer Schuss zum 3:3-Ausgleich von MHC-Eckenspezialist Peillat ein wenig die großartige Partystimmung.
Die Gastgeber hatten das Spiel mit einem sehenswerten Stechertor durch Alex Vörg in der ersten Minute eröffnet und damit einen offenen Schlagabtausch eingeleitet, in dem die beiden Mannheimer Bundesligisten mit offenem Visier und großem athletischen Einsatz um die Vorherrschaft auf dem Platz rangen. Wie so oft in der Saison konnten die Tigers ihre zeitweise spielerische Überlegenheit nicht in klare Torgelegenheiten ummünzen und sahen im Gegenzug, wie der Endrundenteilnehmer MHC zwei kleine Unachtsamkeiten abgeklärt in eine 2:1-Pausenführung verwandelte (Zmyslony 13., Haase 32.).
Aber die Mannen von Coach Stephan Decher kamen mit der gleichen Power zurück aus der Halbzeit, wie zu Beginn des Spiels und schon in der 38. Minute drückte Mo Möker eine harte Flanke von Kei Käppeler zum 2:2-Ausgleich über die Linie. Im weiteren Verlauf der 2. Halbzeit behielten die Gastgeber das Spiel unter Kontrolle und erzielten durch eine von Philip Schlageter sicher verwandelte kurze Ecke in der 55. Minute die verdiente Führung. Auch danach sah der TSVMH, wie der verdiente Sieger aus, denn auch nach Herausnahme des Torwarts 5 Minuten vor Spielende, konnten sich die Gäste, die am kommenden Wochenende immerhin mit Meisterschaftsambitionen in das Final Four auf eigenem Platz gehen, kaum nennenswerte Chancen erarbeiten. Erneut war es nur ein unachtsamer Ballverlust der Tigers, der die Gäste in der Schlussminute noch einmal zu jener verhängnisvollen Kreisszene verhalf, die der Schiedsrichterpfiff dann zu der sehr glücklichen Ausgleichschance für die Gäste veredelte. Für alle Fans des TSVMH bedeutet dieses 3:3-Unentschieden aber trotzdem einen gefühlten Sieg und die Bestätigung dem Lokalkonkurrenten von der anderen Seite des Neckars komplett auf Augenhöhe begegnen zu können. Es war eine echte Freude, noch einmal von jedem Tiger top-Einsatz und feine Einzelleistungen zu sehen, die einen hoffnungsfroh in die Zukunft des TSVMH blicken lassen.
Wir beglückwünschen Team, Trainer und Staff zu dieser hervorragenden Saison und freuen uns schon auf den Restart der Bundesliga nach der langen Sommerpause, wenn auch A-Kader-Aspirant Moritz Rothländer wieder zum Einsatz kommt, der nach langer Verletzungspause inzwischen wieder voll trainieren kann.

Zum Seitenanfang

Damen sind wieder erstklassig

Damen des TSVMH als Aufsteiger nach dem 2:0-Sieg bei Eintracht Frankfurt am 21.05.201722.05. Die Damen des TSVMH haben an diesem Wochenende den direkten Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga geschafft. Das Team, das nach dem Abstieg im vergangenen Jahr von Carsten-Felix Müller und Hannes Hahn übernommen und an vielen Positionen neu aufgestellt wurde, galt zwar schon zu Saisonbeginn unter allen Trainern der 2. Bundesliga Süd als einziger ernsthafter Aufstiegskandidat. Trotzdem wurde am gestrigen Sonntag, nach einem 2:0-Auswärtssieg beim ersten Verfolger Eintracht Frankfurt der nun amtliche Aufstieg überaus freudig gefeiert. Und bei Rückkehr auf die TSVMH-Platzanlage zu Beginn des Herrenderbys wurden die Mädels durch die zahlreichen Zuschauer und Fans natürlich auch standesgemäß begrüßt und wie man hört, ging die Feier am adHock mit Bowle und Partymusik bis zum späten Abend.
Die beiden verbleibenden Partien der Saison - das Derby beim Feudenheimer HC am kommenden Donnerstag um 12 Uhr und eine Auswärtsfahrt zum Absteiger Blau-Weiß Berlin am 11. Juni - sind was die sportlichen Entscheidungen in der Liga angehen zwar bedeutungslos. Es ist dem Team aber sicherlich eine Frage der Ehre hier als Meister mit weißer Weste vom Platz zu gehen.
(Bild nach dem Sieg bei Eintracht Frankfurt - zum Vergrößern anklicken) 

Zum Seitenanfang

+++ Riverboat-Party 2.0 am 24. Juni 2017 +++


AHOI !

Wir laden herzlich zur Fahrt mit der “Germania” ein und freuen uns schon heute auf eine tolle Schifffahrt und eine grandiose Party mit euch allen auf "hoher See”!
 

