Hopp oder topp für die TSVMH-Teams

(19.01.) Beide TSVMH-Teams biegen am Wochenende auf die Zielgerade der Hallenrunde 2016/2017. Beide Teams haben rechnerisch noch die Möglichkeit auf Platz 2 und somit auf das Viertelfinale. Schützenhilfe benötigen aber beide Teams. Und ihren eigenen Beitrag dazu müssen die beiden Mannschaften  mit jeweils zwei Siegen auch leisten.
Die Tigers haben dazu schon am Freitag  Abend  um 20:00 Uhr in der Stadtsporthalle in Frankenthal Gelegenheit. Die TG Frankenthal  steht mit dem Rücken zur Wand und kann dem drohenden Abstieg nur durch zwei Siege gegen die beiden Mannheimer Clubs entgehen. Nach dem Remis beim TSVMH geht die TGF sicher mit Selbstbewusstsein und enormer Fan-Unterstützung in die Begegnung. Am Sonntag kommt dann um 12:00 Uhr zum Finale der HC Ludwigsburg in die Primus Valor Arena. Aktuell rangiert der HCL mit 12 Punkten auf Platz 3 vor den Tigers und hat mit zwei Siegen selbst noch Viertelfinalchancen.
Die TSVMH-Damen rangieren mit 14 Punkten auf Rang drei hinter dem Rüsselsheimer RK (18 Punkte) und vor dem Münchner SC (13 Punkte). Und am Samstag um 14:00 Uhr kommt es in der Allacher Halle in München zum Duell der beiden Aspiranten in Lauerstellung. Nach der überraschenden Heimniederlage gegen Rüsselsheim und eingedenk der Auswärtsniederlage in Mannheim ist für Motivation auf Seiten des MSC gesorgt.  Nur der Sieger bleibt im Viertelfinalrennen. Am Sonntag kommt dann die Frankfurter Eintracht in die Primus Valor Arena. Mit der TSVMH-gemäßen  Fan-Unterstützung sollte das Ziel noch zu erreichen sein.

 20.01.2017 Mit kontrollierter Offensive zum Klassenerhalt

 20.01.2017 Krimi ums Viertelfinale

 20.01.2017 Heimrecht fehlt zum MHC-Glück

 20.01.2017 TSV Mannheim hofft auf Schützenhilfe

Zum Seitenanfang

TSVMH-Damen entführen am Neckarplatt einen Punkt

(14.01.) Mit einem unerwarteten und torarmen 1:1 Unentschieden endete heute das Damen-Derby in der Irma-Röchling-Halle. Auch wenn nur zwei Tore fielen, sahen die Zuschauer eine unterhaltsame Bundesligabegegnung. Die Gastgeberinnen übernahmen zwar von Beginn an die Initiative, es gelang den Blauen aber selten, die aufmerksame TSVMH-Defensive zu knacken. Das Team um Kapitänin Tonja Fabig hielt läuferisch und kämpferisch dagegen. In der Vorwärtsbewegung zeigten sich die Gäste vom Fernmeldeturm aber zu unentschlossen bzw. überhastet. So dauerte es bis zur 20. Minuten, ehe der MHC in Führung gehen konnte. Doch die Führung dauerte nur zwei Minuten, bis Antonella Tilk das Runde nach einem blitzsauberen Kontern trocken zum Ausgleich in die Maschen setzte. Dabei blieb es bis zum Seitenwechsel. Auch in der zweiten Spielhälfte bemühten sich die Hausherrinnen redlich. Doch TSVMH-Goalie Rike Schreiter war an diesem Tag nicht mehr zu überwinden. Was der Punktgewinn für die TSVMH-Damen wert ist, wird sich nach dem nächsten Auswärtsspiel am kommenden Samstag beim MSC zeigen.

Viertelfinalchancen der Tigers gesunken
Das Derby am Neckarplatt haben die MHC-Herren nach rassigen und torreichen 60 Minuten für sich entscheiden können. Durch die Niederlage sind die Chancen für eine Viertelfinalteilnahme stark gesunken.
In der ersten Halbzeit diktierten die TSVMH-Herren das Geschehen, ließen Ball und Gegner laufen und erspielten sich reihenweise hochkarätige Chancen. Lediglich zwei Treffer durch Philip Schlageter und Paul Kaufmann waren für die Blauen schmeichelhaft, die in der ersten Hälfte nur durch eine verwandelten Ecke zu einem Treffer kamen.
Die MHC-Herren kamen deutlich aggressiver aus der Kabine und konnten binnen fünf Minuten die Partie drehen und mit 4:2 in Front gehen und sogar auf 5:2 ausbauen. Doch die Tigers kämpften sich zurück in die Partie und konnten durch Treffer von Paul Kaufmann und Nils Grünenwald auf 4:5 verkürzen. Beide Teams suchten nun ihr Heil in der Offensive. Zunächst waren die Gastgeber wieder an der Reihe und erhöhten durch einen Doppelschlag auf 7:4. Stephan Decher opferte sechs Minuten vor Schluss den Torwart für einen sechsten Feldspieler und wurde durch zwei Treffer (Niki Weiher und Paul Kaufmann) belohnt zum 7:6 belohnt. In die Drangphase  der Tigers platzte die erneute zwei Tore Führung des MHC. Und die Halle stand Kopf als Philip Schlageter in der 59. Minute der erneute Anschluss gelang. Doch anstelle des Ausgleichs für die TSVMH-Herren markierte der  MHC durch einen Konter den 9:7 Endstand.

 16.01.2017 Entscheidung fällt…

 16.01.2017 MHC hat Platz eins sicher

 16.01.2017 MHC ist knapper Derby-Sieger


 05.01.17 nachbarn-unter-sich-die-mannheimer-hockeyderbys-mhc-gegen-tsv

Zum Seitenanfang

Erst Pflichtpunkte und dann das Derby

Nur die Tigers landen Pflichtsieg
(14.01.) Die Herren haben heute Nachmittag den Nürnberger HTC mit einer Niederlage wieder zurück an die Noris geschickt. Den 5:2 Sieg konnten die TSVMH-Herren aber erst in den letzten Spielminuten sichern, als Nürnberg ohne Torwart zweimal klassisch ausgekontert werden konnte.
In der ersten Halbzeit zeigten die Hausherren vom Anpfiff weg, dass sie den Punktverlust gegen die TG Frankenthal vergessen machen wollten. Mit kontrolliertem Spielaufbau und hoher Laufbereitschaft versuchten die Tigers Beute zu machen. Und Tobias Blasberg gelang na ch schöner Kombination die 1:0 Führung. In der Folge ließ die aufmerksame NHTC-Defensiveaber kaum Aktionen im Schusskreis zu, sodass es zwei feiner Einzelleistungen von Nico Proske und Fabio Bernhardt bedurfte um die Hausherren mit 3:0 in Führung zu bringen. Da die Gäste aber immer wieder Richtung TSVMH-Tor drängten, Goalie Alex Stadler aber nicht überwinden konnten, entwickelte sich eine unterhaltsame erste Halbzeit. Ein komplett anderes Spiel sahen die Fans dann in der 2. Hälfte. Der NHTC bestimmte fortan Takt und Rhythmus und die Tigers hatten oft das nachsehen. Folgerichtig fielen dann auch die Anschlusstreffer zum 1:3 bin der 37. Minuten bzw. 2:3 Mitte der Halbzeit zwei. Da die Tigers kaum erwähnenswerte Schusskreisszene initiieren konnten, machte sich ein deja-vu-Gefühl auf den Rängen breit und einzig den Reflexen von Alex Stadler hatten es die TSVMH-Herren zu verdanken, dass sie nicht den Ausgleich hinnehmen mussten. Nürnbergs Trainer ging volles Risiko, nahm seinen Torwart vom Feld, wurde aber nicht belohnt. Zweimal wurde der in Überzahl spielende NHTC klassisch ausgekontert. Nils Grünewald und nochmals Fabio Bernhardt stellten den etwas glücklichen 5:2 Endstand her.

TSVMH-Damen patzen gegen Schlusslicht
Lange Gesichter bei den TSVMH-Damen nach dem Schlusspfiff. Gegen den Tabellenletzten aus Nürnberg reichte es nur zu einem 4:4 Unentschieden. Das Remis sicherte Coco Przybilla kurz Vorschluss, als die TSVMH-Damen die drohende Niederlage mit sechs Feldspielern abzuwenden versuchten.
In einem Spiel auf eher mäßigen Niveau taten sich die TSVMH-Damen schwer gegen die leidenschaftlich verteidigenden Gäste von der Noris. Zwar konnten die Gastgeberinnen zweimal in Führung gehen (Emma Heßler und Violetta Klein), doch die HGN konnte jeweils ausgleichen. Weitere hochkarätige Chancen ließen die TSVMH-Damen sträflich ungenutzt bzw. der Pfosten stand im Weg. Eine durch Lara Dodd verwandelte Ecke brachte die TSVMH-Pausenführung. In der zweiten Halbzeit änderte sich nichts am Spiel. Unkonzentrierter Spielaufbau und Ballverluste auf beiden Seiten. Die Gastgeberinnen wussten im Gegensatz zur HGN ihre Eckenchancen nicht zu nutzen. Dem 3:3 Ausgleichstreffer ließen die Gäste zum Entsetzen der TSVMH-Fans sogar noch den Führungstreffer zum 3:4 folgen. Und mit der Herausnahme des Torwarts schafften die TSVMH-Damen zumindest noch den Teilerfolg. Platz zwei in der Südgruppe ist dadurch aber in weite Ferne gerückt.

(13.01) So lässt sich das Wochenend-Programm der beiden TSVMH-Teams beschreiben. Am Samstag haben sowohl die Damen gegen Tabellenschlusslicht HG Nürnberg als auch die Herren gegen den Nürnberger HTC einen Sieg  fest eingeplant. Während für die Damen das Viertelfinale immer noch erreichbar ist, geht es für die Herren nach dem überraschenden Punktverlust gegen die TG Frankenthal zunächst um wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Anpfiff in der Primus Valor Arena  ist bei den Damen um 14:00 Uhr, bei den Herren um 16:30 Uhr.
Am Sonntag müssen beide Teams ans Neckarplatt. Die TSVMH-Damen haben um 13:00 Uhr die Gelegenheit zu beweisen, dass sie bei der Hinspielniederlage unter Wert geschlagen wurden. Der MHC führt souverän die Tabelle im Süden an und kann in der Samstagsbegegnung gegen den Münchner SC in Allach mit einem Sieg das Viertelfinalticket buchen. Die Tigers treffen um 15:00 Uhr auf die MHC-Herren. Auch hier gehen die Gastgeber favorisiert in die Begegnung. Es bleibt abzuwarten, wer aus der Samstagsbegegnung – in Allach fällt wohl die Vorentscheidung um Platz 1 der Herrenbundesliga Süd zwischen dem MSC und dem MHC – die meistens Körner übrig hat.