Wann? 24. Juni 2017
Wo? Anleger Kurpfalzbrücke (MVV Energie), Mannheim

Boarding: ab 19 Uhr
Auslaufen: 20 Uhr
Ankunft: ca. 23 Uhr
Ausschiffen: 1 Uhr
 

Die Eintrittskarten erhaltet ihr ab dem 19. Mai bei folgenden VVK:

  • Lavendel: Mo.-Fr. & So., 11-23 Uhr, Sa., 16-23 Uhr,
  • TSVMH (Gabi): Di. u. Do. 9-16 Uhr, Mi. u. Fr. 9-13 Uhr
  • Physio am Turm: Mo.-Fr., 8-20 Uhr

Schüler/Studenten: 17 Euro, Erwachsene: 20 Euro
Die Kartenzahl ist begrenzt - also beeilt euch!

Für Speis und Trank ist natürlich gesorgt (nicht im Eintrittspreis enthalten).

"Volle Kraft voraus!" ;-)
Euer Event-Team

Hier ein paar Eindrücke von der letzten > Riverboatparty am 28.06.2014

Zum Seitenanfang

Sonntag Herren-Saisonfinale mit Derby unterm Turm

 19.05.2017 Generalprobe für den MHC

19.05. Bei den Tigers herrscht derzeit entspannte Vorfreude auf das letzte Spiel dieser Bundesligasaison, denn am Sonntag um 14 Uhr treten sie auf dem heimischen Platz unter dem Fernmeldeturm gegen Endrundenteilnehmer Mannheimer HC zum abschließenden Lokalduell an. Im Gegensatz zur vergangenen Erstliga-Premierensaison des TSVMH, in der die Schwarz-Weiß-Roten im finalen Derby noch als Außenseiter angetreten waren und immerhin ein 3:3-Unentschieden erzwingen konnten, sind die Karten diese Mal anders gemischt. Nachdem die junge Mannschaft bereits zu Saisonstart im letzten Spätsommer immer wieder in der Lage war, die Etablierten der Branche zu ärgern, hatten sich die Tigers schon deutlich vor der Winterpause aller Abstiegssorgen entledigt. Und nachdem es in der Rückrunde u.a. sogar gelang Rekordmeister Rot-Weiß Köln auf dessen eigenem Platz zu schlagen, war ein sicherer Platz im Mittelfeld der Liga früh erreicht und mit etwas Glück, hätte es am Ende sogar in Richtung Platz 4 und der Qualifikation zur DM-Endrunde gehen können. Alles in allem hat sich das Team von Coach Stephan Decher auf jeden Fall toll weiter entwickelt und deshalb werden sich die beiden Mannheimer Bundesligisten diesmal im Derby auch ziemlich auf Augenhöhe begegnen.
Ein kleines Hockey-Saisonhighlight ist auf jeden Fall zu erwarten und wenn alles gut geht, kommen unsere Damen auch noch als Bundesliga-Wiederaufsteiger aus Frankfurt zurück auf den Platz. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher! 

Zum Seitenanfang

Damen wollen am Sonntag Aufstieg klar machen

 19.05.2017 Ein Punkt fehlt noch

19.05. Am Sonntag um 11 Uhr steht für die Damen des TSVMH bei der Eintracht in Frankfurt die drittletzte Partie der laufenden Saison an und sie wollen dort mit einem weiteren Sieg den direkten Wiederaufstieg in die 1. Damenbundesliga nun endgültig wasserdicht machen. Dabei treffen am Tag zuvor die Eintracht als Tabellenzweiter und der Feudenheimer HC als Dritter ebenfalls in Frankfurt im direkten Duell aufeinander und sollte die Eintracht dieses Spiel nicht gewinnen, wäre angesichts des übergroßen Vorsprunges des TSVMH der letzte ohnehin nur noch äußerst theoretische Zweifel am Durchmarsch der TSVMH-Damen bereits ohne deren eigenes Zutun verschwunden. Trotz der eindeutigen Tabellenlage bereitet sich das von Calle Müller und Hannes Hahn trainierte Team weiterhin engagiert auf die verbleibenden Aufgaben vor, denn selbstverständlich ist der Blick perspektivisch schon auf die kommende Saison in der 1. Liga gerichtet. Und um im dort geltenden, deutlich härteren Wettkampfklima bestehen zu können, muss die Mannschaft im individuellen, wie auch im mannschaftstaktischen Bereich immer weiter zulegen und kann sich auf keinen Fall eine nach vorn verlängerte Sommerpause leisten.

Zum Seitenanfang

2er WG bevorzugt in der Hockey-Community zu vermieten

17.05. Komplett sanierte 2-Zimmer-Wohnung im Gartengeschoss einer denkmalschutzgeschützten Villa direkt an Luisenpark und Neckar (nur 500 m vom TSVMH entfernt!) mit Top-Ausstattung, als 2er-WG geeignet. Wird bevorzugt an Hockeyspieler vergeben. Nähere Infos unter r.beckerbauer@wsb-berater.de.

Zum Seitenanfang

Herren schicken Alster mit 8:2 nach Hause

15.05. Sein Mannheim-Wochenende hatte der Club an der Alster sich sicher ganz anders vorgestellt, denn immerhin hätten die Hamburger mit 2 Auswärtssiegen noch in Richtung Endrunde schielen können. Nachdem sie aber durch ein 0:4 beim MHC bereits am Samstag diesen Plan begraben mussten, kamen sie beim sonntäglichen Spiel gegen die Herren des TSVMH unter dem Fernmeldeturm erst richtig unter die Räder. Die Tigers stellten dabei wieder einmal ihre Offensivstärke unter Beweis und drehten einen 0:1-Rückstand von Mitte der ersten Halbzeit noch vor der Pause in eine 3:1-Führung. Dabei bewies sich endlich auch einmal Nicolas Proske als Knipser und stellte nach zwei Treffern vor der Pause (28., 30.) mit seinem dritten Treffer in der 38. Minute die Weichen endgültig auf Sieg. Im weiteren Verlauf erhöhten die Tigers in schöner Regelmäßigkeit den Score und mussten nur beim 7:2 (47.) noch einmal einen Gegentreffer hinnehmen, bevor Philip Schlageter in 68. Minuten mit dem 8:2 den Deckel auf die Partie machte. Die weiteren Treffer erzielten Fabio Bernhardt (31.), Alex Vörg (40. KE), Ivo Behnke (43. KE) und Hannes Heßler (46.) 
Der TSVMH hat sich damit in seiner zweiten Bundesligasaison souverän im Tabellenmittelfeld etabliert und freut sich nun noch auf einen tollen Saisonabschluss beim Lokalderby gegen den Mannheimer HC auf eigener Anlage unterm Turm am kommenden Sonntag um 14 Uhr, wo sich die beiden Mannheimer Bundesligisten unbelastet von irgendwelchen taktischen Tabellenzwängen zum offenen Schlagabtausch treffen werden. 

Zum Seitenanfang

Das Aufstiegstor weit aufgestoßen

(13.05.) Die Damen des TSVMH haben heute auch ihr letztes Heimspiel in der laufenden Saison 2016/2017 der zweiten Bundesliga Süd gewonnen. Mit einem verdienten 3:1 Sieg schickte der Tabellenführer die Zehlendorfer Wespen zurück nach Berlin und haben das Tor zum direkten Wiederaufstieg weit aufgestoßen. Schützenhilfe leisteten heute die Damen von Blau-Weiß Berlin, die ihr Heimspiel gegen den HC Feudenheim mit 1:0 gewinnen konnten.
Die Gastgeberinnen begannen druckvoll. Bereits in den ersten fünf Minuten erarbeiteten sich die TSVMH-Damen zwei hockkarätige Chancen. In der 8. Minute stand Neuzugang Lisa Schall dann Gold richtig: - 1:0. Die TSVMH-Damen hielten den Druck weiter aufrecht, sodass die Wespen nur sporadisch in den TSVMH-Schusskreis gelangten. Ihren Stacheln zeigten sie lediglich bei zwei Ecken. Aber Goalie Rike Schreiter reagierte großartig. So dauerte es bis zu 23. Minute, ehe erneut Lisa Schall die TSVMH-Führung verdienter Maßen auf 2:0 ausbaute. Und da der TSVMH-Sturm wiederholt sich wenig treffsicher zeigte, wurden mit einem für Zehlendorf schmeichelhaften 2:0 die Seiten gewechselt.
In der zweiten Halbzeit knüpfte die Gastgeberinnen zunächst an die Leistungen der ersten Halbzeit an. Doch mit zunehmender Spieldauer konnten die Gäste das Spiel offener gestalten. Mehr Kreisszenen hatten aber die Gastgeberinnen. Es dauerte jedoch bis zur 61. Minute, ehe die TSVMH-Damen den Sack zu machen konnten. Yasemin Zurke zog vom Kreisrand ab, der von der Wespentorhüterin abgewehrte Ball ging vom Schläger Antonella Tilks zum 3:0 ins Netz. In den letzten zehn Minuten plätscherte die Begegnung dann mit dem einsetzenden Regen so vor sich hin. Quasi mit dem Schlusspfiff konnten die Wespen dann noch zum 3:1 Endstand verkürzen.
Sollte die Eintracht aus Frankfurt morgen in Leipzig  nicht gewinnen, stünden die TSVMH-Damen bereits drei Spieltage vor Schluss als Aufsteiger fest. Bei einem Sieg der Eintracht kommt es dann am 21. Mai in Frankfurt zum direkten Duell des Tabellenführers mit dem einzig verbliebenen Verfolger.

Zum Seitenanfang

Der Sport beim TSVMH am Wochenende

12.05. Am anstehenden Wochenende sind zahlreiche Teams des TSVMH sowohl auf der eigenen Anlage am Fernmeldeturm, wie auch auswärts im Einsatz. Nach Heim-Begegnungen der A-Knaben und A-Mädchen treten am Samstag um 16 Uhr die 1. Damen des TSVMH zum letzten Heimspiel der Saison an und empfangen als Spitzenreiter der 2. Bundesliga mit den Zehlendorfer Wespen ein Team aus dem Verfolgerfeld, das angesichts des weiten Punktevorsprungs der TSV-Damen jedoch schon länger keine Aufstiegsambitionen mehr hat. Gerade deshalb können die Berlinerinnen unbeschwert auftreten und werden mit Sicherheit versuchen, den Spitzenreiter zu ärgern, der seinerseits natürlich den Plan hat, den Aufstieg in die 1. Bundesliga möglichst frühzeitig unwideruflich sicher zu stellen.
Zur gleichen Zeit am Samstag um 16 Uhr treten die 2. Herren des TSVMH in der 2. Regionalliga zum Derby beim Mannheimer HC 2 am Neckarplatt an und am Sonntag um 11 Uhr wartet auf die Jungs auch gleich noch unter dem Turm ein Heimspiel gegen Wacker München. Das Team von Coach Max Friedrich muss dabei dringend Punkte gegen den Abstieg sammeln und sollte dazu wenigstens im Sechs-Punkte-Spiel gegen die in der Tabelle direkt vor ihnen rangierenden Bayern siegreich vom Platz gehen. 
Am Samstag um 18 Uhr empfangen später noch die 3. Herren des TSVMH mit dem Karlsruher TV ihren direkten Verfolger zum Oberliga-Heimspiel und sollten dort mit einem Sieg Abstand von der Abstiegszone gewinnen.