 13.01.2017 Schlüsselspiel für den TSV

Zum Seitenanfang

Jetzt anmelden für den 4. Christkindcup - Faschingsedition

Die Turnierinfos und das Anmeldeformular für den 4. Christkindcup - Faschingsedition incl. Players Party in der Primus Valor Arena am Faschingssamstag 25.02.2017 sind auf der Seite >Sportbetrieb>Turniere eingestellt.
Bitte beachten! Early-Bird-Angebot bis zum 01.02. und Anmeldeschluss am 15.02.2017!

Zum Seitenanfang

Tigers lassen Punkte liegen

(11.01.) Im Kurpfalz-Derby mussten sich die  TSVMH-Herren heute Abend gegen die TG Frankenthal mit einem zum Schluss glücklichen 5:5 Last-Minute-Unentschieden begnügen. Ein Remis , das wohl eher den Gästen aus Frankenthal im Hinblick auf den Klassenerhalt nützt. Für die Tigers sind die Chancen auf Platz zwei in der Südgruppe durch den Punktverlust stark gesunken.
Dabei sah es lange Zeit nach einem klaren Sieg für die Gastgeber aus. Nach anfänglichem Abtasten gelang Philip Schlageter die TSVMH-Führung. Die TG bemühte sich um den Ausgleich, scheiterte aber zunächst mit einem Siebenmeter an dem an diesem Abend glänzend parierenden TSVMH-Nachwuchsgoalie Alex Stadler.  In der 25. Minute dann der nicht unverdiente Ausgleich für die TG. Noch in den Jubel der TG-Fangemeinde erzielte Fabio Bernhardt die erneute TSVMH-Führung. Und als Mo Möker den 3:1 Pausenstand markierte, schien für den TSVMH die Weichen für den zweiten Heimsieg gestellt zu sein.
Und die Hoffnung auf den nächsten Sieg bekam Nahrung durch Mo Mökers zweiten Treffer in der 41. Minute, zumal die TG eine Minute später den zweiten Siebenmeter des Abends ebenfalls nicht verwerten konnte. Doch die TG spielte weiter forsch nach vorne und da die TSVMH-Herren dem vierten Spiel innerhalb einer Woche Tribut zollten, kam die TG besser ins Spiel und erwies sich dann auch entschlossener und erfolgreicher.  Zwei Ecken brachten die TG auf 3:4 heran. Und da die Tigers nichts mehr entgegen zu setzen hatten, durften die Gäste auch noch den Ausgleichstreffer bejubeln. Als dann noch vier Minuten vor Schluss das 4:5 fiel, hatten die Gäste die Partie gedreht. Vielleicht hätten die Frankenthaler heute Abend die Primus Valor Arena auch als Sieger verlassen, hätte die TGF nicht zwei Minuten vor Schluss sich durch eine gelbe Karte selbst dezimiert und geschwächt. So kamen die Gastgeber 40 Sekunden vor Schluss in Überzahl zu einer Ecke, die Philip Schlageter zum 5:5 Endstand in die Maschen setzte.

 12.01.2017 Gute Leistung nur zum Teil belohnt

Zum Seitenanfang

Kurpfalz-Derby in der Primus Valor Arena

(11.01) Die Ausgangssituation heute Abend um 20:00 Uhr in der Primus Valor Arena ist klar. Mit der TG Frankenthal kommt zwar der aktuelle Tabellenletzte an den Fernmeldeturm. Doch die TG hat bewiesen, dass sie mit einer kompakten Defensive auch für ambitionierte Teams eine harte Nuss darstellen - der MHC durfte diese Erfahrung letztes Wochenende beim knappen 4:3 erfahren. Nach den beiden Siegen gegen Ludwigsburg und München haben die Tigers aber wohl richtig Selbstvertrauen getankt und gehen als Favorit ins Match. Mit einem Sieg gegen die TG können die TSVMH-Herren den vorentscheidenden Schritt zum Klassenverbleib machen und mit dem nötigen Rückenwind in die Wochenendbegegnungen gegen Nürnberg und den MHC gehen.

 11.01.2017 nach unten absichern

 11.01.2017 Hoffen auf die Überraschung

Zum Seitenanfang

B-Jugend auf großer Nord-Tour

WJB und MJB beim Kappa Cup des Club an der Alster im Januar 2017MJB beim Gewinn des Turniers des Bremer HC im Januar 2017