Der Höhepunkt des Sonntagsspielplans ist mit Anpfiff um 13.30 Uhr dann selbstverständlich das Erstliga-Heimspiel der TSVMH Tigers gegen das renomierte Team vom Club an der Alster. Die Hamburger, die Samstags zunächst beim MHC antreten müssen, liegen derzeit recht überraschend mit einem Punkt hinter dem TSVMH und werden mit Sicherheit versuchen, in der Tabelle noch vorbei zu springen. Gelänge ihnen ein Doppelsieg über beide Mannheimer Bundesligisten könnten sie sogar zurück in die Reichweite des letzten Endrundenplatz gelangen. Von daher ist auf jeden Fall mit einem höchst spannenden Spiel zu rechnen, denn die am Samstag spielfreien und von daher ausgeruhten Tigers haben sicher nicht die Absicht Geschenke zu verteilen.

Zum Seitenanfang

TSVMH zu Gast bei Odenwald Quelle auf dem Maimarkt

TSVMH auf dem Maimarkt bei Odenwald Quelle11.05. Am vergangenen Montag war der TSVMH von seinem Hauptsponsor Odenwald Quelle auf dessen Maimarkt-Stand eingeladen, um die Bundesliga-Sportart Hockey zu präsentieren. ADer Odenwald Quelle Stand am Maimarkt 2017ls Vertreter unserer beiden Bundesliga-Teams wurden Kapitänin Tonja Fabig und Goali Niklas Garst interviewt und sie durften später auch als Losfeen für diverse Ticketverlosungen herhalten. Darunter waren auch 5 mal 2 Tickets für Heimspiele des TSVMH.
(Bilder zum Zoomen anklicken)

Zum Seitenanfang

2. Damen sammeln wichtige Punkte gegen Abstieg

2. Damen nach dem Sieg im Oberliga-Heimspiel gegen SSV Ulm am 07.05.201709.05. Die 2. Damen des TSVMH waren an diesem Wochenende gleich zweimal im Einsatz und trotzten dabei im sonntäglichen Heimspiel den äußerst widrigen Umständen. Schon bei der vorher ausgetragenen Bundesligapartie der Herren gegen Krefeld hatte in Mannheim heftiger Regen eingesetzt und der sollte sich auch während der gesamten Oberligapartie gegen die Gäste vom SSV Ulm nicht mehr verziehen.  Die Schwäbinnen hatten am Tag zuvor zuhause den Mannheimer HC 2 mit 3:0 besiegt und kamen als stabiler Tabellendritter in die Kurpfalz. Die Gastgeberinnen, die wegen der schwachen Vorrundenergebnisse vom Tabellenkeller ins Frühjahr gestartet sind, zeigten auf dem schwer bespielbaren Geläuf einen aufopferungsvollen Kampf und belohnten sich zu Beginn der 2. Halbzeit mit dem Führungstreffer durch Rebekka Klingbeil. Dieser konnte bei immer höherem Wasserstand bis zum Schluss verteidigt werden, auch weil Goali Lena Hagena einen Gäste-Siebenmeter abwehrte. Durchnässt, aber glücklich gab es nach dem Spiel diesmal eine Runde "Ausschwimmen".
Am Samstagnachmittag hatte es beim Tabellenzweiten HC Ludwigsburg noch eine erwartbare 0:2-Auswärtsniederlage gegeben. Durch den nicht unbedingt eingeplanten Sieg konnten sich die TSVMH-Mädels nun aber in der Oberliga-Tabelle am FT Freiburg vorbei schieben und belegen immerhin schon mit 2 Punkten Vorsprung einen halbwegs sicheren fünften Platz im Tabellenmittelfeld der Achtergruppe.