10.01. Am 3. Januar machte sich ein 40-köpfiger TSVMH-Tross bestehend aus weiblicher und männlicher Jugend B samt Eltern auf den Weg von Mannheim in den hohen Norden. Erstes Etappenziel war Hamburg, wo beide Teams am Kappa-Cup des Club an der Alster teilnahmen. Die von Fanny Cihlar gecoachten Mädels konnten am Ende in einem sehr gut besetzten Sechser-Feld Platz 2 belegen und mussten sich dabei lediglich dem späteren Turniersieger aus Großflottbeck knapp mit 2:1 geschlagen geben. Die Jungs belegten in der Endabrechnung Platz 3, wobei nur ein unglückliches Unentschieden gegen die Stuttgarter Kickers eine bessere Platzierung verhinderte.
Am freien Donnerstagabend und am Freitag stand dann Sightseeing auf dem Programm, nach einem Reeperbahnbummel, einer Hafenrundfahrt und einer Stadtrundfahrt im Doppeldeckerbus ging die Reise weiter zum Bremer HC. Auch hier war bei den Mädels ein Top-Teilnehmerfeld - 12 Mannschaften aus ganz Deutschland - am Start. Bedingt durch den Modus spielte man nach einer 0:1-Niederlage gegen den Club an der Alster in der Gruppenphase - in Hamburg hatte man noch 5:1 gewonnen - um die Plätze 4 bis 6. Dabei wurde dann nach zwei Siegen über Rot-Weiß Köln und Großflottbeck Platz 4 erreicht. Noch besser machte es aber die mjB. Nach vier deutlichen Siegen am Samstag und einem Unentschieden gegen Charlottenburg am Sonntag, erreichten die von Julian Mayer betreuten Jungs ungeschlagen das Finale. Hier wurden die Großflottbecker 3:2 besiegt und somit ging der Titel nach Mannheim, was auf der Rückfahrt auch ausgiebig gefeiert wurde, bevor man kurz nach Mitternacht wieder im heimischen Bahnhof ankam.
leibt zu hoffen, dass beide Teams diese Form mit in ihre Endrunden nehmen. Los geht es für die Mädels schon am kommenden Sonntag in Heidelberg um 11.40 Uhr mit dem Auftaktspiel gegen den HC Ludwigsburg. Die Jungs haben noch eine Woche länger Zeit, hier geht es erst am 22.1. mit Teil 1 der Endrunde in Ludwigsburg los. Beiden Teams viel Erfolg.

Zum Seitenanfang

TSVMH-Teams behaupten sich gegen den MSC

(08.01.) Nichts zu erben gab es heute für den Münchner SC bei den Gastspielen in der Primus Valor Arena. Beide TSVMH-Teams landeten jeweils  Siege gegen die favorisierten Gäste. Die TSVMH-Damen sicherten sich bei ihrem 3:2-Sieg  die drei Punkte mit einem last-second-Tor von Lara Dodd quasi mit dem Schlusspfiff. Die Tigers rangen im Schlussspurt eines hochklassigen Hockeyspiels den Tabellenführer aus München mit 5:2 nieder und bleiben 2017 ungeschlagen.

TSVMH-Damen mit zwei Gesichtern
Nach der desolaten Vorstellung in Rüsselsheim waren die TSVMH-Damen heute nicht wieder zu erkennen. In einem laufintensiven und kampfbetonten Spiel hielten die Gastgeberinnen gut dagegen und so entwickelte sich ein unterhaltsames Hockeyspiel, in dem die TSVMH-Damen durch Laura Neurohr einen Konter zur 1:0 Führung abschließen konnten. Die erneute Führung des TSVMH und somit den Pausenstand besorgte Antonella Tilk mit einem Eckennachschuss nach zwischenzeitlichen Ausgleich des MSC per Ecke. In der zweiten Hälfte intensivierten die Gäste ihre Offensivbemühungen und der Ausgleichstreffer des MSC fiel quasi zwangsläufig. Und das Pendel schien sich dann zugunsten des MSC zu neigen, als der MSC einen Siebenmeter zugesprochen bekam, den die Gäste aber nicht verwerten konnten. Für das TSVMH-Trainerteam das Signal sich nicht mit einem Unentschieden abzufinden und durch einen sechsten Feldspieler ggf. doch noch zum Sieg zu gelangen. Zunächst jedoch ohne Erfolg. Auch nach einer gelben Karte gegen Coco Przybilla zwei Minuten vor Schluss ging das TSVMH-Trainerteam das Risko ein, mit fünf Feldspielern das Unmögliche möglich zu machen. Lara Dodd fing Sekunden vor dem Abpfiff einen MSC-Konter ab, lief übers halbe Feld, bediente Mimi Vogt, die zwei Münchner umspielen konnte und deren Querpass konnte Lara Dodd unbedrängt zum überraschenden und umjubelten 3:2 Endstand ins Tor schieben.

Tigers machen weiter Beute
Auch der bisherige Tabellenführer aus München musste  die Primus Valor Arena heute ohne Punkte verlassen. In einer über weite Strecken rassigen Partie zweier gleichwertiger Mannschaften fuhren die Gastgeber dank einer starken Schlussoffensive den ersten Heimsieg in 2017 ein. Zwar konnte der MSC Mitte der ersten Hälfte in Führung gehen. Nico Proske glich aber nahezu postwendend aus. Starke Defensivreihen ließen bis zum Pausenpfiff keine weiteren Treffer zu. Nach dem Pausentee gelang Kei Käppeler die TSVMH-Führung. Diesmal glich der MSC binnen zwei Minuten aus. Kei Käppelers zweiter Treffer zur erneuten TSVMH-Führung  war der Ausdruck kontinuierlicher TSVMH-Offenivbemühungen und nachlassender Defensivarbeit des MSC. Und als Philip Schlageter eine Ecke zum 4:2 im MSC-Tor versenkte, bogen die Hausherren endgültige auf die Siegerstraße ein. Zwar versuchten die Gäste in Überzahl noch heranzukommen. Den Sieg gaben die Tigers clever verteidigend aber nicht mehr aus der Hand. In der 60. Minute schloss Paul Kaufmann einen Konter zum 5:2 Endstand ab.

 09.01.2017 Zwei dicke Ausrufezeichen

 09.01.2017 MHC souverän, TSVMH noch im Rennen

 09.01.2017 Aufholjagd des TSV Mannheim

Zum Seitenanfang

Schlappe für die TSVMH-Damen

(07.01) Mit einer bitteren 2:8 Niederlage mussten die TSVMH-Damen heute die Heimreise aus Rüsselsheim antreten und dürften sich aufgrund der gezeigten Leistung aus dem Rennen um Platz zwei in der Südgruppe verabschiedet haben.
Über weite Strecken der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer eine Partie mit eher mäßigen Niveau. Zwar hatten die TSVMH-Damen gleich zu Beginn zwei gute Chancen in Führung zu gehen, konnten diese aber nicht nutzen. Rüsselsheim zeigte sich an diesem Tag entschlossener im Schusskreis und als das Team, das weniger Fehler produzierte. Die 2:0-Führung der Gastgeberinnen, verkürzte Tonja Fabig per Siebenmeter. Die erneute Zwei-Tore-Führung für den RRK verkürzte Antonella Tilk zum 3:2 Halbzeitstand.
Die mitgereisten TSVMH-Fans hofften auf eine Leistungssteigerung in Halbzeit zwei. Die TSVMH-Damen waren heute dazu aber nicht in der Lage. Defizite im Spielaufbau, mangelnde Passgenauigkeit, Schwächen im Abschluss und Fehler in der Defensive spielten dem RRK quasi in die Vorhand. Die Gastgeschenke nahmen die Hausherrinnen dankbar an und bauten ihre Halbzeitführung kontinuierlich aus. Und da bis auf Torfrau Rike Schreiter kaum eine Spielerin Normalform erreichte, entsprang den TSVMH-Aktionen in Halbzeit zwei bis auf Emma Heßlers Lattenknaller nichts Erwähnenswertes.

Zum Seitenanfang

Tigers fahren ersten Dreier ein

(06.01.) Im Hexenkessel des HC Ludwigsburg  haben die Tigers heute Abend kühlen Kopf bewahrt und mit 7:1 einen deutlichen und klaren Auswärtssieg eingefahren.
Die Tigers knüpften in Ludwigsburg nahtlos an die im Derby  gezeigten Leistungen an. Über die gesamte Spielzeit waren die Tigers spielbestimmend. Den Abwehrriegel knackte bereits in der der ersten Minute Philip Schlageter. Alex Vörg baute die Führung Mitte der ersten Hälfte aus und Paul Kaufmann besorgte mit zwei weiteren Toren die beruhigende 4:0 Pausenführung.
Auch im zweiten Spielabschnitt dominierten die TSVMH-Herren weiter das Geschehen.  Nils Grünenwald besorgte das 5:0. Zwar lockerten die Gastgeber in der zweiten Hälfte die Defensive und kamen auch zum 1:5. In Bedrängnis kamen die Tigers aber nicht mehr. Kei Käppeler erhöhte 5 Minuten vor Schluss auf 6:1. Philip Schlageter war es vorbehalten auch den Schlusspunkt zum hochverdienten 7:1 Sieg zu setzen.

Zum Seitenanfang

Vorentscheidung um Platz 2 bei den Damen

(06.01) Während an der Tabellenspitze der Damen-Bundesliga Gruppe Süd die Position bereits so gut wie vergeben ist, kämpfen noch drei Teams um den Platz an der Sonne, sprich Platz 2 und damit die Viertelfinalqualifikation.  Eine gute Ausgangsposition haben sich die TSVMH-Damen vor der Weihnachtspause verschafft.  An diese Leistung muss das Team um Kapitänin Tonja Fabig am Wochenende anknüpfen, wenn es gegen die direkten Rivalen aus Rüsselsheim und München geht.
Am Samstag müssen die TSVMH-Damen zum RRK nach Rüsselsheim, die in der Primus Valor Arena erst in der Schlussphase sich dem TSVMH – und da insbesondere Mimi Vogt – geschlagen geben musste. Und der RRK wird in der Sporthalle am „Dicken Busch“ alles daran setzten, nicht vorzeitig aus dem Qualifikationsrennen auszuscheiden. Anpfiff ist um14:30 Uhr. Die Damen benötigen auch auswärts die Fan-Unterstützung.
Am Sonntag treffen dann die TSVMH-Damen in der Primus Valor Arena um 12:00 Uhr auf den Münchner SC. In der Vorbereitung behielten die von Carsten Müller trainierten Damen zweimal die Oberhand. Der Einsatz von Coco Przybilla ist verletzungsbedingt noch fraglich. Wenn sich die TSVM-Stürmerinnen  aber ähnlich treffsicher zeigen wie in den letzten beiden Begegnungen und mit den TSVMH-Fans im Rücken, sollten die Damen weiter im Rennen bleiben.

Und zur Einstimmung in den bayrischen Spieltag gibt es  im Adhoc eine zünftiges Weisswurst-Frühstück. Also Vorbeikommen und so gestärkt die beiden TSVMH-Teams anfeuern.