Zum Seitenanfang

Sprung in die Spitzengruppe der Liga bleibt ein Traum

 08.05.2017 TSVMH aus dem Rennen

08.05. Die Herren des TSVMH mussten bei den beiden Niederlagen vom Wochenende feststellen, dass zum Sprung in die Spitzengruppe der Bundesliga doch noch ein kleiner Qualitätssprung notwendig wäre, um zum Niveau der Endrundenteilnehmer endgültig aufzuschließen. So fehlte am Samstag bei der knappen 1:2-Niederlage beim Berliner HC wieder einmal die Effizienz und Konstanz im Verwandeln von Standards, denn bei zahlreichen Strafecken und sogar einem Siebenmeter boten sich dort eigentlich genügend Gelegenheiten, die Hauptstadt mit drei Punkten im Gepäck zu verlassen. 
Beim Heimspiel gegen den Crefelder HTC am Sonntag bekamen die Tigers dann einen Anschauungsunterricht, welches Maß an Robustheit und Kaltschnäuzigkeit die Top-Teams der Liga auszeichnet. Die Seidenstädter, die am Tag zuvor beim MHC ihrem direkten Konkurrenten um den vierten Endrundenplatz noch mit 0:2 unterlegen waren, führten kurz nach der Halbzeitpause bereits mit 0:3, weil sie es verstanden, wenige konsequent vorgetragene Angriffe sehr effizient in Tore umzumünzen und ansonsten mit individuell robuster Verteidgung meist souverän verhinderten, dass die Tigers überhaupt gefährlich in den eigenen Kreis eindringen konnten. Dem Decher-Team ist es sehr hoch anzurechnen, dass es sich Mitte der zweiten Halbzeit trotzdem noch einmal aufrappelte, die Gäste zeitweise tief in den eigenen Kreis drängte und so innerhalb von 10 Minuten zum bejubelten 3:3-Ausgleich kam, der die Zuschauer auf die Wende hoffen ließ. Aber Krefeld schlug im Stile einer Spitzenmannschaft eiskalt zurück, erzielte mit einem unwiderstehlichen Tor die erneute Führung zum 3:4 und behielt im nun strömenden Regen, trotz aller Bemühungen den Gastgeber, die in den letzten Minuten auch den Torwart vom Feld nahmen, am Ende sogar mit 3:5 die Oberhand.
Mit nun sieben Punkten Rückstand auf den MHC, der durch seinen Heimsieg im direkten Aufeinandertreffen Krefeld den vierten Tabellenplatz wieder abgeknüpft hat, kann der TSVMH seine Endrundenphantasien für diese Runde begraben. Trotzdem werden die Tigers die Saison noch nicht austrudeln lassen, denn mit den beiden abschließenden Heimspielen gegen den Club an der Alster am Sonntag 14. Mai um 13.30 Uhr und vor allem dem Derby gegen den Mannheimer HC am Sonntag 21. Mai um 14 Uhr stehen noch einmal zwei hoch attraktive Partien auf dem Programm.

Zum Seitenanfang

Erster Punktverlust für die TSVMH-Damen

(07.05.) Mit einem leistungsgerechten 2:2-Unentschieden trennten sich die TSVMH-Damen am gestrigen Samstag beim ersten Heimspiel der Rückründe vom Nürnberger HTC.  Das vom Trainerteam Müller/Hahn gecoachte Team erwischte eine rabenschwarze erste Hälfte. Bereits nach 3 Minuten gingen die Gäste mit 0:1 in Führung. Die gesamte erste Hälfte bekam der Spitzenreiter keinen Zugriff auf Gegner und Spiel. Nürnberg stand sicher in der Abwehr, war körperlich und läuferisch präsenter, so dass die TSVMH-Damen oft nur die Hacken ihrer Gegnerinnen sahen.
Erst in der zweiten Hälfte zeigten die Gastgeberinnen ansatzweise das erwartete Spiel. Die taktische Maßnahme, Kapitänin Tonja Fabig ins Mittelfeld zu beordern, zeigte Wirkung. Phasenweise schnürten die TSVMH-Damen die Damen von der Noris in deren Hälfte ein. Neuzugang Katharina Haltenberger behielt im Gewühl nach einer Ecke die Übersicht und bugsierte den Ball irgendwie zum erlösenden Ausgleich über die die Linie. Und als Corinna Przybilla kurz darauf das 2:1 markierte, schien das Team auf die Siegerstraße einzubiegen. Doch die Nürnbergerinnen kämpften sich zurück in die Partie und konnten durch einen Konter ausgleichen. Zwar hatten die TSVMH-Damen noch weitere Ecken, die aber durch die gute Nürnberger Eckenabwehr oder deren aufmerksame Torhüterin entschärft wurden. Da auch die Schlussecke für den TSVMH nichts einbrachte, durften die NHTC-Damen nicht unverdient einen Punkt vom Fernmeldeturm mitnehmen.

Damen und B-Knaben des TSVMH am 07.05.2017Am heutigen Sonntag prophezeite Alex Miller als Stadionsprecher einen TSVMH-Sieg gegen den TuS Obermenzing. Bei Nieselregen entwickelte sich anfangs ein verteiltes Spiel ohne nennenswerte Höhepunkte. Nach einer Viertelstunde dann die Führung für die Gastgeberinnen. Tonja Fabig eroberte den Ball, stürmte dynamisch in die gegnerische Hälfte, umkurvte drei Gegnerinnen samt Torhüterin, passte auf Antonella Tilk, die den Ball nur noch über Linie drücken musste. Die Führung war dann der Auftakt für die Offensive der Gastgeberinnen, die ihre Führung durch ein Stechertor von Pauline Wenzel ausbauen konnten. Obermenzing spielte weiter gut mit. Bei den wenigen Aktionen im TSVMH-Schusskreis reagierte Torfrau Rieke Schreiter aber prächtig und hielt das Heimteam auf Erfolgskurs. Nach dem Seitenwechsel ein unverändertes Bild. Die Gastgeberinnen erspielten sich Feldvorteile, konnten diese jedoch nicht in Zählbares ummünzen. Zu oft wurde der Ball vertändelt oder es schlichen sich Abspielfehler ins Spiel der Gastgeberinnen. Mitte der 2. Halbzeit zog Yasemin Zurke im Schusskreis dann einmal beherzt ab und traf zum 3:0;  die Vorentscheidung. Weitere Tore wollten dann auf beiden Seiten nicht mehr fallen, so dass die drei Punkte verdientermaßen am Fermeldeturm blieben.