 

Zum Seitenanfang

Kein Sieger im Derby-Krimi

(04.01.) In einem insbesondere in der zweiten Halbzeit unterhaltsamen, spannenden und in den Schlussminuten hochdramatischen Derby trennten sich die beiden Mannheimer Clubs heute Abend mit einem 5:5-Unentschieden.
Nach den beiden Auswärtsniederlagen gingen die Tigers bestens eingestellt vom TSVMH-Trainerteam in der proppenvollen Primus Valor Arena hellwach und hochkonzentriert zu Werke. Ruhig im Spielaufbau mit gutem Pressing fanden die Hausherren immer besser in die Partie und nutzten einen Fehler im Spielaufbau durch Fabio Bernhardt zum 1:0. Und die Gastgeber blieben am Drücker, gestatteten dem Favoriten vom Neckarplatt kaum Kreisszenen und  vollstreckten eiskalt in Person  von Paul Kaufmann eine Ecke zur 2:0 Pausenführung.
Nach dem Seitenwechsel  verpassten die Tigers zunächst die Chance das Ergebnis auf 3:0 auszubauen. Dafür nutzten die Gäste vom Neckarplatt binnen drei Minuten zwei Schlafmützigkeiten in der TSVMH-Defensive zum Ausgleich. Von da an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zweier gleichwertiger Teams. Die Chance, erstmals in Führung zu gehen, vergab der MHC, als TSVMH-Nachwuchsgoalie Alex Stadler einen Siebenmeter parierte.  Dann die erneute TSVMH-Führung durch Fabio Bernhardt, die der MHC in der 49. Minute egalisierte. Postwendend im Gegenzug die erneute TSVMH-Führung per Ecke durch Philip Schlageter. Die drohende Niederlage vor Augen forcierte die Blauen die Angriffsbemühungen und wurden in der 53. Minute mit dem Ausgleich belohnt. Als sich die Anhänger beider Teams mit dem Remis abzufinden schienen, gelang dem MHC eine Minute vor Schluss erstmals die überraschende Führung und stellte dadurch den Spielverlauf nahezu auf den Kopf. Doch die Tigers zeigten Biss und schlugen im Stil einer Klasse-Mannschaft zurück. Erneut Fabio Bernhardt vollstreckte zwanzig Sekunden vorm Abpfiff eine blitzsaubere Kombination über vier Stationen zum vielumjubelten 5:5.
So durfte jede Mannschaft sich irgendwie sowohl als Sieger aber auch als Verlierer fühlen. Und mit dem ersten Punktgewinn können die Tigers selbstbewusst in die anstehenden Begegnungen am Freitag in Ludwigsburg und am Sonntag in die Heimpartie gegen den MSC gehen.

 05.01.2017 Kein Sieger im Derby

 05.01.2017 Beste Werbung fürs Hockey


 05.01.17 hockey-derby-tsv-mannheim-gegen-den-mannheimer-hockeyclub

Zum Seitenanfang

Jetzt anmelden zum Primus Valor Talentcamp 2.0

Vom 07.-11. August 2017 findet die zweite Auflage des von unserem Hauptsponsor Primus Valor direkt unterstützten Hockeycamp für Mädchen/Knaben A, B und C des TSVMH statt, bei dem unter Leitung von Paul Koch auch in diesem Jahr wieder unsere Nationalspieler und Special Guest unter dem Motto "100% Hockey auf höchstem Niveau" als Trainer zum Einsatz kommen.
Die Anmeldefrist hat begonnen und wegen der begrenzten Teilnehmerzahl empfiehlt sich eine frühzeitige Buchung.
Bitte nutzt hierzu das Anmeldeformular

Zum Seitenanfang

Tigers im HONAMAS A-Kader und Perspektivkader 2017

04.01. Neu-Bundestrainer Stefan Kermas und sein Interims-Vorgänger und offizieller U21-Coach Valentin Altenburg haben zum Jahresbeginn 2017 ihre Kaderlisten aktualisiert. Nachdem Kapitän Mo Fürste bereits im Turnier von Rio seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt hat, nun auch die verdienten Nationalspieler und Rio-Bronzemedaillengewinner Oskar Deeke, Oliver Korn, Linus Butt und Florian Woesch zurücktraten und die erfahrenen Leistungsträger Tobias Hauke, Martin Häner und Christopher Wesley in der ersten Jahreshälfte 2017 eine Nationalmannschafts-Auszeit einlegen wollen, steht in Hinsicht auf Olympia Tokio 2020 wieder mal ein weitgehender Umbruch im A-Kader an.
Kermas hat bereits zum 16.-18. Januar einen 30-köpfigen Jahreskader 2017 zur Leistungsdiagnostik nach Frankfurt eingeladen, aus dem er seinen Lehrgangskader für das erste Trainingslager in Südafrika Ende Februar ermitteln will. Gemeinsam mit einigen anderen U21-WM-Bronzemedaillengewinnern ist auch Nils Grünenwald vom TSVMH nun in den A-Kader aufgerückt und hat so die Chance sich für Südafrika zu empfehlen. Sein seit Herbst schon länger pausierender Teamkollege Moritz Rothländer, der ja bereits im letzten Jahr während der Olympiavorbereitung sein erfolgreiches A-Kader-Debüt hatte, dann aber wegen der Bänder-OP die U21-WM verpasste, wird gemeinsam mit den Tigers Lukas Pfaff, Paul Kaufmann und Kei Käppeler weiterhin im 32-köpfigen U21-"Perspektivkader HONAMAS" geführt, in den nun auch noch der U18-Europameistertorwart Alex Stadler vom TSVMH neu aufgenommen wurde.