Die B-Knaben Verbandsligamannschft des TSVMH hatten am Sonntag auf dem adHock-Platz ihren ersten Punktspieltag und gewannen beide Spiele gegen Karlsruhe (5:3) und Merzhausen (4:0). Später feuerten sie lautstark unsere Bundesligadamen an, die sie später zum Dank zum gemeinsamen Siegerfoto einluden.

Zum Seitenanfang

Heimspiele der Damen gegen Nürnberg und Obermenzing

05.05. Die Damen des TSVMH präsentieren sich an diesem Wochenende zum ersten Mal in der Rückrunde vor eigenem Publikum, wobei damit auch gleich wieder zwei der insgesamt nur drei Rückrunden-Heimspiele in der 2. Bundesliga Gruppe Süd absolviert sind. Am Samstag um 14 Uhr ist der Nürnberger HTC zu Gast und am Sonntag um 11.30 Uhr tritt die TuS Obermenzing unter dem Fernmeldeturm an. Beide Gästeteams absolvieren am Wochenende am jeweils anderen Tag auch noch am Neckarplatt ihre Auswärtspartie beim Feudenheimer HC.
Beim formalen Blick auf die Tabelle und die Papierform steht der von Calle Müller, Hannes Hahn und Fanny Cihlar gecoachten TSVMH-Damenkader mit bereits 10 Punkten Vorsprung, als bisher unangefochtener Aufstiegsfavorit fest und sollte auch gegen den Tabellensechsten Nürnberg und den Vierten Obermenzing keine allzu großen Schwierigkeiten haben. Allerdings waren die beiden Auswärts-Hinspiele gegen die aktuellen Gegener im Herbst mit 2:0 und 2:1 jeweils ein hartes Stück Arbeit und die Schwarz-Weiß-Roten haben sich vor 2 Wochen beim Rückrundenauftakt im Auswärtsspiel beim Tabellenschlusslicht Leipzig noch eher zu dem knappen 2:1-Sieg gequält. Insofern wird von den Mädels sicherlich die nötige Aufmerksamkeit und Durchschlagskraft gefordert sein, um der Favoritenrolle vor eigenem Publikum tatsächlich gerecht zu werden.
Selbstverständlich freuen sich die Damen auf zahlreiches Publikum und lautstarke Unterstützung!

Zum Seitenanfang

Herren mit Chance auf DM-Endrundenteilnahme

 05.05.2017 TSV Mannheim kann den MHC überflügeln

 02.05.2017 Auf Schlagdistanz zum Lokalrivalen

02.05. Mit einem souveränen 6:2-Sieg beim Vorletzten TuS Lichterfelde haben die Tigers am Sonntag pflichtgemäß gepunktet, während Ligakonkurrent Club an der Alster durch ein unerwartetes 3:3-Unentschieden im Derby gegen Schlusslicht Klipper THC etwas zurückfiel und Endrundengastgeber Mannheimer HC, derzeit nur auf dem 5. Rang platziert, durch eine 0:1-Niederlage im Spitzenspiel bei Rot-Weiß Köln ebenfalls stagnierte. Der Abstand des TSVMH zum MHC beträgt jetzt nur noch einen Punkt und zu Crefeld auf dem zur DM-Endrundenteilnahme berechtigten vierten Tabellenplatz nur noch 2 Punkte - wobei die Tigers auch schon ein Spiel mehr absolviert haben. Besondere Spannung verspricht deshalb das kommende Wochenende, weil der Crefelder HTC, der derzeit mit einer Schwächephase zu kämpfen hat, zunächst am Samstag, 6. Mai beim Mannheimer HC antreten muss und dann am Sonntag um 14 Uhr unter dem Fernmeldeturm auf den TSVMH trifft.
Als Nagelprobe, ob für die TSVMH Tigers in Richtung Endrunde noch etwas geht, steht allerdings am Samstag zuerst das Auswärtsspiel beim Berliner HC an, der zuletzt immer stärker in Fahrt kam und am letzten Wochenende mit einem 3:1-Auswärtssieg in Crefeld überraschen konnte. Der Mannheimer HC hat sonntags bei TuS Li hingegen eine normalerweise einfache Aufgabe zu lösen. Am folgenden Wochenende besucht der Club an der Alster die beiden Mannheimer Bundesligisten und könnte dabei selbstverständlich das Klassement auch noch einmal komplett aufmischen.   
Für Spannung im Liga-Endspurt ist in jedem Fall gesorgt und bei günstiger Entwicklung, könnte die Entscheidung über den vierten Endrundenplatz auf einen finalen, direkten Showdown hinauslaufen, wenn der TSVMH am letzten Spieltag, Sonntag 21. Mai um 14 Uhr den Mannheimer HC zum Heimderby empfängt.