Zum Seitenanfang

Herren-Derby als Knaller zum Jahresauftakt

 03.01.2017 Ein Derby-Kracher zum Auftakt

 02.01.2017 Zum Neustart gleich das Derby

(02.01.) Zum Jahresauftakt wartet auf die Hockey-Fans in Mannheim mit dem Stadt-Derby ein echter Knaller. Nach den beiden Auftaktniederlagen in München und Nürnberg stehen die Tigers in den kommenden Partien unter Zugzwang. Der MHC geht am Mittwoch Abend in der Primus Valor Arena sicher als Favorit  in die Partie – auch wenn die Indienfahrer und Bronzemedaillengewinner Nils Grünenwald und Niklas Garst bei den Gastgebern vom TSVMH wieder zurück sind. Anpfiff ist um 20:00 Uhr. Ein stimmungsvoller Jahresauftakt ist garantiert. Und das AdHock ist bereits ab 19:00 Uhr geöffnet. Für Speisen und Getränke ist zur Einstimmung bestens gesorgt!!!

Die nächste Herausforderung wartet schon am Dreikönigstag auf die Herren des TSVMH in der Auswärtsbegegnung beim HC Ludwigsburg (18:00 Uhr). Mit zwei Siegen haben sich die Ludwigsburger ein Polster im Kampf um den Klassenerhalt erarbeitet. Um im Hexenkessel von Ludwigsburg zu bestehen ist eine konzentrierte  Leistung über volle 60 Minuten erforderlich.

Zum Abschluss der Auftakt-Woche kommen am Sonntag, (08.01.2017) die Herren des Münchner SC in die Primus Valor Arena (Anpfiff 14:30). Während die TSVMH-Herren zunächst Punkte für den Klassenerhalt sammeln wollen bzw. müssen, schielen die Münchner Richtung Viertelfinale und kämen mit einem Sieg in Mannheim ihrem Ziel ein gutes Stück näher.

Zum Seitenanfang

A-Knaben holen in der Schweiz Turniersieg

02.01. Vom 27.-29.12.16 nahmen die A-Knaben des TSVMH am internationalen Jugendturnier in Wettingen, Schweiz mit Teilnehmern aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz teil. Nach packenden Vorrunden-Spielen und einem spannenden Finale gegen die Gastgeber, kamen sie mit dem Siegerpokal erfolgreich nach Hause zurück. Der Dank gilt unseren Jungcoaches Leon Rapp und Leo Falsarella. (Kirsti Rößing)

Zum Seitenanfang

Fotoshoot der D-Mädchen

29.12. Die riesige Trainingsgruppe der D-Mädels hatte vor Weihnachten sichtlich Spaß bei der Produktion eines aktuellen Mannschaftsfotos. Danke Stefan Meyer für's einsenden (Bilder zum Vergrößern anklicken)

Zum Seitenanfang

Teamevent der A-Knaben

28.12. Endlich mal Hockey mit Vollkontakt - die A-Knaben des TSVMH tauschten bei ihrem Teamevent gestern die Ausrüstung und testeten ihr Talent auf dem rutschigeren Geläuf der Eissporthalle Eppelheim. Bis Ende Januar haben die Coaches Alex Vörg und Niki Weiher noch Zeit, das Team für die  HBW-Endrunde einzustellen, die an zwei Spieltagen am 21.01. in der Primus Valor Arena des TSVMH und am 04.02. bei den Stuttgarter Kickers ausgetragen wird. 

Zum Seitenanfang

Weihnachten 2016

Das Webteam wünscht der ganzen TSVMH-Hockeyfamilie schöne Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr!

Lest hier den Weihnachtsbrief 2016 des Verwaltungsrat des TSVMH.

Wir sehen uns alle gut erholt am 04.01.2017 um 20 Uhr in der Primus Valor Arena zum ersten Highlight des Jahres, dem Bundesliga-Herrenderby gegen den MHC wieder. 

Zum Seitenanfang

Zweite und Dritte Damen erfolgreich

21.12. Auch die Bundesligareserve und die 3. Damen des TSVMH waren am vergangenen Wochenende noch einmal erfolgreich im Einsatz und beschlossen das Jahr auch am Samstagabend mit einem gemeinsamen Weihnachtsessen.
So sicherten sich die 2. Damen am Sonntagmorgen in einem teilweise sehr hitzigen Spiel bei der TSG Rohrbach einen knappen und hart umkämpften 2:1-Sieg und konnten sich somit für die ärgerliche 2:4-Heimspielniederlage zum Rundenauftakt revanchieren. Die Mädels ließen die Gegnerinnen damit auch in der Tabelle hinter sich und verbringen die Feiertage nun auf einem beruhigenden 3. Tabellenplatz der Oberliga.

3. Damen am 17.12.2016 in HeidelbergDie 3. Damen fuhren an ihrem 3. Spieltag in der 2. Verbandsliga den ersten Sieg ein. Mit der starken Unterstützung durch die deutsche Meisterin von 2010 Sarah Wagner (geb. Heller) und Fan Sohn Titus, sowie TSVMH Damen-Mentor Jochen Graeff gelang erst gegen den Karlsruher TV ein 1:1-Unentschieden und anschließend gegen den TSV Ludwigsburg II ein klarer 5:0-Sieg, wodurch sie in der Tabelle nun erst einmal 3 Teams hinter sich lassen konnten.
(Bild zum Vergrößern anklicken)


TSVMH Herrenteams II bis V zur Weihnachtspause gut im Rennen
Mit Ausnahme des Bundesligateams waren am vergangenen Sonntag noch einmal alle Herrenteams des TSVMH im Ligaeinsatz. Die Bundesligareserve der 2. Herren fuhr dabei in der 2. Regionalliga Süd beim FT 1844 Freiburg eine klare 7:4-Niederlage ein. Trotzdem steht für das von Max Friedrich gecoachte Team ein 3. Tabellenplatz zu Buche, wobei der in dieser Saison erstmals wieder mögliche Aufstieg eines Reserveteams in die 1. Regionalliga dem weit vorne liegenden MHC2 wohl nicht mehr streitig zu machen ist. Die von Cosimo Coscia gecoachten 3. Herren siegten beim Oberliga-Schlusslicht HC Lahr deutlich mit 12:2 und belegen damit den 2. Tabellenplatz. Das von Ralle Phillipp zusammengehaltene Allstar-Team der 4. Herren setzte sich im Heimspiel gegen den Tabellennachbar Heidenheimer SB klar mir 10:2 durch, muss aber die aktuelle Tabellenführung in der 1. Verbandsliga wohl noch an den Feudenheimer HC abgeben, dem noch ein Spiel fehlt und dem man im Hinspiel unterlegen war.  Auch die von Volker Strauch koordinierten 5. Herren blicken zum Jahreswechsel von einem sicheren 3. Tabellenplatz der 4. Verbandsliga auf den vergangenen Spieltag zurück, bei dem es gegen den FT Freiburg 2 einen 8:5-Sieg, sowie gegen die Gastgeber vom TSV Ludwigsburg 2 eine knappe 5:7-Niederlage gab.

Zum Seitenanfang

TSVMH-Damen springen auf Tabellenplatz zwei

(18.12) Die TSVMH-Damen haben sich an diesem Wochenende mit zwei Siegen eine gute Ausgangsposition im Kampf um Platz zwei in der Südgruppe verschafft. Nach dem gestrigen 6:4 gegen Rüsselsheim, folgte heute ein ungefährdeter 8:0 Auswärtssieg bei der Frankfurter Eintracht. Den Grundstein legte bereits in der ersten Halbzeit Emma Heßler mit einem zweifachen Doppelschlag in Minute 4 und 5 bzw. 15 und 16. Mimi Vogt sorgte dann für die 5:0 Pausenführung. Nach der Pause taten die Gäste dann etwas für ihre Eckenquote. Mimi Vogt, Tonja Fabig sowie Lara Dodd trafen per  Ecke und sorgten für den deutlichen Auswärtssieg.
Und dank der mehr erzielten Tore - der MSC hat ebenfalls 9 Punkte und eine Tordifferenz  von + 5 -gehen die TSVMH-Damen als Tabellenzweite in die Weihnachtspause.

Mimi Vogt als Matchwinner
(17.12.) Dank einer Leistungssteigerung im Durchgang zwei und einer treffsicheren Mimi Vogt haben die TSVMH-Damen heute die Bundesligasaison 2016 mit einem Heimsieg gegen den Rüsselsheimer RK abgeschlossen.
Den besseren Start erwischten die Hausherrinnen. Bereits in der 3. Minute konnte Mimi Vogt einen Angriff auf Zuspiel von Tonja Fabig, die mit Maske auflaufen konnte, zum 1:0 abschließen. Doch die Gäste zeigten sich wenig beeindruckt. Zunächst entwickelte sich ein verteiltes Spiel. Mit zunehmender Spieldauer erarbeiteten sich der RRK mehr Kreisszenen verbunden mit einem Chancenplus. Folgerichtig der Ausgleich und da die TSVMH-Damen in dieser Phase eher durch Fehlpässe glänzten, gelang dem RRK nicht unverdient die 2:1 Pausenführung. Die Ansprache des  Trainerteams beim Pausentee fiel auf fruchtbaren Boden. Mit einem Doppelschlag von Mimi Vogt drehten die Gastgeberinnen die Partie und übernahmen von nun an die Initiative. Doch die Gäste blieben dran und konnten drei  Minuten später ausgleichen. Doch die Antwort des TSVMH folgte prompt. Geburtstagskind Antonella Tilk brachte den TSVMH postwendend in Führung. Der RKRK bemühte sich um den Ausgleich, blieb aber im Abschluss wenig treffsicher. So war es eine schöne Eckenvariante durch-Ex-TSVMHlerin Piet Ankenbrandt, die den RRK ausgleichen ließ. Die passende Antwort in Form der erneuten Führung lieferte Antje Rink nach feinem Solo  mit ihrem Treffer zum 5:4. Der RRK gab nicht auf und so wogte das Spiel hin und her.  Den Schlusspunkt setzte Mimi Vogt mit ihrem vierten Treffer zum  6:4.
Mit einem weiteren Sieg  gegen die Frankfurter Eintracht am Sonntag können sich die TSVMH-Damen eine gute Ausgangsposition im Rennen um die Viertelfinalqualifikation verschaffen.

Zum Seitenanfang

Benefizspiel „Hockey gegen Krebs“ 2017

(14.12.) Nach dem Riesenerfolg im Februar beim TSVMH steht das nächste Spiel bereits wieder vor der Tür. Gastgeber ist am 17.2.2017 in Frankenthal in der Sporthalle Am Kanal die TG Frankenthal. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Karten sind zum Preis von 10,00 € erhältlich bei TK Hockey Equipment GmbH in der Fabrikstraße 45-49, 68163 Mannheim oder per email bei Axel Schröder. Daher schnell Karten für einen guten Zweck sichern. Die Organisatoren erwarten 1200 Zuschauern und eine ausverkaufte Halle.

Zum Seitenanfang

Ältere Beiträge findet man im

Archiv Sport- oder Vereinsnews

Zum Seitenanfang