Zum Seitenanfang

Herren am Sonntag bei TuS Li mit Pflichtaufgabe

28.04. Die Hockeyliga der Herren leistet sich an diesem verlängerten Wochenende ausnahmsweise mal einen einfachen Spieltag - mit Ausnahme eines am Maifeiertag zusätzlich vereinbarten Hamburger Derbys zwischen Club an der Alster und Klipper. Für die Herren des TSVMH steht dabei am Sonntag eine Dienstreise nach Berlin auf dem Programm, wo es beim Zweitletzten TuS Lichterfelde ein ganz klares Ziel sein muss, alle drei Punkte mitzunehmen. Im Hinspiel hatten die Tigers auf eigenem Platz trotz überlegener erster Hälfte ärgerlicherweise noch ein 3:3-Unentschieden hinnehmen müssen, durch das 2 Punkte verbaselt wurden, mit denen sie heute in Schlagdistanz zum MHC stehen würden, der derzeit auf dem 5. Platz rangiert und sie hätten dann auch noch eine klarere Endrundenperspektive. Die Berliner, die mit 11 Punkten Abstand zu den vor ihnen liegenden Nürnbergern nur noch ziemlich theoretische Chancen haben, den Abstieg zu vermeiden, sehen es aber mit Sicherheit als Frage der Ehre, auf eigenem Platz keine Geschenke zu verteilen und werden zumindest ihren eigenen Teil leisten wollen, die Frage des Ligaverbleibs noch offen zu halten.

Die Damen des TSVMH haben an diesem Wochenende spielfrei und greifen in der 2. Damen-Bundesliga erst wieder eine Woche später mit zwei Heimspielen gegen Nürnberger HTC und TuS Obermenzing ins Ligageschehen ein. Die 2. Herren des TSVMH fahren am Sonntag in der 2. Regio Süd zum schweren Auswärtsspiel beim Nürnberger HTC 2.  

Aber auch unter dem Fernmeldeturm gibt es Hockeysport zu sehen: die 2. Damen des TSVMH empfangen Samstag um 18 Uhr die TSG Rohrbach und am Montag um 16 Uhr FT Freiburg zu wichtigen Oberliga-Heimspielen, bei denen es dringend darum geht, sich gegen direkte Tabellennachbarn vom Tabellenende weg zu spielen. Die 3. Herren des TSVMH empfangen am Sonntag um 16 Uhr unter dem Turm ebenfalls in der Oberliga den FT Freiburg .

Zum Seitenanfang

Jetzt anmelden: TSVMH-Hockeycamp 04.-08. September 2017

21.03. Hockeynachwuchs aufgepasst! Wie in jedem Jahr findet für unsere Mädchen und Knaben C und D (Jahrgänge 2007-2010) in der letzten Sommerferienwoche das Hockey-Feriencamp des TSVMH statt und ihr könnt euch jetzt schon frühzeitig anmelden und vor allem den Termin im Ferienkalender eurer Familie blocken.

Alle Infos und Anmeldebogen im Flyer Hockeycamp 2017

Zum Seitenanfang

Jetzt anmelden zum Primus Valor Talentcamp 2.0

Vom 07.-11. August 2017 findet die zweite Auflage des von unserem Hauptsponsor Primus Valor direkt unterstützten Hockeycamp für Mädchen/Knaben A, B und C des TSVMH statt, bei dem unter Leitung von Paul Koch auch in diesem Jahr wieder unsere Nationalspieler und Special Guest unter dem Motto "100% Hockey auf höchstem Niveau" als Trainer zum Einsatz kommen. 
Die Anmeldefrist hat begonnen und wegen der begrenzten Teilnehmerzahl empfiehlt sich eine frühzeitige Buchung.
Bitte nutzt hierzu das Anmeldeformular

Zum Seitenanfang

WJB zum Saisonauftakt mit Derbysieg

26.04. Mit einem 3:1-Auswärtssieg beim Mannheimer HC ist die weibliche Jugend B des TSVMH am Dienstagabend in die neue Punktspielrunde gestartet. Nach einer verdienten 2:0-Halbzeitführung und dem schnellen 3:0 gleich nach Beginn der 2. Halbzeit, verpassten die Mädels es, mit einem weiteren Tor das Spiel vorzeitig zu ihren Gunsten zu entscheiden. So kam nach dem Anschlusstreffer der MHC-Mädels Mitte der zweiten Halbzeit noch einmal Spannung auf, doch der TSVMH-Nachwuchs meisterte auch diese Druckphase souverän und konnte somit gleich zum Saisonauftakt einen Derbysieg feiern. Torschützen waren Luisa Hammen, Jana Hohlweg und Vera Schultz. Am Samstag geht es zum Auswärtsspiel nach Ulm, bevor am 7. Mai um 18.00 Uhr gegen die Nachbarn vom HC Heidelberg das erste Heimspiel auf dem Programm steht.

Den letzten Feinschliff für den Saisonstart hatte sich das Cihlar/Müller/Proske-Team am letzten Wochenende bei einem Top-Turnier bei der Eintracht in Braunschweig geholt. Dort wurden namhafte Teams wie Mühlheim, Großflottbeck, Club an der Alster, Krefeld sowie die Gastgeberinnen aus Braunschweig allesamt geschlagen. Die Mädels sind also auf einem guten Weg in eine hoffentlich erfolgreiche Saison.

Zum Seitenanfang

Mühsamer Auswärtssieg zum Rückrundenauftakt

 24.04.2017 Spitzenreiter wackelt

(23.04.) Mit einem knappen 2:1 Auswärtssieg sind die TSVMH-Damen gestern beim ATV Leipzig  in die Rückrunde der 2. Bundesliga Süd gestartet und bleiben damit weiterhin verlustpunktfrei an der Tabellenspitze.
Dass der Sieg letztlich knapp ausfiel, lag weniger an den Gastgeberinnen aus Leipzig, die zwar defensiv dem Tabellenersten das Leben schwer machten, aber gleichzeitig verstanden es die TSVMH-Damen auch  nicht aus ihrer Feldüberlegenheit und den zahlreichen hochkarätigen Chancen Kapital zu schlagen. So durfte das Tabellenschlusslicht völlig überraschend bei einem seiner wenigen Angriffe die 1:0 Pausenführung bejubeln. Im zweiten Durchgang waren die Gastgeberinnen etwas mutiger, ohne dass sich grundlegend an der Spielweise beider Mannschaften etwas änderte. Erst Mitte der zweiten Hälfte erlöste Coco Przybilla das Team mit dem 1:1 Ausgleichstreffer. Und kurz darauf verwertete Laura Neurohr ein feines Zuspiel von Nelly Tilk zur verdienten Führung. Kurz vor Schluss versuchte der ATV mit einem elften Feldspieler noch zum Ausgleich zu kommen, doch die Damen zitterten sich zu den fest eingeplanten drei Punkten.

Zum Seitenanfang

Tigers setzen sich im Tabellenmittelfeld fest

(23.04.) Im heutigen Heimspiel gegen den Nürnberg HTC behielten die Tigers in ihrer zweiten Partie des Wochenendes mit 3:1 die Oberhand. Von Beginn an setzten die Tigers mit frühem Pressing die Gäste unter Druck und versuchten so den Spielaufbau der Männern von der Noris schon in deren Hälfte zu unterbinden. Bereits nach 10 Minuten zahlte sich das aus. Kei Käppeler eroberte den Ball in der NHTC Vorwärtsbewegung, spielte seine Schnelligkeit aus, passte zu Philip Schlageter, der keine Mühe hatte die 1:0-Führung zu besorgen. In der Folge entwickelte sich ein verteiltes Spiel, das sich hauptsächlich zwischen den Schusskreisen abspielte, jedoch  mit einem leichten Chancenplus für die Gastgeber. Eine der wenigen Möglichkeiten nutzte Max Weiher zur 2:0-Führung, die der NHTC allerdings fast mit dem Pausenpfiff auf 1:2 verkürzen konnte.
Im zweiten Durchgang bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Nürnberg bemühte sich um den Ausgleich, der TSVMH lauerte auf Konter, spielte die aber nicht konsequent aus. Da auch mehrere Ecken nicht genutzt wurden, dauerte es bis zur 60 Minute, ehe Lukas Pfaff eine Standardsituation zum entscheidenden 3:1 verwerten konnte.

Tags zuvor hatten die Tigers beim Final Four – Aspiranten Uhlenhorst Mülheim die ersten Niederlage der Rückrunde quittiert. Zwar konnte Philip Schlageter die Führung der Gastgeber noch egalisieren.  In der zweiten Halbzeit erhöhten die deutlich griffigeren Mülheimer aber auf 3:1 und erst in der Schlussminute gelang Max Schulz-Linkholt die Ergebniskorrektur zum 3:2-Endstand.

Als aktuell Tabellensiebter beträgt der Abstand zu Crefeld auf dem 4. Platz und einer möglichen Endrundenqualifikation derzeit 5 Punkte. Allerdings hat der TSVMH gegenüber den vor ihm platzierten Teams vom Club an der Alster (ebenfalls 25 Punkte) und MHC (29 Punkte) bereits ein Spiel mehr absolviert. Am kommenden Sonntag steht mit der Auswärtspartie beim Vorletzten TuS Lichterfelde in Berlin ein Einzelspieltag an, bei dem das Punktesammeln zwar sicher kein Selbstläufer wird, aber eigentlich klares Ziel sein muss. Eine Woche später steht dann am Samstag 6. Mai gleich noch einmal eine Reise nach Berlin zum Verfolger BHC auf dem Plan, bevor sonntags um 14 Uhr der Endrundenkandidat Crefelder HTC unter dem Fernmeldeturm zum Rückspiel antritt. Nur wenn es den Tigers gelingen sollte, aus diesem auch wegen der äußeren Umstände schweren Programm volle Punktzahl zu holen, könnte es im Liga-Endspurt bei zwei Heimspielen gegen den Club an der Alster und als abschließenden Höhepunkt dem Derby gegen den MHC noch einmal richtig spannend werden... 

Zum Seitenanfang

Ältere Beiträge findet man im

Archiv Sport- oder Vereinsnews

Zum Seitenanfang